Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon Lenta » Mo 26. Feb 2018, 08:16

Guten Morgen Bäcker!

Eine erfolgreiche Backwoche wünsche ich :hx

Hier noch der Blick zurück >Klick<
Zuletzt geändert von hansigü am Mo 26. Feb 2018, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link eingefügt
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon Sheraja » Mo 26. Feb 2018, 13:25

So da fange ich mal an
Habe gerade ein paar Kilos Schweizer Ruchmehl importiert, so musste ein einfaches Ruchbrot her.
Ich habe einen Teig aus 1000 gr.Ruchmehl, 700 ml Wasser, 20 gr.Hefe und 20gr. Salz gemacht. So ungefähr. Kein Vorteig keine Autolyse einfach Teig machen und ab die Post.
Den einen Teil habe ich nach 90 min Gare bei Raumtemperatur verarbeitet und gebacken und der zweite durfte über Nacht 16 Std. in die Kühle.
Mit der langen Gare war ein deutlich besserer Ofentrieb zu erkennen.
Allerdings kommt das Schnelle Brot in Form und Kompaktheit dem meiner Kindheit sehr viel näher. bei uns gab es fast nur Ruchbrot.
Das eine Brot klebte etwas an der Schaufel, dseswegen ist es einwenig aus der Form geraten.
Links das Uebernachtgarebrot, rechts das Schnelle.
Bild

Da ich immer mal auf der Suche nach dem schnellen Brot bin, nicht immer ist eine lange Vorlaufzeit möglich, habe ich noch das Schnelle Ruchweizen aus dem neusten Brot-Magazin gebacken.
Mischung aus Ruchmehl und Manitobamehl
Ist ganz gut gelungen und schmeckt für ein so helles Brot ganz lecker.
Bild

Bild
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 624
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon hansigü » Mo 26. Feb 2018, 19:37

Schön sieht die Krume aus, so ein Brot zum Frühstück mit leckerem Honig hat auch was :katinka .dst
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon SteMa » Mo 26. Feb 2018, 20:42

Bei uns gab es heute Abend Früh-Stückchen. Allerdings etwas größer als die im Original-Rezept.

Bild


Bild
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 22:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon BrotRookie » Mo 26. Feb 2018, 23:13

N'abend

@Sheraja: Die Bilder und deine Beschreibung sind vielversprechend. Ist vorgemerkt.

@Stefanie: Diese Brötchen kommen mir von der Zubereitung und nach deinen Fotos sowie denen im Link sehr gelegen. Passen wunderbar in mein "Beuteschema" bezüglich Zeitplanung für Samstag. Zutaten sind da bis auf Kürbiskernöl, das aber durch gutes Olivenöl ersetzt wird. Wird am WE gemacht.

Danke an euch
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon Naddi » Di 27. Feb 2018, 09:02

Moin zusammen :hx

Neues aus dem Höllenfeuer der Hexenküche - Ostern rückt näher, deshalb mal das Pane di Pasqua aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Brot getestet :xm
Ohne Änderungen geht’s bei mir ja nich :p Ganzer goldener Leinsamen, nix geschrotet. Möhren & Kartoffeln gestampft nicht püriert. Tipo O Violett statt 550, T110 für das WVKM. 8g Aquaposa und zusätzlich 100g 1,5 Woche alte Wildhefe Biga und einen EL kalter LM :sp

Bild
Bild
Bild
Bild

Und weiter geht’s im Marmeladenreigen - Pomeranze / Blutorange / Zimtblüte / Whisky :hx
Bild
Bild
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon Hesse » Mi 28. Feb 2018, 15:20

Sehr appetitliche Backwerke von Sheraja, Stefani und Nadja :D !

Hatte gestern eine Variante von diesem Brot hergestellt.

Das Roggenvollkornmehl hatte ich um 50gr erhöht- daher etwas weniger Ruchmehl im Hauptteig und das Weizenmehl 550 durch Weizenvollkornmehl ersetzt. Sonst alles so gelassen, lediglich ein bisschen mehr Flüssigkeit war nötig. Das Brot hat einen schönen, kräftigen Geschmack bekommen :D .

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1526
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon Fussel » Mi 28. Feb 2018, 16:06

Sieht auch super aus!
Fussel
 
Beiträge: 848
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon Lenta » Mi 28. Feb 2018, 16:11

Sehr schönes ist da aus den Öfen gezogen worden, Kompliment.

Ich habe mich mal wieder am Paderborner Landbrot probiert, da kämpfe ich immer mit Teigmenge und richtiger Gare. Langsam bekomme ich es in den Griff
Bild
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon jester_le » Mi 28. Feb 2018, 17:31

Hallo,

merke: erst satt essen, dann Eure Werke betrachten. Sonst knurrt einem der Magen das Trommelfell durch. Klasse!

Ich poste nach Ewigkeiten auch mal wieder was, weil ich nach vielen Versuchen, die geschmacklich nicht genau meinen Nerv trafen, endlich das gefunden habe, was ich wollte: Ein relativ helles Brot, jenes eben nicht langweilig, (Ich weiß, das ist so individuell wie es nur irgendwie geht) und das ganze mit Kürbis- und Sonneblumenkernen versetzt. Egal: ich habe das Ploetzsche Dinkelkartoffelbrot https://www.ploetzblog.de/2013/10/09/dinkelkartoffelbrot/ mit Saaten (12 Stunden gequollen) versetzt und an ein paar Schrauben gedreht (etwas mehr Salz, etwas wärmere Sauerteigführung, lang statt rund).
Ich hatte in unserem zwei Personen-Haushalt mal wieder Angst, es könnte ein zu großes Brot sein. Tja, die Hälfte ist nach vier Stunden schon weg. In den nächsten Versuchen geht es dann an die Aufgabe "schöner" und mehr Saaten dürfen es auch sein. Aber happy bin ich dennoch schon :-)

Bild
Liebe Grüße,
Henning

"Wozu ist kaltes Wasser da? Richtig! Zum Reinspringen."
jester_le
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 13. Mai 2015, 13:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon hansigü » Mi 28. Feb 2018, 17:34

Lenta, nach so vielen Jahren kämpfst du immer noch mit Teigmenge und Gare :lala na ich bin gespannt wer den Kampf am Ende gewinnt :mrgreen:
Sieht doch aber schon ganz gut aus! :P

Michael und Naddi, :kl

Stefanie, Frühstückchen am Abend :top

Bei mir bleibt der Ofen heute kalt, hab mich am We verausgabt big_ohnmacht
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon StSDijle » Mi 28. Feb 2018, 18:30

HansiGü,

Lenta is vielleicht auch etwas zu perfektionistisch son Brot wie ihres oben, würde ich als perfekt verkaufen. Aber das is ja eh eine kleine Forumsmakke, wenn ich mir die Brote im BBD Faden so anschaue. Beim handwerklich arbeitenden Profi sieht es auch nicht immer besser aus. Klar wenn alles aus dem Automaten kommt, dann eventuell schon. Aber will man das?

Ich stell glich noch ein Foto von meinem Roggenverdommeke ein. (Antwerpener Rosienenbrot mit 50% Roggen (1/2 davon versäuert).

Viele Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon hansigü » Mi 28. Feb 2018, 19:46

Jo Stefan, das scheint sie zu sein, die Gute :mz

Henning, dein Brot schaut auch sehr gut aus, :top was willst du noch verbessern? :ich weiß nichts
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon StSDijle » Mi 28. Feb 2018, 20:09

Hallo,

hier noch das versprochene Verdommeke. Rezept steht im Index, nur dass ich kein hartweizen da hatte und auf t65 zurückgegriffen habe. Keine Probleme damit.

Bild

Grüße
Stefan
Zuletzt geändert von hansigü am Mi 28. Feb 2018, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link eingefügt!
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon SteMa » Mi 28. Feb 2018, 20:21

Guten Abend zusammen,

Ich habe heute Abend das Weizenbrot aus dem Buch BBiP mit Sauerteig anzubieten. Da es aussieht, als würde es bald explodieren, hatte ich etwas Angst vor dem Anschnitt :ich weiß nichts

Bild


Bild
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 22:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon Lenta » Mi 28. Feb 2018, 20:53

hansigü hat geschrieben:Lenta, nach so vielen Jahren kämpfst du immer noch mit Teigmenge und Gare :lala na ich bin gespannt wer den Kampf am Ende gewinnt :mrgreen:


Beim Paderborner schon, das hat Nerven gekostet. Aber gestern hat’s geklappt.


Stefan, der Trick ist den Bildausschnitt so zu wählen das du den Riss in der Kruste nicht siehst. :mrgreen:
Bild
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon hansigü » Mi 28. Feb 2018, 21:02

Stefan, geschmacklich kann ich mir das nicht so vorstellen :? aber vielleicht schmeckt es ja auch. Ißt man da auch Herzhaftes drauf?
Ich will mal nicht so sein und das Rezept noch verlinken, weil es unter diesem Begriff nicht zu finden ist. Du hattest es Roggeverdommeke genannt! Also immer wieder die Bitte, nicht nur an dich, den kleinen Service des Verlinkens zu spendieren! Danke!

Stefanie, da fehlte aber die Unterhitze! Nun zum Glück war die Angst unbegründet :lol: ;)

Lenta, wie haste den denn hinbekommen, das hat jetzt aber jetzt nix mit dem Kampf um Teigmenge und Gare zu tun :P
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon StSDijle » Mi 28. Feb 2018, 22:34

HansiGü,

danke. Das hatte ich vergessen weil beim Posten das Telefon geklingelt hat. Das Brot ist nicht extrem süß. Es macht sich besonders gut zu Käse und Pasteten. Gerade eben gab es rillett drauf.

LGS
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon Espresso-Miez » Do 1. Mär 2018, 07:54

Bei der großen Vielfalt die Ihr hier immer präsentiert kommt mir mein simples Bauernbrot richtig langweilig vor. Aber das wird einfach immer wieder und von allen gern gegessen. Das ist DER Inbegriff von Alltagsbrot bei uns:

Bild

80% Roggen: im ST Vollkorn, der Rest 1150 + 2 EL Schwarzroggen
20% W 550, davon "ein Löffel voll" als fester W-ST (nein, genauer hab ich gestern nicht gewogen :lala )

Kein Fitzelchen Hefe, rein von ST getrieben. Nach 40 Min Teigruhe kam der Teig ins Körbchen, und dieses auf die Fensterbank in die Sonne, so konnte es nach nur knapp einer Stunde Stückgare schon in den Ofen (nur auf ein schwarzes Backblech).

Weiterhin frohes Schaffen allen Bäcker/-innen & viele Grüße von der Miez!
Espresso-Miez
 
Beiträge: 456
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 08:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.02.-04.03.2018

Beitragvon StSDijle » Do 1. Mär 2018, 08:27

Miez, langweilig? So schön muss man das erstmal hinbekommen. Tolle Krume, sieht saftig aus.

Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz