Go to footer

Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Rainbow Muffin » Mo 12. Okt 2015, 12:10

Hallo ihr Lieben
Die neue Backwoche darf ich mal eroefnen. :cha

Liebe Steffani , das Rezept der Apfel-Rosen hat meine Tochter von der Seite
(9gag.com ).
Aber wenn du auf youtup Apfer-Rosen eingibst wirst du sicherlich auch fuendig. Das ist ein recht schnelles Rezept und schmeckt nach mehr. :kk
Grüßlies Nicole Bild

" Wenn der Teig ruft , hat der Bäcker keine Wahl! "
Original: Wenn das Schicksal ruft, hat der Auserwählte keine Wahl.
Aus "Star Wars: The Clone Wars "
Benutzeravatar
Rainbow Muffin
 
Beiträge: 247
Registriert: So 2. Dez 2012, 17:35
Wohnort: Zwischen Spessart und Odenwald


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon SteMa » Mo 12. Okt 2015, 15:53

Vielen Dank, das werde ich mir mal in Ruhe ansehen.
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Hesse » Mo 12. Okt 2015, 21:44

Hallo Bäckersleute, :D

Kam erst heute wieder zum PC einschalten, danke Dir, Stefan für Deinen Beitrag zum Thema Ensaimada und den Rezeptlink
von letzter Woche..

Mal sehen, ob ich die Teile mal backe, muss dann aber schon am Rezept “schrauben” was Art und Menge des Fettes betrifft, sonst werden die Ensaimadas von meiner Frau nicht gegessen. :roll:

Müsste aber zu schaffen sein- z.B. “normale” Croissants mit oft noch mehr Fettanteil isst sie auch nicht, da habe ich mit meinen “Butterhörnchen mit Joghurt” eine gute Lösung gefunden- statt ca. 30gr Fett/Stück sind bei denen nur etwa 5-6gr/Stück enthalten.

Dann hatte noch jemand einen Link eingestellt, finde gerade nicht mehr wer und wo und wann :tip - auch hier aber vielen Dank ! diesen Link meine ich

Es ging mir da nicht um das Brot sondern um das Müsliriegel- Rezept weiter unten.
Die werden prima und die können wir bestens zum Mitnehmen beim Wandern u.s.w. gebrauchen !

Die backe ich auf jeden Fall wieder und werde lediglich den Leinsaatanteil durch weiteren Sesam ersetzen und statt der Pistazien nehme ich Mandeln oder kräftig schmeckende Haselnüsse. :sp

Bild

Bild

Da ich zur Herstellung der Riegel Haferflocken gekauft hatte, habe ich auch ein Brot damit hergestellt : 20% Haferflocken, 20% Roggenschrot versäuert, 30% Weizen- VK, Rest WM 550. TA 180. Schmeckt fein. :katinka
Seht mit bitte die große Tüte auf dem Bild nach- hab’ jetzt halt einen Werbevertrag mit der Firma… :mrgreen:

Bild

Ein “normales” Brot folgt, Weizenmischbrot 70:30. Mit fermentierten Weizenvorteig und den Roggenanteil habe ich komplett (mild) versäuert.

Bild

Weiter ging’s mit einem “Saatenbrot”- meist ist bei mir die geschmackliche Grundlage für derlei Brote 20% versäuertes Roggen- Vollkornmehl, leicht geröstete und geweichte Saaten und Mehlreste- teilw. Vollkorn, teilweise Typenmehl. TA meist um die 180, ST fast immer nur einstufig geführt, von daher oft noch mit 1-1,5% Hefezusatz.

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1508
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon lisa und finja » Mi 14. Okt 2015, 07:28

:tc Guten Morgen zusammen :tc Es regnet und es ist dunkel draußen..... Das heißt, wir können wieder mehr Zeit in der Küche verbringen :tc

Michael, du hast wieder tolle Sachen gebacken, ist dir alles super gelungen.
Ich habe diese Woche schon zweimal das Paderborner Landbrot gebacken, aber das von gestern abgewandelt. Ich habe die Zutaten komplett gegensätzlich verwandt, und noch ein paar Körner zugeworfen. Das Ergebnis ist ein mildes Sauerteigbrot ohne Hefe, sehr lecker. Wenn es gewünscht wird, kann ich die Zutaten nochmal genauer aurschreiben. :tc Bild
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Steinbäcker » Mi 14. Okt 2015, 09:30

Michael , deine Werke sind wie immer wunderschön anzusehen. Ein Brot sieht besser aus als das andere. :kh
Die Müsliriegel find ich auch super :top , auf so eine Idee wär ich gar nicht gekommen.

Lisa, dein "Schlechtwetter"-Brot find ich auch klasse, paßt zum Herbst :hu

Ich berichte mal von meinem "Problembrot", das ist mein erstes 100% Sauerteigbrot und es hat etwas gezickt :s
Rezept: http://www.ploetzblog.de/2014/05/31/neudorfer-sauerteigbrot-nr-1/
Sauerteige ansetzen, Hauptteig kneten, Teigruhe und S&F alles lief prima, allerdings war da wenig Gare festzustellen. Dann wird das Brot ja im Gärkörbchen im Kühlschrank geparkt zur Kaltreifung und Gärung, also dachte ich mir, das muß wohl so. :?
Abends aus dem Kühlschrank geholt sah das Brot eher nach einem harten Klotz aus, Null Gare festzustellen. :tip
Also Rettungsaktion! Kamin anfeuern, die Wohnung war eh kalt und ich brauchte ein schönes warmes Plätzchen für das "Problembrot". Ich habe mich entschlossen den "Klotz" erst mal wieder in einer Schüssel zu parken und habe noch 2x Stretch&Fold eingelegt, schön warm gestellt auf dem mittlerweile molligen Kaminsims. Danach wieder ins Gärkörbchen und bei 3/4-Gare in den BO. Nachts um 3:00Uhr war es dann endlich fertig und das Ergebnis sah sogar nicht so schlecht aus, wie ich finde.
Mannomann, irgendwie wollt das Brot nicht, wie ich wollte :gre , aber letztendlich ist doch noch wenigstens was Essbares rausgekommen.
Witzig sind die Ausbünde vom Schluß, den habe ich diesmal nach oben gepackt.


Bild

Bild

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 852
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon lisa und finja » Mi 14. Okt 2015, 10:03

Hihi.... Schlechtwetterbrot, das ist ein schöner Name für das Brot.
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 14. Okt 2015, 11:00

HAllo Steinbäcker!

das ist natülich schade, wenn ein Brot nicht so gelingt wie man sich vorstellt.
Du schreibst, es war Dein erstes reines Sauerteig-Brot. Wie alt ist Dein ASG, wie oft frischt Du es auf und wann das letzte Mal? Zeigt es beim Auffrischen deutliche Aktivität - also viele Bläschen und deutlich Volumenzuwachs?

die Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 435
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Little Muffin » Mi 14. Okt 2015, 11:31

@Michael, Deine Müsliriegal sehen super klasse aus! Ich habe bislang immer Pech gehabt, wenn ich welche gemacht habe waren sie bombenfest und zuckersüß. Wie sind diese hier?
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8506
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Hesse » Mi 14. Okt 2015, 13:03

@ Rochus : war ja ein ordentlicher Kampf mit dem Brot- aber ich finde es vom Aussehen her gut... :D
@ Lisa : Dein Paderborner sieht auch schön aus und sicher schmeckt die Abwandlung auch gut. :katinka

@ Daniela,

Von der Konsistenz sind die Riegel gerade recht, hatte sie wie im Rezept angegeben, ca. 15 Minuten auf dem zweiten Einschub von unten bei 190° gebacken. (normaler Haushaltsbackofen). Sie werden weder zu hart noch sind zu weich. Von der Süße her, gibt es auch nichts zu meckern- stimmt für uns so. :katinka

Ein wenig klebrig sind sie geworden, dies mag evtl. an unserem sehr flüssigen Honig liegen- aber es stört nicht weiter.

Grüße von Michael und lass' sie Dir schmecken... :D
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1508
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Little Muffin » Mi 14. Okt 2015, 13:36

Danke Dir. Dann werde ich es noch einmal wagen. Das wäre genau das richtige für vor meinen Zumba Stunden, da kann ich nämlich nicht wirklich was essen, brauche aber Power für meine Teilnehmer. :run
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8506
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon maticado » Mi 14. Okt 2015, 13:42

Besuch hat sich angemeldet.
Das ist doch ein Grund um meinen gebraucht gekauften Manz 10/1 zum ersten Mal auszuprobieren.

Grüße aus Baden
Hans
Bild

Bild

Bild
_______________________________________________________
Grüße Hans
maticado
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 20:24


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon millyvanilli » Mi 14. Okt 2015, 13:48

Hallo Rochus,
so was hatte ich auch schon mehrmals: teilweise große Poren in der Krume und der Rest drumrum ist recht fest.
Ich vermute, dass der Teig nicht richtig ausgeknetet war, dass sich das Glutengerüst nicht richtig entwickelt hat.
Wenn das bei mir der Fall war, wusste ich allerdings nie, was ich anders gemacht hatte als sonst; vielmehr hatte ich von Anfang an den Eindruck, dass der Teig "komisch" war, sich anders verhielt. Da konnte ich grad machen was ich wollte... Manchmal liegt es aber auch am Mehl - hast du ein anderes genommen, als sonst?
Aber es ist ja - von den Bildern her - nicht sooooo ganz schlimm...! ;)
LG, milly
---------------------------
Blogin: http://sin-die-weck-weg.de
Benutzeravatar
millyvanilli
 
Beiträge: 145
Registriert: Do 6. Feb 2014, 17:14
Wohnort: Kurpfalz


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Eigebroetli » Mi 14. Okt 2015, 16:47

Boah Michael, mit diesen Riegeln könntest du einen Versand aufmachen! Die Brote sind perfekt wie immer. Hast du uns da einen Tipp, wie man die Kastenbrote so gleichmässig hinbekommt?

Auch Lisas Brot gefällt mir gut und erinnert mich daran, dass ich eigentlich noch Vollkornbrot zum Auftauen habe.. Schmeckt aber leider nicht so gut wie dein Frisches.

Hans, ist das ein Nutellazopf? .dst und dazu auch noch Plätzchen? Da muss sich der Besuch aber gefreut haben!

Rochus, das Brot sieht doch schön krustig aus! Ich glaube, es hatte etwas Untergare. Dann gibt es diese wenigen grossen Poren und rundherum die ganz Kleinen. Auch der enorme Ausbund spricht dafür. Vielleicht müsstest du den Teig das nächste Mal vor der kalten Gare etwas länger bei Raumtemperatur gehen lassen. Es ist ja ziemlich kalt geworden. Vor zwei Monaten schrieb ich im Blog noch, man solle geeistes Wasser verwenden. Heute ist es in der Küche ganze 15°C kälter und ich komme gerade so ohne warmes Wasser auf die Teigtemperatur von 24°C. Während der Gare braucht es auch eine kleine Wärmehilfe.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Steinbäcker » Mi 14. Okt 2015, 21:09

Hi an Alle,
danke für die Tips.
Untergare mag schon sein bei meinem "Problembrot", aber nach den Wiederbelebungsversuchen war es schon 2:00Uhr morgens, da hatte ich keine Lust mehr und habe es mit 3/4-Gare geschoben, irgendwann muß ja mal Schluß sein und mein Bett rief nach mir. :(

Evtl. habe ich mich beim Runterrechnen des Rezeptes verhauen oder der Kühlschrank ist einfach zu kalt?! Das Mehl ist jedenfalls das gleiche wie immer die letzte Zeit, ich bestelle es bei der Blattert-Mühle direkt, das schließe ich als Fehlerquelle eigentlich aus. Am Anstellgut kann es eigentlich auch nicht liegen, das ist die letzte Zeit sehr oft in kurzen Intervallen von max. 1 Wo. gefüttert/trainiert worden und ist sehr triebstark mittlerweile.

Ich werde es einfach nochmal in Ruhe probieren.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 852
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Hesse » Mi 14. Okt 2015, 23:02

@ Hans : saubere Einweihung für Deinen Manz :D ! Wünsche Dir ganz viel Freude damit- ich selber hab’ nur einen “stinknormalen” Neff Ofen.
Allerdings noch einen kleinen HBO im Garten- leider fehlt oft die Zeit zur Benutzung… :kdw

@Alice : Tja- so einen richtigen und für alle Fälle gültigen Trick für das gleichmäßige Aufgehen der Kastenbrote habe ich leider nicht auf Lager… :?

Möglicherweise liegt es an meinen “Verdichtungsmaßnahmen”. Die in die Form eingebrachte Teigmasse forme, glätte und verdichte ich mit einem nassen Löffelrücken. Noch effektiver geht’s mit den nassen Fingern und das macht mir auch noch richtig Spaß- habe mich schon lange damit abgefunden, dass man als Hobbybäcker öfter mal in frühkindliche Phasen rutscht… :lol: :mrgreen: :lol:

@ Rochus : Heilandzack hast Du ein Durchhaltevermögen :top ! Bis 2:00 Morgens…mach’ das Teil wirklich mal in Ruhe. Verstehe Dich aber gut, vor einigen Jahren ging es mir ähnlich, mittlerweile bin ich aber- auch durch gewisse Einflussnahmen seitens meiner besseren Hälfte gaaaaanz ruhig geworden. :mrgreen:
********

Heute mal wieder Joghurt- Butterhörnchen hergestellt.
hier das Rezept>

Sie sind mir insgesamt schon besser geraten- ich wollte einer Freundin meiner Frau die Herstellung der Hörnchen zeigen und habe alles Mögliche getan um die Herstellungszeit zu verkürzen- das wirkt sich halt immer negativ aus. :-|

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1508
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Steinbäcker » Do 15. Okt 2015, 00:17

Jetzt habe ich doch tatsächlich Hans' Zopf übersehen vor lauter Frust.
:hu :hu :hu LECKER! Scheint ja ein ganz schöner Brummer zu sein :kl

Und deine Hörnchen Michael würd ich sofort so nehmen :xm , die schauen doch gut aus.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 852
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon maticado » Do 15. Okt 2015, 10:20

Vielen Dank, es war ein Nußzopf. Ich hatte bisher einen Backofen von der Firma Taugtnix. Hinten wurde alles schwarz und vorne speckig. Das war der Grund weshalb ich mich nach was anderem umgeschaut hatte. Mit dem Manz wurde jetzt alles schön gleichmäßig. :top

Grüße aus Baden
Hans
_______________________________________________________
Grüße Hans
maticado
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 20:24


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon Little Muffin » Do 15. Okt 2015, 12:30

Hab auch mal wieder gebacken. Das Nussdorfer von Lutz, glatt durchgefallen. Eine viel zu kompakte und feste Krume und trotz geführten LM als Sauerteigersatz schmeckt es mir zu stark nach Sauerteig. :mz Hab schon wesentlich lockere Brote mit einem reinen LM-Sauerteigbrot gebacken, dass dann noch nicht mal nach Sauerteig geschmeckt hat. :xm

Bild
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8506
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon hansigü » Do 15. Okt 2015, 18:33

Wie immer, seh schöne Backwerke, auch die scheinbar verunglückten und durchgefallenen :top

Daniela, so fest sieht die Krume gar nicht aus, aber das kann auch täuschen. Vielleicht war auch die Reifetemperatur vom ST zu niedrig, dass es so sauer geworden ist :ich weiß nichts

Hörnchen und Zopf sehen einfach zum Reinbeißen aus .dst

Rochus, wenns trotzdem eßbar ist, dann kannst Du dich ja freuen. :kl

Lisa, ja wir können wieder mehr Zeit in der Backstube verbringen, wenn nicht die Zeitverschwendung mit der Arbeit wäre, noch mehr :lol: Dein Brot schmeckt sicherlich auch sehr gut, auch wenn das Foto einen anderen Eindruck vermittelt und darüber auch noch die Brote vom Meisterbäcker zu sehen sind! ;)
Nichts für ungut! :top

Für einen Geburtstag gestern und wöchentliche Lieferung habe ich am Dienstag wiedermal zwei von meinen geliebten Schellibroten gebacken. Diesmal etwas festeren Teig, da ich etwas zuviel Mehl dazu gegeben habe. Und ich merke, dass es wieder kühler ist und der ST nicht mehr so gut reift, da die Temperatur zu schnell sinkt wenn sie im BO über Nacht reifen. Habe jetzt die Anschaffung einer Gärbox in Angriff genommen und eine Styroporbox bei meiner Kollegin bestellt, hoffe sie fährt bald zur Metro zum Einkaufen!


Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7301
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und Erlebnisse vom 12.10 bis 18.10

Beitragvon EvaM » Do 15. Okt 2015, 20:41

Tolle Backwerke :del . Vielleicht sollten wir eine Überlebenslieferung für überarbeitete Forenmitglieder einrichten. Bei den Mengen,die Ihr backt, sollte was abfallen... :XD :XD :XD
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2200
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz