Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 17. Mär 2018, 00:46

Lob an alle Brotogonisten, tolle Sachen habt ihr wieder gezaubert, ohne auf alle einzugehen! :kl
Obwohl, Michael's Schnittbrötchen, finde ich genial gut gelungen und Naddi's Zitronentarte .dst

Bei mir wieder Wochenend-Brote, das gewohnte halt, incl. dem ofenwarmen Anschnitt der GöGa.
FREESTYLE mit WST u. Poolish in Meisenknödelversion.

Mehle: R1150, WVK, W812, Tip00, bisschen Hartweizengries, bisschen Hafer-VK', also quer durch's Mehllager (mußte Restbestände aufbrauchen)
Brühstück: Weizen-/Dinkelflocken, SBK, Lein-/Senfsaaten, Quinoa, Grünkernschrot

Anfangs schien mir der Teig arg weich, aber zum Ende der Knetphase wurde er merklich fester und in der Stockgare mit S&F hat er sich super entwickelt und tolle Elastizität bekommen, könnte am Hartweizengries gelegen haben?!

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 982
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon BrotRookie » Sa 17. Mär 2018, 01:11

Hallo Rochus,

interessante Zubereitung und schönes Ergebnis. Vor allem deine verlinkte Freesstyle-Anleitung bringt mich auf ganz andere Ideen. Danke dafür.

An die anderen PosterInnen dieses Wochenthreads: Auch eure Backwaren sind wieder sehr, vor allem appetit-, anregend.

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon UlrikeM » Sa 17. Mär 2018, 03:23

Da muss ich dir Recht geben, Rochus, die Brötchen von Michael und die Meyer-Zitronentarte machen einen richtig neidisch. Man muss die Zitronen wohl selbst anbauen, hier habe ich sie noch nie gesehen. In Österreich muss das ganz anders sein.

An Michaels Brötchen habe ich mich heute selbst mal dran versucht, mit mittelmäßigem Erfolg. Ich wollte gern das neue elsässische Brötchenmehl von Schelli ausprobieren, hab das genommen und den TA auf 165 gedrückt. So weit so gut, das Kneten war gut, die Gare ebenso, hab dann sehr vorsichtig geformt und exakt 45 Minuten Stückgare eingehalten.
Vielleicht hat das vorsichtige Formen zu wenig Spannung aufgebaut, vielleicht lag es dran, dass ich wie immer nur leicht eingeschnitten habe (was wegen des weichen Teigs nicht so gut ging). Und dann habe ich auch noch Michaels Vorgehensweise übernommen und nicht auf dem Stein, sondern auf dem vorgeheizten Blech gebacken und das auf der mittleren Schiene. ich habe irgendwo mal gelesen, dass dann die Brötchen mehr Oberhitze bekommen und gleichmäßiger und besser aufgehen. Sonst backe ich immer auf der 2. Schiene von unten. Egal, woran es lag, die Dinger sind nicht richtig aufgesprungen und relativ klein geblieben :eigens

Bild

Bild

Ich backe sie aber in jedem Fall noch mal, das Mehl ist geschmacklich richtig gut und auch die Krume ist trotz der "kleinen" Brötchen sehr schön luftig. Die Fotos sind farblich nicht so doll, hab leider vergessen, die richtige Lampe anzumachen :ich weiß nichts Und fleckig sind sie auch noch geworden :evil: Woran das wohl wieder liegt?


Dann hatte ich gestern ja noch Naddis Cokkies nachgebacken, eine einfache Sache, super schnell gemacht und sehr, sehr lecker. Die doppelte Menge auf zwei Blechen, ein paar sind für meinen Papa. Das erste Blech habe ich etwas zu lange gebacken, ich habe den Wecker nicht angestellt :ich weiß nichts aber das macht nichts so viel, weil ja kein Mehl dran ist. Kalorien hin oder her, die kommen in den Fundus.

Bild

Bild

Danke ihr beiden :D
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 17. Mär 2018, 07:33

Ulrike, ich finde deine Brötchen aber sehr gelungen. Schaut nach splittriger, dünner Kruste aus und toll flaumiger, schön luftiger Krume. :top
Das Fleckige könnte von größeren Poren direkt unter der Kruste kommen, zumindest führte ich das bei meinen Ciabatta-Experimenten darauf zurück. Ist aber ein rein optischer Fehler, würde mich nicht stören.

Tolle Brötchen! Ich wäre froh nur andeutungsweise vergleichbare Ergebnisse hinzukriegen!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 982
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon EvaM » Sa 17. Mär 2018, 08:29

Seufz, ich werde auch nicht neidisch ;) . Zeit mit schönen Dingen zu verbringen oder diese herzustellen, ist Lebensluxus! Tolle Backwerke. Bei mir dümpelt alles auf niedrigem Lebenserhaltungsmodus. Ein familiärer Pflegefall absorbiert die ganze Kraft.

Rochus, kochst Du Quinoa vor oder überbrühst Du ihn mit den anderen Saaten?

Ist der Geschmack der Meyer Zitronen mit denen aus der Amalfiküste vergleichbar, Naddi?
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2302
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Kaffeetasse » Sa 17. Mär 2018, 09:35

Sehr interessant, was so alles in der heimischen Küche produziert/gebacken wird.
Ich komme mit dem Rezepte ausdrucken gar nicht hinterher,Ordner schon halb voll :)
Gestern war nicht wirklich mein Tag, :tip
als erstes habe ich einen Nußzopf, Nußstriezel backen leicht gemacht...
Beitragvon Greeny » gebacken

Bild

Bild

der Zopf ist nicht fluffig, habe mir schon überlegt Hansi`s Briocheknoten mit Nussfülle umzuändern (ob das wohl funktionieren würde ? )

dann kamen die Schnittbrötchen, schnittbroetchen v.Michael an die Reihe,der Teig ging ab wie`s Lottchen ,doch dann kam ich mit diesen doch sehr weichen Teiglingen ganz schön ins schwitzen :roll: das Einschneiden wollte auch nicht klappen......und dann die Verformung der Brötchen im Ofen :gre
Bild

Bild

Ich werde die Brötchen auf jeden Fall nochmal backen ;)

Viele Backgrüße
Dagmar
Kaffeetasse
 
Beiträge: 127
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon cremecaramelle » Sa 17. Mär 2018, 10:25

EvaM hat geschrieben:Bei mir dümpelt alles auf niedrigem Lebenserhaltungsmodus. Ein familiärer Pflegefall absorbiert die ganze Kraft.


Ich weiß genau, wovon Du sprichst und wünsche Dir alles Durchhaltevermögen und alle Kraft dieser Welt...
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1288
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Naddi » Sa 17. Mär 2018, 10:43

EvaM hat geschrieben:Seufz, ich werde auch nicht neidisch ;) . Zeit mit schönen Dingen zu verbringen oder diese herzustellen, ist Lebensluxus! Tolle Backwerke. Bei mir dümpelt alles auf niedrigem Lebenserhaltungsmodus. Ein familiärer Pflegefall absorbiert die ganze Kraft.


Ist der Geschmack der Meyer Zitronen mit denen aus der Amalfiküste vergleichbar, Naddi?


:nts

Nein diese Zitronen kann man nicht vergleichen, Meyer ist einzigartig, ist eine Kreuzung aus Zitrone und Orange, hat ein sehr feines, spezielles Aroma, minimal medizinisch, weniger sauer als sonst Zitronen und ein einmaliger Duft, der sie auszeichnet :del
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meyer-Zitrone
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon hansigü » Sa 17. Mär 2018, 11:04

Wir haben aus Portugal Gourmetzitronen, zwei sind noch da, jetzt gibts sie nicht mehr. Die erfüllen genau die Beschreibung, aber wir wissen nicht ob es die Meyer ist. Nichts desto trotz habe ich schon mal den Teig gemacht und heute Nachmittag wird gebacken :D
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8127
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 17. Mär 2018, 11:24

Eva, ich hoffe du findest bald etwas Zeit für dich persöhnlich, zwischen den anderen Pflichten. Ich kann das gut nachfühlen, bei mir ist es derzeit der Beruf, der einfach zu viel Zeit verlangt und Hobby sowie Privatleben etwas in den Hintergrund drängt. :cry:

Zu deiner Frage, den Quinoa (brauner u. gelber) weiche ich im Brühstück mit den anderen Körnern/Flocken/Saaten einfach nur lange ein. Mit brühendem Wasser übergossen, leicht gesalzen und dann abgedeckt bei RT, zwischen 8-10h ziehen lassen.
Das reicht um ihn mit leichtem Crunch zu bemerken, wenn man drauf beißt, aber das klapprige Gebiss nicht zu ruinieren, wie es etwa bei Amaranth der Fall ist. ;)
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 982
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon cremecaramelle » Sa 17. Mär 2018, 16:15

Fastenzeit hin oder her, ich hatte Lust auf Nussstriezel, diesmal in Kranzform. Das ganze Geheimnis sind wirklich gute, geschälte und geröstete Haselnüsse, ich nehme die Piemonteser und das Verhältnis von 1:1 zwischen Teigmenge und Füllung. Früher war ich da einfach zu sparsam...

Bild

Das Rezept findet sich hier:

http://wildes-brot.de/nussstriezel/
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1288
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Kaffeetasse » Sa 17. Mär 2018, 17:22

@ cremecaramelle

Der Nußkranz sieht aber toll aus .dst ,

mich hat heute die Wut gepackt und habe tätsächlich versucht mit Hansi`s Briocheknoten einen Nußzopf zu backen,
es ist gelungen, nur die Nußfüllung muß angepasst werden,
konnte ja nicht ahnen,dass sich der Zopf so riesig entwickelt :katinka aber er ist sowas von fluffig :katinka
Bild

Bild

:) :) :) Dagmar
Kaffeetasse
 
Beiträge: 127
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon HansPeter » Sa 17. Mär 2018, 17:44

Rustikale Dinkelweckerl und Sonnenblumenbrot mit Chiasamen auch mit Dinkel. Dinkel war eigentlich noch nie so mein Ding, kam mir immer so Trocken vor, aber die Brötchen und das Brot ist sehr saftig, und ein wunderbarer Geschmack
Bild

Bild

Bild

Bild
HansPeter
 
Beiträge: 215
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Bäckerbub » Sa 17. Mär 2018, 18:53

Hallo Bäckersleut,
was sind das für tolle Backwerke von euch. Ich würde gerne so viel nachbacken, aber wer soll das alles essen :?

Bei mir stand heute die Schwarzwälder Kruste von Bäcker Süpke auf dem Backplan. Ich habe die Brote im Topf gebacken. Brot war beim Anschnitt noch ein bisschen warm, wie man unschwer erkennen kann.

Bild

Nun wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon hansigü » Sa 17. Mär 2018, 23:34

Schöne Zöpfe, Irmgard und Dagmar, die gefallen mir sehr gut! .dst :top

Hans-Peter, die Dinkelweckelrn habe ich heute auch angesetzt und werde sie morgen früh backen.
Gut gelungen deine Brötchen und das Brot :top

Frank, gut gelungen deine Schwarzwälder Kruste :kl

Bei meinen Lemon Bars ist irgend was schief gelaufen, der Teig und die Masse haben sich irgendwie verbunden. Keine Ahnung was da schief lief bei mir :?
Aber sie schmecken sehr gut!

Da die baE immer wieder nach den Briocheknöpfen lechzte, habe ich heute Abend noch welche gebacken. Neben diversen anderen Tätigkeiten, wir haben Angefangen das Zimmer unseres ausgezogenen Sohnes auszuräumen, damit wir es dann nächstes We malern können. Naja und da fällt natürlich noch die eine oder andere zusätzliche Arbeit an. Nun was den lieben Frauen halt immer noch so einfällt :lala


Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8127
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Fagopyrum » Sa 17. Mär 2018, 23:57

Oh Hansi,

die Lemon Bars sehen so lecker aus!

Grüße Suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon hansigü » So 18. Mär 2018, 09:54

Suse, ja die sind sehr lecker. Wir hatten noch zwei von diesen vor Weihnachten gemachten in der Büchse, die müssen sich auch nicht verstecken. .dst

Und heute morgen gab es wieder frisch gebackenen Rustikale Dinkelweckerln.

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8127
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon SteMa » So 18. Mär 2018, 13:28

Sehr leckere Backwerke habt ihr gezaubert .dst .

Bei uns gab es zum Frühstück Früh-Stückchen.

Bild
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon heimbaecker » So 18. Mär 2018, 14:48

tolle Backwerke !! :kl :kl , habe gerade leider wenig Zeit hier zu lesen aber heute morgen hat es immerhin für 10 Reihenweckchenim Schnee gerreicht, der bei uns heute morgen alles eingezuckert hatte.

Die Reiehnweckchen sind aus klassischem Zopfteig mit direkter Führung und 15 g Hefe auf 500 g, aber bei Zopfteig mag ich den Hefegeschmack gerne.

Rezept liefere ich bei Gelegenheit gerne nach.

Bild

Bild
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 301
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon StSDijle » So 18. Mär 2018, 17:00

Hallo Zusammen,
sieht ja wieder lecker aus!
ich bin gerade aus dem Skiurlaub zurück und musste erstmal ein Brot backen. Es ist ein Kasseler geworden, wobei ich mich im wesentlichen an Brotdoc: https://brotdoc.com/2012/02/11/das-kasseler-ein-klassiker/ gehalten habe. Ich habe allerdings noch Altbrot hinzugefügt und um mehr Wasser im Teig unterzubringen. Da habe ich es dann so übertrieben (ich hatte 50g Altbrot mit 100ml kochendem Wasser aufgegossen) Dass ich es nichtmehr geschafft habe, das Brot zu formen und mir ist es auch etwas im Körbchen hängen geblieben. Daher leider aufgerissen: Bild

Viele Grüsse
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 974
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz