Go to footer

Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Mikado » Di 7. Nov 2017, 12:33

backwolf hat geschrieben:Sonnenblumenbrot 60:40 aus Roggen Type 1150 und Weizen 550 welches gerade auskühlt

Das hat laut Fotos noch einen guten Ofentrieb gehabt, prima :top .
Wenn's abgekühlt ist, könntest du dann bitte noch den Anschnitt, die Krume zeigen?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 934
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Hesse » Di 7. Nov 2017, 13:43

Ganz wunderschöne Gebäcke habe ich jetzt hier bewundert! :D

Eine bzw. zwei Fragen an Dich, Nadja, hätte ich: Das verlinkte Brotrezept hat eine TA von 192 und enthält immerhin 2,7% Salz.
Bist Du genau nach Rezept vorgegangen und schmeckt das Brot nicht zu salzig?

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1571
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Isdykele » Di 7. Nov 2017, 14:27

Hallo :)
Wenn ich in letzte Woche Thema im Rezept was vergessen hab.... Wie berichtige ich es? Das Thema ist ja zu und ich kann dort nix mehr ändern :(
Lg Agnes
Die Jahre lehren viel, was die Tage niemals wissen :tc
Benutzeravatar
Isdykele
 
Beiträge: 81
Registriert: Di 10. Okt 2017, 16:06


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon backwolf » Di 7. Nov 2017, 14:39

Mikado hat geschrieben:
backwolf hat geschrieben:Sonnenblumenbrot 60:40 aus Roggen Type 1150 und Weizen 550 welches gerade auskühlt

Das hat laut Fotos noch einen guten Ofentrieb gehabt, prima :top .
Wenn's abgekühlt ist, könntest du dann bitte noch den Anschnitt, die Krume zeigen?


Hier der gewünschte Anschnitt. Außer Sonnenblumenkernen habe ich noch Schrot verwendet - Brote ohne Schrot gibt es bei mir nicht.


Bild
Benutzeravatar
backwolf
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 3. Okt 2017, 07:44


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Naddi » Di 7. Nov 2017, 14:40

Hesse hat geschrieben:Ganz wunderschöne Gebäcke habe ich jetzt hier bewundert! :D

Eine bzw. zwei Fragen an Dich, Nadja, hätte ich: Das verlinkte Brotrezept hat eine TA von 192 und enthält immerhin 2,7% Salz.
Bist Du genau nach Rezept vorgegangen und schmeckt das Brot nicht zu salzig?

Grüße von Michael


Genau nach Rezept und nein, ich find es gar nicht salzig und der GG, der so gar nicht gerne salzig isst, hatte auch nix zu monieren :ich weiß nichts
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Mikado » Di 7. Nov 2017, 15:13

backwolf hat geschrieben:Hier der gewünschte Anschnitt.

Danke :) .
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 934
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Hesse » Di 7. Nov 2017, 15:19

Ah- ja, danke, Nadja! :D

Denke, dass viele Salz ist auch für das Klebergerüst notwendig. Aber bei der hohen TA und der luftigen Porung dürfte das Salz "untergehen"- sonst hätte ja auch Dein Mann gemosert... :mrgreen:

Prima, dass Du das Rezept entdeckt hast! :D :top

Das Zeitschema zur Herstellung habe ich mir notiert- jetzt muss das erst mal irgendwann reinpassen :roll:

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1571
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon klari » Di 7. Nov 2017, 15:24

Isdykele hat geschrieben:Hallo :)
Wenn ich in letzte Woche Thema im Rezept was vergessen hab.... Wie berichtige ich es? Das Thema ist ja zu und ich kann dort nix mehr ändern :(


Agnes, wenn es um die Krapfen geht würde ich es gerne wissen, ich habe nämlich vor die am Wochenende zu machen. ;)
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 17:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Isdykele » Di 7. Nov 2017, 16:38

Ja Alex hab da vergessen 240g lauwarmen Milch anzugeben :kdw
Lg Agnes
Die Jahre lehren viel, was die Tage niemals wissen :tc
Benutzeravatar
Isdykele
 
Beiträge: 81
Registriert: Di 10. Okt 2017, 16:06


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon klari » Di 7. Nov 2017, 16:44

Alles klar, hab mich schon gewundert, dass keine Flüssigkeit in den Hauptteig soll. Danke! :top
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 17:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon klari » Di 7. Nov 2017, 20:23

Moin,

Baguette mit Weizensauer
und Pane-Sera von Dietmar Kappl.
(Das Pane bei mir mit "altem" Madre und einer kalten Gare von 16 Stunden.)


Bild

Bild

Bild

Bild

Pane-Sera

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 17:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Mikado » Di 7. Nov 2017, 20:33

klari hat geschrieben:Baguette mit Weizensauer
und Pane-Sera von Dietmar Kappl.

Alle Achtung, nicht nur schöne Optik von außen, sondern auch ein prima Innenleben
hast du da geschaffen. Großes Kompliment :kh :top !
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 934
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon hansigü » Di 7. Nov 2017, 20:53

Isdykele hat geschrieben:Ja Alex hab da vergessen 240g lauwarmen Milch anzugeben :kdw

Agnes, ich habe die Milch ergänzt!
Wenn du lustig bist, kannst du das Rezept ja in einem extra Thread in der süßen Ecke einstellen, dann tragen wir es auch in den Index ein!

Alex, sehr schön geworden, allerbeste Sahne :kh :kh

Wolfgang, ja Schrot im Brote ist schon sehr lecker :hu
das Brot darf sogar in der guten Stube auskühlen :lol: ;)

KleinErna, deine Brote, besonders die Krume sieht sehr schön aus :top

Irmgard, .dst .dst .dst

Naddi, wunderbares Brot wieder, aus dem Hexenhäuschen :katinka

Tanja, du Fleißige, sehr schön sieht das alles aus :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7517
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon _xmas » Mi 8. Nov 2017, 11:50

Es macht wieder mal richtig Freude, eure Backergebnisse anzusehen.
Das Pane Sera von Dietmar werde ich am Wochenende rauf und runter backen, muss den Kühlschrank unbedingt aufräumen. :mrgreen:

Ich habe das Rheinhessen-Ciabatta von Rochus nachgebacken, den Riesling allerdings weggelassen und das Rezept etwas modifiziert, damit es für mich stimmig war.
Eine Übernachtgare täte dem Brot gut, es gäbe einen ausgeprägteren Geschmack. Aber das ist wohl immer so mit der langen kalten Gare.
Auch so schon sehr lecker!

Bild

Bild

Bild

Dann zeige ich gerne noch mein Sonnenblumen-Vollkornbrot, das nach immer wieder neuen Abwandlungen diesem Rezept von Ute doch noch ähnelt.
Hier also nur Sonnenblumenkerne und mehr Vollkorn, dazu etwas ST und Alter Teig aus dem Kühlschrank und viel weniger Hefe.

Bild

Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11433
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Sheraja » Mi 8. Nov 2017, 12:42

Was für tolle Brote ihr da alle gezaubert habt.
Ich bin mit meinem nicht so ganz zufrieden.
Es ist mein allererstes Sauerteigbrot, sonst backe ich immer mit Hefe oder LM oder halt mal gemischt.
Es ist ein Kartoffel-Möhrenbrot aus Backen in "Perfektion mit Sauerteig" von Lutz.
Ich dachte, da kann dann gar nichts schief gehen.
Obwohl ich weniger Wasser zugab, war der Teig anfangs zwar feucht, wurde dann aber immer feuchter, sodass ich ich keine Chance hatte, den irgendwie zu formen. ich hab ihn einfach in die Form gegossen. Laut Rezept kommt er in einen Gusstopf. Also vielleicht musste das so sein.
Geschmacklich leicht säuerlich und aromatisch und die Krume leicht klebrig. Auch da weiss ich nun nicht, ob das so sein muss.
Bild
Ich denke ich muss das ganze nochmal wiederholen um einen Vergleich zu haben.

Bild
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 645
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon _xmas » Mi 8. Nov 2017, 13:03

Die Möhren könnten etwas mehr Wasser gehabt haben, das Mehl war nicht so aufnahmefähig, die Backzeit zu kurz oder, oder... vielleicht auch ein Temperaturproblem.

Warte mal bis morgen, wenn es dann immer noch zu feucht ist, hilft nur toasten.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11433
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Landbrot12 » Mi 8. Nov 2017, 13:23

Das Kartoffel-Möhren-Brot aus dem Plötzbuch habe ich auch schon gebacken, uns hat es nicht gefallen. Es war sehr feucht, fast schon nass und für meinen Geschmack zu sauer. Einen Teil hatte ich eingefroren, er schmeckte nach dem Auftauen noch deutlich säuerlicher - ist Hühnerfutter geworden. Mir gefallen aber grundsätzlich die Brote aus den beiden BbiP Büchern nicht.

Heute gab es das Saaten 65er vom Brotdoc:

https://brotdoc.com/2017/10/29/saaten-65er/

Es knistert gerade sehr schön, den Anschnitt kann ich leider nicht zeigen, das Brot ist ein Geschenk


Bild

LG Dora
Landbrot12
 
Beiträge: 127
Registriert: So 23. Nov 2014, 13:03


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Hesse » Mi 8. Nov 2017, 14:59

Wirklich wieder prima Gebäcke weiter oben- ganz toll zum Ansehen! :kl

Gestern Abend habe ich noch diese Hörnchen gebacken. Zwei davon haben wir erst heute gegessen, hatte sie auf dem Brötchenaufsatz des Toasters bisschen nachgebacken.


Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1571
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon Sheraja » Mi 8. Nov 2017, 15:07

Diese Hörnchen habe ich auch schon nachgebacken.Die sind wirklich lecker.
Mein Ziel, die so schön und gleichmässig hinzukriegen, habe ich leider noch nicht erreicht.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 645
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 06.11.- 12.11.2017

Beitragvon klari » Mi 8. Nov 2017, 16:38

_xmas hat geschrieben:Das Pane Sera von Dietmar werde ich am Wochenende rauf und runter backen, muss den Kühlschrank unbedingt aufräumen. :mrgreen:


Kann ich empfehlen Ulla.
Ich finde es Klasse von Dietmar dass er ein, wie von ihm gewohnt, stimmiges Rezept raus gibt mit verschiedenen Varianten um das Alt-ASG bzw. LM zu verbrauchen.
Hatte auch schon hin und wieder probiert, mal ne große Menge einfach so zu verarbeiten meist mit mäßigem Erfolg.
Um so positiver war ich überrascht vom Ergebnis dieses sehr einfachen Rezeptes!
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 17:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz