Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Greeny » Mo 3. Jun 2019, 18:14

Moin moin

Und hier startet unsere neue Backwoche.
Ich hätte ja gern meine Ergebnisse hier zur Schau gestellt, aber leider hat meine Hefe komplett versagt.
Nein, auch nicht mit Bitte Bitte und Unfälle gehören dazu, gibt es nicht. :nts

big_ohnmacht big_ohnmacht big_ohnmacht
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4636
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon rabelado » Di 4. Jun 2019, 11:16

Apropos Hefe...
Das Roggenschrotbrot reift vor sich hin.

Bild
Herzliche Grüße, Peter
Benutzeravatar
rabelado
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon UlliD » Di 4. Jun 2019, 12:06

Bei der Wärme bleibt bei uns der Backofen kalt... ist schon so warm genug in der Wohnung.... :cry: :cry: big_ohnmacht
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 5. Jun 2019, 08:11

bei der momentanen Wärme/Hitze geht´s dem Brot-Teig besonders gut, das zumindest freut den Bäcker :)

Für die klassische Brotzeit am Abend "mein" 80/20 - Bauernbrot, also 80% Roggen (1150 + ein Löffel vom Schwarzroggen) + 20% Dinkel 812; R-ST + D-ST, keine Hefe:
Bild
Bild

... und für die Körner-Fraktion ein kleines Dinkel-Mischbrot mit viel Vollkorn.
Diesmal hab ich ein fermentiertes Brüh-/Quellstück ausprobiert (in Anlehnung an Michael/"hesse") aus Schrot, Flocken, Saaten, Buchweizen und dazu einem D-ST. Rezpet angelehnt an Mala´s Goldhamster
Brühstück abkühlen lassen auf 25°C, dann die Flocken, Schrot & Saaten dazu, das restliche Wasser und ein Fitzelchen Hefe. Das alles ohne Salz! Nach etwa 2 Std. Anspringen für Übernacht in den Kühlschrank. Im Hauptteig war dann keine Hefe mehr. Bei gefühlt 40°C in der Küche (gemessen 28°C) waren 60 Min Stückgare ausreichend.
Bild
Bild

Gutes Gelingen allen, die sich ebenfalls in die Backstube wagen!

die Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 366
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Roggenvollkorn » Mi 5. Jun 2019, 15:25

Am Sonntag noch einmal das https://www.homebaking.at/100-roggen-vollkornbrot/ von D. Kappl gebacken - aber mit Lichtkornroggen und mit TA = 180.

Bei der Hitze war die Stückgare viel kürzer als letzte Woche. Nach weniger als 2h sagte meine Frau: "Dein Teig hebt gerade den Deckel von der Form."
Huch - schnell den Ofen an und mit voller Gare in den Ofen - ging noch mal gut. :) Ist unglaublich mild und ganz fluffig geworden.

Bild

Gruß
Ulrich
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Keufje » Mi 5. Jun 2019, 16:28

Bild

Bild

Das Grillbrot vom Brotdoc https://brotdoc.com/2018/04/08/grill-brot/
geht auch in Brötchenform...
Keufje
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 5. Jun 2019, 18:37

die Grill-Brötchen sehen schön aus! Kannst Du mir jetzt zum Abendessen mal bitte welche rüberschieben?! .dst

die hungrige Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 366
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mi 5. Jun 2019, 20:42

Was'n hier los, der Peter ist noch nicht fertig und der Ulli streikt?! :lol:
Die Miez haut's aber raus, mit dem feinen Hamster und super Bauernbrot! :kh
Auch Ulrich's Roggenvollkorn-Kasten sieht sehr gelungen aus. :top
@Keufjes Grill-Brötchen! .dst

Bei uns wieder mal was "klassisches",FREESTYLE in Meisenknödel-Edition.

Mehlmix: Ruchmehl, W550, Dinkel-VK, Emmer-VK, R1150.
Brühstück: Lein-/Senfsaat, Quinoa, gepoppter Amaranth, angeröstete SBK, sowie ein paar Reste Mohn u. Sesam, Überbleibsel vom Anmischen des Aufstreus

Mein WASG wurde zweimal aufgefrischt, das war urlaubsbedingt etwas müde geworden, ansonsten hat alles einigermaßen geklappt. Bei der Stockgare hatte ich die erhöhte Raumtemp. etwas unterschätzt und der Teig war nach 2x S&F schon etwas arg weit, dafür habe ich dann die Stückgare auf 10-12min. eingekürzt und damit hat's ganz gut funktioniert. Eine leichte Tendenz zum Breitlaufen war zwar festzustellen, aber der Ofentrieb hat's gerichtet. 8-)
Sehr heiß mit 270°C angebacken zum Stabilisieren und nach Einschneiden runtergedreht auf 205°C, Backzeit 55min.

Ofenkino:
Bild

Brot fertig: Schaut gar nicht so schlecht aus :tL
Bild

Anschnitt:
Den frühen Anschnitt der GöGa kennt ihr ja auch schon, den hat sie sich nicht nehmen lassen, als sie heimkam, Saunahitze in der Bude herrschte und der Brotduft durch's Haus zog.
Bild
Zuletzt geändert von Steinbäcker am Do 6. Jun 2019, 00:43, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 808
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon heimbaecker » Mi 5. Jun 2019, 20:57

@Rochus: Schöne Meisenknödel, die Porung sieht super aus! Nach wieviel Minuten im Ofen schneidest Du denn ein ? Machst Du das nur bei leichter Übergare ?

DIe Kastenbrote von Ulrich und Miez sehen super aus!

Ich habe vom langen Wochenende noch etwas nachzuliefern: Das erste Campingbackerlebnis im Dutch Open, komplett auf dem Zeltplatz entstandenes schwäbisches Bauernbrot. Kruste super, der Boden leider etwas dunkel und angebacken, da muss ich noch optimieren. Geschmacklich ein super Brot, nah am echten Holzofenbrot:

Bild

Bild

Gestern gab es dann noch Pane Sera/Ovend Brut (diesmal mit Saaten) Wurzeln mit alten Schoko-Weizensauerteig als Aromageber, sehr lecker ....
Bild die Kinder haben zwei davon gleich zum Abendessen weggeputzt.
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 181
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon hansigü » Mi 5. Jun 2019, 21:06

Wenn die Miez jetzt satt ist, da kann ich ja meine Backwerke von heute präsentieren :lol: ;)

Ach so erstmal habt ihr schöne Teile gebacken.
Bis auf Peter, da warten wir noch auf das Ergebnis :lala :D

Miez, so schön kann Brot sein und ich rieche und schmecke es, dein Roggendinkel .dst :hu :kh
Körnerbrot ist aber auch sehr schön :top

Ulrich, ja wirklich Glück gehabt, schöne Porung! :top

Christine, das sieht auch sehr lecker aus :katinka

Zum Wochenende kommt Besuch und da habe ich nochmal Brötchen gebacken nach der Art und Weise der Schnittbrötchen von Hesse. Das sind allerdings verschiedene Mehle reingewandert. Gelbmehlweizen, Kamut, etwas Weizengrieß und die andere Hälfte WM 550. Bin gespannt wie die schmecken, hab zwar eins angeschnitten, kann es aber erst morgen verkosten.

Bild

Bild

Ansonsten dies Woche nur zwei Wochenbrote. Roggen-Kamut ca. 65/35. ST mit Waldstaudenvkm, VT aus der Hälfte des Kamut´s und ansonsten Waldstaudenmehl 1150 im HT.
Anschnitt muss ich schauen ob ich ein Foto bekomme von meiner Bekannten.

Bild

Grad noch gesehen: Rochus und Christoph, ganz feine Sachen! :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mi 5. Jun 2019, 21:18

Christoph, sehr schöne DOPF-Brote, super! :top

Das Einschneiden mache ich so ungefähr 2-3min. nach'm Einschießen, wenn sich eine hauchdünne Teighaut schon gebildet hat. Gerade bei weicherem Teig, scheint mir die Tendenz zum Breitlaufen damit deutlich geringer.

Hansi. tolle "Hessen" und deine Brote auch wieder super! :kh
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 808
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon rabelado » Mi 5. Jun 2019, 22:53

Für die ganz Neugierigen: Das Roggenschrotbrot ist mittlerweile gebacken, ausgekühlt und fast verzehrt.

Bild
Herzliche Grüße, Peter
Benutzeravatar
rabelado
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Espresso-Miez » Do 6. Jun 2019, 06:31

Hansi: auch Deine Brötchen sehen sehr verlockend aus!
Waldstaude + Kamut ist bestimmt auch eine sehr feine Komposition. Und ich bewundere immer wieder, wie Du bei den Roggenmischbroten die Teiglinge so unversehrt aus den Körbchen in den Ofen bekommst . die sehen bilderbuch-mäßig aus :top

Rochus´ "Meisenknödel" sind wie immer eine Augenweide. Ich kann die GöGa schon verstehen.... Wenn sooo viele Saaten drin und drauf sind kann ich einem Weizenmischbrot auch nicht widerstehen.

Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 366
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon moeppi » Do 6. Jun 2019, 11:57

Hallo Christoph,
eine schöne HP hast du. Ich habe gerade mal gestöbert ;) .
Morgen werde ich Dat Ovend Brut backen, da ich genug Sauerteig übrig habe.
Arbeitest du regelmäßig mit dem Schoko-LM?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon hansigü » Do 6. Jun 2019, 14:30

Danke Miez, die Brötchen sind auch lecker geworden.
Die Teiglinge stürze ich aus dem Gärkorb auf die Hand und dann aufs Lochblech, das geht für mich besser wie "lupfen" und jetzt nach regelmäßiger Übung, habe ich den Dreh raus :D

Peter, die Bindung der Krume scheint bei deinem Brot nicht so gut zu sein, oder täuscht das Bild?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon rabelado » Do 6. Jun 2019, 20:26

Tja, gut erkannt. Dabei hab ich das Foto extra etwas unscharf gelassen.
Aber woran kann's gelegen haben? Nur her mit den sachdienlichen Hinweisen...
Herzliche Grüße, Peter
Benutzeravatar
rabelado
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon hansigü » Do 6. Jun 2019, 21:01

Peter, du mußt bei uns die Foto´s nicht unscharf lassen, wenn es nicht zufriedenstellend ist. Wir wollen uns doch gegenseitig helfen. :)
Welches Rezept hast du verwendet? Das ist erstmal die wichtigste Frage.
Bei Schrotbroten ist eine Quellknetung immer von Vorteil. 10-20 min langsam kneten und dann eine längere Pause und dann nochmal dieselbe Zeit langsam kneten. Hier hat es der Brotdoc erklärt.

Das Anschnittbild wollte ich gestern noch einstellen, aber es kam was dazwischen.
Also hier noch, feine Porung ist das geworden. Geschmack konnte ich selber leider nicht testen.

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon rabelado » Fr 7. Jun 2019, 13:00

Danke, hansigü, für deinen Tipp.
Das Rezept stammt aus Lutz' Sauerteigbuch. Da ist von Knetung überhaupt keine Rede.
Herzliche Grüße, Peter
Benutzeravatar
rabelado
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 23:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon UlliD » Fr 7. Jun 2019, 19:08

Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 03.06.-09.06.2019

Beitragvon Juliebackt » Fr 7. Jun 2019, 22:27

Mit einem abendlichen Gruß in die Runde,

gerade aus dem Ofen und noch ziemlich warm gibt es für unsere Familie zum WE Bauernbrote mit 20:80 RM 1150, WM 1050, Joghurt und Honig, Ruchmehlbrote und zwei Testbrote mit 50:50 vorgequollenem Weizenschrot (war noch irgendwie da und wartete schon etwas länger;-) und Dinkel 630, dazu ein paar Sonnenblumenkerne. War eine klebrige Sache.? Heute sind alle Brote einfach mit Hefe, jeweils 2g auf 1,5 kg Mehl, und haben den Tag über auf einem Kühlakku an einem schattigen Platz im Garten verbracht- mal sehen, wie der Anschnitt aussieht...
Ruchmehl ist für mich auch neu und hat ziemlich viel Wasser verbraucht.

Schöne Tage wünscht
Julie

Bild
Juliebackt
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 09:26

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz