Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon _xmas » Sa 12. Mär 2016, 16:58

Bugaboo, an dieser Stelle von mir ein herzlicher Willkommensgruß. An anderer Stelle hat Hansi ja schon die passenden Worte gefunden - dem ist nichts hinzuzufügen. ;)

Bitte sei so lieb und verlinke zu den Rezeptquellen - nicht jeder Hobbybäcker, Leser und Interessierte hier kennt zum Beispiel die rustikalen Morgenbrötchen von Lutz. Das Verlinken ist eine kleine Serviceleistung, die auch für dich in Zukunft hilfreich sein wird. Wirst sehen!
Viel (Back-)Spaß wünscht
Ulla
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11429
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon littlefrog » Sa 12. Mär 2016, 17:50

Und wer nicht weiß, wie man einen Link setzt,

HIER

ist eine Anleitung :ich weiß nichts
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2048
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon sun42 » Sa 12. Mär 2016, 18:49

Mal wieder … Baguettes … und ein ...Experiment ...

… lässt man Weizenkörner zwei-drei Tage feucht-warm stehen, beginnen sie zu keinem:

Bild

Es entsteht sogenannter „Auswuchs“, d.h. die Enzyme im Getreidekorns werden aktiv, hier insbesondere die Amylasen. Trocknet man die Körner vorsichtig und vermahlt diese, erhält man „Auswuchsmehl“, besser bekannt als „enzymaktives Backmalz“.

Nur eine kleine Menge dieses enzymaktiven Backmalz verändert Krume und insbesondere die Kruste signifikant: Die Gare verläuft etwas schneller und die Kruste wird röscher und zartsplittrig. Eine kleine Menge heißt hier 0,5%: d.h. nur ca. 20 vermahlene Körner pro Baguette sind bereits genug - mehr ist kontraproduktiv - hier das Ergebnis:

Bild
Bild

Geschmack der Kruste: knusprig, aromatisch, süß … einfach umwerfend … und garantiert 100% Bio!

Enzymaktives Backmalz lässt sich für Brötchen, Baguette u.s.w. bei direkter Führung verwenden.

Der Versuch lohnt sich unbedingt …
Zuletzt geändert von sun42 am Sa 12. Mär 2016, 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1034
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon Nordan » Sa 12. Mär 2016, 18:59

Hobbybacker14 hat geschrieben:Hallo Achim,

fein, wenn Du Fortschritte machst ... wegen dem 'speckigen' Streifen unten: gehe ich Recht in der Annahme, dass Du ohne vorgeheiztem Backstein gebacken hast ... ? ;)

LG
Reinhard


Hey Reinhard,
ich habe gar keinen Backstein, sondern schiesse alle meine Backstücke auf ein vorgeheiztes Backblech. Bin noch am überlegen ob ich mir ein Lochblech oder tatsächlich einen Backstein zulege.
Grüße,

Achim :top
Nordan
 
Beiträge: 14
Registriert: So 28. Feb 2016, 18:17
Wohnort: Saarland


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon cremecaramelle » Sa 12. Mär 2016, 19:30

sun42 hat geschrieben:Mal wieder … Baguettes … und ein ...Experiment ...

… lässt man Weizenkörner zwei-drei Tage feucht-warm stehen, beginnen sie zu keinem:

Bild

Es entsteht sogenannter „Auswuchs“, d.h. die Enzyme im Getreidekorns werden aktiv, hier insbesondere die Amylasen. Trocknet man die Körner vorsichtig und vermahlt diese, erhält man „Auswuchsmehl“, besser bekannt als „enzymaktives Backmalz“.

Nur eine kleine Menge dieses enzymaktiven Backmalz verändert Krume und insbesondere die Kruste signifikant: Die Gare verläuft etwas schneller und die Kruste wird röscher und zartsplittrig. Eine kleine Menge heißt hier 0,5%: d.h. nur ca. 20 vermahlene Körner pro Baguette sind bereits genug - mehr ist kontraproduktiv - hier das Ergebnis:

Bild
Bild

Geschmack der Kruste: knusprig, aromatisch, süß … einfach umwerfend … und garantiert 100% Bio!

Enzymaktives Backmalz lässt sich für Brötchen, Baguette u.s.w. bei direkter Führung verwenden.

Der Versuch lohnt sich unbedingt …


Gibst Du das aktive Malz zusätzlich zu Gluten und Bohnenmehl in den Teig?
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1231
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon sun42 » So 13. Mär 2016, 00:05

Cremecaramelle, das enzymaktive Backmalz gebe ich zusätzlich mit 0,5% in den Teig. Ich hatte auch mit 2% experimentiert. In diesem Fall bauen Teig und Kruste allerdings zu stark ab. Dazu eine Bilderserie zum Vergleich:

Bild
Von Links nach Rechts: | Ohne Backmalz | 0,5% Backmalz | 2,0% Backmalz |

Links ist kein enzymaktives Backmalz im Teig: Die Kruste ist durchaus dick und kräftig.
Mitte mit 0,5% enzymaktivem Backmalz: Die Kruste ist sichtbar dünner, zartsplittrig und süß im Geschmack.
Rechts mit 2,0% enzymaktivem Backmalz: Die Kruste wird papierdünn, die Krume ist zwar locker aber wattig.

Enzymaktives Backmalz wird daher oft als natürliches Brötchenbackmittel bezeichnet. Die Enzyme sind hoch aktiv und die verwendete Menge muss sehr klein bleiben.

Man erkennt auch ein großes Problem des Getreideanbaus: Wenn bei feuchter Witterung in der Erntezeit das Korn bereits in der Ähre zu keimen beginnt, ist das Getreide „auswuchsgeschädigt“ und nicht mehr backfähig. Es kann lediglich als Futtermittel verwendet werden.

Andere Zusätze zum Mehl sind beim Baguette/Brötchen dagegen unkritisch: Bohnenmehl kann mit 1-2% zugegeben werden, Gluten (falls erforderlich) durchaus bis zu 2%, enzyminaktives Backmalz bzw. Zucker werden ebenfalls bis zu 2% zugegeben.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1034
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon cremecaramelle » So 13. Mär 2016, 07:29

Vielen Dank, Michael!
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1231
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon hansigü » So 13. Mär 2016, 09:31

Eine schönen Sonntagmorgen wünsche ich Euch allen!

Sehr schöne Backwerke sind hier wieder zu bewundern!!! :kl

Gestern musste ich einfach mal wieder was anderes backen. Von Marla hat mich schon länger die Brioche m. Madre angelacht und gerufen: Backe mich! :lol:
So habe ich Freitag den Süßen Starter/LM aufgefrischt und gestern dann den Teig bereitet und nach ca. 5h Gare gebacken.
Habe noch paar Reste Mandelstifte und gemahlene Haselnüsse und Mandeln mit verarbeitet. Bin immer wieder fasziniert von diesen leckeren und vor allem "reinen" Gebäcken!
Schmeckt mir sehr gut .dst

Bild

Bild

Da die Brötchen im TK zur Neige gingen, mussten neue her. ´Habe diesmal ein Rezept vom Doc ausgewählt, was schon länger auf der Liste stand, es sind Knusperbrötchen.
Allerdings ist die Hefe doch zu hoch angesetzt bzw. der Kühli zu warm. Die waren über Nacht fast zu weit aufgegangen und ich hatte die Couche nicht hoch genug gezogen. Da sah das dann so aus:

Bild

Hätte nie gedacht, dass die noch was werden, aber sie haben noch einen ausreichenden Ofentrieb gehabt. Leider habe ich beim vorsichtigen Durchschneiden der Teiglinge, meiner Couche eine kleine Wunde zugefügt :kdw

Bild

Aber alles in allem,sehr leckere Brötchen auch .dst


Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7512
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon lukoli2910 » So 13. Mär 2016, 09:34

So sehen unsere Sonntagsbrötchen aus:

Bild

:katinka schon um Welten besser, als die von letzter Woche. Die Männer im Haus meinen, die kann es jetzt jede Woche geben. Na, mal gucken :cha

P.S. einen schönen Sonntag in die Runde gewünscht!
lukoli2910
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 26. Feb 2016, 19:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon Werner33 » So 13. Mär 2016, 13:30

Hallo,

geniale Backwerke und süßes in dieser Woche, ich verneige mich vor euch :kh

habe gerade zwei reine Roggenbrote nach diesem Rezept gebacken, jedoch in 6 flacher Menge :lala
https://www.ploetzblog.de/2016/01/09/alm-rezepte-roggenbrot-mit-schrot/

Bild

Bild

Drei teile der Teigmenge habe ich noch in die oben sichtbaren Behälter eingefüllt ;)
welche ich gerade als Schwarzbrot mit 100% Dampf im Ofen für 5,5 Stunden bei 160° fallend auf 120° abbacke ;)

Bild

ist mein erster Versuch mit diesem Teig...
ob es etwas wird, werden wir sehen :?

Gruß Werner
Anerkannter Sachverständiger für das Streicheln von Teig und Frauen
Benutzeravatar
Werner33
 
Beiträge: 734
Registriert: So 26. Jun 2011, 23:27
Wohnort: auf der Filderebene


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon paputsi » So 13. Mär 2016, 16:04

@ Werner
Ich bin neugierig, wie Dein Schwarzbrot wird. Bitte berichte doch zu gegebener Zeit noch darüber :)

@ Cremecaramelle
Danke für die genaue Erklärungen zum aktiven Backmalz. Demnächst möchte ich das auch mal versuchen. Müsste mit Dinkel ja genauso funktionieren. Die Porung Deines Baguettes ist 1a! :top

@ Michael
Auch sehr anschaulich die von Dir dokumentierte Versuchsreihe.

@ Lukoli
Ein tolles Kompliment hast Du da von Deinen Männern bekommen. Die Brötchen sehen prima aus.

@ Hansi
Hätte nach dem Pleitenfoto nicht gedacht, dass sich Deine Semmeln noch so derrappeln können. Hast Du noch gut hingekriegt!

Heute Abend gibt es Salzkipferl mit Madre.
77934371nx46130/mit-sauerteig-f23/salzkipferl-mit-madre-t6296.html
Bild
Gruß
Karin
Benutzeravatar
paputsi
 
Beiträge: 47
Registriert: Di 31. Mär 2015, 19:13
Wohnort: Münchner Umland


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon cremecaramelle » So 13. Mär 2016, 16:24

Ich habe heute meinen neuen Backrahmen eingeweiht

Bild

weil ich nicht wochenlang das selbe Brot essen mag, habe ich 2 Rezepte angesetzt. Die doppelte Menge davon

https://www.ploetzblog.de/2016/03/05/al ... lkornbrot/

und die Hälfte hiervon
http://www.backenmitvollkorn.de/brotrez ... backen-t65.

Bild

Den Rahmen hatte ich mit Trennspray eingesprüht und die Teiglinge an den Seiten mit Rapsöl bestrichen, den Rahmen konnte ich nach dem Backen einfach nach oben abheben und die Brote gingen 1a auseinander.

Bild

nicht bedacht hatte ich die unterschiedliche TA der Rezepte, deshalb sind meine Brote etwas "kurvig". Das nächste Mal werde ich die TA angleichen.

Bild

sie riechen aber fantastisch und ich kann den Anschnitt kaum erwarten.
Zuletzt geändert von cremecaramelle am So 13. Mär 2016, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1231
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon hansigü » So 13. Mär 2016, 16:35

CC, du hast den zweiten Link ausversehen zu den "Brotrezepten" gesetzt. So wissen wir nicht welches von den Brotrezept es ist!
Sehen im übrigen sehr schön aus Deine Brote :top :kh

Karin, das hätte ich auch nicht gedacht, vor allem waren die platt wie ne Flunder!
Schöne Kipferl sind das geworden, zwar nicht so mein Fall, aber die sind sicherlich lecker!

Werner, Brote wie wir sie besonders gerne mögen, bin auch auf das Schwarzbrotergebnis gespannt!
Zuletzt geändert von hansigü am So 13. Mär 2016, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7512
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon cremecaramelle » So 13. Mär 2016, 16:47

upps, hab versucht das zu ändern, geht nicht. Auch wenn ich die URL der geöffneten Seite kopiere, landet man beim Öffnen des links wieder bei der Übersicht :eigens
Es ist das 10. Rezept Kosakenbrot nach Meisterhaft Backen:
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1231
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon Leonis52 » So 13. Mär 2016, 16:49

Von mir gibt es heute kein Brot sondern Schokoladen-Kuchen zu sehen.
Da sich heute in einem anderen thread hier die Frage ergab ob man auch auf die Schnelle/andere Art etc. eine guten Rührteig hinbekomme, habe ich heute zum Vergleich noch mal den exakt gleichen Kuchen wie gestern, nur eben mit der Braun K 3000 gerührt, gebacken.

Das Ergebnis ist unten zu sehen. Die Kuchen stehen vor den entsprechenden KüMas.
Links die neue Kenwood KMX und rechts meine alte Braun (mittlerweile knapp 13 Jahre alt).
Die Kuchen unterscheiden sich weder optisch, noch haptisch, noch geschmacklich voneinader.
Dass der rechte Kuchen etwas niedriger geraten ist, liegt an der geringeren Füllmenge der Backform.
Ich finde beide Kuchen ausgesprochen gut gelungen, saftig und geschmacklich sehr rund.

Mit der Kenwood habe ich etwas über 12 min zum Rühren gebraucht (plus die Zeit zum akklimatisieren von Butter und Eiern) und mit der Braun war ich in 1,5 min fertig (kalte Butter, kalte Eier).
Rührteige gelingen in der Braun nur dann nicht, wenn man sie zu lange rührt - dann werden sie "klitschig".
Wenn ich die Kenwood behalten sollte, werde ich sie wohl vorwiegend für Brotteige und Eischnee/Sahne nutzen.

Bild
Bild


Rezept für den "Chocolate Pound Cake":
250g Butter
250g Zucker
1 gute Prise Salz
4 Eier
2 Tl. Backpulver
3 EL Valrhona-Kakao + 1/2 Tl. gemahlene Vanille in 125g Milch aufgekocht
250g Mehl, 405er

Glasur aus 100g Zartbitterschokolade, 50g Butter und 1 Tl. Agavensirup - im Topf bei kleiner Hitze geschmolzen.
Bild Lieben Gruß, Leonis
Benutzeravatar
Leonis52
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:41
Wohnort: Rheinland


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon Goldy » So 13. Mär 2016, 17:39

Es sind wieder tolle Sachen hier eingestellt worden.Ein großes Sammellob. :kh :kh :kh Man meine Nachbackliste.............. :tip :mz
Gestern habe ich unter anderen 300g Walnüsse geknackt,dann geröstet.Meinen Roggensauerteig schon am Freitag angesetzt,er und ich waren nicht fit genug zum backen und nochmal mit etwas Anstellgut Sauerteig neu angesetzt,damit sollte dann Sonntag gebacken werden.Es sollte das Walnussbrot von Lavendel aus dem Sauerteigforum werden. http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/vie ... php?t=4910BildGare in einer Schüssel und einen längeren Schachtel ausgelegt mit einem Gärtuch.Soweit so gut nur konnte ich beide nicht einzeln auf den Schieber stürzen.
Bild
Ging aber doch ganz gut.
Bild
Habe das Rezept schon mehrmals gebacken,es war immer gut.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon moni-ffm » So 13. Mär 2016, 18:11

Mein Brot zum Wochenende: das 812er vom Brotdoc http://brotdoc.com/2014/10/16/das-812er/

ein wunderbares Brot zum abendlichen Vespern und schnell zubreitet wenn die Kinder einen spontanen Überfall androhen:

Bild
Bild

Und dann auf besonderen Wunsch der Kids ein Kuchen, den sie seit Kindertagen kennen und lieben, der viele Kindergeburtstage und Kigafeste bereichert hat: der Apfelkuchen sehr fein aus einem uralten Dr. Oe......Backbuch meiner Mutter aus den 50er Jahren:

Bild

Dazu gibt es keinen Link, wenn jemand das Rezept haben möchte, tippe ich das Rezept gerne ein...

LG
Monika
(die sich jetzt mit dem letzten Stück Kuchen und nem Tee in den Sessel setzt und die Ruhe nach dem Überfall genießt...)
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 584
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon EvaM » So 13. Mär 2016, 18:30

Sehr sehr fein. Michael Deine Versuchsserie ist sehr interessant. Schmeckt denn enzymaktives Weizenmalz anders als Gestenmalz? :oops: Ich habe von der Adler-Mühle enzymaktives Gerstenmalz gekauft. Hast Du die Baguette mit Übernachtgare gemacht oder geht das bei Verwendung von enzymaktivem Backmalz nicht?

Ich übe mich in Palmbrezeln. Den Formvorschlag habe ich aus dem Internet. Ich glaube, Häussler hat ein Youtube-Video dazu. Das Rezept stammt von Ebbi

Bild

Der genaue Beobachter erkennt, dass ich das Salz erst nach drei Minuten Ofenzeit auf die Brezel gestreut habe, ich war zu zerstreut.. :XD
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon EvaM » So 13. Mär 2016, 18:34

@ creme caramelle: Das von mir angesprochene Rezept findet sich in Stefanies Blog Hefe und Mehr: hier
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 07.03. - 13.03.2016

Beitragvon cremecaramelle » So 13. Mär 2016, 19:07

EvaM hat geschrieben:@ creme caramelle: Das von mir angesprochene Rezept findet sich in Stefanies Blog Hefe und Mehr: hier


Vielen Dank!
Das Rezept liest sich auch sehr interessant. Die Eier im Teig dürften dazu führen dass dieser Zopf tatsächlich schneller "altert" als der von Lutz ohne Ei. Der Fettgehalt it bei 100 gr Butter und 300 gr, Sahne ja annähernd gleich.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1231
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz