Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 2014

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon Backwolf » So 19. Okt 2014, 19:21

@Linda

Stelle eh selten Rezepte bei uns rein. Bei Euch würde es nur wieder Diskussionen über die Hefemenge geben und das brauche ich nicht und nur Rezepte posten um Euren Rezeptbereich zu erweitern ohne das es Jemand bäckt macht für mich keinen Sinn.
Backwolf
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon _xmas » So 19. Okt 2014, 19:35

Richtig Ulla, es bäckt doch Keine(r) nach

Das behauptest Du einfach so? Ich hätte schon gerne mal das eine oder andere Rezept von Dir nachgebacken, habe auch nachgefragt - aber mir widerstrebt es, in anderen Foren danach zu suchen, wenn Du meine Bitte, das Rezept in dieses Forum zu posten, ablehnst. Unsere Kommunikation läuft doch hier, Wolfgang.
Für Dich heißt das ohne große Anstrengung :copy & paste, was Du nicht bereit bist, zu tun :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon Isa » So 19. Okt 2014, 19:44

Eine tolle Backwoche geht zu Ende. Ihr habt alle so tolle Brot gebacken, teilweise auch in echt exotischen Öfen... Ich bin begeistert.

Külles, den Tipp, eher mal nicht einzuschneiden werde ich bei meinen Broten auch mal ausprobieren, meine Brote laufen auch oft etwas in die Breite. Ich kann manchmal richtig zuschauen, wie sie an den Einschnitten auseinander gehen. Der eigentliche Ofentrieb setzt oft erst 5 Minuten später ein, dann gehen sie auch noch etwas nach oben.

Weil sie so schön waren, habe ich nochmal die Kürbisbrote gebacken, diesmal mit 200g Kürbiskernen (130 ml Wasser). Das war wohl zu viel an Feuchtigkeit, die dann dieses Quellstück mitbrachte. Vielleicht war auch der Kürbis nasser heute. Jedenfalls war der Teig recht weich, wurde aber während der Teigruhe etwas fester und war gerade noch gut zu verarbeiten. Die Krume ist etwas feuchter geblieben (ich habe auch noch zu früh angeschnitten :kdw ). Jedenfalls ist es sehr lecker, und das ist das wichtigste.

Bild

Bild
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon hansigü » So 19. Okt 2014, 19:47

Ulla, das ist noch nicht an mein Ohr bzw. in mein Auge gedrungen :lol:
Aber wenn ich das Rezept lese, da scheitere ich ja, da ich diesen Sekowa Teig nicht habe.
aber trotzdem Danke für den Link, Wolfgang.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7397
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon littlefrog » So 19. Okt 2014, 20:06

hansigü hat geschrieben:Ulla, das ist noch nicht an mein Ohr bzw. in mein Auge gedrungen :lol:
Aber wenn ich das Rezept lese, da scheitere ich ja, da ich diesen Sekowa Teig nicht habe.
aber trotzdem Danke für den Link, Wolfgang.


Hansi, ich habe neulich diese hier vom Brotdoc gebacken, sehr lecker, hat sogar mein Vogelfutterverächter gegessen und für gut befunden ("aber bitte nicht jedes Mal backen" :xm )
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon IKE777 » So 19. Okt 2014, 20:11

Heute habe ich die Kartoffelwaffeln gebacken hier von mir erwähnt. Es stammt aus dem Waffelbuch.

Ich wollte testen, mit welchem Eisen mir diese Waffel besser gefällt/schmeckt.
Als ich die schöne braune Farbe sah dachte ich, dass es die Herzwaffel sein wird.
Aber das war nicht so. Selbst die nicht so braune Waffel aus dem belgischen Eisen war beim Essen irgendwie knuspriger. Vielleicht weil diese Stege dünner waren? Ich kann es nicht erklären.

Als die beiden Waffeln kalt waren, war dieser Unterschied noch gravierender. Die Herzwaffel war richtig zäh und wabbelig. Die belgische hatte noch immer eine angenehme Struktur und Bissfestigkeit.

Fazit: Obwohl die Waffel im belgischen Eisen fast die dreifache Zeit braucht, werde ich sie wieder damit backen. Vielleicht gebe ich dem Teig doch ein wenig Fett oder Öl bei. Das könnte die Knusprigkeit auch erhöhen.

Bild
Zuletzt geändert von IKE777 am So 19. Okt 2014, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon Backwolf » So 19. Okt 2014, 20:15

littlefrog hat geschrieben:
hansigü hat geschrieben:Ulla, das ist noch nicht an mein Ohr bzw. in mein Auge gedrungen :lol:
Aber wenn ich das Rezept lese, da scheitere ich ja, da ich diesen Sekowa Teig nicht habe.
aber trotzdem Danke für den Link, Wolfgang.


Hansi, ich habe neulich diese hier vom Brotdoc gebacken, sehr lecker, hat sogar mein Vogelfutterverächter gegessen und für gut befunden ("aber bitte nicht jedes Mal backen" :xm )


Liest sich gut, allerdings müssen Vollkornbrötchen 90% Vollkornmehl enthalten - alles andere sind Brötchen mit Vollkornmehlanteil ;)
Backwolf
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon UlrikeM » So 19. Okt 2014, 21:10

Wolfgang, ich habe zum Rezept noch eine Verständnisfrage: Du schreibst "Sekowa-Grundteig". Ist damit der Teig aus Ansatz, Mehl und Wasser, TA 200, 12 Std, gemeint?
Ich weiß, dass du Sauerteig einfrierst und ihn dann nur als Geschmacksgeber verwendest. Der hat ja dann eher kaum Triebkraft. Machst du das mit dem Sekowa auch so?

Liebe Mitbäcker, eure Gebäcke sehen diese Woche ganz besonders verlockend aus. Mal wieder eine tolle Mischung :top
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon Backwolf » So 19. Okt 2014, 21:42

@Ulrike

Nein, es ist der Grundteig bzw. Grundansatz wie bei Sekowa beschrieben die in 2 Stufen hergestellt wird und 4 Monate im Kühlschrank haltbar ist. Sekowa friere ich auch ein wie den Sauerteig. Beim Sauerteig will ich nur die Säure und Aroma durch den völligen Aufschluss des Roggenmehles. Sekowa als milden Weizensauer und Geschmacksgeber. Will das Granulat nicht wegwerfen und so wird es quasi als Aromastück verbraucht. ;). Stimmt, weder Sauerteig noch Sekowa hat soviel Hefe das hier ein Trieb innerhalb 2-3 Stunden entstehen kann und das ist so gewollt.

Danke für die Verständnisfrage, habe es auf Sekowa-Grundansatz abgeändert.
Backwolf
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon UlrikeM » So 19. Okt 2014, 22:17

Hmm, den Grundansatz hab ich ja nicht, weil ich ja den Fermentteig wie einen ST mit etwas Granulat weiterführe. Haben wir ja schon mal drüber gesprochen. Ich weiß, dass das nicht ganz richtig ist, trotzdem ist der milder als der ST (den ich mal hatte) und auch flotter.
Wie sauer ist der Grundansatz denn und was hat der denn für einen TA? Könnte ich nicht auch mein Anstellgut nehmen? Hab keine Lust, mir auch noch einen Grundansatz anzusetzen. Deine Brötchen würde ich trotzdem mal gerne backen :ich weiß nichts
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon Backwolf » So 19. Okt 2014, 22:25

Der Grundansatz hat so eine TA180 und ist aus ungesiebten Weizenvollkornmehl. Kannst auch Dein Anstellgut nehmen und evtl. die Hefe noch etwas reduzieren und einen Schluck Wasser. Hatte mal zum Test Brötchen nur mit Sekowa probiert, waren mir aber etwas zu kompakt, zu feinporig und die Gare dauerte eine Ewigkeit. Von der Säure her ist er milder wie der übliche Weizensauer.
Backwolf
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon UlrikeM » So 19. Okt 2014, 23:36

Danke, Wolfgang, so mach ich das. Muss aber warten, bis mein Ofen repariert ist oder ein neuer steht und ein bisschen getestet ist.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon Maximiliane » Mo 20. Okt 2014, 09:48

Am Samstag war Mini-Backen angesagt.
Der erst Versuch für einen schwarzen Hamster, der mangels schwarzem Sesam mit hellem Sesam gebacken wurde und somit bei uns zum Goldhamster mutierte.

Bild


Dann habe ich von Freunden Bio T65 mitgebracht bekommen.
Erstmalig also Baguettes mit französischem Mehl gebacken.

Bild

Bild

Endergebnis

Bild

Der Hamster schmeckt HAMMER und die Baguettes waren lecker wie selten gegessen.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 09:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon moeppi » Mo 20. Okt 2014, 10:29

Backwolf hat geschrieben:Richtig Ulla, es bäckt doch Keine(r) nach. Auch dieses wird mangels Geräte und Hefemengen wohl kaum nachgebacken werden. :lala.

Hallo Wolfgang,
da muß ich aber auch widersprechen ;) .
DIESE Brötchen werde ich garantiert nachbacken.
Erstens weil ich viel mit Vollkorn backe, zweitens weil ich extra auf deinen Rat hin dieses Mehlsieb gekauft habe und drittens weil ich Sekowa im Hause habe 8-) .
Danke für das Rezept! LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2251
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon Backwolf » Mo 20. Okt 2014, 11:54

Na sowas Birgit, gibt es hier tatsächlich User die auch mehr als 6-8 g Hefe verwenden :shock:. :lol:
Backwolf
 


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon littlefrog » Mo 20. Okt 2014, 13:01

Backwolf hat geschrieben:Liest sich gut, allerdings müssen Vollkornbrötchen 90% Vollkornmehl enthalten - alles andere sind Brötchen mit Vollkornmehlanteil ;)


Stimmt - aber Brotdoc hat sie als Vollkonrbrötchen betitelt :ich weiß nichts was soll ich da sagen? Vollkornig genug für unseren Geschmack
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 13. - 19. Oktober 201

Beitragvon Lenta » Mo 20. Okt 2014, 16:19

Da wir Montag haben eröffne ich mal eine neue Backwoche, bin gespannt ob ihr sie findet :ma
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10343
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz