Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon UlrikeM » Di 14. Apr 2015, 16:01

Sach ich doch, hab das Brot schon mindestens dreimal verlinkt, aber mir glaubt ja keiner :ks


Das ist wirklich ein perfektes Alltagsbrot, auch mit Nüssen oder ganz ohne :mrgreen:
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon Brotstern » Di 14. Apr 2015, 16:11

Ulrike, das ist wie mit den Rumkugeln - wenn erst mal einer angefangen hat, dann gehts rund mit dem Rezept! Backst du es komplett ohne Hefe? Ich habe es für mich umgerechnet und auf 928 g Mehl des Hauptteiges 1/2 gestrich. Teel. Trockenhefe und 50 g LM zugegeben. Habe auch die volle Gare gut erwischt - sind zwei schnuckelige Brote von je 620 g Fertiggewicht geworden.
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2891
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon Jodu » Di 14. Apr 2015, 16:33

rejo hat geschrieben:....... ein gelungenes Pane Maggiore nach Plötz, mit reduzierter Wassermenge und etwas weniger Hefe.

Gruß
Joachim


Tolle Krume -
das Rezept steht (allerdings in der Dinkelversion) im Moment auch ganz oben auf der Liste der Schulbrote für unsere Tochter.
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon rejo » Di 14. Apr 2015, 17:08

@ Jodu

jaja... unbedingt nachbacken.
Da hat der Plötz sich schon zu Lebzeiten ein Denkmal gesetzt ;-)

Und ein Tipp... nimm echt weniger Wasser. Wenn man es dann mal gebacken hat kann man immer noch die Wassermenge steigern. Umgekehrt könnte man evt. die Lust verlieren mit dem weichen Teig.

Gruß
Benutzeravatar
rejo
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Aug 2012, 15:16
Wohnort: Saarwellingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon IKE777 » Di 14. Apr 2015, 17:38

@Hansi
das sind wirklich verlockende Brote.
Wenn ich welche kaufen müsste, würde ich die alleine vom Aussehen her nehmen .dst
allerdings ist es ja wohl bekannt, dass wir nicht so ganz auf Roggenbroten stehen.
Mal ne Scheibe JA, gerne, aber so ein Brot würde bei uns über ne Woche reichen.

@Joachim
so geht das eigentlich :n hier
leckere Brote zeigen und keinen Link einfügen. Mutest du wirklich JEDEM von uns wirklich zu, dass wir jetzt ne Suchaktion starten :l

@Ulrike -
wo hast denn hin verlinkt? Kannst du uns mal dorthin verlinken, wo du verlinkt hast :XD

Ich dachte, das sei die Forderung hier, dass man sich dieser Mühe immer unterzieht, und bisher habe ich das auch brav gemacht :mz
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon UlrikeM » Di 14. Apr 2015, 17:55

Irene, was weiß ich, in welcher Backwoche das jetzt steht :roll: Hier kannste gucken und hier auch noch mal. Ich backe meistens ein Brot aus dem gesamten Teig, weil ich finde, dass große Brote besser werden als kleine, jedenfalls bei mir.
Und so sieht das dann aus...
Bild

Bild

Linda, kommt drauf an, wie schnell ich fertig werden muss bzw. wie fit mein ST ist. Manchmal mit 10g Hefe, selten mit 15g, manchmal ohne. Geht alles prima, nur ohne hält es sich noch einen Tick länger, was bei uns nicht so wichtig ist, weil ich sowieso alles Brot geschnitten einfriere. Sonst würden wir an so einem Brummer ewig essen und hätten gar keine Abwechslung.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon IKE777 » Di 14. Apr 2015, 18:01

Ganz herzlichen Dank, liebe Ulrike.
Ich finde es einfach herrlich, wenn man bei eingestellten Bildern ganz schnell zum Rezept kommt um zu sehen, ob das auch was für die Nachbackliste wäre.

Und bei unseren vielen Werken, kann man sich eben nicht mehr an die einzelnen Rezepte erinnern.
Ich wenigstens :lala

Du hast aber Recht, ich gefriere meine Scheiben auch geschnitten ein, damit ich mehr Abwechslung habe.
Allerdings meint dann mein "Feinschmecker-Sohn", dass es eben doch nicht das Gleiche sei wie ein frisch gebackenes Brot. Aber man kann halt nicht alles haben.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon Brotstern » Di 14. Apr 2015, 18:03

Danke, Ulrike, für die Info. Mein Sauerteig ist sowas von umtriebig, da hätte es vielleicht keine Hefe gebraucht, aber ich wollte fertig sein, wenn die Physiotherapeutin kommt. Das nächste Mal backe ich auch einen "Brummer", das sind schon schöne Scheiben!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2891
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon thoFri » Di 14. Apr 2015, 19:46

N'Abend zusammen,
ich schmuggel mich auch mal rein.. gehört eigentlich zur letzen Woche... aber ich hab es nicht geschafft die Bilderchen rechtzeitig reinzustellen. Links das "Körnige Mischbrot" von Amboss und rechts das "Paderborner Landbrot" von Ketex... ich denke, das die Rezepte/ Links bekannt sind.
Bild

Bild
Das Mischbrot von Amboss wird leider recht schnell "trocken", aber der Geschmack ist sehr gut. Das Paderborner von Ketex ist seit der Zeit, als ich mir eine Gärbox für den Sauerteig gebastelt habe, mein Lieblingsbrot... backe ich einmal die Woche fürs futtern @Work...hier noch ein Bildchen der Anschnitte :
Bild.

Eine frohe Backwoche

GLG
der kleine thoFri
thoFri
 
Beiträge: 30
Registriert: So 16. Jun 2013, 17:37
Wohnort: Bremen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon littlefrog » Di 14. Apr 2015, 20:15

Lecker-lecker, was Ihr alles so aus den Öfen zieht :kh :top

Unser Brot vom letzten Mittwoch ist heute morgen aufgegessen worden - war immer noch gut zu essen! Heute dann ein Sauerteigbrot aus altem Sauerteig, mit Zugabe von Kartoffeln und etwas mehr Mehl und Salz. Hatte durch das warme Wetter heute etwas Übergare:

Bild

dazu gibt es gleich noch Schnittlauchquark und weißen Rettich :hu

Hier noch das Anschnittfoto:

Bild
Zuletzt geändert von littlefrog am Di 14. Apr 2015, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2119
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon hansigü » Di 14. Apr 2015, 21:11

Guten Abend,
wollte ja noch den Anschnitt zeigen von Elkecarolas Alltagsbrot, das wirklich sehr, sehr lecker ist.
Eine Kollegin, die sonst immer ein ganzes Brot bekommt, wollte heute nur ein halbes haben. Ich glaube, die hätte doch lieber das ganze genommen .dst
Uns schmeckt es auch sauoberlecker. wie ihr seht ohne Vogelfutter :lol:

Bild

Joachim, ich glaube davon könnte ich 1000 Stück verkaufen :cha
Aber Deine sind ja auch nicht von schlechten Eltern :top

Irene, dafür würden Eure hellen Brote bei uns ne Woche oder länger halten :lol:

Thofri, der kleine Reinschmuggler war aber auch fleißig, schön :top

Und Fröschlein, Dein Brot sieht auch gut aus, zumindest von Außen! :top

Und die Baguettebrötchen sind auch gewirkt und warten bis morgen Früh im Kühli auf den Sonnenaufgang!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8050
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon Jodu » Di 14. Apr 2015, 21:14

rejo hat geschrieben:@ Jodu

jaja... unbedingt nachbacken.
Da hat der Plötz sich schon zu Lebzeiten ein Denkmal gesetzt.


Habe es schon zwei mal mit Dinkel gebacken und gerade heute am Abendbrottisch den Auftrag bekommen es am WE noch mal zu backen - aber wieder in der Dinkelversion. Bin mir nur nicht sicher, ob ich bei Dinkel das Falten nicht reduzieren kann.

@Hansi:
Tolles Brot, hatte es es heute Abend auch. Versuche es doch mal mit etwas Altbrot und geschr. Leinsamen beim nächsten mal.
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon SteMa » Di 14. Apr 2015, 21:26

Ganz tolle Backwerke habt Ihr gezaubert :top

Ich habe heute das Schrot und Korn von Björn nachgebacken. Es trifft genau meinen Geschmack und mit Abstand das leckerste Brot, das ich in den letzten Monaten gegessen habe. Die Ruhezeit von einem Tag habe ich aber nicht einhalten können :lala , mittags gebacken und abends angeschnitten.
Da ich keinen Leinensamen hatte, habe ich mehr Sesam und mehr Sonnenblumenkerne genommen.

Bild

Bild
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon IKE777 » Di 14. Apr 2015, 23:14

WOW, Stefanie
was für ne tolle Anregung.
Das sieht echt lecker aus!
Kommt sofort auf die Nachbackliste :kl
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon UlrikeM » Di 14. Apr 2015, 23:54

Klasse Stefanie, das Brot habe ich auch schon auf dem Schirm, wenn der letzte Hamster aufgegessen ist.
Auch die anderen Brot der neuen Woche gefallen mir sehr gut :top

Hansi, schön, die Elkecarolabrote so rustikal aufgerissen. Bisschen flach sind sie geworden, da fällt mir ein, dass ich immer etwas weniger Wasser nehme. Ich komme mit den 550g nicht zurecht. Nehme immer erstmal 50g weniger und gebe dann nach Gefühl noch was dazu.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon UlrikeM » Mi 15. Apr 2015, 00:04

Sagt mal, hat schon mal einer Cheriechens "Theo-Brot" gebacken?
Ich habe es am Wochenende das zweite Mal am Wickel, nachdem mir das erste breitgelaufen war. Und wieder hatte ich Probleme. Nicht dass der Teig zu weich war, er bekam einfach keinen Stand :wue An Fenstertest gar nicht zu denken. Etwas zu viel Wasser hatte ich anfangs, weil die Kartoffeln mehr abgaben als erwartet, aber das habe ich mit Röstbrotmehl geregelt.
Um zu verhindern, dass ich wieder einen Fladen produziere, habe ich den Teig dann in zwei Kästen verfrachtet.
Das Brot ist wirklich sehr gut im Geschmack, kein Wunder bei Aromastück und Malzflocken, die Krume ist ausgesprochen saftig, aber für meinen Geschmack doch viel zu dicht, was wohl am mangelnden Gashaltevermögen liegt.
Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte, dass der Teig keinen Stand bekommt? Sind 400g Kartoffeln zuviel für 1000g Mehl?

Bild

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon _xmas » Mi 15. Apr 2015, 00:50

Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte, dass der Teig keinen Stand bekommt? Sind 400g Kartoffeln zuviel für 1000g Mehl?

Ulrike, ich nehme bei 1000 g Mehl ca. 220 g Kartoffeln max., damit die Teigbindung erhalten bleibt.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12014
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon rejo » Mi 15. Apr 2015, 09:42

IKE777 hat geschrieben:@Joachim
so geht das eigentlich :n hier
leckere Brote zeigen und keinen Link einfügen. Mutest du wirklich JEDEM von uns wirklich zu, dass wir jetzt ne Suchaktion starten :l :mz


Welchen Link meinst du.
Kann eigentlich ja nur der sein vom plötzblog und dem Brot
https://www.ploetzblog.de/2013/06/01/le ... -maggiore/

Oder meinst einen anderen?

Gruß
Joachim
Benutzeravatar
rejo
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Aug 2012, 15:16
Wohnort: Saarwellingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon IKE777 » Mi 15. Apr 2015, 09:57

Ja, Joachim, Danke dafür.

Ich habe ganz am Anfang meines Besuches hier im BBF einen Hinweis so verstanden, dass es in unserem Forum erwünscht ist, dass man ein Bild von seinem "Werk" zeigt UND auch IMMER dann, wenn man irgendein Rezept nach-bäckt, zu diesem den Link setzt.
Und es stimmt ja auch, davon lebt dieses Forum, das ist das Besondere.
Ich habe mir dann auch zeigen lassen, wie man einen Link in den Text einbindet, aber das MUSS NICHT unbedingt sein. So, wie bei dir jetzt, ist es absolut ok, und auch nicht viel Arbeit.

Viele schreiben - das wurde ja schon hundert mal gezeigt, oder ich habe es schon XXX mal verlinkt.
Das ist richtig. Aber wir haben auch immer wieder neue Mitglieder - oder ältere (wie mich), die nicht so ein gutes Gedächtnis haben :lala

Es ist einfach schön, wenn man bei einem Bild, das einen anlacht, ganz einfach und schnell per Klick dort ist, wo man dann gleich mehr zum Gebäck erfährt.

Daher ein Dankeschön an alle, die da mitmachen :amb :tc :top
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13.04-19.04.2015

Beitragvon Kolame » Mi 15. Apr 2015, 12:04

Ich wollte von gestern auf heute eigentlich das Pain Pavé von Hefe und Mehr (http://www.hefe-und-mehr.de/2014/02/pain-pav/) backen, aber die 16 Stunden kalte Gare hauen seit einer Tagesplanänderung vorne und hinten nicht mehr hin.
Also heute morgen aufgewacht, mit der Gewissheit, etwa 400g Roggensauerteig zu haben und der Frage, was man damit machen soll. Ihr habt hier in letzter Zeit fleißig von Elkecarolas Alttagsbrot (http://www.chefkoch.de/rezepte/85284119 ... sbrot.html) geschrieben und ich hatte noch im Kopf, dass dafür 800g Sauerteig gebraucht werden, aber das auch ein 2kg-Laib ist (zu groß für mich).
Ich habe also kurzerhand das Rezept halbiert und die verquollenen Sonnenblumenkerne durch ein superkurzes Haferflocken-Brühstück ersetzt. Dadurch, dass bei Stefanies Rezept (Hefe und Mehr) der Sauerteig mit 1150er Roggenmehl angesetzt wird, aber im nun gebackenen Brot Vollkornmehl gefordert ist, konnte der Teig das Wasser nicht so gut aufnehmen und war sehr sehr anspruchsvoll zu bearbeiten. Eine klebrige Masse, die ich mit einer Knettechnik für weiche Teige von Lutz Geißler (aus dem Brotbackbuch Nr.1) 20 Minuten bearbeitet habe. Dann war er handhabbar.
Sollte das bei der Vollkornvariante nicht grundlegend anders sein, so finde ich es ein wenig überraschend, dass das Brot hier regelmäßig als einfacher und gelingsicherer Einstieg ins Brotbacken genannt wird. Das Rezept ist auch was die Gare angeht nicht sonderlich präzise (man soll sich auf den Fingertest verlassen), was für Beginner wohl etwas unklar ist.
Ich habe noch 1% der Mehlmenge an Hefe zugesetzt und mein Brot stand dann wohl etwa 1:15h zur Stückgare.
Ich habe es mit dem Schluss (wobei es keinen wirklich gab, weil der Teig so weich und an richtiges Wirken nicht zu denken war) nach oben gebacken und am unteren Rand noch ein paar mal eingeschnitten.
Die Backzeit hatte ich auf 55 Minuten taxiert, was wohl nicht ganz passend war. Bis zur Kerntemperatur von 98°C hat es eher 65 Minuten gedauert.
Dafür, dass die Umstände schlecht waren und alles nicht ganz so präzise beschrieben war, wie ich es gerne habe und vielleicht auch noch brauche, sieht's von außen ganz gelungen aus.
Um aber doch mal etwas von Hefe und Mehr zu backen, stehen jetzt Wurzelbrote vom Blog zur kalten Gare (http://www.hefe-und-mehr.de/2013/06/wurzelbrot/).

Edith sagt: Foto vom Anschnitt eingefügt. Mein übliches "Hinstellstudentenbackofen"-Problem. Der kleine schafft nur 230°C (nominell, gemessen habe ich noch nicht) und darunter leidet die Kruste etwas. Oben wird's was, aber unten kommt nicht genug, was auch an meinem etwas dünnen Backstein liegen mag. Und ich hatte Hunger und deswegen konnte ich mich nicht halten - etwas früh angeschnitten (von außen war das Brot aber "kalt"). :ich weiß nichts Auf dem Foto sieht's aber auch etwas mauer aus, als in echt. In echt schmeckt's nämlich ziemlich gut. Ich finde, schöne Weizenbrote passen besser zum Wetter, aber wenn schon Roggen, dann so ein vergleichsweise helles, leichtes.

Vielleicht backe ich demnächst mal ein Brot als Doppelback. Das könnte was bringen, hab ich aber noch nie gemacht.

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Kolame am Mi 15. Apr 2015, 14:58, insgesamt 2-mal geändert.
Kolame
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 12:25

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz