Go to footer

Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon epona » Sa 18. Aug 2012, 18:07

@ Ulrike

Ich nehme eine Rasierklinge. Eine einfache Rasierklinge.
Ich glaube, Du meinst Björn. Er hat die schönsten ausbünde.
:p :p :p :p
Viele Grüße epona
Bild
Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat
Marc Aurel
Benutzeravatar
epona
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Aug 2011, 20:38
Wohnort: Hamburg


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Naddi » Sa 18. Aug 2012, 18:29

@ Ulrike: ja genau, er soll sich einfach disziplinieren mein Mann - Recht haste :cha

Zu Deinen Backwerken kann ich nur sagen :kh :kh :top :top

Das Rezept für den Zucchinipudding :? Vermutlich ohne Mehl und mit Ricotta oder so, lieg ich da ungefähr richtig :?:

@ Wopa: klasse, kannste denn wieder besser kauen ?

@ Gitti: super :cha
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Tosca » Sa 18. Aug 2012, 20:01

Hallöchen,
einfach schön, eure gelungenen Backwerke zu bewundern. :kl :top
Bei dieser unglaublichen Hitze ist es einfach zu warm für den Sauerteig; er reift dann zu schnell. Daher werde ich bis Montag mit dem Backen warten, dann soll es etwas kühler werden.
Tosca
 


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon gitti » Sa 18. Aug 2012, 20:18

Also meinem Sauerteig war es nicht zu warm. In meiner Küche ist es sogar relativ kühl. Ich hab den Teig gestern Abend in das Dachzimmer gestellt, in dem mein PC steht. Da ist es zur Zeit seeehr warm. Heute morgen war der Teig gerade richtig.

Aber ansonsten brauch ich eine solche Hitze nicht. Wenn ich dran denke, dass ich am Montag wieder im Büro sitzen "darf" bei der Wärme.......aber Mitte der Woche soll es ja abkühlen.
gitti
 
Beiträge: 677
Registriert: Di 31. Jan 2012, 17:50
Wohnort: im schönen Schwarzwald, nicht weit von Freudenstadt


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Backwolf » Sa 18. Aug 2012, 20:47

@Nadja

Nach der Gestrigen Nachbehandlung geht es wieder wesentlich besser. Aber die Brote sind eingefroren für die Zeit wenn ich wieder richtig kauen kann.

@Ulrike

Ich backe mit 2 Manz-Öfen und habe mit 2 Knetern gleichzeitig gearbeitet, so ging es schnell - zur Not hätte ich noch den Haushaltsofen genommen. :p
Backwolf
 


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon calimera » Sa 18. Aug 2012, 21:26

Naddi hat geschrieben:
@ Calimera: verrätst Du mir noch das Rezept für das Bauernbrot und Deine etwaigen Änderungen - BITTE :del


Hallo Naddi,

ich habe nach den Rezepten von http://blog.rezkonv.de/2011/10/08/bauernbrot-nach-hannes-weber/ und

http://www.ploetzblog.de/2012/01/14/bauernbrot-nach-hannes-weber/ gebacken.

Bei dem letzten Brot habe ich noch einen Becher Joghurt 150gr.10% Fett zugegeben. Dafür dann die Wassermenge etwas reduziert. An Mehlen nehme ich immer Ruchmehl und Roggen 1150.
Ist Momentan unser Lieblingsbrot. :top
Es bleibt auch so lange frisch. Vom Vorletzten haben wir nach einer Woche vom Rest noch Brotschnitten mit viel Käse gemacht :hu
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Naddi » Sa 18. Aug 2012, 21:37

@ Calimera: danke :del Werde ich mal nachbacken.

@ Wopa: freut mich, dass Du auf dem Weg der Besserung bist :xm und bald wieder :katinka

Ansonsten Euch allen einen schönen Abend big_good night
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Strandlauefer » Sa 18. Aug 2012, 22:16

Diese Woche bin ich auch nicht viel im Internet gewesen. Tausend andere Dinge waren zu tun.
Nur diesen Thread habe ich natürlich immer verfolgt und mich über Euren prächtigen Ergebnisse gefreut. Irgendwie habe ich das Gefühl, daß hier viele eine Großfamilie bebacken müssen. :D

Mein neuer Gefrierschrank ist schon übervoll. Zum Glück hat unser Großer nächste Woche Urlaub und wird mir bei dem Problem weiterhelfen.

Aber ganz untätig war ich natürlich auch nicht.
Einmal gab es das Schwarzbrot mit Sauerteig, weil zwei meiner Angestellten meinten, daß sie vom Scharzbrot, das es bei unserem tollen Bäcker auf dem Wochenmarkt gibt, immer Sodbrennen bekommen. Gleich mal ne Möglichkeit meinen neuen GN Behälter zu testen. Das linke Brot kommt aus dem GN Behälter, das rechte aus einer kleinen Kastenform.
Bild
Das Brot war sehr lecker und kam gut an. Man kann gar nicht aufhören es zu essen. Ob das an dem vielen Rübensirup liegt?

Freitag gab es die obligatorischen "rustikalen Morgenbrötchen", weil meine Angestellten die wieder bestellt hatten. (Fotos habe ich nicht, ist eh jede Woche das gleiche). Die sind aber auch zu lecker.

Nächsten Sonntag hat meine Frau zu einem verspätetem Geburtstagsfrühstück eingeladen. Ich bin schon die ganze Woche dabei eine Timeline zu erarbeiten. Bedingung meiner Frau ist, daß ich am Sonntag nicht die Küche belege. Die rustikalen Morgenbrötchen und die Milchhörnchen habe ich schon soweit, daß ich sie fertig geformt mit Blech abends in den Klimaschrank zur Kühlung legen kann. Gestern Abend habe ich das auch noch mit den leichten Joghurthörnchen ausprobiert (Nach dem tourieren zwei Stunden im Kühlschrank, dann die Teiglinge geformt und auf dem Blech in den KS. Morgends eine Stunde bei 26° aklimatisieren und gehen gelassen). Da ich aber schon ein Hörnchen im Programm habe, wurde der Teig in der Art dänischer Blätterteigbrötchen geformt und mit weißem Mohn bestreut.
Außerdem gab es noch die Friesenkanten, weil meine Frau die so liebt. Die darf ich nächsten Sonntag zwischen 6 und 8 zubereiten. Danach will sie ultimativ ihre (!) Küche haben. :gre

Bild

Ich bin noch am überlegen, ob der Buttermilchhaufen noch in das Programm aufgenommen wird. Den kann ich ja auch Abends schon fertig machen. Aber evtl. ist das für die 12 Damen doch zu viel?

Mal sehen ob das mit der Logistik alles klappt. Dummerweise habe ich am kommenden Wochenende Notdienst. Ich hoffe, da kommt mir nicht zuviel dazwischen.
Benutzeravatar
Strandlauefer
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 18:47
Wohnort: Ostfriesische Nordseeküste


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon IKE777 » Sa 18. Aug 2012, 22:42

@Strandläufer
Kann es sein, dass dir das rechte Brot etwas zu schwarz geraten ist? Ich bin mit wirklich schwarzen Teilen am Brot eher vorsichtig - soll gar nicht gesund sein.
Aber vielleicht sieht es auch nur auf dem Foto so aus.

Dein Brotkorb sieht aber echt lecker aus, da weiß ich gar nicht, nach was ich zuerst greife.
Ich denke ich nehme die mit Sesam und Haferflocken!
------------

Nun will ich euch aber zeigen, was ich heute Vornehmes gebacken habe. Auf den Speisekarten steht ja immer bei so teuren Gerichten das Wort "an" - oder "Auf einem Spiege von..." oder "Auf einem xy-Bett".

Also, ich habe heute einen Tomatenkuchen "Auf einem Eier-Sahne-Bett" gebacken.

Bild

Ja, irgendwo hatte der Rand meines Hefeteiges wohl eine undichte Stelle, durch die sich ein Teil meiner schönen Eiersahne davon gemacht hat.

Der Tomatenkuchen war trotzdem superlecker! Den werde ich ganz gewiss wieder backen.

Da mein Laden hier in der Nähe heute keine süße Sahne hatte, habe ich 200g Creme fraiche genommen und 100g Milch. Das ging auch gut. Und da mein Sohn ein gern Fleischesser ist, habe ich einige Scheiben Bauchspeck oben aufgelegt. Das nächste Mal dürfen das auch noch ein paar mehr sein :lala
Ein wenig kürzere Backzeit oder etwas weniger Temperatur - dann gäbe es keine schwarzen Stellen. So habe ich ein wenig was wegtun müssen. Aber es war nur Tomatenhaut oder eine kleine Stelle vom Speck.

Ebbi, Danke für das Tolle Rezept und die Anregung, das zu backen.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Strandlauefer » Sa 18. Aug 2012, 22:50

Mmh, das sieht lecker aus! Irendwie würde mich dieser Tomatenkuchen auch reizen.

Das rechte Brot war rundum von der Farbe wie das linke auf der Oberseite. Auf dem Foto liegt es im Schatten, deswegen sieht es so dunkel aus. Beim letzten Versuch war es mir sehr dunkel geraten, deswegen hatte ich die Form dieses Mal nach 15min mit Alufolie abgedeckt.
Benutzeravatar
Strandlauefer
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 18:47
Wohnort: Ostfriesische Nordseeküste


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon UlrikeM » So 19. Aug 2012, 01:50

Während ich meine Pain Paillasse gewickelt habe, Kartoffelsalat und Salat gemacht habe für unsere Lammbratwürstchen, ward ihr unterdessen ja ordentlich fleißig :top feine Sachen .dst tolle Sachen, von den Jogurthörnchen bzw Kissen würde ich glatt noch eins verdrücken :katinka

Epona, ich verstehe nicht. Warum meine ich Björn? Ich hab keine Probleme mit dem Gerät zum Eischneiden, das hab ich meistens gut im Griff, ich weiß nur nicht richtig, wo ich die Schnitte setzen muss, damit so ein schönes Muster entsteht ;)

Naddi, das ist ein GRIECHISCHER Pudding, nix Ricotta und sehr wohl Mehl und außerdem noch ein wenig Jogurt und Eier und Käse. Willst du das Rezept?
Heiß war der Kuchen-Pudding innen ziemlich weich, lauwarm war er etwas fester und schmeckte mir auch noch besser. Wenn ich ihn wieder mache, nehme ich statt Mehl mal Semmelbrösel. Damit habe ich bei Zucchinipuffern allerbeste Erfahrungen gemacht.

Meine zweiten Pain Paillasse sind auch fertig, mit einer reichlichen Portion LM. Aus dem halben Teig hab ich Wurzelbrote gemacht, aus dem Rest Brötchen abgestochen. Bilde mir ein, dass die Brote etwas besser aufgegangen sind als gestern.

Bild

Anschnitt gibt es nur von den Brötchen...

Bild

Bild

Dafür habe ich den Anschnitt vom gestrigen Brot, ich hatte schon mal größere Poren, aber ich bin ganz zufrieden 8-)

Und jetzt geh ich auch mal in die Heia, bin ja eh immer die Letzte :lala



Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Werner33 » So 19. Aug 2012, 02:07

Hallo,

Ihr seid ja alle fleißig am backen gewesen, mit tollen Ergebnissen :top

Ulrike, bist Heute nicht die letzte, mich gibt es auch noch zu später Stunde. :wue

Und hier ist mein spätes Abendwerk.

Saisonkuchen (mit Mirabellen):

Bild


Bild

Bild

Weizenmischbrot:



Bild

Bild

Gruß Werner
Anerkannter Sachverständiger für das Streicheln von Teig und Frauen
Benutzeravatar
Werner33
 
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 00:27
Wohnort: auf der Filderebene


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon UlrikeM » So 19. Aug 2012, 02:21

Na, dann bin ich ja froh, dass ich nicht die einzige Eule bin, Werner :lol:

Lecker dein Brot und auch der Kuchen :top
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Naddi » So 19. Aug 2012, 08:54

Guten Morgen alle zusammen :sp

@ Strandläufer: wow - darf ich auch nächstes Wochenende zum Frühstück kommen, dann wären es 13 und Du könntest noch mehr backen :lala

@ Irene: ein Tomatenkuchen an einem Eiersahnespiegel - klasse, das gibt es sonst nirgends :mrgreen:

@ Urlike: lustig, bei uns gab es gestern Abend auch Lammbratwürste :st, aber ohne so nen leckeres Pailasse, stattdessen Pimentos de Padron, geschmolzene Tomaten, Salat und scharfe Backofenkartoffeln :katinka
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon epona » So 19. Aug 2012, 09:41

@ Ulrike
Dann bedanke ich mich für das Lob.
:p
Viele Grüße epona
Bild
Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat
Marc Aurel
Benutzeravatar
epona
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Aug 2011, 20:38
Wohnort: Hamburg


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon Maja » So 19. Aug 2012, 09:45

Guten Morgen!
Toll, was ihr alle wieder gebacken habt.
ich habe dann heute früh 2 Paderborner gebacken und brauchte nicht mal Hefe als Unterstützung. Mein Krümelsauer hat sich bestens erholt und ist wieder voll einsatzbereit.
Mein Mann ist nun einkaufen und bringt noch Bumi mit, so kann ich nachher noch ein Zweisteiger backen.
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 08:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon moeppi » So 19. Aug 2012, 10:46

Hallo Ulrike,
deine Brote/Brötchen gefallen mir.
Hast du sie nach diesem Rezept gebacken?
http://kochtopf.twoday.net/stories/bbd- ... ted-bread/
Ich finde das Rezept sehr unübersichtlich :? . Ist es noch irgendwo klarer beschrieben?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2545
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 13.08.-19.08.

Beitragvon IKE777 » So 19. Aug 2012, 10:57

Hallo moeppi,
ich habe mir dieses interessante Brot (dein Link) gerade mal angesehen.
So unübersichtlich empfinde ich es gar nicht - vielleicht aber auch nur, weil ich es nur in Gedanken durchgespielt habe, die arbeiten ja anders als die Wirklichkeit. :lala
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Walnussbrot mit Backferment

Beitragvon oschii » So 19. Aug 2012, 12:26

Hallo zusammen,
Brot Nr. 13 war /ist ein Walnussbrot mit Backferment.
Vorteig: 350 gr. Weizenvollkornmehl
30 gr. ASG (Backferment)
3 gr. Backfermentgranulat
400 ml Wasser
Hauptteig: 650 gr. Weizenvollkornmehl, Salz, 350 ml Wasser.

mein Vorteig hatte eine auffalend gute Gärung. Ich habe Vor und Hauptteig ca. 20 Minuten geknetet. Der Teig war nicht händisch. In der Kastenform habe ich ihn ca. 50 Minuten gehen lassen. Die Reaktion war eher träge aber er ist ca. 2-3 cm aufgegangen.
Ofen (Juno) auf 225° (Umluft) vorgeheitzt (mit Wasserschale) Brot, eingeschnitten, mit Wasser besprüht und eingeschoben, Wasserschüssel rausgeholt.
Das Brot ist im Ofen sehr schnell "geschossen" und dann seitlich gerissen. Was habe ich falsch gemacht. Geschmacklich ist das Brot super! Die Krume ist weich, nicht zu feucht und hat eine gute Bindung. Das Brot lässt sich auch gut schneiden.
Die Bilder die ich gemacht habe sind jetzt nicht die allerbesten. ( Bei manchen Beiträgen habe ich den Eindruck die Menschen sind Hobbybächer UND Fotographen!! Tolle Bilder)
Ich hoffe ihr könnt das wichtigste erkennen und mir sagen was ich anders machen muss!

Bild

Bild

Im voraus vielen Dank für eure Tipss!
Grüße an alle Thomas
oschii
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 00:30


Re: Brötchen Nr.1

Beitragvon oschii » So 19. Aug 2012, 13:08

Hallo zusammen,
nachdem ich euch mein etwas misslungene walnussbrot vorgestellt haeb, möchte ich euch aber auch von meinen ersten brötchen berichten, die meiner meinung nach sehr gut geworden sind.sie schmecken wunderbar, meine drei mädels zu hause sind begeistert. was will ich mehr ??? :xm [



grüße an alle
thomas
BildBild
oschii
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 00:30

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz