Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Brotstern » Mo 5. Sep 2016, 20:09

Eine schöne und erfolgreiche Backwoche wünsche ich allen fleißigen Bäckerinnen und Bäckern!

Hier kann man die vergangene Backwoche noch mal besuchen!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Steinbäcker » Di 6. Sep 2016, 14:36

Bin ich dieses mal der Erste?
Leider war die letzte Woche keine Zeit, weder zum Backen, noch eure wunderbaren Backwerke zu loben. Ich bitte um Nachsicht. :p
Ich kam gestern Nacht von einem Kurzurlaub zurück und die erste Aktion nach hinschmeißen des Gepäcks, war das Ansetzen von WST u. Poolish für das schon hinreichend bekannte Freestylebrot.
ST-Ansatz, Poolish und Hauptmehl mit 550'er, ansonsten noch ca. je 10% WVK, Dinkel 630'er, Roggen 1150'er und W 1050'er. Alles was das Mehllager noch so hergab, muß wohl dringend mal nachbestellen. Brühstück mit Saaten mußte natürlich auch rein, sonst meckert meine GöGa! :so brauch ich Gewalt
Heute Vormittag wurde gebacken, ich glaube es klappt noch! :cha

Bild

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 888
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon EvaM » Di 6. Sep 2016, 21:07

Ich freue mich wirklich sehr, Euch das wunderbare Sommerbrot, das Michael (sun) hier und hier skiziiert und veröffentlicht hat, zeigen zu können. :tL

Michael wird bestimmt mal sein Originalrezept einstellen. Es ist ein wunderbares leichtes aromatisches Sommerbrot, das bestimmt viele Variationen zuläßt und auch nach 2 Tagen köstlich schmeckt.
Ich hatte den Fermentstarter mit dem Gran Duro-Weizenmehl von bongu angesetzt und zu gleichen Teilen T 65 und T 80 sowie 20% Urdinkelmehl 630 gemischt.
Dummerweise habe ich vergessen, mich beim Drax-Mühlen-Einkauf auch mit 1050 Dinkelmehl einzudecken. Ich kann mir vorstellen,dass eine Anteil davon noch köstlicher schmeckt. Die TA ist 182 :lala , wer wagt, der gewinnt...

Dank einer sehr lieben Backfreundin :del bin ich in den Genuß eines Päckchens Fermentstarters gekommen und kann Euch nur berichten, dass der Starter sehr sehr gut wirkt, einfach und flexibel zu händeln und m.E. gerade auch für Bäcker geeignet ist , die vielleicht nicht ständig backen können und somit nicht ASGs im Kühlschrank horten wollen.

Die lange Gare ( in dem Fall 4-5 Stunden) im Kühlschrank wirkt einfach Wunder, was Aroma und Bekömmlichkeit anlangt. Man muss es halt in den Alltag einplanen können...

Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage, wann das Wunderpulver in kleineren Gebinden auf den Markt kommt?? Schelli??

Lieber Michael, danke für Deine Hilfe und das wunderbare Rezept! :del Ist ein Lieblingsbrot!



Bild

Bild

Beim dem Anschnittfoto war mein Sohn etwas geizig ;) . Die Tranchen sind sonst größer. Die wunderbare Porung durchzieht aber den ganzen Laib.
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon sun42 » Di 6. Sep 2016, 21:20

Eva , ... ganz großes Kino ... :top :kh :kh :kh :top
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1034
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon _xmas » Di 6. Sep 2016, 21:43

Eva, ein wirklich tolles Backergebnis :hu :kl .dst
Gratulation.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11420
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon schelli » Mi 7. Sep 2016, 17:24

Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage, wann das Wunderpulver in kleineren Gebinden auf den Markt kommt?? Schelli??


Eva, wenn ich Deine Brote sehe-heute noch!

Ok, auch wenn ich mir den Ärger meines Kompagnons einhandele:
Irgendwie stelle ich das Pulver im September zur Verfügung.
Und wenn ich es selbst verpacken und versenden muß.

Wir können ja einen Deal machen: wenn ich's nicht schaffe, gibt's ne offene Party: schelli kocht...das erhöht den Druck
big_prost
Auf's Wesentliche reduziert.
http://schellikocht.de/
schelli
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 21:34
Wohnort: Thüringer Wald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon EvaM » Mi 7. Sep 2016, 17:36

Au ja .adA .adA ;)
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon EvaM » Mi 7. Sep 2016, 18:11

So, um euch noch ein Backergebnis mit Fermentstarter zu zeigen:
Dinkelfranzosen

Gebacken habe ich mit dem Urdinkelmehl 630 von der Draxmühle. Geschmacklich absolut überzeugend. Es scheint sehr große Unterschiede bei der geschmacklichen Qualität des Dinkelmehls zu geben. Bisher habe ich das Dinkelmehl der Adlermühle verwendet. Uns schmeckt das Urdinkelmehl der Draxmühle besser.

Wenn ich mich nicht so dumm beim Transport der Franzosen auf das Blech stellen würde, wären alle Stangen gerade.... :eigens Dabei habe ich sogar eine Kippdiele.. :kdw ABER: eins ist schön geworden.. :XD


Bild

Bild

Und dann habe ich noch Ulrikes Streuselkuchen mit Äpfeln gebacken.
Den Pudding habe ich mit Birnensaft gefertigt. Wie immer ist dieser Kuchen ein Genuß. Für mich der beste Streusel und schnell fertig. ;) Auch hier habe ich das Urdinkelmehl und Rohrzucker genommen. Sehr fein!!

Bild

Bild
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon hansigü » Mi 7. Sep 2016, 18:38

schelli hat geschrieben:Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage, wann das Wunderpulver in kleineren Gebinden auf den Markt kommt?? Schelli??


Eva, wenn ich Deine Brote sehe-heute noch!

Ok, auch wenn ich mir den Ärger meines Kompagnons einhandele:
Irgendwie stelle ich das Pulver im September zur Verfügung.
Und wenn ich es selbst verpacken und versenden muß.

Wir können ja einen Deal machen: wenn ich's nicht schaffe, gibt's ne offene Party: schelli kocht...das erhöht den Druck
big_prost


Bitte schaffe es nicht, ich will die Party, :kl :cha bringe auch Brotkörbchen mit :lol: ;)

Achso, Eva das sieht wirklich große Klasse aus :kh :kh :kh


Eigentlich wollte ich euch meine Brote von heute Abend erst morgen zeigen, aber die gefallen mir so gut, dass ich jetzt noch die Bilder einstelle.
Habe endlich mal wieder ein Rezept aus dem Buch: "´Der Duft von frischem Brot" ausprobiert.
Den "Bad Kleinkircheimer Roggenlaib" vom Bäckermeister Johannes Weissensteiner, ein 100 % Roggenbrot mit hohem Anteil feinem Roggenschrot. Habe zum Glück noch die entsprechenden Mehle von Schelli im Hause gehabt. Der feine Roggenschrot von der Fortstnermühle ist aber jetzt leider alle!
Durch Bad Kleinkirchheim bin ich auch schon durchgefahren, es liegt in Kärnten. wie immer habe ich die Gewürze weggelassen, welches Kümmel und Koriander sind :ich weiß nichts

Bild

Der Duft von frischem Brot liegt in der Luft, ich kann kaum an mich halten .dst
Zuletzt geändert von hansigü am Mi 7. Sep 2016, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7501
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Divaqueen » Mi 7. Sep 2016, 19:59

Hey,
also da ich ja neu hier bin, hoffe ich dass ich das jetzt richtig reinstelle. Vor ein paar Tagen habe ich dieses Möhren-Brot gebacken:

Bild



Ich hoffe es ist richtig eingefügt, sorry für die schlechte Bilderqualität!

LG Nici
Divaqueen
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 16:31
Wohnort: Da wo mein Bett ist xD


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon hansigü » Mi 7. Sep 2016, 20:14

Nici,
ich schon wieder, Du bist richtig hier.Auch wenn das Bild nicht so toll ist, man kann erkennen, dass es gut schmeckt! :lol: Weiter so :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7501
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon EvaM » Mi 7. Sep 2016, 21:46

Nici, :top . Welches Rezept hast Du verwendet ? Sieht sehr fein aus. Welche Brote magst Du am liebsten? Roggen? Weizen?
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Divaqueen » Do 8. Sep 2016, 06:10

Ich mag am liebsten Dinkelbrot, habe bis jetzt auch nur mit Hefe gebacken. Das Rezept ist aus einem Blog. Das ist der URL: https://aufdiegutealteart.wordpress.com ... hren-brot/

Ja beim nächsten mal werde ich es mit der Kamera fotografieren, hatte sie nur da nicht zur Hand :lol:

LG Nici
Divaqueen
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 16:31
Wohnort: Da wo mein Bett ist xD


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Steinbäcker » Do 8. Sep 2016, 10:05

Eva, dein Sommerbrot-Fermentstarter-Versuch sieht hervorragend aus :kh , großes Lob. Deine Dinkelfranzosen finde ich auch sehr gelungen, gerade die etwas wilde Form gefällt mir sehr gut, denn so würde das bei mir vermutlich auch ausschauen. Und Apfel-Streusel, LECKER :kk !

Hansi, deine Roggenlaibe mit der tollen Krustenausbildung, SUPER :top .
Ist das tatsächlich ein freigeschobenes 100%-Roggenbrot? Toll gelungen, wußte gar nicht, daß das funktionieren könnte!

Nici (Divaqueen), Neueinsteiger und gleich ein feines Erstlingswerk, da wird von dir bestimmt bald mehr zu sehen sein. Prima und herzlich willkommen. Die Photoqualität ist doch nicht so wichtig, ich nutze auch meist das Tablet, und dann oft auch noch mit Schmier-/Teigflecken auf dem Objektiv :p .
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 888
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Greta » Do 8. Sep 2016, 17:35

Ihr ward aber wieder super fleißig, ich kriege diese Woche nix gebacken, im wahrsten Sinne... und dann hat mein Bio-Bäcker auch noch unser Lieblingsbrot aus dem Sortiment genommen, so langsam nervt es, ich kann uns einfach nicht komplett alleine bebacken. (Gesundheit)
Ich bin verzweifelt auf der Suche nach praktikablen Lösungen .... :?

Dieses ist noch vom Sonntag, aber erst am Montag angeschnitten.
Fluffig, saftig, auch nach ein paar Tagen noch lecker, auch gut als Toast, war eine positive Überraschung: Kartoffel-Schmand-Brot mit LM

https://brotbackliebeundmehr.com/2015/1 ... ito-madre/

Bild
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon cremecaramelle » Do 8. Sep 2016, 18:25

Greta,
vielleicht kann dir ein Backrahmen weiterhelfen. Da machst Du in einem Aufwasch Brot aus 5 kg Teig, das hält eine Weile. Auch mit Kastenbroten, z.B. dem Paderborner, kannst Du in einem Durchgang mehrere Brote herstellen. Und such mal bei homebaking.at mit dem Begriff HABACK. Da erklärt Dietmar wie man Baguette und Kleingebäck auf Vorrat herstellen kann.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1231
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon hansigü » Do 8. Sep 2016, 19:16

Steinbäcker hat geschrieben:Hansi, deine Roggenlaibe mit der tollen Krustenausbildung, SUPER :top .
Ist das tatsächlich ein freigeschobenes 100%-Roggenbrot? Toll gelungen, wußte gar nicht, daß das funktionieren könnte!


Ja es ist freigeschoben und im Originalrezept wurde es sogar auf dem Blech gehen gelassen. Ich habe aber lieber die Teiglinge ins Gärkörbchen gepackt. Mir gefällt diese Optik auch sehr gut, war richtig happy! Für meinen Geschmack würde ich die TA etwas erhöhen, es ist zwar nicht trocken, aber wir mögen es feuchter! Es schmeckt aber ganz prima, dank auch des guten feinen Backschrotes von Schelli.

Bild

Wenn gewünscht, kann ich das rezept ja mal einstellen, der Herbst kommt :lol: ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7501
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Steinbäcker » Do 8. Sep 2016, 20:30

hansigü hat geschrieben:...Ja es ist freigeschoben und .... mir gefällt diese Optik auch sehr gut, war richtig happy! ....
Wenn gewünscht, kann ich das rezept ja mal einstellen, der Herbst kommt :lol: ;)

Ja, bitte, tu das!
Vielleicht bekomme ich meine GöGa so zum Roggenbrot, Roggenschrot habe ich sogar noch rumliegen!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 888
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Greta » Do 8. Sep 2016, 20:58

Danke @ cremecaramelle
Ich überlege auch schon in die Richtung, nur dann bräuchte ich die Ankarsrum UND ich müsste meinen Mann mit ins Boot holen... Samstag = Backtag....?
Beides ist im Moment eher nicht gegeben. ;-)
Alleine kann ich solche Teigmengen leider nicht mehr stemmen (kaputte Schulter).
Ich bin inzwischen jeden Tag mit Brotbacken beschäftigt, entweder mit den Vorteigen/Planung und /oder dem eigentlichen Brotbacken. Das ist "too much" für mich und fängt an zu frustrieren.
Nach Haback schau ich gerne noch mal.
Nun ja... kommt Zeit, kommt -hoffentlich- Rat. :cry:
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.09. - 11.09.2016

Beitragvon Steinbäcker » Do 8. Sep 2016, 21:19

Sag mal Greta, hast du eine Horde hungriger Wölfe zu bebacken? :shock:
Ich backe meißt zwei 1kg-Brote gleichzeitig im BO, das reicht dann normalerweise ca. 5-6 Tage, trotz Sohnemann im Wachstum nebst hungriger GöGa, sowie Schwiegerleut nebenan, die auch immer ein halbes Brot abstauben. ;)
Ansonsten ist das auch kein Drama, da meine Standardbrote quasi aus'm FF gelingen, ohne viel Stress 8-) .
Ein Teigknecht erleichtert aber natürlich die Arbeit, ich benutze auch die ANKARSRUM und bin hochzufrieden. Ich glaube, ich weiß, warum meine GöGa die zum Geburtstag als Geschenk organisiert hatte! :xm
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 888
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz