Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Hesse » Fr 28. Mai 2021, 16:27

Sieht echt mal gut aus- WE ist gerettet, Inge Margarita! :top Der Teig ist ja ein Universalgenie! :D

@ Mugerli: Dinkelschrot, auch Flocken- funktioniert alles, hatte ich auch schon getestet :D . In Momenten größter Eile :mrgreen: habe ich den Schrot auch durch Mehl ersetzt und bissl weniger Wasser genommen. Meist aber hinterher doch geärgert :tip weil es mit Roggenschrot eben kerniger schmeckt.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1905
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon matthes » Fr 28. Mai 2021, 17:03

Das Dreikorn-Mischbrot vom Björn hat mir beim "kleinen" OLB neulich schon richtig gut gefallen.

Heute nun wie folgt verändert (noch saftiger geworden), unverändert TA 192

Eingebaut habe ich ein Dinkel-Kochstück und in der Autolyse 50% Kamut Type 812. Das Ergebnis ist ein sehr saftiges und fluffiges Brot.

Bild

Bild

Bild

Bild
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 648
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 28. Mai 2021, 19:16

Hesse hat geschrieben:Bleibe bei dem Brot am Ball- will unbedingt einen optimalen Geschmack erreichen!
Morgen Abend backe ich ein neues Versuchsbrot:


Hallo Michael, habe mir eben nochmal das Rezept vom Plötz-Blog angesehen: Der Teigling kommt ohne Teigruhe in´s Körbchen. Hast Du das auch so gemacht?
Deine Angaben zum nächsten "Versuchsbrot" gefallen mir, vielleicht starte ich am Sa/So auch einen Versuch.

Kann ja nicht immer nur Roggenbrot backen :lala

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1330
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Hesse » Fr 28. Mai 2021, 20:18

Hehe- wär' ja witzig, Miez :D !

Hab' vorhin das Versuchsbrot aus dem Ofen gezogen :D . Das mit dem "gleich ins Körbchen" hab' ich gar nicht gelesen und auch nicht gemacht :sp .
Meist gebe ich dem Teig 30- 45 Minuten Zeit, dann formen und zur Gare stellen. So auch heute, gab noch 0,5% Hefe zu, Stückgare war dann ca. 80 Minuten (teilweise im Ofen bei ca. 28°)- Vollgare war dann in etwa erreicht- die Schnitte sind nicht mehr groß aufgesprungen.
Die in etwa angestrebte TA von 172 habe ich überschritten- aber nicht nachgemessen.

Bild

Bei "Petra's Brotasten" habe ich auch noch ein Kassler gefunden- ebenfalls sehr dichtporig, aber eben auch ohne fermentierten Hefevorteig- ich finde halt, der ist unbedingt das Sahnehäubchen :D !

Grüßen von Michael

Nachtrag: auch dieses Brot "lebt" geschmacklich auch vom fermentierten Hefevorteig: Bauernbrot nach Günhter Weber
Nach meinem heutigen Geschmack mir allerdings meist zu hell. :)
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1905
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon UlliD » Fr 28. Mai 2021, 20:39

Mir war mal wieder nach einem Zwiebelbrot :hx :katinka :katinka .adA , also das https://brotdoc.com/2013/07/17/sudpfalzer-landbrot/ vom Björn mit 80gr. Röstzwiebeln gepimpt:Bild

Bild

Bild
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1012
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Caröle » Fr 28. Mai 2021, 21:15

Fein, fein, da sind wieder tolle Brote zusammen gekommen in den letzten Tagen und Stunden!

Hier befindet sich gerade ein Bündner Roggenbrot in Ringform von Dietmar Kappl im Ofen.
Von der Form her hat es mich schon länger gereizt. jetzt hab ich mit einer Einladung zum Grillen auch einen Anlass, mal was Besonderes zu machen und mitzubringen.
http://www.homebaking.at/buendner-roggenbrot/

Es gibt von meiner Seite nur kleine Abwandlungen:

1. Da ich kein Ruchmehl besitze, habe ich die 200g mit 170g Weizenmehl Typ 1050 und 30g Weizen-Vollkornmehl ersetzt. Warum gerade diese Mischung? Ich hatte noch 170g 1050er übrig
und wollte für 30g keine neue Packung öffnen - so kommt ein bisschen mehr Randschicht hinzu.

2. Für das Quellstück habe ich Paniermehl statt Altbrot genommen. Nicht wirklich eine echte Abwandlug, aber ich wollte es zumindest erwähnen, bevor jemand mangels Altbrot vor'm Nachbacken zurückschreckt.

3. Ich hab das Brot im Gärkörbchen reifen lassen. Das Loch hab ich während der Gare mit einem Glas stabilisiert, aber obwohl ich die Teigränder innen vorher gut bemehlt hatte (deutlich mehr als auf Bild 1 sichtbar ist), klebte das Glas beim Rausziehen leider furchtbar fest (trotz drehen und rütteln). Da half nur ringsum losschneiden mit einem Messer. Vermutlich wäre besser, das Glas einzuölen, damit es sich besser löst. Nächstes Mal ;-) Ich hab das Loch dann wieder mit den Fingern und Mehl einigermaßen ordentlich geformt.

4. Zum Backen wurde ein Gusseisentopf verwendet.

Das Brot ließ sich sonst gut händeln, auch beim Formen, obwohl viel Roggenmehlanteil drin ist. Leider hab ich es etwas zu früh angebacken, so dass es stärker aufgerissen ist als es sollte.
Mal sehen, wie es schmeckt, es durftet sehr gut. Der Anschnitt wird erst morgen abend erfolgen -
die Bilder reiche ich dann nach.


Bild

Bild

Bild

Bild
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 525
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon matthes » Fr 28. Mai 2021, 23:02

Caro, schön ausführlich geschrieben und ein tolles Brot, mal was anderes :top
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 648
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon northernlight » Fr 28. Mai 2021, 23:43

@Caro
Sieht super aus, dein Bündner! :top
Habe es auch schon mal gebacken, (klick) aber deins sieht viel besser aus!
Bin gespannt, wie es dir schmeckt. ;)
northernlight
 
Beiträge: 129
Registriert: Sa 4. Jul 2020, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Espresso-Miez » Sa 29. Mai 2021, 06:55

Schönes Ringbrot, Caro! :top
Ich hab´ auch schon mal so einen Ring gemacht. Gut funktioniert hat ein bemehltes Tuch um das Glas gewickelt, bei mir war es ein Gärkörbchen-Bezug. Hier hatte ich es gezeigt.

Wünsche allen ein erfolgreiches Back-Wochenende!

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1330
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Caröle » Sa 29. Mai 2021, 07:37

Vielen Dank!
northernlight, Dein "Bagel" gefällt mir ausgesprochen gut, kommt dem Original auch näher als mein explodierter Ring. Ja, die Gare einzuschätzen, war echt kompliziert, das sehe ich auch so.

Miez, Deine Lösung mit dem Baumwollbezug über der Tupperdose ist eine witzige Idee.
Dein Brot ist wegen der Walnüsse darin so schön braun, oder? Sieht auch sehr lecker aus.

Ich hab mein Brot jetzt doch mal angeschnitten, um zeitnah ein Foto davon zu zeigen.
Die Scheibe mogel ich dann anschließend einfach wieder rein, damit es wieder ganz ist. :lala
Euch allen ein schönes Wochenende - es soll ja endlich langsam sommerlicher werden. :xm

Bild
Zuletzt geändert von Caröle am Sa 29. Mai 2021, 08:10, insgesamt 3-mal geändert.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 525
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Moseka » Sa 29. Mai 2021, 08:03

Hesse hat geschrieben:Sieht echt mal gut aus- WE ist gerettet ...

..... und das der Nachbarn auch. Vielen Dank Michael :s Wird aber auch Zeit, dass ich hier halbwegs was auf die Beine bekomme. Dieser Teig ist ideal für mich, denn ASG wird bei mir schnell alt.

@Caro Das Ringbrot sieht spitze aus und landete auf meiner Prioritätsliste. :top
Es grüßt herzlich aus GR
Inge Margarita


Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
Moseka
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 5. Jan 2021, 12:59
Wohnort: Afidnes, Attika, GR


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Hesse » Sa 29. Mai 2021, 11:07

Prima Backwerke sind dazugekommen! :D

Liefere gerade noch ein Anschnittsbild von meinem Versuchs- Kasslerbrot nach.
Geschmacklich ist ausgewogen und sehr aromatisch. :katinka

Bild

Grüße und schönes Wochenende von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1905
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Mimi » Sa 29. Mai 2021, 14:01

In dieser Woche kann man wieder perfekte Backwerke bestaunen.

Michael‘s Kasseler und die beiden anderen Brote kann man schon als Brotbacken in Perfektion bezeichnen. Da muss unsereiner noch viele Kilo Mehl bewegen, um da annähernd ranzukommen.

Ich bin aber auch von Caro‘s Broten und Mugerli’s König Ludwig beeindruckt.

@Matthias, danke für den Versuch mit Kochstück beim Dreikornbrot. Das werde ich mal übernehmen.
Das Brot schmeckte uns sehr gut.

Hansi‘s Kleiebrötchen haben mich auch angefixt. Die werden mal nachgebacken.

Segale, Ulli, Inge top Brote, Brötchen und Wurzeln.

Ich brauchte dieses Wochenende nur paar Brötchen zu backen. Mein Brot reicht noch bis nächstes Wochenende.

Ich habe mich für ein Rezept von Katharina Arrigoni entschieden. Es sind die Dinkel-Laibchen
Ich habe 812er Dinkelmehl genommen. Der Rest wie im Rezept. Der Teig war schon sehr weich, ließ sich letztendlich aber gut händeln. Im Gegensatz zu den 812er Dinkelbrötchen von Lutz, die einen feinen Dinkelgeschmack haben, schmecken die von Katharina kräftiger. Fast wie ein Mischbrötchen. Hat uns sehr gut gefallen.

Bild

Bild

Ich wünsche Euch allen ein feines Wochenende.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 609
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon hansigü » Sa 29. Mai 2021, 17:20

Mimi, das stimmt, sehr gute Auswahl an hervorragenden Gebäcken :kl :kh

Bei mir gab es diese woche wieder zwei Brote mit den Schweizer Mehlen ähnlich diesem von vergangener Woche!
Diesmal konnte ich selber probieren und bin überrascht vom sehr guten Geschmack!

Bild

Bild

Außerdem mal wieder König Ludwig und diesmal mit Dreistufenführung! Meineserachtens ist es auch nicht anders als mit einem Salzsauer!
Jedenfalls wieder sehr lecker!
Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8953
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Felicitas » Sa 29. Mai 2021, 18:50

@caro dein Brot sieht prima aus. Und Tricks sind erlaubt.

Ich will morgen Vormittag backen und kann mich noch nicht entscheiden was. Zur Wahl stehen Jule, Bauernbrot aus BBB4 oder ein Paderborner von Brotdoc. Vor einem Jahr war ich glücklich, wenn mir überhaupt ein Brot glückte und heute kann ich mich nicht entscheiden, weil ich alles gut und interessant finde.
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon EvaM » Sa 29. Mai 2021, 19:52

Ihr bietet lauter Steilvorlagen, an alle Bäcker ein großes Sammellob! Ich bin gespannt, wie die Kasseler Versuchsreihe weitergeht!
Ich habe heute auch gebacken, noch nicht das Rauriser. Ich war gestern Abend zu müde, aber dafür eines meiner Lieblingsbrote, wenn man nur Zeit am Backtag hat:

Das Schwarzbrotvon Björn https://brotdoc.com/2020/01/12/schwarzbrot-grundrezept/. Ein echter Schrankaufräumer :cha
Und das 65er von Björn https://brotdoc.com/2017/11/16/das-65er/. In dem beigefügten Video erläutert Björn sehr gut die Bassinage!

Bild

Bild

Foto vom Anschnitt:

Bild
Zuletzt geändert von EvaM am Sa 29. Mai 2021, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon littlefrog » Sa 29. Mai 2021, 20:23

Heute im Häussler Holzbackofen bei meiner Freundin im Garten gebacken: schwäbische Dinnete, Rezept von Häussler aus dem Buch, TA 180 mit 1% Hefe, ohne Kühlung 18 std. geführt (davon 9 std. nachts auf dem Balkon bei 10 Grad):

Bild

Und Schwarzwälder Kruste von dieser Woche:

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon matthes » Sa 29. Mai 2021, 20:31

Geil! Sieht das lecker aus .dst

Mein Herz schlägt eh immer höher wenn ich Holzbackofen höre. Am Montag backe ich wieder in meinem. Der ausgesäte Rasen davor ist ganz gut begehbar, sodass ich den Ofen wieder bedienen kann. Langsam wurde ich auch schon etwas nervös. Das Zündeln mit Holz (und backen im Ofen) hat mir gefehlt.
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 648
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.5.2021

Beitragvon Felicitas » So 30. Mai 2021, 20:23

Gestern Abend fiel die Entscheidung für dieses Brot und die Variante "Backen am gleichen Tag" und "Freigeschoben":
https://cookieundco.de/rustikales-auffrischbrot/
Weizen- und Roggensauerteig plus LM, Gelbweizenmehl und Alpenroggenmehl habe ich gewählt. Der Teig brauchte beim Kneten zusätzlich 15 g Wasser.

Bild

Bild

Bild
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz