Go to footer

Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon EvaM » Di 5. Dez 2017, 14:55

Perfekte Versuchsserie, Naddi! Die Weihnachtsplanung wird dadurch erheblich erleichtert! :tL
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Naddi » Di 5. Dez 2017, 15:23

@ Eva: :del

Möchte das Rezept mal mit T80 und Ruchmehl testen, vermutlich wird die Porung dann nicht so dolle :p

Tja mich hat es leider passend zu Weihnachten mal wieder ausgeknockt. Letzte Woche Donnerstag HNO Diagnose Trigeminusneuralgie - ganz klasse :kdw heute nachdem das rechte Ohr nach dem Aufstehen dumpf klang neuerlicher Besuch HNO Diagnose Mittelohrentzündung :eigens Wenn’s dick kommt, dann aber richtig :heul doch
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon moeppi » Di 5. Dez 2017, 16:14

Oh Mann, Nadja, das ist aber echt mies. Gute Besserung!
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2195
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Naddi » Di 5. Dez 2017, 16:29

Danke Birgit :del
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Steinofenbäcker » Di 5. Dez 2017, 17:24

Elisenlebkuchen backen war angesagt.Bild

Bild

Hilfe hatte ich von meinem Urenkel

Insgesamt habe ich 81 Stück gebacken.
Rezept stammt aus dem Dr.Oetker Backbuch von 1978
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Steinofenbäcker
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 2. Feb 2012, 10:36


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon StSDijle » Di 5. Dez 2017, 20:37

Naddi,

was hast du da fürn Mehl im 48h Baguette? Bei mir hat da Teig nach 36h auch schon schlapp gemacht. Nicht sauer aber einfach weniger Spannung.

VG
S
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 838
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Fussel » Di 5. Dez 2017, 20:43

Ich probier's jetzt nochmal, meine Bürli nach dem Rezept von Hesse von letzter Woche zu zeigen:
Bild

und das Anschnittbild:
Bild

Das Rezept ist hier: 77934371nx46130/broetchen-und-feingebaeckrezepte-f4/buerli-eine-variante-t7067.html#p157722
Da mein aus der Schweiz mitgebrachtes Ruchmehl deutlich mehr "säuft" als das von Michael, habe ich die Wassermenge um 60g erhöht (auf eine Rezeptmenge).

Das waren die fluffigsten und auch äußerlich besten Bürli, die ich bisher gebacken habe. Auch die Kruste war genauso, wie sie sein soll.
Diese Woche habe ich noch mal welche gemacht und hatte keine Zeit, auf die Vollgare zu warten und habe deswegen geschwadet. Die wurden zwar auch sehr lecker und innen fluffig, aber mit der Kruste bin ich nicht so zufrieden, wie mit den oben abgebildeten von voriger Woche.
Wenn ich es also zeitlich hinkriege, werde ich zukünftig bei genügend Zeit immer die Vollgare abwarten und nicht schwaden.

Aus der anderen Hälfte des Teigs (ich hatte die doppelte Menge gemacht) wurde ein Blumenbrot:
Bild

Bild
Fussel
 
Beiträge: 835
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon hansigü » Di 5. Dez 2017, 20:44

Nun ich sitze neben den Gärkörbchen mit den Teiglingen für Roggendinkelmischbrote und schaue mir grad die ersten tollen Ergebnisse an! An alle ein Megalob! :kl

Naddi, dann kann ich dir nur raten ziehe dorthin wo´s warm ist. Meine Tante fühlt sich in Ungarn immer am besten mit der T-neuralgie. Kann man wirklich nicht unbedingt gebrauchen. Aber so hat fast jeder irgendwann sein Zipperlein :gre Gute Besserung dir :del

Klaus, du Steinofenbäcker, da warst du aber sehr fleißig und wenn man jemanden zur Hilfe hat, umso besser! Ob es dir wohl möglich ist, uns das Rezept zu verraten, sprich die Zutatenliste einzutippseln und dein Vorgehen mit eigenen Worten zu beschreiben? :kh

Rochus, wir haben den Stollen gleich am nächsten Tag angeschnitten, wie berichtet. Frisch ist er auch schon lecker, jetzt sind wir gespannt, wie er sich noch entwickelt.

Stefanie, schön dein Dreinkornbrot, vielleicht probiere ich das auch mal aus, auch wenns nicht sehr roggenlastig ist. :top

Naddi, Baguettes und Brot wie immer spitzenmäßig, du fleißige Hexenküchenbäckerin :hx

Angnes, du steigerst meine Vorfreude auf das Panettonebacken am Wochenende! Ganz große Klasse sehen die aus und die Seelen sind auch wie gemalt :top :kh

So jetzt ists soweit, die Teiglinge rufen nach dem Ofen oder der Ofen nach den Laiben :lol: ;)

Fussel, sehr schön die Bürlis und Blumenbrot :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon cremecaramelle » Di 5. Dez 2017, 20:52

Gute Besserung, Naddi, Trigeminusneuralgie ist Mist....
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1221
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Naddi » Di 5. Dez 2017, 22:23

StSDijle hat geschrieben:Naddi,

was hast du da fürn Mehl im 48h Baguette? Bei mir hat da Teig nach 36h auch schon schlapp gemacht. Nicht sauer aber einfach weniger Spannung.

VG
S


Bio T65 aus dem Burgund, ansonsten hab ich das Lable Rouge T65 von Bongu - beide prädestiniert für lange kalte Gare.

@all: Danke für die Genesungswünsche. Ich hoffe, die Neuralgie ist nur ein Vorbote der Mittelohrentzündung gewesen wobei die rechts ist, die Neuralgie links. Ansonsten könnte sie mit meiner Syringomyelie zusammenhängen und das wäre noch größerer Mist :heul doch
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Steinbäcker » Di 5. Dez 2017, 23:13

Michael wünsche ich viel Spaß beim Langlauf, seine Backwerke werden uns fehlen!

Nadia, auch von mir die besten Genesungswünsche für die unaussprechlichen Zipperlein, hoffentlich bist du bald wieder voll auf dem Damm!

@Fussel, prima schauen die Bürlis aus, toll fluffig und tolle Blumenbrote :top

Bei @Steinofenbäcker ziehe ich den Hut, 81 Elisenlebkuchen in Serie, Chapeau! :kh Die sehen ja wirklich zum reinbeißen aus, gibt's evtl. noch ein Bild vom "Anbruch", bitte! :kk

Tolle Gebäcke! :kl
Und Hansi "droht" schon seine tollen Roggenbrote an, da kann's nur genauso klasse weitergehen! 8-)
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 839
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon hansigü » Mi 6. Dez 2017, 06:14

Rochus, ja ich "drohe" :XD , heute abend dann mit Bild :cry
sehen aber aus wie immer :)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon EvaM » Mi 6. Dez 2017, 09:16

Oh je, Naddi, das ist sehr schmerzhaft! Schalte einen Gang zurück und versuche, mehr Ruhepausen - ok, ich weiß..., Päuschen- einzulegen. Gute Besserung :nts :nts

Ich habe bei bongu das Baguettemehl Grün gekauft. Hat jemand damit schon gebacken?
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Mikado » Mi 6. Dez 2017, 17:12

hansigü hat geschrieben:... vielleicht probiere ich das auch mal aus, auch wenns nicht sehr roggenlastig ist.

Hallo Hansi

Du als ausgewiesener Roggenfreund, ein roggenlastiges Brot hat bei dir mindestens welchen prozentualen Roggenanteil? Ich frage, weil ich mich mit dem Pain Bouillie befasse, dessen Teig ist eine kleine Herausforderung wegen des enthaltenen Roggens.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 739
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Sheraja » Mi 6. Dez 2017, 18:13

So ich melde auch mal wieder, irgendwie läuft mir die Zeit davon.
Aber ein paar Ergebnisse, wenn auch nicht alles optimal, kann ich mal präsentieren.
Heute abend gibt es Grättimanne
Bild
MIt dem Rest des Teiges habe ich Zöpfe gemacht

Bild

Dann habe ich noch Weihnachtsgutzi gemacht
Zuerst wollte ich mal alternative Varianten machen, da ich jedes Jahr traditonell die gleichen Gutzis mache.
Da versuchte ich mich an einem Stempelkeks, allerdings sind die Motive nicht gut sichtbar geblieben.
Dann ein Gutzi mit vorwiegend Trockenfrüchten und ein rustikales mit Nüssen, Honig und mit Caramelzucker bestrichen.
Und zu guter Letzt noch Karamellbonbons

Bild

So dann gab es noch Spitzbuebe, und Basler Brunsli, die übrigens nicht verbrannt sind, aber auf dem Photo so schwarz aussehen , warum auch immer
Bild

Dann gab es noch Griebenbrötli, zur Zeit habe ich lecker Grieben und Schmalz aus Ungarn zur Verfügung und so verbacke ich die nach und nach.

Bild

So das war es für heute
Morgen geht es weiter mit Florentiner u.a.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 590
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Steinofenbäcker » Mi 6. Dez 2017, 18:40

Steinbäcker hat geschrieben:Michael wünsche ich viel Spaß beim Langlauf, seine Backwerke werden uns fehlen!

Nadia, auch von mir die besten Genesungswünsche für die unaussprechlichen Zipperlein, hoffentlich bist du bald wieder voll auf dem Damm!

@Fussel, prima schauen die Bürlis aus, toll fluffig und tolle Blumenbrote :top

Bei @Steinofenbäcker ziehe ich den Hut, 81 Elisenlebkuchen in Serie, Chapeau! :kh Die sehen ja wirklich zum reinbeißen aus, gibt's evtl. noch ein Bild vom "Anbruch", bitte! :kk

Tolle Gebäcke! :kl
Und Hansi "droht" schon seine tollen Roggenbrote an, da kann's nur genauso klasse weitergehen! 8-)


Ich werde versuchen ein " Anbissbild" einzustellen.
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Steinofenbäcker
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 2. Feb 2012, 10:36


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Steinofenbäcker » Mi 6. Dez 2017, 18:43

hansigü hat geschrieben:

Klaus, du Steinofenbäcker, da warst du aber sehr fleißig und wenn man jemanden zur Hilfe hat, umso besser! Ob es dir wohl möglich ist, uns das Rezept zu verraten, sprich die Zutatenliste einzutippseln und dein Vorgehen mit eigenen Worten zu beschreiben? :kh


Mach ich im Rezeptteil wenn die Weihnachtsbäckerei beendet ist. Im Moment bekomme ich kein Bein auf den Boden
Zuletzt geändert von Steinofenbäcker am Do 7. Dez 2017, 08:19, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Steinofenbäcker
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 2. Feb 2012, 10:36


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon hansigü » Mi 6. Dez 2017, 21:08

Vielen Dank Klaus! Würde mich sehr freuen!

Sheraja, sehen schön aus die Weckmänner oder Grättimanne. :top
Und die leckeren Süßigkeiten .dst

Mikado hat geschrieben:Hallo Hansi
Du als ausgewiesener Roggenfreund, ein roggenlastiges Brot hat bei dir mindestens welchen prozentualen Roggenanteil? Ich frage, weil ich mich mit dem Pain Bouillie befasse, dessen Teig ist eine kleine Herausforderung wegen des enthaltenen Roggens.


Also ab RM/WM 70/30 ist für mich roggenlastig. Hast du ein Rezept vom Pain Bouilie?

So nun mache ich die Drohung wahr :lol:
Ein schönes feinporiges Roggendinkelbrot. Erst heute fiel mir ein, dass ich eigentlich Buttermilch dazu geben wollte, naja beim nächsten mal. :ich weiß nichts

Roggendinkelmischbrot 80/20
Bild

Den Sauerteig habe ich mit Waldstaudenvkm gemacht, die Krume wird dadurch schön dunkel.
Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon Fussel » Mi 6. Dez 2017, 21:32

Siehr wieder mal hervorragend aus, Hansi!
Fussel
 
Beiträge: 835
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Backergebnisse- und -erlebnisse vom 04.12.-10.12.2017

Beitragvon heimbaecker » Mi 6. Dez 2017, 23:17

sieht super aus Hansi, auch für 80 % Roggen schönes Volumen!

Habe eben den Vorteig für das 48 h Baguette angesetzt, mal sehen ob ich Samstag auch so eine tolle Porung hinkriege wie Naddi ....
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 198
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz