Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon UlliD » Do 14. Mär 2019, 18:09

hansigü hat geschrieben:Ulli, du Teigspieler :D
Was hast du denn für Brötchenbackmittel reingemehrt?
Bin gespannt auf dein Ergebnis und die Geschmacksprobe.


Das da: Bild
und laut Rezept 7gr. Frischhefe.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 330
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon _xmas » Do 14. Mär 2019, 18:31

Warum nimmst du das Backmittel, Ulli? Hast du es schonmal ohne probiert?
So, wie ich Michael einschätze, benutzt er das Hilfsmittel nicht - und zeigt uns beste Ergebnisse ohne chemische Kampfstoffe.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11310
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon UlliD » Do 14. Mär 2019, 18:45

Ganz einfach, weil das Backmittel bei einigen Rezepten als förderlich bei Brötchen angegeben ist.
Als Haupttriebmittel ist ja die Frischhefe drann. Kann das "Zauberpulver" ja beim nächsten Backtag mal weglassen und werde dann ja den Unterschied sehen. ;)
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 330
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon _xmas » Do 14. Mär 2019, 19:10

Mach mal, der Ergebnisvergleich interessiert mich.
Ich backe allerdings meine Brote und Brötchen deshalb selbst, weil ich auf genau diese Zutaten verzichten möchte (was selbstverständlich jeder Hobbybäcker für sich entscheiden kann).
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11310
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Do 14. Mär 2019, 19:18

Ulli, ja das steht in manchen Rezepten, stimmt, warum auch immer. :ich weiß nichts
Bei Michael sind definitiv keine Kampfstoffe drinne!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon UlliD » Do 14. Mär 2019, 19:23

Na gut, Ofen ist wieder aus....
Bild
Wie üblich einen Teil als "Habacks" gebacken. Anschnittbild kommt abend noch, wir müssen ja mal Verkosten :katinka :xm
Nur das Einschneiden hat nicht wirklich geklappt :cry: Beim nächsten mal den TA etwas zurücknehmen. Aber der Ofentrieb war wirklich beeindruckend.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 330
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Sigurd » Do 14. Mär 2019, 19:55

Es macht Freude, Eure Ergebnisse anzuschauen :kl
Bei uns steht heute Abend Bialys mit Salat auf dem Programm.
Nach Hamelman wurde das Rezept vor 100 Jahren von jüdischen Auswanderern von Bilaystock in Polen nach New York gebracht.
Die Stückgare auf Mehl...
Bild
... im Ofen...
Bild
...und ausgebacken
Bild

Grüße, Sigurd
Zuletzt geändert von Sigurd am Fr 15. Mär 2019, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Do 14. Mär 2019, 20:56

Sigurd, sieht lecker aus die Teile. Allerdings hast du für die Füllung kein Rezept dabei, oder hab ich was übersehen?

Ulli, Einschneiden muss schnell gehen, aber ich hab da auch immer zu tun, das es richtig wird.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon littlefrog » Do 14. Mär 2019, 21:24

Hansi, das steht rechts im Rezept unter "Belag" :lala
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon UlliD » Do 14. Mär 2019, 21:49

hansigü hat geschrieben:
Ulli, Einschneiden muss schnell gehen, aber ich hab da auch immer zu tun, das es richtig wird.

Ich weiss, aber auch mit Rasierklinge und fix durchziehen hatten die Brötchen eine andere Meinung dazu :wue ... na auch egal, sie schmecken wuuunderbar uns durden grad in den Stand der Alltagsbrötchen neben der Vollkornversion der Friesenkanten erhoben. Die strahlenden Augen meiner Frau sagen alles :hu :hu
Ach jaa, Anschnittfoto: Bild
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 330
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Do 14. Mär 2019, 22:46

littlefrog hat geschrieben:Hansi, das steht rechts im Rezept unter "Belag" :lala


Ja stimmt, aber ich habe den Text gelesen und da nichts gefunden. :ich weiß nichts
Nur die Zutatenliste sagt mir ja nicht, was damit passieren soll :lala

Ulli, gut gelungen :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Hasufel » Do 14. Mär 2019, 23:08

hansigü hat geschrieben:Hasufel, wenn man die viele Hefe im Rezept liest, sind ja fast 10 % Frischhefe aud die GMM, denkt man, das funktioniert nicht. Scheinbar hält der Jogurt die in Schach. :ich weiß nichts
Da hast du wohl das null Komma vor dem 17 g übersehen! ;) Es sind circa 0,17 g Trockenhefe im Teig, also in Frischhefe aufs Mehl gerechnet 0,09 %.
Hasufel
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 20. Okt 2018, 13:01


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon _xmas » Fr 15. Mär 2019, 00:29

aber auch mit Rasierklinge und fix durchziehen hatten die Brötchen eine andere Meinung dazu

:XD
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11310
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon ITA » Fr 15. Mär 2019, 00:48

@Segale haut mi mit seinem bescheidenen Brot vom Hocker.... des schaut suuuper lecker aus! .dst

@hansigü ....puh, danke fürs Daumen drücken. Hab heut das Bierroggenbrot von eibelbauer ausn Index nachgebacken, nur habe ich mich nicht drübergetraut es ganz ohne Germ zu backen. Also 10g Germ sind drin . Hatte aber nur a 0,3l Flascherl Schwarzbier daheim... also mit Wasser strecken, anstatt den Rest selber austrinken :roll:
Töchterlein mit Enkel waren grad da, also mussten wir es gleich lauwarm anschneiden und verkosten. Rinde ist soo knusprig, die Krume war noch a bisserl klebrig... wird aber sicher noch, wenns ordentlich ausgekühlt ist. Bild

Bild

Weil ich heut anscheinend mal wieder meinen backenden Zuck-aus hatte, sind dann noch 2 Kastenformen und eine Bratpfanne voll Toastbrot in das Backrohr gewandert... ebefalls aus dem Rezeptindex: Toastbrot, locker, luftig, lecker. Ich habs nur a bisserl abgeändert und nehme Grieß anstatt Altbrot. Es hätte noch ein paar mal öfter dehnen und falten gebrauchen können, ich hatte aber da grad keine Zeit mehr. Also in die Formen geschmissen und bei ca. 18°C 3h gehen gelassen bis zum Backen.
Bild

Dann kam noch dieses Rezept https://tischundgarten.wordpress.com/20 ... -brot/amp/ an die Reihe, weil ich irgendwann bei einer Mühle Bulgur gekauft habe und nun endlich mal a Verwendung dazu suchte. Geschmacklich ned ganz soo meins, schau ma mal was die family dazu sagt. Außerdem ist die Krume a bisserl glitschig, was mich an eine Verwertung von übriggebliebenen Dinkelreis erinnert, den ich auch mal in Weckerl reingeschummelt hab. War damals auch ned sooo der burner :lala .
Bild

Sodale.... jz aber:
Gute Nacht liebes Brotbackforum
Zuletzt geändert von ITA am Fr 15. Mär 2019, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
Ich weiß nocht ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
Benutzeravatar
ITA
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 11. Aug 2016, 21:19


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Hesse » Fr 15. Mär 2019, 01:45

Hallo Bäckersleute,

Ganz prima Backwaren- wohin man auch schaut… :kh

Besonders haben mich natürlich Deine Brötchen- Ulli- interessiert, da ich das Rezept aus Günther Webers Backbuch (er bäckt so ähnlich seine Weißbrotstangen) auf Brötchen “umgebaut” und zeitlich auf meine persönlichen Gegebenheiten angepasst habe :sp .

Dass sie Dir schmecken, freut mich natürlich ganz besonders :D ! Vielleicht bäckst Du sie ja auch mal ohne das Brötchenbackmittel und machst den Vergleich.
Hatte sie selbst mal mit inaktivem Backmalz von der Adlermühle gebacken und nie mehr so gemacht. Der reine und ganz feine Getreidegeschmack wird dadurch verfälscht und sie nähern sich den “Allerweltsbrötchen” von der “Tanke”. Meiner Meinung nach, sind Brötchenbackmittel oder auch nur Malz für die ganz “schnellen” Backwaren evtl. notwendig, da diese sonst kaum Eigengeschmack entwickeln.

Das gleiche Phänomen kenne ich vom Kochen: hatte ganz früher schon Braten mit “Päckchensoße” hergestellt, ohne mir die Mühe zu machen, sorgsam Gemüse an zurösten u.s.w. und eine richtig gute Soße herzustellen- das Ergebnis war oft geschmacklich belanglos, uninteressant - das Ganze schmeckte wie in einer zweit- oder drittklassigen Gaststätte oder eben nach Fertigprodukt trotz bester Fleischqualität. War sehr schade, was ich damals gemacht hatte :roll: !

Kommt bei mir nicht mehr vor- beim Kochen setze ich aber auch “Geschmacksverstärker” ein: selbst gesammelte und getrocknete Pilze :D .

Will aber diese Zusatzmittel nicht generell verteufeln- jede/r bäckt oder kocht selbstverständlich wie gewünscht. Ein “Gesundheitsapostel” bin wahrlich auch nicht- die meisten Zusatzstoffe sind unbedenklich- allerdings auch unnötig und kosten noch Geld. Der Bäckermeister Günther Weber hat alles diesbezügliche verbannt und nimmt die Rezepte vom Großvater :top .
Die Leute rennen ihm den Laden ein- war mal dort... :lol:

*****

Heute bei mir mal wieder Plunderschnecken:

zum Rezept

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1510
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Fr 15. Mär 2019, 09:49

Hasufel hat geschrieben:Da hast du wohl das null Komma vor dem 17 g übersehen! ;) Es sind circa 0,17 g Trockenhefe im Teig, also in Frischhefe aufs Mehl gerechnet 0,09 %.


Oh ja, sorry, da hat meine Brille nicht funktioniert :lol: ;) bzw. mein Gehirn
Hatte mich schon gewundert, wie das gehen soll. :lala

Roswitha, das Schwarzbierbrot vom Eibauer wurde seinerzeit sehr viel gebacken und gelobt.
Es ist auch ein leckeres Brot. Laßt es euch schmecken.
Toastbrot ist sicher lecker und naja so ein Griff daneben machen wir alle ja mal, wie mit den Brötchen. Was solls, vielleicht schmeckts ja den Lieben. :)
Hab mal geschaut wo du wohnst, in der Ecke waren wir noch nie, fahren sehr gerne und fast immer nach Österreich in den Urlaub, außer dieses Jahr da sind wir bei Sohnemann in der Schweiz.

Michael, ja diese Erfahrung haben wir auch gemacht, beim Kochen. Fertigbrühe alla Maggi ist aus der Küche verbannt. Selbstgemachte Gemüse-, Hühnchen- und Knochenbrühe sind so was von lecker, dass wir nix anderes mehr wollen.
Und mit dem Malz im Brötchen geht es mir genauso, es "verdirbt" den leckeren Getreidegeschmack.

Ach die leckeren Schnecken .dst .dst .dst
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon UlliD » Fr 15. Mär 2019, 11:16

hansigü hat geschrieben:Ach die leckeren Schnecken .dst .dst .dst

Leider nix für den Diabetiker.... Auch wenn der Zahn noch so tropft :heul doch
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 330
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Sheraja » Fr 15. Mär 2019, 12:41

Die Plunderschnecken ein Gedicht, muss die unbedingt mal backen. Gebäcke mit Blätterteig und Plunderteig sind eh mein Jahresprojekt. Die müssen bis Ende Jahr sitzen.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 615
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Sigurd » Fr 15. Mär 2019, 13:44

Hallo Hansi,
Ja stimmt, aber ich habe den Text gelesen und da nichts gefunden. :ich weiß nichts
Nur die Zutatenliste sagt mir ja nicht, was damit passieren soll :lala

Unter Aufarbeiten II steht es: Auf ein Backblech mit Papiuer legen und befüllen; pro Bilay 1 gehäufter Teelöffen.
Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Fr 15. Mär 2019, 14:17

Sigurd, ja ein gehäufter Teelöffel pro Bialy, was aber, steht da nicht.
Sorry, da fehlt auch die Anweisung, was ich mit den Zutaten für die Füllung machen soll. :?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz