Go to footer

Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon Durchhaltebemmchen » So 8. Dez 2019, 12:26

Hallo Hobby und Profibäcker,
gestern war mein alljährlicher Stollenbacktag. All die bisherigen Jahren war das schweißtreibend, weil ich alles komplett von Hand knetete. Und das Rezept war aus einem alten VEB Kochbuch auf der Grundlage von 2,5 kg Mehl. Dieses Jahr nun mal anders. Mit Maschine gearbeitet ;) Als Rezept.... nun ja, da habe ich mich mal überall durchgelesen, kundig gemacht. Auch hier im Forum, bei Plötz und anderswo. Hab dann überall das beste rausgepickt und losgelegt. Nun hoffe ich das es was geworden ist. Schlechter wie die letzten Jahre mit eher kompakten (aber recht schmackhaften) Flundern kann es aber nicht sein. In einer Woche ist Anschnitt. Sonst habe ich den Stollen immer vier Wochen reifen lassen, muss aber nicht wie ich las. Und da ich ich immer für die liebe Verwandtschaft mit backe, sind es wieder 6 Stück geworden. 2 Große und vier kleine. Fall die nicht schmecken sollten gibt nur für mich noch einmal einen extra Kucken. :lol:
Und weil der Ofen schon mal warm war, gab es hinterher noch ein Brot:https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/weizensauerteig-f20/heidebrot-t3154.html Was mich wundert, ist die eher dunkle Krume im Vergleich zu den anderen gezeigten Broten.
Nun denn, dann wünsche ich mal einen frohen 2 Advent!Bild

Bild

Bild

Bild
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 255
Registriert: Do 3. Jan 2019, 17:28


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon Roggenvollkorn » So 8. Dez 2019, 19:15

Der Mensch lebt ja vom Brot alleine, also mussten Brote für die Woche her. Wieder zwei Roggenschrotbrote
https://mipano.de/rezepte/ollis-roggens ... ohne-hefe/
Bild Für den Abschnitt noch viel zu warm.

Heute morgen zum späten Frühstück gab es Vollkornkörnerbrötchen nach dem Plötzblog. Nur mit Kürbiskernen.
Sehr lecker.

Bild
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 125
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:06


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon Juliebackt » So 8. Dez 2019, 21:45

Lieben Dank für die vielen Tipps und Hinweise. Das scheint alles sehr treffend und hilfreich. Mein Sauerteig war warm aufgefrischt und nicht so sauer wie das ASG, wenn es zum Füttern aus dem Kühlschrank kommt. Ich werde es also mal kälter probieren, denn etwas mehr Säure würde mir schon gefallen. Ausser ich kommr noch mal zum Lesen, dann probiere ich den Salzsauerteig.
Der Teig war ziemlich fest und ging zwar stetig, aber langsam auf (stand bestimmt drei Stunden mit Untersetzer auf der Heizung, aber so richtig warm war er nicht).
Es gab so eine anderhalbfache Verdopplung, von Rissen war da kaum eine Spur...Und die Einschnitte waren definitiv viel zu tief. Meine Weizenbrote kleben schnell wieder zu, das war hier nicht so.
Ja, und das Mehl musste ich runterbürsten, gab einen kleinen Mehlsturm;-) und einen großen Lacher. Also keine Angsthefe, sondern Angstmehl,ja?
Bin gespannt, wie ich‘s das nächste Mal hinbekomme...

Lieben Dank von Julie
Juliebackt
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 08:26


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon EvaM » So 8. Dez 2019, 22:52

Bei wieviel Grad hast du die Stollen gebacken, Durchhaltebemmchen?
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon Keufje » So 8. Dez 2019, 23:21

Wenn ich Hansis Schnittbrötchen sehe erblasse ich vor Neid. Bei mir war der Teig recht weich, deshalb sind sie schwer formbar gewesen:

Bild

Bild
Geschmacklich waren sie wie immer gut.

Mein Mann und ich haben Samstag im Teamwork „Krüllkuchen“ gebacken.
Bild
Nach 3,5 Stunden war der Teig aus 1kg Mehl, je 500 g Kandis und Butter und 2 l Wasser , Anis, Zimt und Kardamom verarbeitet.
Das Haus duftet heute immer noch danach
Keufje
 
Beiträge: 101
Registriert: Di 31. Jul 2018, 18:07


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mo 9. Dez 2019, 00:48

hansigü hat geschrieben:...noch ein anderes Merkmal entdeckt und zwar kleine Gärlöcher, die mir aufgefallen sind und die mir seit einiger Zeit als Erkennungsmerkmal dienen, dass es bald in den Ofen gehen kann..
Stimmt Hansi, das fiel mir auch schon mehrmals auf und scheint ein gutes Indiz für ausreichende Reife zu sein, das behalte ich auch mal im Auge! :top

Allen Bäcker/innen die noch hinzu kamen, dickes Sammellob! Hier wird was geboten! :kl :kh :kl
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 892
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon hansigü » Mo 9. Dez 2019, 05:06

Moin Christine,
nur gut, dass du die Brötchen nicht in Original sehen kannst, sie sind nicht so wie die von Hesse.
Der Teig war etwas zu lange im Kühli. Aber sie sind geschmacklich ne Wucht!
Aber was ist den Krüllkuchen? Wenn du magst, kannst du ja mal das Rezept in die Süße- oder Weihnachtsecke, wenn es ein weihnachtliches Gebäck ist, einstellen!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7517
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Mo 9. Dez 2019, 08:00

EvaM hat geschrieben:Bei wieviel Grad hast du die Stollen gebacken, Durchhaltebemmchen?

Hab 200°C und dann nach dem Einbringen nach 5 Minuten runter auf 180°C.
Kurz vor Ende habe ich mit Kerntemperatur fertig gebacken auf 94°C.
Die letzten sind etwas dunkel geworden, hab sie zu spät abgedeckt.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 255
Registriert: Do 3. Jan 2019, 17:28


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse vom 02.-08.12.2019

Beitragvon Cosmicos » Mo 9. Dez 2019, 11:02

Durchhaltebemmchen hat geschrieben:Und weil der Ofen schon mal warm war, gab es hinterher noch ein Brot:https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/weizensauerteig-f20/heidebrot-t3154.html Was mich wundert, ist die eher dunkle Krume im Vergleich zu den anderen gezeigten Broten.


Das Brot sieht einfach toll aus. Wunderschöne Form, tolle Krume, klasse :top
Das kommt auf meine Nachbackliste :)
Die dunkle Kruste stört mich persönlich nicht. Gibt doch ein gutes Aroma .dst

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Cosmicos
 
Beiträge: 104
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 16:38
Wohnort: Westerwald

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz