Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Naddi » Mi 7. Mär 2018, 15:53

cremecaramelle hat geschrieben:
Naddi hat geschrieben:Hefewasser mit getr. Bergfeigen und Kurkuma


Naddi, wie hast Du den Kurkuma verwendet, gemahlen? Und wieviel davon?
Bunte Brote...find ich klasse...mir schwirren da gerade Ideen für die Hochzeitsparty meines Sohnes durch den Kopf...


15g in die fast volle Volvic Flasche zusammen mit gehackten getr. Bergfeigen. Curry hätte auch noch reingehört, da hatte ich aber nur violetten, das wollte ich nicht.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon cremecaramelle » Mi 7. Mär 2018, 16:11

Dankeschön
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Fussel » Mi 7. Mär 2018, 20:33

So, hier mal Bilder meines Fladens vom letzten WE:
Bild

Bild

Das sollte ein Bierbrot nach Lutz werden. https://www.ploetzblog.de/2013/05/01/bierbrot-mit-kalter-gare/
Ich hatte die Flüssigkeitsmenge erhöht, weil ich für den Sauerteig Roggenvollkornmehl verwendet habe und auch die ganze Flasche Bier aufbrauchen wollte. Eigentlich wollte ich den Rest dann mit Altbrot ausgleichen, aber nach dem Kneten schien mir der Teig doch recht stabil zu sein, deshalb habe ich es dann gelassen - offenbar ein Fehler.
Schmecken tut der Fladen hervorragend, deshalb werde ich ihn sicher wieder backen, dann aber mit Altbrot.
Fussel
 
Beiträge: 750
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon SteMa » Mi 7. Mär 2018, 21:34

Ich habe heute ein Roggenmischbrot aus dem Buch BBiP mit Sauerteig aus dem Ofen gezogen.

Bild
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1552
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Naddi » Do 8. Mär 2018, 10:03

Die Hexe in Experimentierlaune :xm

Brot mit fermentierten Korinthen & langer kalter Bulk Fermentation

Vom letztwöchigen violetten Kartoffelbrot war noch etwas von der Biga/Vorteig mit den fermentierten Korinthen übrig. Diesen Rest hab ich Freitag nochmals gefüttert - 3,5h bei 30 Grad, 2 Tage bei 8 und einen 3. Tag bei 4 Grad.

Montag hab ich damit dann einen Brotteig angesetzt, Anteil der Biga 30 %. Bulk Fermentation 2h bei 27 Grad. 48h bei 4 Grad. Während der kalten Gare ging der Teig ordentlich auf - puh mir schwante Böses :eigens Eigentlich wollte ich nur 15% Biga nehmen, aber Kopfrechnen ging wohl Montag voll daneben :kdw nun denn...

Nach nunmehr 48h heute dann 1h akklimatisieren bei 24 Grad. Vorsichtig vorformen. 30 Min. ruhen lassen. Fertig geformt. Stückgare 1h bei RT.

Hatte so nen Schiss, dass da null Ofentrieb ist, aber ich wurde eines besseren belehrt :st

Bild

Zusammensetzung des Brotes:
500g insgesamt davon 85g Alpenroggen, Rest T110, T65 & etwas Hartweizenmehl
150g Biga mit den fermentierten Korinthen
Ca. 80-100g übrig gebliebenes Kartoffelpüree
2EL verquollene Chiasamen
10g Aquaposa
14g Salz
Wasser irgendwas ca. 380 +/- nach Gefühl

Bild

Bild
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Mikado » Do 8. Mär 2018, 13:05

Bei uns gab es ein Pain Bouillie:

Bild

Die Kruste ist bewusst sehr kross gebacken, aber die Krume ist dagegen flauschig.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 577
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon moeppi » Do 8. Mär 2018, 13:20

Bitte den Link zum Rezept setzen, Mika. Danke.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 1919
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Hobbybäcker14 » Do 8. Mär 2018, 13:41

Hi

tolle Sachen hier :kh .

@ Naddi: könntest Du für Dein Experimntierbrot noch Details verraten? Z.B. welches Mehl Du genommen hast bzw. welche TA angepeilt wurde?

Danke und liebe Grüße,
Reinhard
Hobbybäcker14
 
Beiträge: 165
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 15:55


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Naddi » Do 8. Mär 2018, 14:40

Hallo Reinhard, steht oben zwischen den Bildern, welche Mehle ich genommen hab. Die Biga mit den Korinthen war mit Ruchmehl und einer TA von ca. 160. Die TA vom Hauptteig kann ich leider nicht bestimmen, ich geh da immer nach Gefühl vor, zumal das Püree und das Chiagel ja auch eine gewisse Feuchtigkeit mit dazu bringen. Am Ende des Knotens (also eher am Ende des Knetens ;) ) löste sich der Teig ansatzweise von der Schüssel und ich hab den ersten 2h 2x gefaltet bevor es in die Kühlung ging.

Für längere Stehzeiten im Kalten sollte man den Bigaanteil evtl. auf 15-20 % reduzieren. Ich weiß nicht, ob mein Teig noch weitere 24h geschafft hätte, aber ich probiere da weiter dran rum, da es mir echt gut gefällt :st
Zuletzt geändert von Naddi am Do 8. Mär 2018, 19:41, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Espresso-Miez » Do 8. Mär 2018, 15:53

Jepp, Autokorrektur/Worterkennung macht Spaß!

Naddi hat geschrieben:... Am Ende des Knotens löste sich der Teig ...


Abrakadabra, Hex-Hex im Höllenfeuer der Hexenküche, .... :XD

Viele Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 236
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon UlrikeM » Do 8. Mär 2018, 15:54

Dann will ich zu euren gelungenen Backwerken meine von gestern noch dazustellen:
Neben den Briocheknoten von Hansi wurde noch eine Fuhre unserer Standartbrötchen den rustikalen Kartoffelbrötchen my way gebacken. Damit sind die letzten vier alten mehligen Kartoffeln verbraucht 8-)

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3492
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Naddi » Do 8. Mär 2018, 15:57

Espresso-Miez hat geschrieben:Jepp, Autokorrektur/Worterkennung macht Spaß!

Naddi hat geschrieben:... Am Ende des Knotens löste sich der Teig ...


Abrakadabra, Hex-Hex im Höllenfeuer der Hexenküche, .... :XD

Viele Grüße von der Miez


Äh ja nun, wat soll ich sagen :ich weiß nichts :XD

Sehr geil, ich ändere das mal gleich oben :p
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Sheraja » Do 8. Mär 2018, 16:35

@evaM und MmeMuffin
Das Rezept ist bei den Brotrezepten mit Hefe eingestellt.
Das Brot ist noch schneller als beschrieben, falls der LM aktiv ist.
Die Körner-Schrotmischung braucht nur 2 Stunden Einweichzeit. Hatte beim Schreiben wohl eine Verwirrung. Also ist das Brot in einem halben Tag fertig.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 480
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon hansigü » Fr 9. Mär 2018, 06:17

Tolle Backwerke habt ihr gezaubert, nicht nur in der Hexenküche wird gezaubert :hx ;) :top

Eigentlich hatte ich mein Brot schon zeigen wollen, aber irgendwie habe ich vergessen auf Absenden zu drücken, kam ein Anruf dazwischen. :ich weiß nichts
Habe mal nach Broten im Index geschaut, die mir gefallen und meinen Abnehmern auch munden könnten und bin auf das Dinkel-Roggenschrotbrot von Ute/Tosca gestoßen. Ein von ihr entwickeltes Rezept. Es riecht sehr lecker, habe gerade eben meine Frühstücksbemme geschmiert, kann also noch nix zum Geschmack sagen.


Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6053
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon Bäckerbub » Fr 9. Mär 2018, 10:55

Guten Morgen liebe HobbybäckerInnen,

es gibt auch diese Woche wieder tolle Backwerke zu bewundern. Großes Lob an alle. Besonders angetan bin ich von Naddis Brot mit Korinthen. Da mir hierzu jedoch die meisten Zutaten fehlen, kann ich es leider nicht nachbacken. :cry:
Auch Mikas Pain Bouillie hat mich begeistert. Hier warte ich noch auf den Link für das Rezept.

Ich habe gestern nach langer Zeit mal wieder Bagels gebacken. Um richtig viel Saaten auf die Bagels zu bekommen, habe ich Sie nach dem Wasserbad direkt in Mohn oder Sesam getaucht und nicht nur bestreut, so wie es im Rezept beschrieben wird. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Bild

An alle noch eine schöne Restwoche und ein erholsames Wochenende.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon MmeMuffin » Fr 9. Mär 2018, 13:25

Moin allerseits! Meine Backwoche war bisher ein wenig durchwachsen, im Ergebnis aber in Ordnung.
Angefangen habe ich mit den Schnittbrötchen fürs Wochenendfrühstück. Wobei ich den Teig nicht mehr von Hand knete (das habe ich nur das erste Mal zur Stressbewältigung gemacht), sondern in meiner Maschine. Ein Anschnittbild habe ich leider nicht, denn die Brötchen sind eingefroren bzw. aufgegessen. Sie waren aber absolut zufriedenstellend und haben mir den Weg zur Bank (kein Bargeld mehr im Haus) und zum Bäcker erspart :cha

Bild

Weil wir am Wochenende auch Besuch bekommen haben, der seit einiger Zeit keinen Weizen mehr verträgt, musste dafür eine Alternative her. Außerdem haben hier alle so geschwärmt, dass ich die Rustikalen Dinkelweckerlneinfach ausprobieren musste! Meine Brötchen sind zwar irgendwie nicht so schön geworden, wie ich sie gerne gehabt hätte - ich stehe mit dem "einfachen" Abstechen von Teiglingen leider auf dem Kriegsfuß, meine Brötchen werden dabei immer recht lang und dünn statt schön quadratisch, wie ich sie gerne hätte - geschmeckt haben sie aber sehr gut, und waren auch hübsch fluffig geworden. Sogar der Besuch hat sehr gelobt, und das tut sie nicht besonders oft :D

Bild

Bild

Im Laufe der Woche verriet dann der Blick in den Obstkorb, dass es mal wieder höchste Zeit für ein Bananenbrot wurde. Also rasch am Nachmittag noch Mehl besorgt, am nächsten Morgen Bananen zerdrückt, Milch abgewogen, das Mehl geöffnet - und der große Schreck: alles voller Gespinst, direkt zuoberst schon eine tote Made, das ganze Mehl von Mehlwürmern befallen. Wuaah, mir kribbelt jetzt noch alles. Also Bananenmilchpampe in den Kühlschrank verfrachtet und erst einmal einen kleinen Ausflug zum Landhandel unternommen, Mehl umtauschen. Gut, dass ich den Kassenzettel behalten hatte, ich neige sonst gern dazu, mir den nicht geben zu lassen. Anstandslos das Mehl umgetauscht, extra einen Beutel von einer anderen Charge bekommen und noch im Laden geöffnet. Der war in Ordnung. Also rasch wieder nach Hause (dabei einen kleinen Abstecher zur Bahnhofsbuchhandlung, da ich ja nun eh unterwegs war, und endlich mal das Brot-Magazin zum Reinschnuppern gekauft), und zuhause den Teig fürs Bananenbrot fertig gemacht. Am nächsten Morgen konnte es dann doch noch wie geplant gebacken werden und gefiel mir dieses Mal noch besser als das letzte Mal. Fluffiger geworden, und die Bananen waren noch nicht ganz so arg überreif wie das letzte Mal. Die letzten Reste des Brotes schmecken heute noch getoastet ganz gut, frisch aus dem Ofen hat sogar mein Sohn begeistert zugeschlagen.

Bild

Bild

Ansonsten gab es diese Woche noch schnelle Apfel-Streusel-Cookies aus dem neuesten Buch von Jamie Oliver (mein Weihnachtsgeschenk) mit fein gemahlenen Apfelchips drin. Die ließen sich fast schneller zubereiten, als das Kleinkind über fehlende Aufmerksamkeit klagen konnte, und werden sicher noch öfter gemacht. Man sollte allerdings bedenken - was der Übersetzer des Buches leider offensichtlich nicht wusste -, dass "self raising flour" nicht nur Backpulver sondern auch Salz enthält. Also kam noch eine Prise Salz an den Teig!

Bild

Am Wochenende werde ich wohl noch ein "richtiges", sprich: nicht süßes Brot backen müssen, das ist nämlich aus. Und Besuch hat sich auch wieder angekündigt, der mit Käsekuchen verköstigt werden soll. Die Backwoche ist also noch nicht beendet!

Liebe Grüße,
Steffi
MmeMuffin
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:04
Wohnort: Am schönen Niederrhein (oder doch eher im schönen Ruhrgebiet?)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon cremecaramelle » Fr 9. Mär 2018, 18:01

Mir stand schon länger der Sinn nach Saatenbrötchen. Mit freundlicher Erlaubnis von Steinbäcker habe ich eine Anleihe bei ihm genommen und meine Brötchen Meisenknödel getauft (kann mir mal jemand verraten warum diese elende Autokorrektur ständig "Meilenknödel" daraus machen will...???)
Die sind eine Abwandlung meines Standardrezeptes für Fermentbrötchen. Auf das Einweichen der Saatenmischung habe ich verzichtet, der Brötchenteig ist ohnehin recht feucht, das verkraftet der locker.
Das Rezept findet sich hier:
http://wildes-brot.de/meisenknoedel/

Bild

Bild
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon HansPeter » Fr 9. Mär 2018, 21:24

Ruchbrot II ein leckeres Weizenbrot, da muss man sich schon
zwingen mit den Essen aufzuhören.
1 habe ich mit Kümmel gemacht, das schmeckt sehr kräftig
so liebe ich Brot

Bild

Bild

Bild
HansPeter
 
Beiträge: 109
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon heimbaecker » Fr 9. Mär 2018, 23:23

Tolle Backwerke ...
@Bäckerbub: Die Bagels sehen wirklich toll aus, muss ich auch mal wieder machen.

Bei uns gab es heute Pizza vom noch recht neuen Backstahl, ich muss sagen ich bin was Aufheizzeit und Unterhitze angeht echt begeistert., kein Vergleich zu meiner alten Schamottplatte.
Bild

Als Resteverwertung habe ich aus dem Pizzateig noch Grissinis gemacht, super einfach und echt lecker. Idee dazu habe ich hier gefunden.

Bild
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 129
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 05.03.-11.03.2018

Beitragvon _xmas » Sa 10. Mär 2018, 02:12

Avensis/HansPeter, Kümmel und kräftiges Brot, das passt- mag ich sehr. Dein Brot sieht gut aus.

@all, sehr schöne Backwaren habt ihr gezeigt. Ich muss leider ein paar Tage aussetzen. Um so mehr freue ich mich auf meinen nächsten Backtag und das nächste Backtreffen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10435
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz