Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 28. Apr 2018, 13:46

Hansi, Steffi, Michael, Marc, Mika, Susanne, Kirschblüte, Kompliment, ein Backwerk schöner als das andere! Eine Backwoche der Superlative! :kl
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 892
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon BrotMarc » Sa 28. Apr 2018, 15:52

Finde ich auch, weiss noch gar nicht was ich alles nachbacken soll ;)

Aber dieser Nusszopf von Hansi lächelt mich doch sehr an!
Immer wieder schön, so viele Ideen und Anregungen zu bekommen.
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon BrotRookie » Sa 28. Apr 2018, 17:55

Hallo zusammen,

sehr appetitanregende Backwerke sind hier wieder zusammengekommen, die immer wieder Lust auf Mehr machen :top

Ich habe es diese Woche auch Mal wieder geschafft. Geworden ist es diesmal die Dinkelwolke von Dietmar Kappl (dürfte ja schon bekannter sein). Die Dinkelflocken musste ich durch 4-Korn-Flocken, das Aquaposa durch Flohsamenschalen und das Roggenmehl 960 durch RM 1150 ersetzen (alles gleiche Mengen). Das Wasser habe ich im Hauptteig um 15 g reduziert, da der Teig schon sehr weich schien. Ansonsten wie im verlinkten Rezept. Die angegebenen Knetzeiten passten bei meiner Asisstent ganz gut (Haken, nicht Walze). Beim Falten während der Stückgare (ich habe es alle 15 Minuten gemacht) wurde der Teig stabiler, trotzdem lief er beim Auflegen auf das Einschießbrett etwas breit. Der Ofentrieb hat es aber wieder gerichtet. Ein sehr schmackhaftes Brot mit leichter, weicher Krume und schöner Kruste. Das "Vogelfutter" :lala oben drauf gibt dem Geschmack nochmals eine deutliche Verbesserung (eins hatte ich ohne "Belag" gebacken, zur Vorsicht :xm ).

Beim Backen hatte ich nach 8 Minuten festgestellt, dass ich den Herd auf Umluft statt O/U stehen hatte :kdw . Umgestellt und weiter gebacken (war ja "alternativlos"). Passte :top

Da Bilder mehr als viele Worte sagen (wegen der fehlenden Geschmacks-und Geruchsübertragung aber nicht alles) hier die Bilder:

10 Min. nach Beginn der Stückgare (2 x 750 g Körbchen):
Bild

Kurz vor Einschießen:
Bild

Ofenkino:
Bild

Fertig:
Bild

Anschnitt Nr. 1
Bild

Anschnitt Nr. 2:
Bild

Gruß
Thomas

Edits: Rechtschreibung verbessert und Gruß fehlte.
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon BrotRookie » Sa 28. Apr 2018, 19:04

Hallo Steffi,

MmeMuffin hat geschrieben:Bild

Aus irgendeinem Grund sind meine Ciabattas sehr ballonartig aufgegangen. Woran kann es liegen? Zu wenig Gare?

Bild

Ist deswegen dann auch eines der beiden Brote von heute am Boden so heftig aufgerissen? Oder vielleicht habe ich da auch falsch gearbeitet beim Wirken - egal, ist ja am Boden, das sieht also keiner sofort ... :lala

Bild

Im Anschnitt waren meine Test-Ciabattas übrigens auch beide gleich, egal ob mit Hefe oder mit Sauerteig. Gefällt mir eigentlich schon ganz gut, könnte aber insgesamt noch grobporiger werden. Direkt unter der Kruste sieht das ja schon nett aus.


Meine laienhafte Ansicht dazu:
- zu kurze Stückgare, deshalb zu starker Ofentrieb?
- die Ciabattas haben oben eine dunkle und unten eine helle Kruste. Zudem sind sie oben stärker aufgegangen als unten. Keine/ungenügende Unterhitze?
- Backst du auf einem Backstein? Diesen dann nicht (lange genug) vorgeheizt?

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon MmeMuffin » Sa 28. Apr 2018, 20:03

BrotRookie hat geschrieben:Meine laienhafte Ansicht dazu:
- zu kurze Stückgare, deshalb zu starker Ofentrieb?
- die Ciabattas haben oben eine dunkle und unten eine helle Kruste. Zudem sind sie oben stärker aufgegangen als unten. Keine/ungenügende Unterhitze?
- Backst du auf einem Backstein? Diesen dann nicht (lange genug) vorgeheizt?


Hi, danke für deine Einschätzung. Das mit der zu kurzen Stückgare vermute ich auch irgendwie. Beim Probebacken musste ich leider aus Zeitnot recht früh einschießen (das Kind wurde aus dem Mittagsschlaf wach und ich wollte / musste das Brot schnell von der Arbeitsfläche kriegen), beim zweiten Versuch hatte ich eigentlich länger gewartet und auch mit dem Finger gepiekt, aber vermutlich doch falsch eingeschätzt...

Ich hab auf dem Backstein gebacken, ja, aber den hatte ich eine ganze Stunde vorgeheizt - kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es zu kurz war. Allerdings habe ich die Ciabattas auf Dauerbackfolie gebacken, ich frage mich, ob die eventuell doch stärker isoliert, als man meint. Müsste es mal im Vergleich ohne probieren, das erschwert allerdings das Einschießen.
So oder so muss ich nochmal ran! Allerdings erst, wenn wir die zwei übriggebliebenen Ciabattas von heute aufgegessen haben - es haben einfach zu viel Leute Brot mitgebracht, und die Banausen haben das andere Brot genau so gern gegessen wie meins .ph ;)

Grüße, Steffi
Liebe Grüße,

Steffi
MmeMuffin
 
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 12:04
Wohnort: Am schönen Niederrhein (oder doch eher im schönen Ruhrgebiet?)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon BrotRookie » Sa 28. Apr 2018, 20:43

Hallo Steffi,

ok. 1 Std. vorheizen sollte wirklich reichen.

Ich habe hier auch Dauerbackfolie in Gebrauch. Die nehme ich bisher aber nur für Kleingebäck (Weihnachtsplätzchen etc.). Für Brot benutze ich bisher nur Einweg-Backpapier auf dem Einschießbrett. Wie das oben/unten bei mir aussieht, kannst du ja ein paar Beiträge weiter oben sehen (die Dinkelwolke von heute).

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon MmeMuffin » Sa 28. Apr 2018, 20:50

Hallo Thomas,

ja, deine Dinkelwolke ist oben und unten knusprig braun. Bei Backpapier bin ich halt immer skeptisch wegen der hohen Temperaturen beim Brotbacken. Soll man ja eigentlich nicht so heiß machen ... ich setze meine Versuchsreihen mal fort!

Grüße,
Steffi
Liebe Grüße,

Steffi
MmeMuffin
 
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 12:04
Wohnort: Am schönen Niederrhein (oder doch eher im schönen Ruhrgebiet?)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon BrotRookie » Sa 28. Apr 2018, 21:28

Bei mir ist es bei Backpapier versus Dauerbackfolie genau andersherum :lala

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon StSDijle » Sa 28. Apr 2018, 23:21

Hallo Zusammen,
Ich komm einfach nicht nach bei euch. Wieder alles super...
Hier noch meine Burger...
Bild

Rezept ist eines von mir, kurzer warm geführter Dinkelsauerteig und etwas Hefe sorgen dafür, dass man das Rezept mittags anfangen und abends Burger essen kann.

ST: 115g Dinkel 75%; 115g wasser (50°C); 20g ASG 4-8h bei 35°C

250g ST; 380g T65; 90g Wasser (100°C); 100g Milch (8°C); 20g Honig, 10g Salz; 3g Tockenhefe; 50g Öl;
50g Butter.
Ach was mir bei dem Rezept aufgefallen ist: ich hatte aus trantütigkeit Butter und Öl gleich am Anfang in die Assistent und das hat bei der Menge noch nichts ausgemacht. Ich weiß nicht ob ein Briocheteig, der gefühlt nur aus Butter besteht, das verziehen hätte, hier war der Teig nach 8min perfekt ausgeknetet.
https://echtbrood.wordpress.com/2018/04/28/burgerbuns/
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon Mikado » So 29. Apr 2018, 10:53

Hesse hat geschrieben:und Mika- sogar “biblisches Brot”- sieht Klasse aus :top - nur die Zutaten würden mir jetzt nicht zusagen. Nun, dass muss es auch wirklich nicht, bin so froh, dass die Geschmäcker so verschieden sind.

Ist aber kein Problem, Michael, es sind keine festen Bestandteile drin ;) , insbesondere die Bohnen und Linsen sind gemahlen; und die schwarzen Punkte in der Krume, das ist ein Gewürz.



hansigü hat geschrieben:Bibelkuchen machte vor vielen, vielen Jahren mal die Runde in kirchlichen Kreisen.

Einen sogenannten Bibelkuchen gibt es nicht, denn einige Leute haben sich den aus Zutaten zusammengesucht (man könnte fast sagen zusammengeklaubt), die getrennt an ganz verschiedenen Stellen der Bibel erwähnt sind.
Der große Unterschied des Hesekielbrotes ist, dass dessen Zutaten zusammen in einem einzigen Vers genannt sind und dort gemeinsam in einem Brot münden.
.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 934
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 30. Apr 2018, 14:59

Nachdem ich die letzten Tage hier Eure Backwerke bewundert habe möchte ich ein Kollektiv-Lob an alle aussprechen! Eure Präsentationen verleiten micht oft, mehr zu backen als ich eigentlich bräuchte. Zum Glück gibt´s Freunde und Kollegen!

Ich war un-biblisch unterwegs und möchte heute noch schnell präsentieren, was in der vergangenen Woche bei mir aus dem Ofen kam:
2 kleine "Sauerländer" von KETEX (125% des Rezepts auf 2 750g-Kastenformen)
https://ketex.de/blog/brotrezepte/sauer ... hwarzbrot/
Bild
Bild

dann die Akademie-Kruste vom Plötz-Blog: https://www.ploetzblog.de/2013/11/30/akademiekruste/
auch hier etwas mehr Teig (130% etwa) und zwei kleine Laiber daraus geformt. Weil ich kein W-VK habe kam diesmal Kamut-VK in die PF (und ein großer Schluck Wasser zusätzlich)
Bild
Bild
das Foto täuscht: in Wirklichkeit sieht das Krumenbild schön homogen aus, nicht fleckig

gestern waren dann ein kleiner "Hamster" von Marla für die Schwägerin im Ofen,
1/2 Rezept Wurzelbrote (ebenfalls Marla) und brotdocs "Olivenöl-Sandwichbrot"
Bild
Bild

Das W 405 was gerade im Schrank steht hat einen Protein-Gehalt von 11,8%. Nachdem alles Öl in den Teig eingearbeitet war hab ich dann noch ein wenig Wasser zugegeben. Dadurch ließ sich der Teigling dann entsprechend schlecht einschneiden.
Die Menge "für eine 1kg-Backform" hab ich in meine 1,5 kg-Form gepackt.
Gefällt mir so ganz gut. Schmeckt seeeeehr fein! Nächstes Mal dann aber vielleicht mit Butter statt Öl? Würde mir so als "Butter-Toast" auch gefallen.
https://brotdoc.com/2017/08/14/olivenoel-sandwichbrot/
Ich konnte mit dem Foto warten bis zum nächsten Tag ;)

Viele Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 475
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 08:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon Mikado » Mo 30. Apr 2018, 15:37

Espresso-Miez hat geschrieben:Das W 405 was gerade im Schrank steht hat einen Protein-Gehalt von 11,8%.

Falls du ein 405er mit noch höherem Proteingehalt gebrauchen kannst und falls du einen Edeka-Markt in der Nähe hast (ansonsten online), dann kann ich ein spezielles Weizenmehl von denen Type 405 in Profi-Back-Qualität empfehlen, es hat sogar 12.8% Proteingehalt. In Rezepten mit 405er habe ich dieses selbst schon verwendet und habe nur gute Erfahrungen damit gemacht.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 934
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon Heinerich » Mo 30. Apr 2018, 16:33

Kann man (ich) schon neidisch werden, wenn die ganzen Brote zu sehen sind.
Hoffentlich sind meine ersten Zutaten bald zusammen und ich kann auch mal loslegen!
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 26. Apr 2018, 10:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon Mikado » Mo 30. Apr 2018, 17:38

Heinerich hat geschrieben:Kann man (ich) schon neidisch werden, wenn die ganzen Brote zu sehen sind.

Mit der Zeit kommt die eigene Erfahrung :) , immer mit der Ruhe ;) .
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 934
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 23.04.-29.04.2018

Beitragvon hansigü » Mo 30. Apr 2018, 20:49

So, Rochus hat dem Schlendrian Einhalt geboten und die neue Backwoche eröffnet :lol: ;)
da mach ich hier mal zu!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7517
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz