Go to footer

Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Hesse » Di 18. Nov 2014, 15:31

Hallo Maximiliane, vergleiche doch einfach die Bilder- kommt darauf an, welches Rezept Du nimmst. :sp

Der erste Link ist der frühere Hamster, eingestellt bei Ketex- entwickelt von Marla- hat kaum Porung.

Der zweite Link zeigt ihre neue und geänderte Version- ist lockerer.

Der dritte Link führt zu einem “Goldhamster”, den hatte ich mal gebastelt- ist auch leicht locker.

erstes Rezept von Marla

geändertes Rezept von Marla

mein Goldhamsterrezept

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1506
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Maximiliane » Di 18. Nov 2014, 16:20

Hi Michael,

genau das erste Rezept habe ich genommen.
Da bin ich aber froh das es bei anderen ebenso aussieht.
Mein Mann, der ja eigentlich nur sein geliebte Doppelback-Mischbrot ißt, findet grade das kompakte an dem Brot gut.

Ich werde trotzdem mal die anderen Varianten ausprobieren.

Danke für deine Links.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Jodu » Di 18. Nov 2014, 17:16

Hesse hat geschrieben:.....Habe das Teil mal spaßeshalber im Bräter gebacken- bringt bei dieser Art Brot aber keine Vorteile. ...
Grüße von Michael


Tolles Brot. In der Richtung bewege ich mich auch grade. (nur 100% VK u. 0%Hefe) Allerdings ist für mich der Topf der Faulheit wegen wichtig - Teig geht direkt aus der Maschine in den Gärkorb. Keine zusätzliche Bearbeitung.

Bild
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon pelzi » Di 18. Nov 2014, 22:17

Man, ward ihr schon wieder fleißig! Die Mexikanische Conchas von Cheriechen sehen ja lecker aus!

Ich habe mich mal an das Eifeler Landbrot rangetraut. Der Teig war ja ziemlich weich, schwer zu händeln, wenn man 2 Brote aus dem 1,5fachen Teig machen wollte. Aber ich habe es geschafft. So ca. 20 ml habe ich weniger Wasser genommen. Die Brote sind zwar etwas breit gelaufen, aber unheimlich lecker. Wie ihr seht, habe ich die Laibe langgewirkt. Ich musste gleich eins anschneiden. Konnte nicht warten. Es ist locker und sehr lecker. :kk

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon moeppi » Mi 19. Nov 2014, 11:17

Jodu hat geschrieben:Allerdings ist für mich der Topf der Faulheit wegen wichtig - Teig geht direkt aus der Maschine in den Gärkorb. Keine zusätzliche Bearbeitung.

Seit kurzem bin ich auch Topf-/NoKnead-Fan :top .
Vom Geschmack mal abgesehen finde ich es toll, dass man den Topf nicht einfetten muß. Das mache ich nämlich total ungern :oops: .
Pelzi, dein Brot sieht super aus. Auch das wäre für den Topf geeignet, wenn du sagst es wäre so weich.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2235
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Isa » Mi 19. Nov 2014, 11:56

Hallo zusammen,
das sieht ja mal wieder alles sehr lecker aus. Michael, Deine Brote sehen immer toll aus, Kompliment! Wenn Du dann die Vollkornvariante fertig gebastelt hast, hätte ich da auch Interesse an dem Rezept. :hu

Susanne, Dein Geburtstagsbrot ist doch sehr schön geworden, ich finde so ein Brot ist immer etwas ganz besonderes und sehr zu bewundern! :top

Dank Herr Grau bin ich auch am Ausprobieren mit no-knead Broten. Das letzte vom Samstag mit glutenfreien Mehlen und TA 170 ist so was von nix geworden :kdw : Zu hart wegen zu viel Stärke außen herum, weil der Teig mangels Gluten natürlich fast eine Suppe war..... Wenig Geschmack mangels Sauerteig...egal....Jetzt habe ich ein glutenfreies Backfermentbrot zur Gare stehen, das sieht vielversprechend aus.

Und ein ne-knead-Teig mit Dinkel steht in der Küche, sieht Dank TA175 (beim Verrühren sah der Teig ganz gut aus, er hat sich erst über Nacht verflüssigt! :? ) so aus, als dürfte ich den Teig direkt aus der Teigschüssel in den Topf befördern. Vielleicht versuche ich aber doch Strech-and-fold und eine Gare im Gärkörbchen ---
----- Habe es versucht und es hat geklappt, auch wenn der Teig seeehr weich ist! :st

.adA :run :run
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Isa » Mi 19. Nov 2014, 15:21

So, hier ist das no-knead Brot nach dem Rezept von Herr Grau,
mit einem Eßl. Backferment-Ansatz und einer TA von 175, das war eindeutig zuviel, nächstes mal reduziere ich auf TA 170. Meine Zutatenliste von heute:

150g 630er Dinkelmehl
150g Dinkel, frisch gemahlen
100g 550er Weizenmehl
1 TL Salz (8g)
1/8 TL Trockenhefe
1 Eßl. Backferment-Ansatz
1 1/2 TL Zuckerrübensirup
250ml Wasser
50ml Bier
2/3 TL Weißweinessig


Bild


Bild

Das wird auf jeden Fall nochmal gebacken, ist bei uns ideal mal für ein "spontanes" Zwischendurch-Brot, wenn der reguläre Backtag noch nicht dran ist.
Zuletzt geändert von Isa am Do 20. Nov 2014, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Brotstern » Mi 19. Nov 2014, 18:18

Hallo in die Bäckerrunde!

Tolle Backwerke hier!
Der Spaß am Backen kann einfach nicht erlahmen, wenn man hier jede Woche wieder aufs Neue angestachelt wird!

Schlimm, aber soooo schön!
Inas Schokobrötchen habe ich schon bewundert!
Dann folgt Susanne mit ihrem schönen Geburtstagsbrot - wer würde sich da nicht freuen?!
Hansi stößt mit einem geschupften Bauernbrot dazu - schön, mit dieser gleichmäßigen Porung!
Dann schiebt der BackAzubi sein Brot nach - warum es nicht die Poren hat, die du dir wünschst kann ich nicht beantworten, aber so lange es prima schmeckt isses doch ok.
Es klappt halt nicht immer, dafür sind wir Hobbybäcker.
Cheriechen - schön, dass wir wieder öfter von dir hören, du backst ja auch immer so tolle Sachen, die Conchas sehen sehr lecker aus - ich liebe Zimt!!
Michael, dein Brot sieht wie immer super aus und ich bin überzeugt, es schmeckt auch so!
Maxi, an solch einen Hamster mache ich mich auch mal dran, der geht mir schon lange nach...
Jodu, auch dein Brot ist schön, irgendwann ist bei mir auch mal ein Topfbrot fällig, muss mir nur das passende Gefäß besorgen.
Pelzi, dein Brot sieht auch wie immer schön aus, die scheinen dir auch immer zu gelingen.
Das Topfbrot, liebe Isa, macht Lust auf's Nachbacken, sehr schöne knusprige Kruste!

Großes Kino das alles hier!

Ich habe ja schon länger kein Brot mehr von mir gezeigt, gebacken habe ich aber regelmäßig, aus Bequemlichkeit eher weichere Teige in der Kastenform - nur zum Fotografieren und Bilder einstellen fehlte mir die Zeit.

Vorgestern habe ich mal in "Toscas Brotkorb" gestöbert und mir dieses Brot ausgesucht
Mischbrot mit Karotten und Walnüssen

Bild

Ich hatte etwas Schwierigkeit, den Teig nach der Teigruhe zu wirken und zu einem runden Teigling zu formen, der Teig hat ziemlich geklebt, ich muss aber dazu sagen, dass ich das Weizenvollkornmehl durch Emmer-VK-Mehl und die Hirse durch 20 g Amaranth und 15 g Couscous ersetzt habe, evtl. hätte ich mit der Wasserzugabe vorsichtiger sein müssen... Irgendwie ist es dann doch im Gärkörbchen gelandet.
Es schmeckt fantastisch, vielen Dank, liebe Ute, für das tolle Rezept!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon lisa und finja » Mi 19. Nov 2014, 18:34

...ja, kann ich nur zustimmen. Ganz super habt ihr alle wieder gebacken. Mir gefallen alle Backwerke, wie eigentlich meistens. Es gibt immer wieder neue Rezepte zum Ausprobieren :tc Ich habe dieses hier gefunden und ausprobiert. Schmeckt sehr lecker http://brotdoc.com/2014/04/08/munchener-hausbrot/
Bild
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Isa » Mi 19. Nov 2014, 19:24

Danke Linda, Dein Brot sieht aber auch sehr schön aus, bestimmt ist es sehr aromatisch mit den Karotten und Nüssen. Mal sehn, wenn meine Kürbisse aufgebraucht sind werde ich mir mal dieses Rezept zu Gemüte führen.

Das glutenfreie für meine Freundin habe ich jetzt auch angeschnitten und probiert, es schmeckt uns sehr gut, sofern man das von einem glutenfreien Brot überhaupt behaupten kann. Es ist wirklich auch für "normale" Menschen essbar. Die Änderungen habe ich bereits in mein Rezept eingebaut.

Bild
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon moeppi » Mi 19. Nov 2014, 19:56

Isa hat geschrieben:So, hier ist das no-knead Brot nach dem Rezept von Herr Grau,
mit einem Eßl. Backferment-Ansatz und einer TA von 175, das war eindeutig zuviel, nächstes mal reduziere ich auf TA 170. Meine Zutatenliste von heute:
150g 630er Dinkelmehl
150g Dinkel, frisch gemahlen
100g 550er Weizenmehl
1 TL Salz (8g)
1/8 TL
1 Eßl. Backferment-Ansatz
1 1/2 TL Zuckerrübensirup
250ml Wasser
50ml Bier
2/3 TL Weißweinessig


Wovon 1/8 TL, Isa?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2235
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon _xmas » Mi 19. Nov 2014, 20:23

Mit großer Wahrscheinlichkeit T-Hefe, Birgit (s. Originalrezept).
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11309
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Herr Grau » Mi 19. Nov 2014, 23:59

Lisa, das Hausbrot sieht sehr lecker aus. Das kommt auf die Liste .. Okay, die kann ich zwar jetzt schon in diesem Leben nicht mehr abarbeiten, aber hey. :mrgreen:

Isa, die Kruste von deinem Brot sieht schon extrem gut aus. Eine Hydratation von 75 statt 66% ist aber schon sehr viel. Die Reduktion ist nicht nur aus Handling-Gründen sinnvoll, sondern weil die Krume so bei mir auch am besten wird. Ich backe den Spelzling inzwischen nur noch mit Sauerteig, das geht super und die Haltbarkeit erhöht sich merklich. :top
"Ich möchte drei Monate lang sturzbetrunken sein und dann einfach explodieren." - G. Depardieu
Benutzeravatar
Herr Grau
 
Beiträge: 68
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:13
Wohnort: Münster


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Maja » Do 20. Nov 2014, 01:18

Hallo!
Das sind ja durchweg wieder die tollsten Ergebnisse. Wow, kann ich da nur sagen.
Ich habe gestern Abend noch einen Weizen-Joghurt-Zwilling gebacken.
Bild
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 08:20
Wohnort: Luxembourg


Re: AW: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Mausi » Do 20. Nov 2014, 07:02

Guten Morgen, ich habe es gestern auch wieder probiert ( alter Ofen )

Das viewtopic.php?p=24080#p24080 von Ebbi

Bild

Schönen Donnerstag
Benutzeravatar
Mausi
 
Beiträge: 77
Registriert: So 21. Sep 2014, 15:02


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon pelzi » Do 20. Nov 2014, 09:04

@Mausi, der Link funktioniert nicht. Mich würde das Weißbrot von Ebbi interessieren.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Mausi » Do 20. Nov 2014, 09:07

Hallo Pelzi, das tut mir leid ,aber ich hatte es extra kontrolliert.
Das Rezept ist auf dem Index unter Hefebrotrezepte : Milchkäpsele .
Es schmeckt auch sehr gut.
LG
Benutzeravatar
Mausi
 
Beiträge: 77
Registriert: So 21. Sep 2014, 15:02


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Jodu » Do 20. Nov 2014, 11:18

Brotstern hat geschrieben:Jodu, auch dein Brot ist schön, irgendwann ist bei mir auch mal ein Topfbrot fällig, muss mir nur das passende Gefäß besorgen.


Es lohnt sich.
Ich bin mittlerweile ein solcher Fan davon, dass ich mich Frage warum ich noch anders backen sollte. Die Investition in einen Topf hat man schnell verschmerzt wenn man sieht wie einfach/gut es geht. (28cm und grandwandig empfinde ich als ideal)
Optisch bekommt man manches Brot ohne Topf vielleicht noch etwas schöner hin, aber geschmacklich bin ich von diesem Prinzip überzeugt - und von der eingesparten Arbeit (fehlender Küchenreinigung - kein kneten außer in der Maschine) sowieso.

Oder geht es doch nicht schöner?
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon Isa » Do 20. Nov 2014, 12:20

moeppi hat geschrieben:Wovon 1/8 TL, Isa?
Trockenhefe

Sorry, füge ich gleich ein!
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 17.-23.11.2014

Beitragvon _xmas » Do 20. Nov 2014, 12:22

Hallo Jodu,
ich backe sehr häufig im Topf, wenn ich nur ein oder 2 Brote backen möchte. Mein Backstein ist sehr dick und braucht entsprechend lange, um aufzuheizen. Die Gusstöpfe benötigen max. 25% der Energie.
Ich verwende das Topfverfahren nicht nur für no-Knead-Brote sondern auch für normal geknetete inclusive Stretch and Fold.
An langen Backtagen mit sehr unterschiedlichen Backwerken bleiben die Töpfe im Schrank ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11309
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz