Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon BrotMarc » Mo 19. Mär 2018, 11:43

Ich erlaube mir mal, die neue Woche zu eröffnen. Ich hoffe das passt so ;)

Blick zurück --> Klick

LG Marc
Zuletzt geändert von BrotMarc am Mo 19. Mär 2018, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon BrotMarc » Mo 19. Mär 2018, 11:49

Hallo zusammen,

ich habe mich am Wochenende an einem Besenbrot versucht und bin fast zufrieden. Leider ist es mir aufgerissen, dass tut dem Geschmack aber nichts ab!

Hier mal ein paar Bilder...Rezept füge ich später hinzu wenn ich wieder zu Hause bin!

Bild

Bild

Grüße Marc

Nachtrag Rezept:

ST:
10g ASG
100g Roggenmehl (1050)
80Gr. Wasser
min. 16 Std. reifen

Vorteig:
50g Weizenmehl (550)
2g Hefe
30g Wasser
über Nacht in den Kühli

Quellstück:
Dinkel/Grünkernschrot 50gr. - im orig. Rezept stehen --> 25gr. Selmmelbrösel
50gr. Wasser
über Nacht in den Kühli

Am nächsten Tag Quellstück, Sauerteig und Vorteig vermischen und folgendes hinzufügen:
430gr. Wasser
100gr Weizenvk Mehl
400gr. Weizenmehl (1050)
100gr. Dinkelmehl (1050) - im orig. Rezept stehen --> 100gr. Roggenmehl (1150)
25gr Salz
15gr. Hefe
Das ganze lasse ich mindestens 10 Minuten kneten. Danach 3 Stunden ruhen lassen.
Nach der Ruhezeit den Teigling formen, ca 45 garen und dann in den Ofen! Ordentlich Schwaden.

Im Buch steht 280Grad vorheizen, nach 10 Minuten auf 220 nach weiteren 40 auf 200Grad reduzieren. Insgesamte Backzeit 70-80 Minuten.
Ich pers. heize auf 250 Grad vor, schiesse ein und drehe direkt nach 5 Minuten auf 220 Grad runter. Nach ca. 20 Minuten auf 200 Grad. Jeder Ofen ist anders, viel Spass :)
Nochmals Grüße
Zuletzt geändert von BrotMarc am Mo 19. Mär 2018, 18:03, insgesamt 3-mal geändert.
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon Hesse » Mo 19. Mär 2018, 12:20

Gefällt mir gut, Dein Brot, Marc :top ! Der Riss ist ja echt mal "wurscht" :lol:
*****

Am vergangenen WE hatte ich auch gebacken- war überwiegend zu Hause, da ich meinen guten, ca. 35 Jahre alten DUAL- Plattenspieler reparieren musste. Jetzt kann ich endlich wieder meine alten Vinyl- Schallplatten genießen :D .

In etwa war dieses Brot in Arbeit, da es bei uns immer noch sehr gewünscht wird. Ca. 10% mehr Roggen gab ich dazu.

Bilder füge ich noch dazu- sehe gerade, sie sind noch nicht verkleinert. Ah- als Thumbnails gehts womöglich. Geht- Bilder sind also anklickbar. :sp

Bild

Bild
********
Die Backergebnisse von letzter Woche habe ich auch gerade angesehen. Tolle Sachen! :D Die Brötchen nach meinem Rezept gefielen mir auch- hoffe sehr, dass sie gut geschmeckt haben!

Evtl. sollte die Stückgare doch eher bei 40 Minuten liegen- jedenfalls dann, wenn die Küchentemperatur die 20° überschreitet- dann reißen sie noch mehr auf und gerade diese "Ausbund- Stellen" finde ich besonders locker und schmackhaft.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon Sheraja » Mo 19. Mär 2018, 16:45

So Ich habe ein Sonntag und heute unter dem Motto Brötchen verbracht. Musste den TK auffüllen.
Fürs Sonntagsfrühstück gab es Frühstücksbrötchen mit LM und Hartweizen

Bild

Bild
Das Rezept ist von hier:
https://mangoseele.wordpress.com/2014/05/08/fruhstucksbrotchen-mit-hartweizen-und-lievito-madre/

Dann habe ich mich mal wieder an Bürlis gewagt. Diesmal mit Ruchmehl. Sie sind sehr rustikal geworden.Der Teig war sehr weich und nicht wirklich formbar. Die Kruste ist sehr kross und das Innenleben fluffig.
Geschmacklich sind sie sehr lecker geworden.

Bild

Bild

http://www.eigebroetli.ch/2016/02/sschwiizerreisli-st-galler-buerli-step-by-step/

Dann gab es Griebenbrötchen, die habe ich ja schon oft gemacht.
Diesmal habe ich eine neue Form gebacken, sieht für Brötchen lustig aus. Kann man in Kleinstscheiben schneiden oder vertikal.
Bild

Bild

Und zu guter Letzt noch Körnerbrötchen aus dem Buch "Backen in Perfektion" von L.Geissler
Der Teig war auch sehr weich. Die ersten Brötchen habe ich nicht eingeschnitten, die Eingeschnittenen sind interessanterweise flach gelaufen.
Bild

Bild
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 625
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon Hesse » Mo 19. Mär 2018, 20:39

Boah…eine schöne Brötchenvielfalt hast Du hier hergestellt, Sheraja :D ! Da wünsche ich einen “Guten”! Das Körnerbrötcheninnenleben finde ich besonders prima! :top
*****
Bei mir war wieder Hefezopf angesagt.

Zutaten: 450gr WM 550, 50gr WM 550 als “Altteig“, 40gr Vanillezucker (Eigenproduktion natürlich, gell) 40gr Honig, 5gr Salz, 120gr Joghurt, 2 Eigelb, 15gr Hefe, etwas Orangenabrieb und 80gr Rosinen- eingeweicht in etwas Marillenschnaps- wie kürzlich mal. Milch nach Teiggefühl. 110gr Butter noch. :sp Der Teig war grenzwertig weich :roll: - musste ihn wieder 1 Std. kühlen. Danach ca. 2 Std. Stückgare.

Brötchenteig für Morgen noch angesetzt: 500gr WM 812, ca. 4,5gr Hefe,
350gr Wasser. Nach dreimal falten ist der Teig jetzt im Kühli.

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon SteMa » Mo 19. Mär 2018, 21:08

Michael, in den Hefezopf könnte ich jetzt so reinbeißen .dst

Bei uns gab es ein Roggenbrot im Kasten aus dem Buch BBiP mit Sauerteig.

Bild


Bild

Die Oberfläche ist an der „Abdecktüte“ hängen geblieben, aber das wirkt sich zum Glück nicht auf den Geschmack aus :xm
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 22:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon FrischesBrot » Mo 19. Mär 2018, 21:11

Hallo zusammen,
am Wochenende musste mal wieder der Backrahmen ran um einen kleinen Vorrat für die Woche zu schaffen. Anschnitt war erst heute, daher in dieser Woche. Diesmal etwas roggenlastiger, aber nur mild gesäuert, mehr oder weniger nach diesem Rezept für Kosakenbrot, aber Sauerteig bei 28 Grad 16 h angesetzt, sollte weniger sauer werden. https://brotbackliebeundmehr.com/2016/10/03/kosakenbrot-im-holzbackrahmen/.

In meinen Backrahmen passen 3 1kg-Brote, für 4 Brote ist er mir zu klein, und 1kg hält bei uns einen Tag, das passt.

Das Ergebnis überzeugt geschmacklich , leider ist meine Unterhitze defekt, nach gut 2 Jahren auch keine Qualität mehr, vielleicht zu oft auf 275 Grad getrieben? Egal, neuer Heizstab ist unterwegs, dann gibt es wieder Unterhitze statt Heißluft.
Bild

Bild

Bild

Bild
Beste Grüße
Chris
FrischesBrot
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 12:00


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon UlrikeM » Di 20. Mär 2018, 00:21

Sehr ordentlicher Wochenbeginn :kl
Marc, dein Brot ist wirklich schön, die aufgerissene Kruste ist nicht so wichtig. Mir fällt aber auf, dass der Boden des Brots recht hell ist. Sieht so aus, als wäre dein Stein noch nicht richtig heiß gewesen. Vielleicht hätte die Gare zudem noch etwas länger sein können.

Michael, was soll ich sagen, du hast es einfach drauf :kh Tolles Brot, traumhafter Zopf und die Brötchen werden 100% auch was. Deine Brötchen backe ich sicher noch mal. Ich muss mal schauen, ich glaube, ich habe noch etwas 812er Mehl. Mit dem werde ich´s versuchen und die Gare noch ein bisschen verkürzen.

Tolle Brötchenvielfalt, Sheraya :top

Stefanie, dein Roggenbrot sieht prima aus :top

Chris, so ein kräftiges Brot wird ja im Backrahmen besonders aromatisch, Hab ich letzte Woche mit Leonies Schulbrot auch wieder festgestellt. Deine sind prima geworden.

Ich habe noch mal das Brötchenmehl getestet. Mit Björns Elsässer Rustika. Ich hätte besser die Schnittbrötchen gemacht :wue Für die schnellere, warme Führung ist der Teig wohl eher nicht geeignet. Jedenfalls war´s bei mir so, dass der Teig nach der Gare so weich war, dass an eine Stückgare nicht zu denken war, wollte ich nicht Fladen bekommen.
Dabei lief alles nach "Vorschrift", superglatter, ausgekneteter Teig, nach einer Stunde gefaltet, zwei Stunden Gare in der 20°C kalten Küche. Ich denke, bei der Vorgehensweise muss man den Teig vor dem Abstechen noch mal aufziehen. Marla macht das manchmal, hab es auch woanders schon gelesen. Hin wie her, man kann sie essen :mrgreen: schmecken sogar gut ;)

Bild

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon BrotMarc » Di 20. Mär 2018, 13:26

Vielen Dank für die Anregungen, da werde ich das nächste mal den Ofen noch etwas länger vorheizen!
Zuletzt geändert von _xmas am Mi 21. Mär 2018, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon Sheraja » Mi 21. Mär 2018, 11:41

@Marc
Danke für das schnelle Rezept. Ich muss auch ab und an schnelle Brote machen, wie gerade heute. Bei mir ist es dann meistens das Walnussbrot von Johansson.
Deines werde ich dann auf meine Liste machen, mal was anderes.
Um geschmacklich was rauszuholen, ersetze ich einen Teil Hefe mit LM. Das hat sich bewährt.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 625
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon BrotMarc » Mi 21. Mär 2018, 13:03

Ihr seit echt Klasse. Soviele Hilfreiche Tipps und Tricks! Werde ich versuchen :)
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon _xmas » Mi 21. Mär 2018, 15:21

Marc, sei so freundlich und schreibe im Rezeptethread ein neues Thema mit deinem Rezept, das wir dann in den Index einpflegen können.
Danach werden wir deinen Beitrag hier im Thread löschen.

Erledigt s. hier
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon Sheraja » Mi 21. Mär 2018, 15:57

So hier mein heutiges Schnellbrot. Natürlich wie so oft mein Walnussbrot aus dem Buch "Brot von Johansson"
Morgen wird es dann zum Frühstück angeschnitten.
Bild
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 625
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon hansigü » Do 22. Mär 2018, 21:12

Sheraja, du könntest ja auch dein Brot nach Johanson in den Rezeptrefred einstellen, das wäre schön, für die, die es mal Nachbacken möchten! Und dann wäre es auch im Index! Danke schon mal im Voraus!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7368
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon Backfan » Fr 23. Mär 2018, 18:00

Hallo Zusammen,
lauter leckere Sachen habt Ihr da gebacken! An Brötchen habe ich mich noch nicht oft dran gewagt, aber die Bürli machen Lust aufs Nachbacken. Ich habe heute drei kleine "Knospenbrote" und zwei "Schwarzbrote" gebacken. Anschnittbilder gibt es jedoch vorerst keine, da die Brote für den Vorrat im Tiefkühler bestimmt sind.
Viele Grüße von Martina
Backfan
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 12:34


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon BrotRookie » Fr 23. Mär 2018, 22:03

Guten Abend,

irgendwie leide ich hier immer an totaler (aber positiver Back-)Reizüberflutung, wenn ich mir den Wochenthread anschaue. :kh

Und bevor die Woche wieder zu Ende ist: Diesmal habe ich schon heute gebacken, den Anschnitt muss ich aber noch schuldig bleiben (vlt. morgen, im Moment ist Zeit die etwas knapp).

Es ist ein Brot mit 100 % Emmervollkornmehl. Benutzt wurde das Pendant von der Adler-Mühle in Bio-Ausführung. Das Rezept habe ich aus dem Buch Brot (aus dem Teubner bzw. GU-Verlag): Emmer-Urkornbrot.

Ich gehe mal davon aus, dass direkte Rezeptdarstellungen aus Büchern gegen das Urheberrecht verstoßen, deshalb muss ich dies auch schuldig bleiben.

Hier die Backfotos:
(Vor der Stockgare)
Bild
(Nach der Stockgare)
Bild
(Vor der Stückgare)
Bild
(Fertig gebacken)
Bild

Der Ofentrieb war nicht so (also fast gar keiner), wie ich ihn nach dem Rezept erwartet habe, deshalb bin ich auf den morgigen Anschnitt gespannt. Ich werde meine Angaben (Fotos, Geschmack etc.) noch entsprechend erweitern. Ein Teigling ist nicht in Sesam gewälzt worden, weil ein Familienmitglied ein absoluter Körnerverweigerer ist.

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon cremecaramelle » Fr 23. Mär 2018, 22:24

Die Zutaten darfst Du einstellen, die Vorgangsbeschreibung muss mit eigenen Worten erfolgen, dann gibt es kein Problem mit dem Urheberrecht
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon Hesse » Fr 23. Mär 2018, 22:32

Hallo liebe Bäckersleute- wie immer sind hier Supergebäcke gebacken worden :top - wobei ich aber mal anmerken möchte, dass “schnelle” Brote oder sonstige Gebäcke (mir) nur ganz frisch schmecken.

Selbstverständlich verstehe ich aber die Beweggründe für das “schnelle” Backen. (alles schon selbst “durchgemacht”) Wenn irgend möglich, Stress und dauernde Anspannung vermeiden...
leicht gesagt, ich weiß...

***********

Musste heute Brötchen auf Vorrat bzw. für Morgen backen :sp .

Evtl. schaffe ich es noch, Morgen ein Anschnittsbild einzustellen. Wir fahren Morgen nach Malterdingen und wollen mal wieder auf dem “Augenweideweg” hier zu sehen bisschen wandern. Vesper muss natürlich sein- am Besten mit den “Ripple” der Malterdinger Metzgerei Bergemann. Genial gut :top ! (Ripple bestehen aus einem gepökeltem und gekochtem Schweine- Rücken). Oftmals trocken und versalzen- bei dieser Metzgerei sind sie ein Gedicht :D ! Dazu dann "Weckle" und Fassgurken vom Metzger... :katinka
Für die Brötchen nahm ich dieses Rezept

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon BrotRookie » Fr 23. Mär 2018, 23:09

Nochmal ich,

cremecaramelle hat geschrieben:Die Zutaten darfst Du einstellen, die Vorgangsbeschreibung muss mit eigenen Worten erfolgen, dann gibt es kein Problem mit dem Urheberrecht


Dann werde ich nachschauen, ob es dieses Rezept nicht hier schon gibt, ansonsten werde ich mir die "Freiheit" nehmen, das Rezept und die eigene Vorgehensweise hier einzustellen.

Inzwischen hat aber die Neugierde obsiegt und ich musste das Knäppchen (so heißt das bei "uns") antesten.

Bild

Entspricht auch in der Realität nicht unbedingt meinen Erwartungen bezüglich Krume, aber das Mundgefühl ist gut, die Kruste ist voll ok und der Geschmack: bisher kannte ich Emmer nur von einem Bäcker, der es seit letztem Jahr hier in der Gegend als Backware anbietet (Brot und Brötchen). Probiert habe ich bis dato nur die Brötchen. Das heute von mir gebackene Brot unterscheidet sich aber geschmacklich von diesen und zwar im - für mich - positiven Sinne (kann natürlich auch daran liegen, dass man 1. seine eigene Arbeit nicht unbedingt schlecht redet und 2. frisches Brot meistens sowieso Geschmacksvorteile hat :xm ).

Es wird auf jeden Fall nochmals versucht, dann aber mit etwas weniger Wasser, denn der Teig war nicht ganz so (von mir) beherrschbar (sehr weich und klebrig).

@Michael: deine aromatischen Schnittbrötchen habe ich letzte Woche auch nachgebacken. War nicht ganz gelungen, liegt aber eindeutig an meinen noch fehlenden Fertigkeiten / mangelnden Fähigkeiten. Ich werde im Thread dazu noch etwas einstellen, wird aber noch etwas dauern (Zeit).

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 19.03.-25.03.2018

Beitragvon cremecaramelle » Sa 24. Mär 2018, 06:24

BrotRookie hat geschrieben:denn der Teig war nicht ganz so (von mir) beherrschbar (sehr weich und klebrig).


Thomas, wenn man dem Dinkel nachsagt, er sei die Diva unter den Mehlen, dann ist Emmer die Zicke. Er ist im Geschmack sehr, sehr gut aber schwierig zu bearbeiten. Erst mag der Teig sich nicht so recht mischen lassen, dann sieht er ratzfatz nach Überknetung aus. Die Glutenstränge sind offensichtlich nicht sehr haltbar. Der Einsatz von Quellstoffen hilft da ungemein. Vielleicht kannst Du hieraus
http://wildes-brot.de/emmerling/
noch Nutzen ziehen.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz