Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Hesse » Mi 6. Jun 2018, 14:00

Ganz und gar tolle Brote sind noch dazugekommen- Glückwunsch an die jeweiligen Bäckersleute! :top :D :top

Eine Abwandlung von diesem Rezept>klick hatte ich gestern gebacken.
Diesmal folgende Zutaten:

300gr Roggenvollkornmehl (versäuert)
150gr Schrotmix grob (Dinkel/Weizen)
120gr Saatenmix
30gr Dinkelflocken
400gr Weizen 1050


Bild

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1267
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Stulle » Mi 6. Jun 2018, 14:14

Mikado hat geschrieben:
Stulle hat geschrieben:... um im Anschluss daraus noch Weißbrot zu backen. Teig auf 1kg Mehl
30% als Poolish, 10% Hartweizenmehl/Grieß, 0,8% Hefe,2% Salz und Ta so zwischen 168und 170

Ein prima Weißbrot teilweise mit Hartweizen hast du da gebacken! :top
Den Poolish hast du bei welcher Temperatur und wie lange, wieviel Stunden reifen lassen?
Beziehst du die 0.8% Hefe nur auf die Mehlmenge im Poolish oder auf die 1kg Gesamtmehlmenge?
Vermutlich Frischhefe?

Habs im Post ergänzt
Stulle
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Stulle » Mi 6. Jun 2018, 14:22

Michael sehr schön dein Brot würde jetzt gern eine Scheibe davon essen.
Hansi- das Ding ist ja eher das ich eh immer extra RAsG benötige, da ich mein Sauerteig beim Auffrsichen immer mit 50g Wasser und 50 g Mehl pflege. Das ist dann zu schnell weg bei einem ordentlichen Roggenbrot. Deshalb die Überlegung und Versuche das dann zu nutzen, um ein wenig mit den Führungsarten zu spielen. Ich lass den St auch bei RT reifen also fallend. Aber der Trieb ist eben bei den Versuchen deutlich besser gewesen und auch das Aroma ein Tick mehr in Richtung aromatisch würzig.
Mal sehen ob es nochmal klappt.
Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 6. Jun 2018, 14:45

HAllo Michael /"Hesse",

Dein Brot gefällt mir mal wieder sehr gut! Ich hab mir jetzt schon so oft vorgenommen, beim nächsten Saatenbrot die Saaten mit in den Vorteig zu geben, wie bei Dir üblich, aber ich vergess´ das dann immer wieder, bis es soweit ist :(
Schmeckst Du einen Unterschied, ob die Saaten nur gequollen oder fermentiert sind? Oder ist es einfach nur eine Schüssel weniger für die Spülmaschine?

Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 259
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Hesse » Mi 6. Jun 2018, 16:09

Schön, dass Euch das Brot gefällt! :D

@ Miez: Die Fermentation der Saaten schmecke ich nicht raus. Es ist so, wie Du vermutest: eine Schüssel weniger.
Da ich das Ganze gleich in der Rührschüssel ansetze, brauche ich nur noch ein Gefäß für den Sauerteig und so muss meine Frau weniger sauber machen :mrgreen: .
(Schön wär’s- war nur ein Witz- die Gefäße darf ich schon selbst reinigen und in die Spülmaschine darf die Rührschüssel auch nicht, Platzverschwendung meint da die Göttergattin und oft hat sie ja recht... :lol: ).

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1267
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Steinbäcker » Do 7. Jun 2018, 10:08

Kristin, sehr feine Baguettes! :top
Michael dein Mehrkorn-Alltagsbrot schaut wieder SUPER aus! :kh

Vom vorgestrigen Freestyle abgezweigtes kleines Nachzüglerchen aus'm Kühlschrank, verbacken gestern Abend nach 24h kalter Gare. Leider hat es sich breit gemacht, naja wie schon angemerkt, waren die Gährzeiten schon während der Stockgare aus'm Ruder gelaufen. :(
Das Innere konnte aber durchaus überzeugen und da GöGa nicht zuhause war, diesmal ausnahmsweise ein kalter Anschnitt. Und weil mir das Innenleben so gut gefallen hat, auch noch ein Bildchen:

Bild

Bild
EDIT: Sorry, bei den Bildern gab's Durcheinander, hab's korrigiert :p
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon _xmas » Do 7. Jun 2018, 11:13

Sehr schöne Backergebnisse habt ihr wieder eingestellt. Schade, dass ich nicht davon probieren kann. Zum Nachbacken finde ich leider im Moment die Zeit nicht. :heul doch
Das ändert sich hoffentlich bald.

Michael, wieder großartig! :hu
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10562
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Hesse » Do 7. Jun 2018, 12:29

Danke für Euer Lob! :D

Ulla, wünsche Dir mehr Zeit für unser Hobby! :sp

Rochus: Das Nachzüglerbrot hat ja echt ein tolles Inneneleben und schmeckt durch die lange Reifezeit sicher einmalig gut! :katinka
Wenn ich mich recht entsinne, war doch am vergangenen WE bei Euch Spanferkelaktion mit Broten von Dir. Kann mir gut vorstellen, dass keine Zeit für Fotos war- ist alles gut gelaufen?


Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1267
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Steinbäcker » Do 7. Jun 2018, 13:52

Hi Michael,
ja das kaltgereifte hat tatsächlich nochmal etwas an "Tiefe" zugelegt. Das die Poren so richtig Glanz hatten, war mir bisher nicht untergekommen.

Die Geburtstags Wutzen-Grillaktion ist sehr gut verlaufen, aber ich war eigentlich nur am Rande beteiligt, hauptsächlich zum Futtern! :hu
Die Brote sind weggegangen wie nix. Auch hier wieder interessant festzustellen, daß die Körnerbrote immer am schnellsten weggehen.
Die Wutz soll auch auch nicht fehlen, aber ich habe selber keine Bilder gemacht und vom "Ausrichter" habe ich nur ein Bild bekommen vom Grillbeginn, als die Wutz gerade "aufgespannt" worden ist.
Bild
Wenn ich alles richtig mitbekommen habe, hatte das Wutzchen ca. 60kg vor Schlachtung und wurde von weitläufiger Bekanntschaft des Jubilars selbst aufgezogen und mit befreundetem Metzger in Hausschlachtung fertig hergerichtet. Der Grill ist vom Jubilar und wer sich zurück erinnert, an die Lörzweiler Michelskerb 2016, da hatten wir den auch im Einsatz, im Auftrag der Landfrauen.

Der Direkt-Link zum Beitrag von damals funktioniert wohl nicht,Backerlebnisse 26.09. - 02.10.2016 dort 3-te Seite, war ähnlich Grillaktion.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Hesse » Do 7. Jun 2018, 15:49

:kl Mhmmm...dazu dann Dein feines Brot oder von den Brötchen... :hu und noch ein Bier bzw. weil Geburtstag evtl. eineinhalb... :mrgreen:
Die Bilder von 2016 sind auch super- für Dich aber auch wieder eine Riesenarbeit. :)
Muss allerdings eine riesige Freude sein, das Hobby so auszuleben und wenn dann alle Deine Backwaren so schnell weggeputzt werden- einfach toll! :kh :top

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1267
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Arienette » Do 7. Jun 2018, 17:15

Sehr schöne Backergebnisse bislang.
Nach meinem Misserfolg mit dem Dinkel-Hirse-Brot habe ich das Besenbrot (Wildbakers)
gebacken und heute dann noch die Dinkelstangen aus dem Brotbackbuch Nr. 3 von Lutz Geißler
Ungewohnt waren die zwei Zutaten Sanddornsaft und ungesüsstes Apfelmus -ich bin sehr gespannt auf den Geschmack.
Rezept Besenbrot: https://homemadecharms.wordpress.com/20 ... besenbrot/

Bild

...etwas verwackelt :roll: , das nächste Mal mit ruhigerer Hand.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 117
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon hansigü » Do 7. Jun 2018, 19:46

Schließe mich mal den Loben an, sehr schön alles :kl

Da will ich auch mal meinen Wochenbeitrag zeigen. Für meine Abnehmer und für mich habe ich Lutz´neuste Kreation ausprobiert: Roggen-Dinkelbrot mit Kartoffeln. Für mich das erste mal ein Brot mit Kartoffeln, wenn ich mich recht erinnere. Gesamte Roggenmehl war Waldstaudenvollkornmehl.
Und ich finde es schmeckt ganz fantastisch.
Ein paar kleine Kartoffelstückchen waren noch zu sehen :ich weiß nichts

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6285
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Steinbäcker » Do 7. Jun 2018, 20:37

Hansi, top, dein Roggen-Dinkel mit Kartoffelstückchen, man kann den Duft förmlich "durch den Bildschirm" riechen und es scheint auch sehr fluffig ausgefallen zu sein! :top

Ursula die Stängelchen scheinen gut gelungen, beim Fotografieren kannst du aber noch etwas zulegen! ;) Es scheint, du hast das Bild mit extrem niedriger Auflösung eingefügt?
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Arienette » Fr 8. Jun 2018, 07:17

Hallo, Rochus!
Stimmt, die Dinkelstangen waren, bzw. sind sehr lecker. Noch sind anderthalb Stangen zum frühstücken da.
Und du hast recht, beim Fotografieren kann ich mich noch verbessern. ;) Geknipst habe ich mit meinem Smartphone und dazu wohl noch etwas gewackelt. Ich werde schauen, wie ich das verbessern kann. Ach so, außerdem habe ich das Photo dann über fotoverkleinern.de verkleinern lassen, damit es nicht so riesig wird.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 117
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Waldhexe » Fr 8. Jun 2018, 07:18

Oh, das Roggen-Dinkelbrot mit Kartoffeln möchte ich auch testen. Das schaut gut aus! Muss aber noch Getreide einkaufen gehen, hab nur Weizen da.
liebe Grüße Kristin :hx :ma
Benutzeravatar
Waldhexe
 
Beiträge: 148
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 11:50
Wohnort: Saarbrücken


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Memima » Fr 8. Jun 2018, 09:33

da habt ihr wieder tolle Sachen gebacken diese Woche :kl :kl

Nachdem ich letzte Woche mehrmal Probleme mit der Brötchen-Optik hatte, habe ich mich an Michels Brötchen versucht und auch meine Vorheizueit des Backofens verlängert.

Bild

Bild

mit dem Ergebniss bin ich schon deutlich zufriedener :st


Nach dem selben Prinzip ( lange Teigruhe im KS ) habe ich geraden Nachschub für das Schulfrühstück der Kinder gebacken. Die Grundrezepte sind aus " Brotbacken in Perfektion" wobei ich dann eben die Hefemenge verändert habe. :hx :katinka

Bild
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 502
Registriert: So 29. Mär 2015, 15:38


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 8. Jun 2018, 10:08

Ist ja lustig: das Roggen-Dinkel mit Kartoffel möchte ich morgen auch machen. Allerdings soll mein Alpenroggenmehl ran, kein Vollkornmehl. Wir können dann die verschiedenen Anschnitt-Bilder vergleichen ....
Mit Waldstauden-VK sieht´s bei Hansi schon mal super aus, aber dieses Wochenende ist hier kein Vollkorn gewünscht.

.adA
die Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 259
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon Kaffeetasse » Fr 8. Jun 2018, 22:53

Guten Abend,
eure Öfen liefen diese Woche ja mega auf Hochtouren,trotz unserer momentanen Wetterlage,bei mir in der Küche 28°,auf jeden Fall sehen die Brote , Brötchen,Laugen,Baguetts sehr gelungen aus :kl :kh :top
ich hab so das Gefühl ,dass ein wenig das Ciabatta bzw.das Baguettefieber ausgebrochen ist,so auch bei mir,
ich wollte es wissen, Dietmar hat ein neues Rezept eingestellt Grillbaguette
was für ein schlabbriger Teig :gre 20g Wasser hatte ich einbehalten (auf die wäre es gerade auch nicht mehr angekommen) nach der vorgegebenen Knetzeit blubberte der Teig immer noch am Schüsselboden :tip , dann packte ich noch einfach 5Min. drauf und siehe da ,der Teig löste sich vom Rand :tL ,in der Box entwickelte er sich auch prächtig,das Abstechen und aufs Blech bringen war wieder eine Herausforderung für sich :gre an Endgare war auch nicht zu denken,so weich war der Teig. Hier das Endprodukt
Bild
Bild
evtl sollte ich das nächste Mal noch ein paar Minuten länger backen,aber der Lochfraß gefällt mir.

Vor den Baguetts habe ich noch Roggi gebacken,
mit der Form und der Brötchen-Farbe bin ich noch nicht einverstanden (hatte kein Barimalt dunkel ,sondern ganz normales Gerstenmalz,ob es daran lag????)
Bild
Bild
Vom Geschmack sind sie super, habe nur ein wenig Bockshornklee genommen.

allen noch ein schönes WE
:BT Dagmar

Hansi zur Info: Dagmar, du hattest den Link zur Hauptseite und nicht zum Rezept eingefügt, habe es mal geändert!
Zuletzt geändert von hansigü am Sa 9. Jun 2018, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Roggi-Link angepasst.
Kaffeetasse
 
Beiträge: 127
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon BrotMarc » Sa 9. Jun 2018, 12:05

Ich kann auch nur sagen, wahninns Sachen habt ihr das wieder gezaubert!
Bei mir gabs das Wurzelbrot aus dem Buch Brotbacken in Perfektion

Bild

LG Marc
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 96
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 04.-10.06.2018

Beitragvon hansigü » Sa 9. Jun 2018, 15:56

Kaffeetasse hat geschrieben:
Vor den Baguetts habe ich noch Roggi gebacken,
mit der Form und der Brötchen-Farbe bin ich noch nicht einverstanden (hatte kein Barimalt dunkel ,sondern ganz normales Gerstenmalz,ob es daran lag????)
Vom Geschmack sind sie super, habe nur ein wenig Bockshornklee genommen


also am fehlenden Barlimalt kann es definfitiv nicht liegen, eher an der Temperatur des Ofens!
Wenn du sie vor den Baguettes gebacken hast, war vllt. der Ofen noch nicht heiß genug?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6285
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz