Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon BrotMarc » Mo 22. Okt 2018, 09:19

Herzlich Willkommen in der neuen Backwoche!

Hier geht der Blick zurück --> klick

Bin gespannt was ihr diese Woche wieder so zaubert. Diesmal hab ich auch ein paar Fotos gemacht, werde ich im laufe des Vormittags einstellen.

Bis dahin, lg
Marc
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon BrotMarc » Mo 22. Okt 2018, 10:12

Soo ich war auch mal wieder fleißig.
Ich habe das Grünkern Vitalis Brot gemacht aus dem Wildbakers Buch. Grünkern als Brühstück finde ich einfach super lecker. Leider wurde das zu schnell verputzt so das ich kein Anschnitt Bild mehr machen konnte!

Bild

Bild


Dann habe ich am Wochenede mal wieder meinen Sauerteig aufgefrischt und dann dachte ich mir, machst noch einmal das Francois Brot vom Onlinebacken. Wieder mit 1050er WM da kein T80 zur Hand. Ist diesmal noch besser geworden meiner Meinung nach! Wird gerade eins meiner Lieblingsbrote. Überhaupt nicht sauer und so schön kross! Einfach ein geiles Brot!

Bild

Bild

Einen schönen Start in die Woche wünsche ich euch!

LG Marc
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Stulle » Mo 22. Okt 2018, 21:06

An alle Bäcker der vergangenen Woche Daumen hoch. Super Backwerke. Das Dinkel-Roggen-Walnussbrot nach Hesse macht mich sehr an .dst
Auch sonst alles sehr schön anzusehen.
Wollte eigentlich am Samstag ein paar Backwerke zeigen. Zeit war am Wochenende durch Besuch und Ausflug zu knapp.
Am Samstag gab es zum Frühstück sehr leckere Brötchen mit und ohne Aufstreu. Rezept modifiziert nach Günther Weber( Schnittbrötchen nach Michael/Hesse)hab’s durch 150g Malzkochstück ergänzt. Kommt sehr gut.
Dann Sonntag mein augenblickliches Lieblingsbrot. Rezept Roggen-Dinkelbrot. Diesmal im Kasten. Habe drei der vier Brote verschenkt. Die Teigschüssel war randvoll und der Teigtisch war auch gut voll.
Dann noch einen Apfel-Schmand Kuchen. Boden Mürbeteig. Belag ca 800g Äpfel( Boskop). Guss: 200g Schmand, 2Eier, 90g Zucker, ca 15g Stärke, 100g Sahne. Alles mischen. Backen bei ca 200° C oh/uh für ca 45 min.
Eine schöne Woche und Marc super Start mit deinen Broten.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

BildBild
Zuletzt geändert von Stulle am Do 25. Okt 2018, 09:14, insgesamt 3-mal geändert.
Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon hansigü » Di 23. Okt 2018, 05:20

Super ihr beiden, ein sehr schöne Wocheneinstieg :kl ,
besonders lecker der Apfelkuchen .dst
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7093
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Steinbäcker » Di 23. Okt 2018, 13:08

Yep, da schließe ich mich meinem Vorredner gerne an, sehr schöne Backwerke! :top
Aber statt vom Kuchen, würd ich mir lieber eins-zwei der leckeren Brötchen stibitzen! .dst
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 813
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon KleinErna » Di 23. Okt 2018, 14:17

Kaum hat die neue Backwoche begonnen, sehe ich hier soooooo leckere Ergebnisse aus dem Backofen.
Grüßle, KleinErna
Benutzeravatar
KleinErna
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 00:15


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Arienette » Di 23. Okt 2018, 18:01

Lecker - Apfelkuchen, könnte ich auch mal wieder einen backen, bei den vielen Äpfeln im Garten.

Gebacken habe ich heute die Chia-Brötchen vom Ketexblog.
https://ketex.de/blog/brotchenrezepte/chia-broetchen/
Statt WM 550 habe ich helles Emmermehl verwendet (komisch, dass es helles Emmermehl heißt und keine Typenbezeichnung hat)
Bild

Bild
Eigentlich gehört das Photo vom Schaumsauer zuoberst -na, egal. ;)
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon UlrikeM » Di 23. Okt 2018, 23:27

Stulle,
das Kastenbrot sieht wirklich aus wie ein Lieblingsbrot :top Den Rest würde ich auch nehmen ;)
Aber langsam habe ich genug von meiner Dinkel-Reihe und es gelüstet mich nach einem kräftigeren Brotgeschmack, daher kommt mir dein Rezept wie gerufen.
Die vier Kästen, wie groß sind sie?
Ich denke, das Brot ließe sich auch prima im Backrahmen backen. Ich hab schon einen neuen in Auftrag gegeben, der alte hat sich zu sehr verzogen - falsches Material. Aber es ist schon das richtige Holz im Haus, ich muss nur noch einmal bittebitte sagen.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Stulle » Mi 24. Okt 2018, 08:09

@ Ulrike. Die Formen haben 17x9,5x9cm. Also für ca 900g Teigeinlage bei roggenlastigen Broten. Der Teig lässt sich auch super freigeschoben backen. Gehört aber zu den „weichen „ Teigen. Mit Backrahmen habe ich keine Erfahrung. Ich pass die TA auch an. Evt einfach nicht zu weich machen.
Zur Menge: für die 4 Kastenformen habe ich mit 2 kg Mehl gearbeitet. Eine Form ist dadurch mit 1100g Teig in den Ofen gegangen. War fast zu viel.
Grüße michel
Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon _xmas » Mi 24. Okt 2018, 10:20

Klasse, eure Brote und Brötchen. Auch das "Apfelglück" ist perfekt :hu
Die Schnittbrötchen möchte ich am Wochenende backen. Erst muss ich den Tiefkühler aufräumen.

Zum sofortigen Verzehr gab es mal wieder ein Landbrot aus der Resteschublade: Weizen, Hartweizenmehl und dazu wie immer meine obligatorischen 20% Roggenmehl. Hefe, ST. aus dem Kühlschrank, etwas Honig und 2,2% Salz.
Das Landbrot braucht eine hohe Anbacktemperatur und muss richtig gut ausgebacken werden, dadurch bekommt es eine sehr aromatische Krume.

Etwas unglücklich fotografiert
Bild
Ich liebe diese "Brotlandschaften", auch wenn nur mit dem Handy fotografiert
Bild
Die Krume ist typisch für diese Art von Brot
Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11222
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon UlrikeM » Mi 24. Okt 2018, 12:19

Ulla, top :top

Stulle,
da werde ich dann werde ich es mal mit zwei 1kg-Kästen und einer 500g-Form versuchen, die 750er hab ich (noch 8-) ) nicht.
8 Std für den ST2 erscheinen mir mehr als reichlich, ich denke, in vier, höchstens fünf Stunden sollte der reif sein. Werde meine Zeiteinteilung mal in diese Richtung berechnen.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon UlrikeM » Mi 24. Okt 2018, 12:33

UlrikeM hat geschrieben:Ulla, top :top

Stulle,
da werde ich dann werde ich es mal mit zwei 1kg-Kästen und einer 500g-Form versuchen, die 750er hab ich (noch 8-) ) nicht.
8 Std für den ST2 erscheinen mir mehr als reichlich, ich denke, in vier, höchstens fünf Stunden sollte der reif sein. Werde meine Zeiteinteilung mal in diese Richtung berechnen.


Hab noch was vergessen: in welchem Gärkorb lässt du das große Brot gehen?

Und...wenn du einen Link zu einem bestimmten Beitrag setzen willst, der mitten auf der Seite steht, drück doch vor dem Kopieren das rute Viereck neben deinem Namen. Dann führt der Link dann direkt dort hin :)
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Hesse » Mi 24. Okt 2018, 12:38

Prima Brot von Marc, ganz tolle Auswahl und Vielfalt von Michel, schöne Brötchen von Ursula und noch ein klasse Brot von Ulla! :top :D
.....
Da ich immer die feinen Roggenbrote von Hansi bewundere, habe ich jetzt mal wieder ein kleines Roggenbrot für mich alleine gebacken. (80:20)
Einfachste Rezeptur für ein 750gr Brot:

400gr Roggen 1150 davon 200gr versäuert
100gr Weizen 1050
TA ca. 168
4gr Hefe
12gr Salz
10gr “Grafschafter Goldsaft“ (Zuckerrübensirup)

Bild

Bild

Trotz der einfachen Herstellung ein Hochgenuss :katinka z.B. mit Butter und Harzer Käse... :D
Da fehlt jetzt nur noch ein kühles Pils dazu- ist aber noch bisschen zu früh :mrgreen:

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1428
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 24. Okt 2018, 18:08

Michael, Deine Brotzeit sieht klasse aus, hätte ich gern mit Dir geteilt (auch das Pils :p )

Liebe Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 373
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon _xmas » Mi 24. Okt 2018, 18:49

Ich schließe mich da mal an, Miez. Der Michael Hesse wird hoffentlich mehr als eine Pulle da haben.
Micha, sehr schönes Brot. :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11222
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon hansigü » Mi 24. Okt 2018, 20:03

Arienette, klasse Brötchen :top
Von der Schapfenmühle gibt es auch helles Emmermehl, warum da keine Type genannt wird, weiß ich auch nicht :ich weiß nichts

Ulla, das schaut super aus, auch wenn sie etwas unglücklich fotografiert wurden :lol: :kh

Michael, da muss ich mich aber fast verstecken, das sieht ja absolut gelungen aus :kl :kh

Am We fahren wir zu unserer Tochter und die hat sich Thüringer Rücklinge bestellt. Da ich aber Freitag nicht mehr zum Backen komme, müssen sie im gefrorenen Zustand mitgenommen werden. Beinahe hätte ich sie, vor lauter Schreiben hier, vergessen, gerade noch richtig rausgezogen :lala


Bild

Und jetzt sind gerade vier Roggen-Dinkel- Brote im Ofen!

Nachtrag: In der Speisekammer stand noch ein Rest von der leckeren Birnenmustorte, die meine liebe Frau am We gebacken hat. Wir waren letzthin mal in meinem Heimatdorf im Gartencafe des Schloßes und da gab es etwas ähnliches. Da die so lecker war, hat sie es mal versucht nachzubacken. Ein leckeres Träumchen.... .dst
Bevor es schlecht wird, habe ich noch sozusagen ein, fast, Betthupferl genossen :katinka


Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7093
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Hesse » Mi 24. Okt 2018, 20:33

Danke Euch! :D

Wer “Pullen” braucht…hier wird man fündig und nicht enttäuscht :top :D

Tolle Teile Hansi und noch vier Brote im Ofen- also Du bist ja echt mal “befallen” vom Virus… :lol:

Liebe Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1428
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon hansigü » Mi 24. Okt 2018, 20:38

Michael, schon lange :D
Naja, liebe Menschen mögen mein Brot und da macht es einfach Spaß, anderen eine Freude zu bereiten! :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7093
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Steinbäcker » Mi 24. Okt 2018, 20:41

Ursula, die Chiabrötchen sehen klasse aus! :top
Ulla, da hast du ein tolles Landbrot gezaubert, tolle Krume und Kruste, das sieht schön herzhaft aus! :kh
Michael, top, wie immer! :kl
Hansi, interessante Optik, deine Thüringer! :)

Ich hab mal was ohne Schisser-/Angsthefe :lala zurechtgemixt, soll so ähnlich evtl. für'n Weihnachtsmarkt der Landfrauen, als Beilage zu selbstgeköchelten Suppen gereicht werden.
Freestyle mit Poolish u. WST, ohne Meisenknödeleinlage und ohne zusätzliche Hefe!
WST wurde zweifach warm geführt, damit er umtriebig wird, Mehlmix W550'er und W812'er.

Aber ... das Brot hatte Lochfraß :shock: !
In der finalen Version kommt wieder etwas Hefe mit rein, dann wird die Poorung vermutlich nicht ganz so wild! Geschmacklich aber top!

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 813
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 22.-28.10.2018

Beitragvon Stulle » Mi 24. Okt 2018, 20:57

UlrikeM hat geschrieben:
UlrikeM hat geschrieben:Ulla, top :top

Stulle,
da werde ich dann werde ich es mal mit zwei 1kg-Kästen und einer 500g-Form versuchen, die 750er hab ich (noch 8-) ) nicht.
8 Std für den ST2 erscheinen mir mehr als reichlich, ich denke, in vier, höchstens fünf Stunden sollte der reif sein. Werde meine Zeiteinteilung mal in diese Richtung berechnen.


Hab noch was vergessen: in welchem Gärkorb lässt du das große Brot gehen?

Und...wenn du einen Link zu einem bestimmten Beitrag setzen willst, der mitten auf der Seite steht, drück doch vor dem Kopieren das rute Viereck neben deinem Namen. Dann führt der Link dann direkt dort hin :)

Das mit dem roten Viereck habe ich noch nicht ganz verstanden :roll:
Die 8Studen für den Sauerteig passen. Es ist ja ein Salzsauer. Ich habe das ausprobiert in dem ich nach 6 bzw dann später auch nach 8Stunden den Sauerteig inspiziert habe. Geschmack, Geruch und auch Volumen haben für die 8h gestimmt. Bei 3-4Stunden kommt mir ein zu fader Sauerteig raus. Außerdem setze ich die erste Stufe meist am Morgen an und abends dann die zweite Stufe . Am nächsten Tag steht so ein schöner Sauerteig bereit ohne das der Schlaf besonders verkürzt werden muss :lala
Der große Laib ist in einem Holzschilf-Körbchen gegangen. Das ist so eines für 2-2,5kg Teig. Bei Roggenlastigen passt auch ein wenig mehr rein.
@ Ulla und Michael sehr schöne Brote. Die Chiabrötchen kann ich mir auch sehr gut vorstellen .dst
Grüße Michel
Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz