Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Maximiliane » Fr 18. Dez 2015, 23:03

Wow Ulla, das war aber Backmarathon.

Und um gleich bei dir zu bleiben:
Eintagsbrot - an einem Tag gebacken und gegessen - ist das nicht von dir?

812er als 3-Pfund-Brot

Bild

Bild

Ich liebe dieses Brot.
Eine Hälfte hat unser Geselle direkt nach dem Backen mitgenommen. Der Rest war noch dem Abendbrot Geschichte. :katinka
Eintagsbrot eben.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 09:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Stefan31470 » Sa 19. Dez 2015, 10:03

Wenn man Eure Backergebnisse so betrachtet (hallo frankie !) sprengt die Nachbackliste den USB Key..

Das Eintragsbrot war aber Zufall, sehr schön Maximiliane. Wir mögen auch ein sehr gut ausgebackenes Brot.

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt und bin jetzt der Anregung von Björn gefolgt. Das große Güde Brotmesser ist mein und verrichtet seine Arbeit absolut perfekt. Danke für den Tipp.

Beste Grüße
Stefan
Stefan31470
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Rosalie » Sa 19. Dez 2015, 10:35

Ja, ich kann auch nicht so viel backen, wie ich hier Anregung finde. Sehr schön und großes Kompliment an alle. Hansi, Dein Fladenbrot macht schon am Morgen Appetit und Dein Roggen-Dinkel guck ich mir jetzt gleich mal genauer an. Rochus, Deine Baguettes .... hmmm, ne Wucht! Über einen Backrahmen denk ich mittlerweile auch nach .... kommt man ja gar nicht dran vorbei hier ;-)
Aber erst einmal vertiefe ich die "Freundschaft" zum neuen Herd.

Bild

300 GRad unten und endlich wieder offenes Feuer oben .... ich freu mich grad irre drüber! Das Backen darin hat auf Anhieb gut funktioniert, sehr gleichmäßig, sehr ausgewogen auf jeder Etage .... wenn auch das Vorheizen nun länger dauert, weil Normalstrom und kein Starkstrom mehr darin steckt. Nun probier ich es auf zwei Ebenen mit Umluft .... gar nicht schlecht für den Anfang. Hier zwei Neudorfer vom Lutz

Bild

Ich kann gar nicht sagen, daß das auf dem Blech gebackene Brot schlechteren Trieb gehabt hätte, sind beide gut aufgegangen mit gleichmäßiger Kruste und für den weichen Teig sehr gut in Form geblieben. Oben werde ich aber dennoch einen weiteren dünnen Backstein einlegen ...
Und auch die kleinen, feinen Dingerchen gelingen .... hier Lebküchlein nach Dietmar Kappl´s Rezept.

Bild

So, nun gehts weiter mit Weihnachtsbesorgungen. Hab zum Glück Urlaub und lass es ruhig angehen.

Macht´s gut!
Rosa
Benutzeravatar
Rosalie
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 18:47
Wohnort: Dresden


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon _xmas » Sa 19. Dez 2015, 14:36

Rosa, ein toller Herd und leckeres Gebäck, was will man mehr. Sehr schönes Brot :top

Stefan, dein Brot habe ich schon an anderer Stelle bewundert.

@all, ich staune immer wieder über die Vielfalt eurer Backergebnisse. Klasse.

Weiter oben habe ich schon meine Begeisterung über das Charpentier kundgetan.
Ich musste es sofort noch einmal backen. Gehzeiten etwas verändert und bei 275° fallend auf 250° gebacken. Backzeit um 6 Min. verkürzt. Damit konnte ich mein Backergebnis noch verbessern.

Um euch anzusummen noch ein paar Fotos und natürlich der versprochene Anschnitt. Ungewöhnliches Äußeres, krachende Kruste, saftige lockere Krume - sehr aromatisch. Das müsst ihr backen! ;)

Bild

Bild

Bild

Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Rosalie » Sa 19. Dez 2015, 15:36

Himmel, sieht das Charpentier gut aus .... Ich hab das schon bei Dietmar bewundert und nun isses notiert. Kommt Weihnachten auf den Tisch .... freu
Rosa
Benutzeravatar
Rosalie
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 18:47
Wohnort: Dresden


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Stefan31470 » Sa 19. Dez 2015, 17:57

Stimmt Ulla, das (1) muss (2) schnellstens nachgebacken werden. Ich bereite es für Weihnachten vor.

Was mich wieder einmal grübeln lässt: Kappl äußert sich begeistert über das verwendete "Steinmehl T80", bei dem sich das Aroma des Brotes "noch nicht einmal mit dem Tour de Meule" vergleichen lässt. Ich kapiere es nicht. Sorry, entweder, ich habe es nicht drauf - oder er. Tour de Meule ist für mich Steinmehl, T80 bezeichnet nur den Ausmahlgrad.

Bild

broyer = mahlen, meule = Mühlstein, hier also "crème" ("blé" ist Weizen).

Bild

taux de cendres = Aschegehalt, crème = 0,80 bis 1,10 = T80...
Was also soll mir dieser Satz von Dietmar sagen ? Egal, es kommt mein steingemahlenes T80 zum Einsatz.

Ich habe das Eintagsbrot zweimal gepostet, weil es bei den Wochenergebnissen eben spätestens nach einer Woche nicht mehr gefunden wird (und ich auch noch eine Frage zum Formen des Batard hatte). Das ist eben das tragische an den wöchentlichen Backergebnissen - es handelt sich um kurzlebige Kommunikation, eben schön zu Wissen, was andere gerade machen.

Beste Grüße
Stefan
Stefan31470
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon _xmas » Sa 19. Dez 2015, 19:18

Lieber Stefan, das Formen eines Baguettes unterscheidet sich vom Formen des Batards.
Vielleicht ist es nicht gravierend - für mich macht es trotzdem einen Unterschied, denn ich wirke den Teig wie Susan im Video und anders als Baguette.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Stefan31470 » Sa 19. Dez 2015, 19:34

Ulla, das ist in der Tat etwas anders, als ich in zahlreichen youtube Videos gesehen habe: Da werden eher dicke Baguettes hergestellt und nicht ausgerollt. Ich werde es in Zukunft wie Susan machen. Die tätschelt zwar ununterbrochen auf dem Teig herum, aber so, dass die Blasen erhalten bleiben. Danke für den Tipp.

Beste Grüße
Stefan
Stefan31470
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon hansigü » Sa 19. Dez 2015, 20:43

Maxi, Rosa, Ulla, Stefan ihr macht einem Roggenbäcker das Leben ganz schön schwer :xm
soviel Weizen :lala
aber eines schöner als das andere :kh :top :kh Ihr seid Klasse :kl

Nun wollte ich eigentlich morgen nicht backen, nach 8 Laiben diese Woche, aber Schelli hats verhindert :ich weiß nichts
Als ich gestern auf der Heimfahrt aus meiner alten Heimat, bei ihm einen einstündigen Zwischenplauderstop eingelegt habe, um auch etwas Mehl (so ca. 20 kg) am Ende mein eigen zu nennen, gab er mir Vollkornroggenmehl aus der Champagne zum Ausprobieren mit.
Nun was soll man da machen, am besten gleich einen ST ansetzen und ausprobieren. Um wirlich den reinen Geschmack zu haben, werde ich morgen das 100% Roggenvollkornbrot nach Diddi´s Rezept im Holzbackrahmen backen! Ich bin gespannt!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7366
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Eigebroetli » Sa 19. Dez 2015, 23:55

Mmmm das Charpentier sieht ja ganz toll aus! Daran muss ich mich versuchen, sobald ich meine 15 kg Dinkel aufgebraucht habe. Erst dann darf ich wieder Mehl kaufen, hiess es :p

und auch die anderen Backwerke in dieser Woche sind besonders gut gelungen! :top

Um den Anfang zu machen habe ich deshalb heute nochmals die Dinkelbaguettes gebacken. Sie haben uns zum Fondue sehr gut geschmeckt. Schön knusprig - kein einziges Stückbrot ging schwimmen :)
Bild
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Maximiliane » So 20. Dez 2015, 00:16

hansigü hat geschrieben:Maxi, Rosa, Ulla, Stefan ihr macht einem Roggenbäcker das Leben ganz schön schwer :xm soviel Weizen :lala

Hansi, die Roggenteile die ich mache sind immer die gleichen. 70/30 Doppelback (Kastenform), 80/20 von Lutz und ein reines Roggenbrot jeweils im Topf. Alle als 5 - 6 Pfünder gebacken. Und bei der Größe brauche ich die nicht so oft zu backen. ca alle 3 Wochen je 2 Brote/Sorte. Die kennt ihr schon alle im Bild. Vollkommen langweilig. *gääähn*
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 09:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon jerdona » So 20. Dez 2015, 01:31

Puh, die Backwoche läuft ja auf Volldampf! Tolle Ergebnisse, wohin man nur schaut! :kh :kh
Alice, das Bild von dem leckeren Fondue hätte jetzt aber nicht sein müssen, jetzt hab ich Hunger mitten in der Nacht. :tip

Meine Mama ist ein großer Fan von "Biirebrot", also hab ich ihr versprochen ich backe eins (oder zwei, oder drei):

Bild

und weil ich nur ein halbes Rezept (das 3 Brote ergab!)gebacken, aber aus Dussligkeit den Sauerteig für das ganze Rezept angesetzt habe, gab's noch Surdegsfralla med rostad havre (Schwedische Sauerteigbrötchen mit geröstetem Hafer)

Bild

Und wie unschwer zu erkennen ist, habe ich mich mal wieder an der Ebenentechnik in Photoshop versucht und ein paar mehr oder weniger kreative Rahmen produziert. Na hoffentlich kann ich mir mal endlich merken wie's geht. :tip
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 11. Jun 2015, 23:17
Wohnort: Allgäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon UlrikeM » So 20. Dez 2015, 02:14

Lieber Hansi, so ein großzügiges Geschenk kann man nicht einfach in den Schrank stellen :lol: Da kann ich dich soooo gut verstehen.

Die Woche hat wieder einmal nur absolut schöne Brote gebracht, großer Applaus für alle :kl :kl :kl
Das Highlight für mich ist das Charpertier von Ulla. Wenn der Weihnachtsrummel vorbei ist, will ich mir das unbedingt vornehmen.
Ulla, lese ich das richtig, der Teig wird in Stücke geteilt und einfach so nebeneinander ins Körbchen gelegt, ohne bearbeiten? Welche Körbchengröße hast du genommen...hihi, wie das klingt :lol:

Rosa, Gratulation zum neuen Herd! Was ist es denn geworden?

Tolles Messer (und tolles Brot!!) Stefan! Ich hab auch ein Faible für schöne und gutes Küchenwerkzeug, hab aber für Brot und Kuchen "nur" ein Victorinox Konditormesser mit Kunststoffgriff, nicht schön, aber es schneidet klasse :ich weiß nichts

Jetzt gehe ich noch meinen Kalbsfond durchs Tuch gießen, dann ist bei mir endlich Schicht im Schacht big_ohnmacht
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Rosalie » So 20. Dez 2015, 09:53

....ein Junge ist's geworden, Ulrike..... höhö ..... Wir nennen ihn Ilve Majestic ....
Benutzeravatar
Rosalie
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 18:47
Wohnort: Dresden


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon pelzi » So 20. Dez 2015, 10:47

Mensch Rosalie, jetzt wollt ich dir schon zum Baby alles Gute wünschen. Dabei war es ja ein Herd. :XD

Tolle Backwerke hier zu sehen und einige wieder zum Nachbacken geeignet.
Ich möchte euch meine Brötchen von heute vorstellen. Ich habe sie mit 300 g Dinkelaltteig gebacken. Um 23 Uhr angesetzt und heute früh gebacken. Ich hatte sie draußen in meinen Boxen bei ca. 10 Grad stehen. Und dann für 1 Stunde in die warme Stube geholt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich. Sie sind aromatisch, schöne Porung und knusprig.

Ich hatte immer gedacht, die Blasen kommen nur, wenn der Teig über Nacht im Kühli lagert, aber weit gefehlt. Sie kommen sicher durch die längere Lagerung. Denn 10 Grad ist nicht gerade sehr kalt, oder?

Bild

Bild

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Stefan31470 » So 20. Dez 2015, 11:12

Hallo Steffi,

ich meine schon, dass das noch kühle (wenn auch nicht kalte) Gare ist. Meinst Du nicht, dass man leicht in den Temperaturbereich kommt, in dem man trotz geringer Hefemenge eine Übergare riskiert ? Viel wärmer würde ich es jedenfalls nicht gären lassen.

Beste Grüße
Stefan
Stefan31470
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon Stefan31470 » So 20. Dez 2015, 12:00

Und hier noch die Brötchen nach Gerhard Kellner, wobei ich die Mehle leicht in Weizen T65 und Roggen T88, beide steingemahlen, verändert habe.

Bild

Bild

Bild

Bild

Und die werden eingefroren:

Bild

Beste Grüße
Stefan
Stefan31470
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon hansigü » So 20. Dez 2015, 12:03

Antja, was isn das fürn Brot mit den Mandeln? Sieht interessant aus, aber den Begriff kenne ich nicht und das Rezept dafür wäre auch schön!

Steffi und Stefan sehr schöne Brötchen :top

Rosa, von welcher Firma ist denn die Gasmulde?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7366
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon jerdona » So 20. Dez 2015, 12:12

@Hansi: das ist allgäurisch für Birnenbrot (Kletzenbrot, Hutzelnbrot, Früchtebrot).
Das Rezept habe ich mir aus mehreren Rezepten und eigenem Gutdünken zusammengebastelt.
Es besteht aus einem Roggenmischteig und sehr vielen Trockenfrüchten (nicht nur getrockneten Birnen) und Nüssen.
Wenn Interesse am genauen Rezept besteht, stelle ich es gerne ein.
Zuletzt geändert von jerdona am So 20. Dez 2015, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 11. Jun 2015, 23:17
Wohnort: Allgäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 14.12.-20.12.2015

Beitragvon littlefrog » So 20. Dez 2015, 12:12

Schöne Brote und Gebäcke habt Ihr da alle produziert :top :kh

Ich hatte noch einiges an ASG, das ich weg haben wollte, mein Schwiegervater wünscht sich Kommissbrot, das steht zur Gare:

Bild

dann habe ich noch Sauerteigbrötchen von Tosca gebacken bzw. sind gerade noch im Ofen (ich finde leider keinen Link dazu).

Bild

Bild

Und letzte Woche gab's einen Hefegugelhupf, das ist irgendwie untergegangen, aber ein Foto gab's. Ich hatte ihn etwas weihnachtlich gewürzt mit Rumfort-Stollengewürz, die Rosinen in Orangenlikör eingelegt usw. Lecker war er :hu

Bild

Bild

Ich danke Euch allen für die immer tollen Anregungen und Rezepte :tL
Zuletzt geändert von littlefrog am So 20. Dez 2015, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2012
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz