Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Sheraja » Mi 13. Feb 2019, 23:53

@Hansi die Fastenwäie werden täglich gegessen. Warum es die zweite Januarwoche ist, weiss ich nicht. Aber nach dem Dreikönigskuchen sind die Fastenwäie da.
Man kann sie auch mit Salz bestreuen, aber dann sind es halt einfach Salzbretzel, ich habe sie auch schon mit Käsestreusel gesehen.
Hier noch Hintergrundinformationen https://www.patrimoineculinaire.ch/Produkt/Fastenwahe/338
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 595
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Vicente_cgn » Do 14. Feb 2019, 15:55

babsie hat geschrieben:alte Hefe wird normalerweise wieder triebig wenn sie gefüttert wird (vorausgesetzt es hat sich kein Schimmel im Papier gebildet), gleiches mache ich auch mit Trockenhefe aus der Kühltruhe, die sich dann zu einer "normalen" jungen Hefe mit Triebkraft entwickelt.
[...]

Hallo Babsie,

vielen Dank für den tollen Trick, den kannte ich noch nicht! :kh

Gruß,
Thomas
Vicente_cgn
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 22. Jan 2019, 13:32


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Heinerich » Do 14. Feb 2019, 21:40

Puhhhh, was sind das tolle Ergebnisse!
Und, wenn ich, die Ergebnisse, von meinen persönlichen Brötchen-King, Michael, sehe ....
Ich muss einfach auch mal so kleine Dinger fabrizieren ..... :)

Nach meinem Übungsbrocken, bei dem ich hoffe, der Lernprozess wirkt, hatte ich mich vorgestern an einem Mischbrot versuchen wollen.
Grundlage war dieses Rezept.
Allerdings hatte ich recht schnell den Eindruck, dass mein Rezeptumrechner noch nicht ganz richtig gerechnet hat und ... na ja, egal
Trotz einer gefühlten, viel zu hohen TA, hab ich das doch halbwegs hinbekommen ...

Ergöbnis:

Bild
Zuletzt geändert von Heinerich am Fr 15. Feb 2019, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Steinbäcker » Fr 15. Feb 2019, 13:06

@Heinrich / Bernd, das Brot sieht doch gut aus.
Beim Umrechnen benutze ich keine Software, sondern einfach gehüpften Dreisatz, das finde ich einfacher. Nach einiger Zeit, geht das eh alles mehr so aus der Lameng. Zuerst die Prozente für ST/Hefe/Wasser auf die Gesamtmehlmenge ermitteln, dann einfach loslegen u. entsprechend deiner eingesetzten Mehlmenge anpassen.
Das (Bäcker-)Leben kann so einfach sein! :)
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Davina » Fr 15. Feb 2019, 16:18

Suuuper - ihr habt toll gebacken. Da freue ich mich schon sehr darauf, dass ich heute Abend den Sauerteig für das Pain Martin ansetzen kann. Der Thread macht Bock auf Backen!

Im Kühlschrank wartet seit gestern Abend ein 72h Pizzateig für Sonntag.
Viele Grüße
Davina
Benutzeravatar
Davina
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 27. Dez 2018, 21:59
Wohnort: Böblingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Steinbäcker » Fr 15. Feb 2019, 19:44

Ich hab auch noch was.
Bei mir gibt's zum Ende der Woche nochmal Freestyle mit WST & Poolish in Meisenknödel-Edition.
SchwiePa hat Geburtstag und kriegt eines davon in den Präsentkorb gelegt.

Mehle:
Vorteige mit Champagner-Roggen und WVK
Hauptteig mit UR-Dinkel und W550'er

Brühstück:
Senfsaaten, Amaranth (gepopt), Grünkernschrot, Quinoa, sowie angeröstete Kürbis-/SB-Kerne/5-Kornflocken
Der Amaranth war Prämiere, der hat gesaugt wie verrückt! Damit kriegt man viel zusätzliche Feuchtigkeit gebunden und gibt einen interessant nussig/herben Geschmack zusätzlich.

Da die Sonne so schön in's Fenster schien, gingen die Vorteige ab wie Schmidt's Katze. Zudem hat wohl der Valentinstag noch nachgewirkt, denn es waren wieder mal Kuschelbrote mit grenzwertiger Backsteinausnutzung, ich mußte sie leider gewaltsam trennen. :lala
Bild

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Hasufel » Fr 15. Feb 2019, 21:03

Bei mir gab es neulich Zimtschnecken, die leider etwas zu breit und damit zu niedrig wurden. Auch mehr Zimt kann man benutzten, ich hatte ca. 14 g in der Füllung. Blieben leider unter den Erwartungen, die durch das Rezept geweckt wurden.

Bild
Bild
Bild
Bild

Das Brot ist eine Abwandlung des 24-Stunden-Joghurtbrots, das ich neulich gebacken habe. Etwas Roggen und Dinkelmehl untergemischt. Das Brot ist mir etwas zu dicht und wenig locker. Getoastet war es trotzdem lecker. Die Krume kam mir allerdings etwas speckig vor, obwohl das Brot wirklich lange und bis an die Grenze im Ofen war. Liegt dies am verwendeten Joghurt (1,5 % Fett)?

Bild
Bild
Hasufel
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa 20. Okt 2018, 13:01


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Hesse » Fr 15. Feb 2019, 22:23

Das sind ja unglaublich vielfältige Backwaren entstanden- sagenhaft! :top

Z.B. bei Dir, Rochus, ging der Ofen ja gar nimmer aus, Roggenbrocken, Chiabatte und noch Meisenknödelsuperprachtstücke in Perfektion, Ulli Brötchen finde ich prima, Sheraja’s traditionelle Backwaren, ebenso. Auch Dein Brot, Bernd, sieht prima aus, feines und gelungenes Brot auch von Susanne.
Ebenso tolles Brot von Hasufel und noch leckere Schnecken! Falls Du andere versuchen möchtest möchtest:
Plunderschnecken

Bei mir halt mal wieder Weckle :roll: :arrow: :D . (badisch für Brötchen).

zum Rezept

Heute mal mit 550er Mehl und mit 10% Roggen. Wollte eigentlich ja mal teilweise mit 405er backen, den Versuch habe ich aber gestrichen, weil schon mal getestet mit - rein für mich- etwas unbefriedigendem Ergebnis.

Eine Arbeitschritt erspare ich mir übrigens jetzt: das Umfüllen vom Teig in eine leicht geölte Plastikwanne. Lasse den Teig jetzt in einer Rührschüssel und decke sie zur kalten Gare mit Folie ab.
Anschnittsbild stelle ich evtl. Morgen ein- ist aber wegen der idealen Wetterlage etwas fraglich.

Wegen dem “Kaiserwetter” kann ich auch nicht beim Online- Backen teilnehmen- das würde meine Frau verärgern :-| .

Wünsche daher einfach jetzt an dieser Stelle ganz viel Spaß und bestes gelingen :D !

Bild
Teig nach ca. 18 Std. kühler Gare (ca. 7° und 0,8% Hefe, TA 172 wg. Roggenanteil)

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1463
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon moni-ffm » Sa 16. Feb 2019, 08:41

Guten Morgen!

Ich werde beim Onlinebacken nicht mitmachen, weil...
Ja, weil ich meinen Sauerteig wiederentdeckt habe und dem im Augenblick Feuer unter dem A... mache!

Das ist das erste Ergebnis:

Bild

Bild

Das Brot ist in Natura nicht so dunkel wie auf dem Foto... und gebacken nach https://www.ploetzblog.de/2015/05/30/be ... mischbrot/.
Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines Bemühungen um den alten ASG Rest...

Schönes WE!!!
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 563
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Heinerich » Sa 16. Feb 2019, 17:06

Da ich das Brot, nach dem Rezept "Friesenkanten", ganz gut im Griff habe, wurde eines gebacken, um heute Abend, vorm Doppelkopf-Spiel, verschenkt zu werden:

Bild
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon heimbaecker » So 17. Feb 2019, 15:10

Tolle Vielfalt diese Woche !!

@Michael: Eine Frage zu deinem tollen Bauernbrot 80:20: Wieviel Anteil Roggensauerteig hast Du verwendet ? Hast Du eine kalte Stockgare oder Stückgare gemacht ?

parallel zum Onlinebacktreffen habe ich einen ersten Versuch mit dem Scokosauerteig nach Vanessa Kimbell gestartet:
Biertreberbrot mit Schokosauerteig und 30% Rotkornweizenvollkorn, kalte Stückgare, TA 183:

Bild

Ist ein super leckeres Brot geworden, war der eindeutige Favorit beim Sonntagsfrühstück. Das Aroma ist genial !!
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 198
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon _xmas » So 17. Feb 2019, 17:39

Sehr schöne Backergebnisse habt ihr gezeigt, liebe Backfreunde. So prima :kh

Christoph, obwohl ich niemanden herausstellen möchte - aber dein Backergebnis ist verdammt klasse. Glückwunsch! :top So geht Backen in Deutz :kh
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11264
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon UlliD » So 17. Feb 2019, 18:11

Heinerich hat geschrieben:Da ich das Brot, nach dem Rezept "Friesenkanten", ganz gut im Griff habe, wurde eines gebacken....
Sieht ja gut aus, die Friesenkanten hab ich ja auch schon gebacken, Ist das Brot freigeschoben oder in einer Form gebacken :hx :hx ??
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 261
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon Heinerich » Mo 18. Feb 2019, 07:41

UlliD hat geschrieben:die Friesenkanten hab ich ja auch schon gebacken, Ist das Brot freigeschoben oder in einer Form gebacken :hx :hx ??

Frei geschoben! Isch ab doch (noch) gar keine Form ... :roll:
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon UlliD » Mo 18. Feb 2019, 08:02

Ach, ich nehm da einfach Frauchens Kasten-Kuchenformen... denen ist es egal was da reingestopft wird.. :XD
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 261
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.02.2019

Beitragvon _xmas » Mo 18. Feb 2019, 14:41

Hier soll's nun weitergehen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11264
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz