Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon ehrm10 » Mi 7. Nov 2018, 21:39

Diesmal habe ich ein Tessiner Brot aus dem Valle Maggia gebacken. Das Rezept stammt von besondersgut.ch, und dieses Brot spiegelt perfekt diese Region.


Bild



Bild
Edit: Habe mal den Link zum Rezept eingefügt!
Zuletzt geändert von hansigü am Do 8. Nov 2018, 05:11, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Link zum Rezept eingefügt
Lieben Gruss
Hans Ulrich
Benutzeravatar
ehrm10
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 21:02


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon _xmas » Mi 7. Nov 2018, 22:48

Gut gelungen, Hans Ulrich. Sehr schöne Porung! :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10720
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon hansigü » Do 8. Nov 2018, 05:09

Wirklich sehr gut gelungen Hans Ulrich ! :kh
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6483
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon ehrm10 » Do 8. Nov 2018, 11:39

Danke.
Wusste bis anhin nicht, dass Brotbacken so viel Spass machen kann und erst noch sehr lecker schmeckt.
Lieben Gruss
Hans Ulrich
Benutzeravatar
ehrm10
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 21:02


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon Hesse » Do 8. Nov 2018, 13:13

Schließe mich an, das Brot sieht prima aus! :D

Das Rezept liest sich auch gut- bin mir sicher, dass das Brot gut schmeckt! :katinka

So ganz einfach war die Teigbearbeitung sicher nicht, Hans Ulrich, die TA liegt bei immerhin 186. Zum Glück sind Weizenvollkorn und Ruchmehl ziemlich durstig... :lol:

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1325
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon Memima » Do 8. Nov 2018, 13:31

Feine Gebäcke gibt es bis jetzt diese Woche :katinka

leider komm ich zur Zeit kaum zum backen :tip in den letzten Wochen waren es 1x Brötchen ( die hab ich natürlich glatt vergessen zu fotografieren :kdw ) und gestern - damit das nussallergische Kind nicht mit leeren Händen da steht an St. Martin - süße Brezeln ( ein bisschen frei Schnauze von verschiedenen Rezepten inspiriert)

Bild

Bild

(Gezuckert hatte ich erst mal nur 2 weil der Rest eingefroren wurde und dann bei Bedarf aufgetaut wird)
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 504
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon BrotMarc » Do 8. Nov 2018, 14:04

Schnelles 4 Stunden Baguette mit Quellstück diesmal aus Sonnenblumen und Kürbiskernen.

Ist auch lecker, aber nicht so gut wie mit Walnüssen :)

Bild

LG Marc
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 128
Registriert: Di 27. Feb 2018, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon ehrm10 » Do 8. Nov 2018, 16:35

Hallo Michael

Hesse hat geschrieben:
So ganz einfach war die Teigbearbeitung sicher nicht, Hans Ulrich, die TA liegt bei immerhin 186. Zum Glück sind Weizenvollkorn und Ruchmehl ziemlich durstig... :lol:



Also für mich sind bis jetzt alle Teige schwierig, denn ich Versuchs in dieser Back-Liga erst seit dem 20. Oktober, vorher nur mit BBA.
Das schwierigste war, der letzte Drittel Wasser tropfenweis einzubringen. Das ging so schlecht, dass am Knethaken ein Klumpen war und das Wasser als Suppe aussen rumschwamm.

Beim Anschnitt hatte ich nicht das Gefühl, dass zu viel Wasser verwendet wurde. Es war wirklich perfekt :D
Lieben Gruss
Hans Ulrich
Benutzeravatar
ehrm10
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 21:02


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon hansigü » Do 8. Nov 2018, 16:54

Hans Ulrich, da muß man ja noch mehr den Hut ziehen! big_super

Melli und Marc, das sieht auch alles lecker aus! Vor allem der Süßkram macht mich an .dst

Habe mir heute morgen beim Bäcker eine Nußecke gegönnt, aber war sehr enttäuscht vom Geschmack. :(

Gestern habe ich meine Wochenbrote gebacken und habe mich dabei an diesem Rezept von Lutz orientiert. Allerdings habe ich alles Vollkornmehl genommen und auch noch etwas vom Betagerstemehl ran gemacht, da es weg muss. Vielleicht bekommen ich morgen eine Scheibe zum probieren, da alle Brote außer Haus gingen und kann noch ein Anschnittfoto zeigen.

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6483
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon Waldhexe » Do 8. Nov 2018, 22:24

So, ich hatte heute auch wieder Backtag... ein neuer Sauerteig ist vorgestern bei mir eingezogen

als erstes wieder mein (inzwischen) Standard-Mischbrot, diesmal mit Kamut-Vollkorn, Weizen T110 und etwas Roggen 1150

Bild

Und der Sauerteig durfte heute für dieses Brot herhalten (zusammen mit Hefe)
einMünsterländer Schmalzstuten, ohne Schmalz aber mit Ghee :xm
und im Gusseisentopf gebacken
Bild
liebe Grüße Kristin :hx :ma
Benutzeravatar
Waldhexe
 
Beiträge: 183
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:50
Wohnort: Saarbrücken


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon KleinErna » Do 8. Nov 2018, 22:39

@Bäckerbub: ich mag gerade diese unterschiedlich großen Löcher in der Krume. Und Die Brötchen sehen zum Reinbeißen aus.
@Sheraja: Die Anschnitte Deiner Brote sehen lecker aus. Ich liebe diese Saftigkeit.
@jamie cook: ich muß auch mal wieder Bagutte backen.
@Steinbäcker: die Brote sehen toll aus. Und solch eine Krume wünsche ich mir auch immer beim Roggenbrot .
@ ehrm 10: Ulrich, schön gerundetes Tessiner. Lecker Anschnitt.
@brotmarc: mit der Sonne im Brot kann es nur noch gut schmecken.
@Hansi: Sehen alle so appetitlich frisch aus. Und schon sind sie außer Haus? Da kann ich Dir nachfühlen, daß Du nicht mal einen Anschnitt hast.
@Waldhexe: Tolle Brote
----------------
Nun habe ich kurz hintereinander das Auffrischbrot (https://brotdoc.com/2017/08/27/auffrisch-brot/) gebacken. Und heute hatte ich das Rezept noch etwas geändert, denn der alte Sauerteig sollte weg. Das Roggenmehl 1370 blieb in der gleichen Menge. Das W 1050 habe ich durch Manitobamehl mit 600 g ersetzt, weil der Sauerteig noch hinzukam. Alles weitere so wie im Rezept verarbeitet. Das Ergebnis aus dem Ofen war soo gut, daß wir zum Abend tüchtig „reingehauen“ haben. Das werde ich demnächst öfters so machen, da Göga es nun dauernd haben möchte.
Ich arbeite lieber mit LM und hoffe so, meine Sauerteigreste verbacken zu können.
Grüßle, KleinErna
Bild

Bild
Benutzeravatar
KleinErna
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 23:15


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon HansPeter » Fr 9. Nov 2018, 17:07

Dinkel- Roggen- (Walnuss) Kastenbrot von Michael
Das Brot schmeckt sagenhaft, und so saftig einfach perfekt.
Zum Glück habe ich dieses Jahr genug Walnüsse eingefroren, den das wird es öfters geben.
Bild wurde mit den Handy gemacht
Bild
HansPeter
 
Beiträge: 136
Registriert: So 4. Nov 2012, 14:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon _xmas » Fr 9. Nov 2018, 18:10

Hans-Peter,klasse. :top
Aber wieder mal die Andeutung eines Querrisses - ist schon komisch, dass es bei diesem Brot öfter vorkommt.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10720
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 9. Nov 2018, 18:42

_xmas hat geschrieben:Hans-Peter,klasse. :top
Aber wieder mal die Andeutung eines Querrisses - ist schon komisch, dass es bei diesem Brot öfter vorkommt.


Ich hab den Querriss auch sofort registriert. Aber "öfter" hätte ich jetzt nicht gleich gesagt. Es gibt ja genug Nach-Bäcker, die dieses Rezept tadellos hinbekommen haben.
Zu einem weiteren Versuch bin ich bisher nicht gekommen - das real-Life läßt grüssen ;)

the Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 288
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 08:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon _xmas » Fr 9. Nov 2018, 19:06

Mehr als einmal ist bei mir öfter... :heul doch
Aber es stimmt, nach 2 Querrissen muss das noch nix bedeuten.
Bei meinem Brot gab es das ja auch nicht - da kommt mir gerade eine Idee: wie füllt ihr die Formen?
Ich streichende Masse mehrfach mit dem nassen Teigschaber fest. Kann es daran liegen?
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10720
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon HansPeter » Fr 9. Nov 2018, 19:25

ich denke das der Teig zu weich ist, schon fast flüssig.
Ich werde beim nächsten mal bei den Nüssen 30g weniger Wasser nehmen.
Aber es schmeckt super und das ist wichtig,
grosses Lob an Michael
Zuletzt geändert von HansPeter am Fr 9. Nov 2018, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
HansPeter
 
Beiträge: 136
Registriert: So 4. Nov 2012, 14:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon hansigü » Fr 9. Nov 2018, 19:25

Meiner Meinung nach sind die Querrisse auf enzymatische Prozesse zurück zu führen. Aber beweisen kann ich das natürlich nicht. Da müsste man unter genau denselben Bedingungen mit unterschiedlichen Mehlen backen.

Erna, deine Brote sehen sehr gelungen aus :top

Kristin, malerisch dein Schmalzstuten und die anderen sehen auch gut aus :kl

Und hier noch der Anschnitt meiner Brote von gestern. Meine liebe Kollegin hat mit eine Scheibe mitgebracht, ihre Familie war total begeistert und über die Hälfte gestern Abend verdrückt :katinka
Das Bild ist sehr hell, die Krume ist etwas dunkler.

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6483
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon _xmas » Fr 9. Nov 2018, 19:58

Prima Krume , Hansi :top

Hans-Peter, nach deinem nächsten Backen büdde das Ergebnis posten, wäre sehr nett - ich bin gespannt, was das Reduzieren der Flüssigkeit bewirkt.
Ich werde das Brot noch einmal 1:1 backen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10720
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon moni-ffm » Fr 9. Nov 2018, 20:31

Ich hatte bei dem superleckeren Dinkel-Roggen-Walnuss-Brot auch einen kleinen Querriss und das eigenartigerweise nicht in der Mitte sondern ziemlich nah an einem Ende, das andere Ende war völlig ok. Das kann ich mir auch mit enzymatischen Prozessen nicht erklären...

Was mich aber nicht daran hindert, das Brot nochmals zu backen. Es ist so saugut, dass ich über den kleinen Riss gut hinwegschauen kann.

LG aus dem spätsommerlichen Freiburg - heute war von Herbst oder gar November nichts zu spüren:
ich habe nachmittags zwei Stunden auf dem Balkon gesessen und :BT
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 507
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.11-11.11.2018

Beitragvon Hesse » Fr 9. Nov 2018, 21:31

Hallo, liebe Bäckersleute!

Super Sachen habt Ihr wieder gebacken- schier unglaublich…mich lacht gerade mal wieder das Roggenbrot von Hansi besonders an… sowas darf ich ja leider nur für mich backen :roll: .

Habe jetzt volle Kanne Lust dazu- besorge mir demnächst Waldstaudenroggenvollkornmehl und dann gibt’s ein “Paderborner” 80:20 mit TA 185 sollte passen- backe es in der Form- fertig. Kann dann endlich mitreden und das spezielle Mehl beurteilen ;) .
*****
Schön, dass Dir das Brot mundet, Hans Peter! :D

Zur Vermeidung der Risse in der Krume würde ich auch sagen, etwas weniger Wasser nehmen- z.B. TA 182- 183.
Bei Monika hatte es mit TA 180 geklappt- war allerdings weniger Vollkorn im Teig- kleine Risse waren aber auch, las ich gerade.
Das mit den “saugut” ist Balsam für meine Seele- bei ungünstiger Stimmungslage wird sie damit gesalbt :lol: .

Bin leider- wie so viele hier- kein gelernter Bäcker. Aber mein letzter Backversuch mit diesem Brot hatte in etwa gepasst:
hier zu sehen Von daher bin ich echt mehr oder weniger ratlos, was die Rissbildung anbelangt :ich weiß nichts .

Grüße von Michael und allen ein schönes Wochenende :D !
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1325
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz