Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2019

Beitragvon hansigü » Mo 18. Mär 2019, 08:54

Los geht´s mit der neuen Backwoche!
Wünsche uns allen gutes Gelingen, gute Ideen und viel Spaß beim Backen!
.adA
Für den Blick zurück einfach >Klicken<
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon moni-ffm » Mo 18. Mär 2019, 10:41

Ooooooooh - ich bin die Erste? :shock:

Nachdem meine papas secos ja keinen Schönheitspreis gewinnen konnten, wollte ich mich mit einem Backwerk trösten, das ebenso gut aussieht wie es schmeckt... und habe die Milchgipfel 77934371nx46130/broetchen-und-feingebaeckrezepte-f4/milchgipfel-t8144.html in Angriff genommen. Beim Kneten des Teiges wanderten meine Gedanken herum und trafen auf - Rosinenbrötchen. Mag ich sehr gerne, hatte sie aber sehr lange nicht mehr gebacken. Und schwupps landeten zwei Handvoll bemehlte Rosinenbrötchen im Teig...

Das ist das Ergebnis: Bild

Eines habe ich gleich noch lauwarm gegessen - die übrigen habe ich sofort eingefroren. Erstens um morgen meine Hosen noch anziehen zu können und zweitens weil in drei Wochen meine Tochter, der zweite Rosinenbrötchenjunkie in der Familie, zu Besuch kommt. Deshalb: kein Anschnitt...

Jetzt bin ich wieder zufrieden!
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 563
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon hansigü » Mo 18. Mär 2019, 10:51

Monika, hast dich also selbst getröstet :D
Sehen gut gelungen aus! :top
Den VT für die Papo seco habe ich vorhin in den Kühli gestellt. 1g Hefe ist für 20 h doch zuviel, selbst bei nur 16°.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon _xmas » Mo 18. Mär 2019, 16:13

Leckere Milchgipfel, super Hansi. :hu

Ich habe die erste Lage Papo secos fertig und die 2. Lage folgt sogleich...

Die ersten 12 nicht ganz ausgebacken für den TK, die anderen etwas größer (115 g) zum Direktverzehr meiner Gäste:

Bild

Bild

Ich muss Monika beipflichten, geschmacklich sind sie sehr gut.
In den nächsten Tagen muss ich meinen Vorrat an Sandwichbrötchen auffüllen. Dieser Teig, mit ein paar winzigen Änderungen, erscheint mir ideal dafür.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11290
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon hansigü » Mo 18. Mär 2019, 16:46

Ulla, ich glaub du brauchst ne Arbeitspause, Monika hat die Milchgipfel gebacken, nicht ich :del
Deine Papo seco sehen wie gemalt aus! :kh
Meine stehen im Moment zur Gare!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon jamie cook » Mo 18. Mär 2019, 20:04

Hallo zusammen,

ja bei diesem Wetter kann man gut und gerne auch den Backofen anschmeißen, heizt dann wenigsten die Küche auf.

Hab die letzetn Wochen versucht Glutenfreie Brote zu backen, leider darf einer bei uns in der Familie keine Gluten mehr essen.

Ich bin nicht wirklich zufrieden mit dem was so dabei raus gekommen ist, aber für´s erste muss das erst mal reichen. ( Meßlatte hängt hoch, soll schon noch wie Brot schmecken und nicht nach saatengenbundenen Flohsamenkleister ) Bin mit Hafer am besten klar gekommen.

Für den Rest der Famile hab ich nun mal wieder was Glutenhaltiges aus dem Ofen gezogen. Ein freudiges Ereignis für die, die normales Brot essen dürfen und die letzten Wochen die Backexperimente erdulden mussten. .dst

Habe mein restliches T65 verbacken mit resten von Ruchmehl und Weizenvollkorn.
Es ist einfach nur lecker und und wir genießen es in vollen Zügen. :katinka


Bild

Bild

Bild
Die Krume ist sehr fluffig und die Kruste sehr Rösch, das haben wir uns verdient :kl

Gruß Jamie

Jamie, bitte beim Hochladen der Bilder diese Einstellung wählen, Bilder werden sonst abgeschnitten. Danke!
Zuletzt geändert von hansigü am Mo 18. Mär 2019, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder angepasst.
jamie cook
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 22. Mai 2018, 14:25


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon hansigü » Mo 18. Mär 2019, 20:47

Jamie, dass ist natürlich weniger schön, wenn jemand auf Gluten verzichten muss. Wünsche dir viel Erfolg bei der glutenfreien Bastelei. Fussel hatdieses Brot kreiert und ist damit zufrieden. Vielleicht ist das ja was und trifft auch euern Geschmack.
Deine Brote sehen absolut spitzenmäßig aus :top :kh

Papo seco sind schon lange fertig und verkostet und auch für sehr gut befunden! .dst :katinka
Ulla, wie hast du die gewirkt, dass der Ausbund so gut aufgegangen ist. Habe extra schön Mehl genommen auf die Klappseite. :ich weiß nichts

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon heimbaecker » Mo 18. Mär 2019, 21:03

Die Papo Secos sehen ja interessant aus gibt es einen Link zu Rezept ?
Das wäre mal etwas um unsere portugiesischen Freunde zu überraschen.
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 198
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon hansigü » Mo 18. Mär 2019, 21:19

Christoph, hier!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon _xmas » Di 19. Mär 2019, 10:33

Hallo Hansi, danke für den Hinweis mit der Verwechselung, habe es geändert.

Ich habe die Papo Secos wie normale Brötchen gewirkt und geschliffen, die Teigkugeln ein paar Min. ruhen lassen. Dann die Kugeln sehr flachgedrückt, Hände leicht mehlig, den Teig einfach übereinandergeklappt und an den Halbmondenden etwas zusammengekniffen. Somit hatte ich den "Kussmund" ohne Handkantenschlag. Das Ergebnis ist prima.
Ich werde die einzelnen Schritte beim nächsten Backen fotografieren. Im Moment fehlt mir wirklich die Zeit. Leider. Je mehr ich arbeite, desto mehr Backideen habe ich. :lol:

Außerdem bin ich der Meinung, dass dieses schmackhafte Rezept ein Backtreffen wert ist.
Mein Gäste gestern Abend waren hochzufrieden. ;)

Ich werde als nächstes aus diesem Rezept Sandwichstangen backen, da würde mich ein zu doller Ausbund aber stören.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11290
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon hansigü » Di 19. Mär 2019, 18:33

Stimmt Ulla, die sind ein Backtreffen wert! :top

Habe heute mal die Butterhörnchen mit Jogurt von Michael gebacken. Die baE verlangte letzhin mal nach Croissant. Da dachte ich, die sind genau richtig!
Habe sie etwas kleiner gemacht und statt 8 sind es somit 13 geworden.

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon Bäckerbub » Di 19. Mär 2019, 18:36

Ulla, Deine Backwerke sind immer so perfekt. Natürlich hast Du entsprechend Übung, aber es kommt ja auch ein wenig auf den Backofen an. Welcher Backofen kommt bei Dir zum Einsatz?
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon Hesse » Di 19. Mär 2019, 22:52

Ganz feine Bäckerei von Hansi, Jamie, Ulla und Monika! :D :top :D
Lob in aufsteigender Folge der “Postings” :lol: .

Hatte die gleiche Idee und Rezept wie Hansi :lol:

Der Backduft war mal wieder big_ohnmacht

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1478
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon Sheraja » Mi 20. Mär 2019, 08:28

Croissants !! .dst .dst
Welch ein Augenschmaus
Kompliment an beide Bäcker .
Auch die anderen Bäckereien sehen fein aus.
Ich würde so gerne backen, aber eben........, bleibt mir nur hier zu "gluschten" .dst
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 602
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon hansigü » Mi 20. Mär 2019, 09:29

Die vom Meisterbäcker sehen natürlich bestens aus! :kh
Da wir in der Woche kein Frühstück machen, Intervallfasten :), habe ich fast alle eingefroren, nur eins wurde verkostet, hab leider das Innenleben nicht fotografiert. :ich weiß nichts

Sheraja, das ist natürlich nicht schön, wenn es in den Fingern krabbelt und du Ruhe halten musst! :nts Aber es wird ja hoffentlich bald wieder! :del
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon _xmas » Mi 20. Mär 2019, 10:52

Beiden Hörnchenbäckern ein dickes Lob für die wunderschönen Backergebnisse. Hohe Kunst - die müssen Ostern nachgebacken werden (Onlinebacktreffen-Special).

Ulla, Deine Backwerke sind immer so perfekt. Natürlich hast Du entsprechend Übung, aber es kommt ja auch ein wenig auf den Backofen an. Welcher Backofen kommt bei Dir zum Einsatz?

Frank, von perfekt bin ich oftmals weit entfernt, aber klar, die Übung und Häufigkeit des Backens über einige Jahre hilft ungemein, ansprechende Brote zu backen.
Mein Herd ist ein normaler NEFF ohne Schnickschnack.
Edelstahlplatte, Stein oder Topf, je nach Gebäck.
Max.Temp. 275°.
Bedampfung: je 1 schmaler Edelstahlbehälter mit Schrauben rechts und links.
Mit meinem alten Küppersbusch (250° max.) und Lavasteinbedampfung ging es aber auch. ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11290
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon Segale » Mi 20. Mär 2019, 18:33

Und wenn alles von euch so wie gemalt-gebacken hier hereinkommt, dann kommt eben meins als Kontrast daher ;) . Diesmal hat der Boden nicht grade Canyons, aber ist immer noch elephantenarschähnlich.

Hansi, jetzt gute Seite unten, Schluss oben und mit Wasser geglättet. Bischen besser, aber optisch noch nicht zufrieden. Diesmal auch nicht so dunkel. Irgendwie will es seit den letzten Malen nicht so richtig klappen. Wahrscheinlich immer noch zu sehr in die Form "gedrückt".

Brot: Roggen 1150 und 1740, Roggenmalzflocken und Paste aus geröstetem Altbrot. Das 1740 ist vergleichsweise auffällig dunkel und hat einiges an Schalenanteilen drin, zieht Wasser wie ein "Schwamm". Mein Roggenvollkorn (von einer anderen Mühle) ist wesentlich heller und feiner gemahlen. Sonst mache ich das Brot nur mit 1150er, dann sah es bisher gut aus.

Bühne frei für Schrumpel-Allerlei (duften tuts aber schon lecker):

Bild

Bild

Bild
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 21:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon Memima » Mi 20. Mär 2019, 19:05

In dieser Backwoche sind bis jetzt so viele tolle Sachen die ich sofort nehmen würde .dst .dst - ich liebe Brötchen und " Kleingebäck" :kk :kk

Die Papo Seco haben mich dermaßen angelacht das ich nicht davon bleiben konnte .adA , aufgrund der Spontanität allerdings mit altem Teig statt Vorteig und dafür ein Tröpfchen mehr Wasser ( und weniger Hefe da der Teig den Vormittag allein überstehen musste).

Ich hab direkt Teig von einem Kilo Mehl gemacht und aus der Hälfte wurden Laugenzöpfchen.
Leider hat das bei mir mit dem Ausbund auch nicht so doll geklappt. Ich hätte wohl etwas einschneiden müssen :?
Der Geschmackstest folgt gleich :hu
Bild

Bild
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 536
Registriert: So 29. Mär 2015, 15:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon Stulle » Mi 20. Mär 2019, 19:36

Hallo Allerseits. Super Wochenstart Moni mit den zum Anbeißen aussehenden Rosinenbrötchen. Sowas mundet einfach .dst
Ulla die Brötchen sehen wirklich sehr gut aus. Das Rezept liest sich wie ein normales Weizenbrötchenrezept. Die Formgebung ist hier sehr ansprechend.
Hansi, Michael so Hörnchen machen doch sofort Lust selbst mal wieder welche zu fabrizieren .dst
Jamie auch mit Falten sieht dein Brot sehr gut aus.
Melli, sehr schöne Brötchen. Würde ich auch gern kosten.

Hab am Wochenende ein paar Brote aus dem Ofen gezogen. Einmal zwei Mischbrote(60%R/40W,Ta ca 180) und ein RoggenVk Brot mit ca 10% Schwarzroggen. Der Teig war nicht ultraweich aber die evt doch zu weich. So sind die Brote ein Bissel flach geblieben. Geschmacklich sind beide Brote sehr gut. Beim Mischbrot schmeckt man ein wenig den überreifen Grundsauer. Das muss ich nochmal versuchen.
Außerdem Brötchen. Beide Rezept sind an Rezepte aus dem 3Brotbackbuch von Lutz Geißler angelehnt. Die Rotkornbrötchen bestehen allerdings nur aus 60 VKmehl.
Geschmacklich muss ich sagen, schmeckt mir Weizenvollkorn einfach nicht so gut. Der Geschmack von Dinkel, Einkorn, Emmer und Roggenvk sagen mir da deutlich mehr zu.
Hier ein Impresionen. Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 18.-24.03.2018

Beitragvon hansigü » Mi 20. Mär 2019, 22:00

Segale hat geschrieben:Und wenn alles von euch so wie gemalt-gebacken hier hereinkommt, dann kommt eben meins als Kontrast daher ;) . Diesmal hat der Boden nicht grade Canyons, aber ist immer noch elephantenarschähnlich.


Segale, du guckst doch einen Elefanten auch von vorne an und nicht vom Arsch her :lol: ;)
Welches Rezept nimmst du denn für diese Brote. Bei höherem Ausmalgrad schluckt das natürlich mehr Wasser. Das kann schon sein, dass durch zu wenig Wasser diese Rissbildung entsteht. Nichts genaues weiß ich jetzt auch nicht. :ich weiß nichts

Melli, schön dass wir dich angefixt haben und du nachgebacken hast :kl

Michel, na das sind ja sehr schöne Impressionen :top

Ich habe heute auch gebacken, bin aber jetzt nicht mehr lustvoll genug, die Brote abzulichten :lala Sehen aber auch aus wie immer. ;) Morgen dann! :D
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz