Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Hesse » Di 13. Mär 2018, 21:27

Das Rezept für die Brötchen- nenne sie einfach "Schnittbrötchen" stelle ich ein :sp .
Nachtrag: mittlerweile
hier>klick zu finden.
*****
Angeregt durch die Bilder von Marc habe ich auch noch ein Fladenbrot gebacken. Kann leider hier kein Anschnittsbild liefern, da es für einen Kindergeburtstag am Sa gebacken wurde. Hab's jetzt halt eingefroren, da ich am Samstag keine Zeit zum Backen habe.

Zutaten für das Fladenbrot:

150gr WM 550 mit TA 170 und 0,5gr Hefe als Poolish (17 Std. Standzeit, meist kühl)
350gr WM 812
5gr Hefe
2 EL Olivenöl
Gesamte TA 170
Stockgare 60Minuten
Stückgare 90 Minuten
Aufstreu: Schwarzkümmel, Sesam, etwas grobes Salz.

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1219
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Bauernbrot85 » Di 13. Mär 2018, 22:36

Hallo , ich ein Rezept aus Österreich nach backen von einen Bauernbrot . Ich habe 100g Anstellgut im Kühlschrank. Ich weiß nicht nur wie ich das mit dem Sauerteig anstellen soll. Hoffe ihr könnt mich helfen .

125 g Sauerteig
500 ml Wasser (lauwarm)
400 g Roggenvollkornmehl
Hauptteig:
800 g Roggenvollkornmehl
400 g Weizenvollkornmehl
3 TL Vollmeersalz (gehäuft)
2 EL Kümmel (ganz)
1 EL Koriander (ganz)
1 TL Anis (ganz)
1 TL Fenchel (ganz)
1/2 TL Kardamom (gemahlen)
750 ml Wasser (lauwarm)
100 g Streumehl

Für das Bauernbrot den Sauerteig in einem halben Liter lauwarmen Wasser auflösen und frisch gemahlenes Roggenmehl einrühren.
Zugedeckt bei 25-28 °C im Backofen ca. 12 Stunden gären lassen.

Nun frisch gemahlenes Roggen-und Weizenmehl in einer Schüssel mit den angegebenen Gewürzen mischen.
In die Mehlmitte eine Vertiefung drücken, Vorteig hineingeben und alles vermengen.
Unter Zugabe von lauwarmem Wasser den Teig kräftig durchkneten, mindestens 15 Minuten lang, bis sich der Teig von der Schüssel löst.

Teigkloß mit Vollkornmehl bestreuen und etwa 2 Stunden bedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Die Gärdauer hängt wieder von der gleichbleibenden Wärme ab.
Hat sich der Teig um die Hälfte vergrößert und zeigen sich kleine Risse an der Oberfläche, nochmals auf bemehlter Arbeitsfläche gut durchkneten.
Dann eine Kugel formen und diese mit dem Teigschluss nach unten in ein gut bemehltes Backkörbchen oder in eine gebutterte Kuchenform geben.
Mit einem Schaschlikhölzchen mehrmals in die Brotoberfläche stechen oder in die Mitte ein Kreuz schneiden.

Bei gleichbleibender Wärme zugedeckt ca.
45-60 Minuten gehen lassen.

Hat sich der Teig vergrößert und zeigen sich an der Oberfläche kleine Risse, können Sie das Brot abbacken.
Dazu das Brot aus dem Gärkorb auf ein gefettetes oder bemehltes Backblech stürzen oder in der Form in den Backofen schieben.
Das Brot in der Kuchenform vorher gut mit Wasser besprühen.

Die Backzeit dauert 10 Minuten bei höchster Hitze, danach 45 Minuten bei 180-200 °C backen. Das Bauernbrot herausnehmen und sofort mit kaltem Wasser besprühen. Auf ein Gitter legen und auskühlen las
Bauernbrot85
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 13. Mär 2018, 22:00


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon UlrikeM » Mi 14. Mär 2018, 00:34

Feine Backwoche wird das, wenn es so weitergeht, ein Gebäck schöner als das andere :top Die Dinkelweckerl von Alex lachen mich besonders an. Die werde ich mir demnächst mal vornehmen.

Danke, Michael, für das Rezept, so "einfache" Rezepte kann ich ja grad gut gebrauchen :del

Noch mal zum Ruchmehl: Ich weiß ja nicht, wie das Ruchmehl von der Gailertsreuther Mühle bäckt, aber 12,1g Eiweiß sind für Ruchmehl nicht gerade viel. Schell schreibt leider keine Inhaltsstoffe dazu, aber das Adler-Ruchmehl hat nach Auskunft der Mühle 14-14,5g.

Ich habe eben für morgen, das Frühstückbrot von Leonie vorgenommen. Mal sehen, ob ich´s noch kann ;)
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3492
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon hansigü » Mi 14. Mär 2018, 06:46

Hallo Bauernbrot85,
herzlich Willkommen hier bei uns.
Also es steht doch genau da. Du nimmst deine 100g Anstellgut, du kannst es natürlich auch noch mal Auffrischen, also 25g vom ASG aus dem Kühlschrank mit je 50g Mehl und ca.35° warmen Wasser verühren und 3-4h warm stehen lassen, da hast du dann genau 125g. So und dann gehst du so vor wie im Rezept beschrieben. Was ist das Problem? :?
Der Backofen hat mit eingeschalteter Lampe etwa die gewünschte Temperatur. Also, bei weiteren Fragen helfen wir gerne weiter! :)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6053
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon millyvanilli » Mi 14. Mär 2018, 22:08

Nachgebacken: Saatenkrusties von Brotbackliebeundmehr:

Bild

Bild

Ziemlich genialer Teig mit Übernachtgare. Ich habe die langen Gehzeiten nicht eingehalten, sondern vom kalten Teig die Brötchen geformt, 30 Minuten im Warmen gehen lassen, dann abgebacken.
Echt was für´s Wochenende...
LG, milly
---------------------------
Blogin: http://sin-die-weck-weg.de
Benutzeravatar
millyvanilli
 
Beiträge: 134
Registriert: Do 6. Feb 2014, 17:14
Wohnort: Kurpfalz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon hansigü » Do 15. Mär 2018, 05:59

Schöne Brötkens, Milly :kh
und Michael seine Backwerke wie immer auch fantastisch :top

Als ich vergangene Woche das Rheinische Schwarzbrot nach Bäcker Süpke gebacken hatte und mich auf seiner Seite umschaute, fiel mir das Konsumbrot ins Auge und ich dachte, ach das haste lange nicht gebacken und das mache ich mal wieder. Gesagt, getan! Gestern habe ich es aus meinem Ofen gezogen, nicht nur eins. :)
Durch die kurze Backzeit ist es relativ hell, aber durchgebacken und es riecht gut, nun das Konsumbrot war meiner Erinnerung nach trotzdem etwas dunkler, aber vielleicht haben die ja früher noch ne Glanzstreiche drauf gemacht :ich weiß nichts

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6053
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Kaffeetasse » Do 15. Mär 2018, 07:17

Die Brötchen und das Brot sehen sehr lecker aus,, .dst
ich bräuchte jetzt noch was zum Frühstück... :katinka
noch einen erfolgreichen Backtag
Gruß Dagmar :)
Kaffeetasse
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Naddi » Do 15. Mär 2018, 09:25

Moin zusammen :BT

Ich war diese Woche auch nicht ganz untätig :ich weiß nichts

Montag gab es Wildhefe-Körner-Brötchen mit ÜNG
Bild
Bild
Bild
Verarbeitet wurden 2 Quellstücke, eins mit Altbrot, das zweite mit Haferflocken, Hanf- & Chiasamen und Hirseflocken.

Und dann hat mich irgendwas geritten, hab nur keine Ahnung was :XD
Zum Einen wollt ich das mit der Wildhefe Biga und dieses Mal einer langen kalten Stückgare ausprobieren. Und dann kam ich irgendwie auf die Idee, den übrig gebliebenen Sobrasada Kartoffelstampf und die restliche Sobrasada im Teig zu versenken :lala
Teig hab ich also Samstag angesetzt, 2h Stockgare bei 26-27 Grad, geformt und dann 48h kalte Stückgare. Wie man sieht, führt das dazu, dass sich der Schluss, der unten im Körbchen war, wieder verschloss, nichts wild aufgerissen, aber Ofentrieb hatte es noch :xm

Bild
Bild
Bild

Die Sobrasada kam schön rauchig, würzig, süßlich rüber, keineswegs dominant :hu

Und dann gab es noch meine Lieblingscookies :BT
Bild
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon moeppi » Do 15. Mär 2018, 16:19

Hallo Nadja,
machst du die Cookies selbst? Wenn JA, würde ich mich über das Rezept freuen. ;)
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 1919
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Naddi » Do 15. Mär 2018, 16:25

Selbstgemacht? Was das denn für ne Frage Birgit, versteht sich doch von selbst :xm

FLOURLESS SALTED DARK CHOCOLATE COOKIES mit Schokoladen- und Walnussstückchen

Zutaten für 8 doch recht große :rolleyes: Cookies

100g dunkle Schokolade (ich: Valrhona 70%)
30g ungesalzene Butter (ich: demi-sel-Butter)
1 Ei
60g dunkler Zucker (ich: Kokosblütenzucker)
10g entöltes Kakaopulver
1/4 Tl Weinsteinbackpulver
1/4 TL Espressopulver oder Zimtpulver (optional)
Fleur de SEL zum Bestreuen vor dem Backen
30g Vollmilch Callebaut gehackt oder fertige Kuvertürechips - für später zum Unterheben
30g gehackte Walnussstücke - ebenfalls für später zum Unterheben
Schokolade mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen, beiseite stellen. Ei mit dem Zucker cremig aufschlagen. Kakaopulver mit dem Backpulver und dem Espressopulver/Zimtpulver mischen. Schoko-Butter unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Kakaopulver-Mischung ebenfalls unterrühren. Am Ende mit einem Spatel die Callebaut und die Walnüsse unterheben. Masse für 1h bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Backofen vorheizen, 175 Grad. Vom Teig mit 2 EL 8 Haufen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, Salz oben aufstreuen. Backen bei der Größe 11-11,5 Min. Der Cookie sollte oben rissig werden und noch leicht nachgeben auf Fingerdruck. Dann ist er fertig zum Vernaschen äh gut erst auskühlen dann verputzen :rolleyes:

Das Originalrezept stammt von hier http://mastercook.com/app/Recipe/WebRec ... Id=1317614

Ich hab in der Version oben neben gehackten Walnussstücken und dunkler BioKuvertüreChips auch gehackte getr. Sauerkirschen - die kommen echt gut :tL leider zu gut, denn +1 schmecken sie auch .ph
Zuletzt geändert von Naddi am Do 15. Mär 2018, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon moeppi » Do 15. Mär 2018, 16:38

Danke, Nadja.
WOW, schon beim Lesen krieg ich Hüftspeck :shock:
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 1919
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Naddi » Do 15. Mär 2018, 17:03

Nein das ist Schoko pur, kein Mehl, wenig Butter :XD das ist Nervennahrung :del Wer rudert, läuft, sich beim Yoga zum Affen macht und dann beim Pilates noch die Beinchen schwingt, der darf sowas ;)
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon UlrikeM » Do 15. Mär 2018, 19:25

Hansi, fein, dein Konsumbrot :top Ist auch schon wieder vier Jahre her, dass ich es gebacken hatte. So ein einfaches Roggenmisch wäre auch mal wieder dran, so ganz ohne alles. Aber im Moment hätte ich mal wieder Lust auf ein reines feines Roggenbrot. Sieht nach nix aus, schmeckt aber sooo gut...

Milli und Naddi, lecker Brötchen sind das .dst

Die Cookies haben mich so angelacht (die Brownies sind gerade alle geworden), dass der Teig gerade ruht. Die gehen bestimmt auch ohne Pilates und Rudern ;) Man muss nur nach einem aufhören :lala Mal sehen wie meine Ofentemperatur und der Teig sich verstehen.

Das angekündigte Brot - Leonies Schulbrot, zweieinhalbfaches Rezept im Backrahmen ist gestern auch fertig geworden und schmeckt allen prima. Drei sind verschenkt, eins blieb für uns...damit ich bald wieder backen kann ;)
Gebacken wurde es 100 Minuten, direkt auf dem Stein. Der Boden ist grenzwertig dunkel geworden, vielleicht stelle ich den Rahmen das nächste Mal besser auf dem umgekehrten Lochblech auf den Stein.
Bild
War gar nicht so einfach, die Dinger in den Rahmen zu bugsieren, der Teig ist verdammt weich...

Bild

Bild

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3492
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Hesse » Do 15. Mär 2018, 21:47

Saagenhaft, was hier alles hergestellt wurde :D ! :top

Vom Konsumbrot über tolle andere Brote, feinste Schokoteile wunderschönes Backrahmebrot u.s.w.- kann gar nicht alles aufzählen!

Habe heute einmal mehr unser derzeitigen Lieblings- Brötchen hergestellt. Das Rezept ist momentan noch aktuell zu sehen, daher keine Verlinkung.

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1219
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon hansigü » Do 15. Mär 2018, 21:58

Ulrike, ja es ist ein feines Brot und ich habe schon positive Rückmeldung erhalten.
Habe Bio Waldstaudenroggenmehl 1150 verwendet und eine Mischung aus 550 und 1050er Bio WM.
Also ein Bio-Konsumbrot :lol: ;)
Aber genauso ist es ja mit Elkecarolas Alltagsbrot, einfach und lecker und deine Variante von Leonis Schulbrot sieht auch wunderbar aus :kh

Naddi, kannst du bitte dein Rezept in die süße Ecke einstellen, dann können wir diese leckeren Teile auch im Index festhalten, das wäre sehr nett von dir, herzlichen Dank :del

Ach Michael, deine Brötchen, die machen einfach an :lala .dst :hu
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6053
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Naddi » Do 15. Mär 2018, 23:33

Noch vom Wochenende ;)

Meyer Lemon Bar mit Meyer Lemon aus eigener Ernte :st

Bild
Bild
Bild
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon cremecaramelle » Fr 16. Mär 2018, 16:07

Bei Euch ist schon Sommer? Bei mir lugt der Frühling um die Ecke, die Vögel machen einen Höllenlärm und die Autokorrektur meines Rechenknechts aus den Hanflingen beharrlich Hänflinge...passend zum Frühling und dem Vogellärm...
Bislang habe ich mich auf die Zugabe von Hanfsaat (die kennt die Autokorrektur auch nicht) beschränkt bis ich dann mal auch auf Hanfmehl gestossen bin. Das sieht ja echt aus wie Fensterkitt (wer den noch kennt), schmeckt aber echt lecker (zu Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker...)

Bild

Anschnittfoto hab ich nicht, die Brötchen gingen ausser Haus, dafür gibt es hier
http://wildes-brot.de/hanflinge/
das Rezept
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Naddi » Fr 16. Mär 2018, 18:02

Sommer in Mittelerde :? Nö hier zieht der Winter wieder ein :tip Meine Zitrusbäume stehen im Winter auf dem Balkon auf Kokosmatten, drüber eine dicke Vlieshaube und innen drin sorgt ein Frostwächter ab Temperaturen von 3 Grad für minimale Wärme und so reiften die Meyerzitronen langsam aus ;)

Im Hexenhäuschen gab es heute nochmals Brötchen :sp

Wildhefe-Körner-Brötchen mit ÜNG & einem kleinen Anteil meines Kurkuma-Bergfeigen-Hefewassers :hu
BildBild
Bild
Man kann den Kurkuma erahnen. Ein paar Std. später aufgeschnitten, hat sich die Farbe intensiviert, so war das schon damals bei dem Brot - interessante Sache :idea:
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon littlefrog » Fr 16. Mär 2018, 18:27

cremecaramelle hat geschrieben:Das sieht ja echt aus wie Fensterkitt (wer den noch kennt)


Kenne ich gut, ich habe vor 12 Jahren unsere teilweise jetzt 120 Jahre alten Fenster neu eingekittet :lala
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1764
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 12.03.-18.03.2018

Beitragvon Mikado » Fr 16. Mär 2018, 18:31

Naddi hat geschrieben:Man kann den Kurkuma erahnen. Ein paar Std. später aufgeschnitten, hat sich die Farbe intensiviert,

Hast du auch die Erfahrung gemacht, dass man nur ganz wenig Kurkuma braucht, um eine leichte Färbung hinein zu bringen? Ich hatte mal in einem Rezept auf 500g Mehl nur 0.3g Kurkumapulver drin, aber das reichte schon für eine leichte Gelbfärbung. Allerdings hast du Kurkuma ja im Bergfeigen-Hefewasser drin, der prozentuale Anteil ist dort möglicherweise anders.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 577
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz