Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Mikado » Mo 1. Mai 2017, 10:02

Guten Morgen zusammen

Es ist ja heute Vormittag noch so ruhig hier. Wenn ich den Anfang machen darf, beginnen wir hiermit die neue Backwoche. Die letzte Woche könnt ihr dort nachsehen.
Wünsche euch noch viel Freude in der neuen Woche!


Aus unserem Backofen kam ein leichtes Landbrot,
es geht in die mediterrane Richtung:

Cagnard – leichtes Landbrot

Bild

Bild

Bild

Damit man von der Krume noch mehr erkennt, hinter dem Thumbnail steckt ein Foto mit höherer Auflösung:
Thumbnail
Bild

Die Krume ist locker und flauschig, ihre helle, leicht gelbe Tönung kommt von dem unter anderem verwendeten Hartweizen im Teig. Es duftet herrlich, dieser Duft und der weizige Geschmack, das schöne Mundgefühl, sind die Dinge, die wir auch an diesem Brot mögen.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 577
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Laible » Mo 1. Mai 2017, 13:08

Ihr habt ja wieder tolle Dinge gebacken die letzten Wochen.

Nachdem Mehlreste weg mussten habe ich nochmals das 1-2-3 Sauerteigbrot gebacken:

Bild

Bild

Bild


Verwendete Mehle waren 550er / 812er / WVK / Ruchmehl und Urdinkel.

Diese Mal hab ich mich mit der ST Führung ans Rezept gehalten - ASG aufgefrischt wie hier
beschrieben.

Die Teiglinge sind etwas breitgelaufen trotz der niedrigen TA - da muss ich nochmals Ursachen-
forschung betreiben.

Wünsch euch einen schönen Rest-Feiertag.

LG

Laible
Zuletzt geändert von Laible am Mo 1. Mai 2017, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.
Laible
 
Beiträge: 23
Registriert: So 6. Nov 2016, 11:01


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Sigurd » Mo 1. Mai 2017, 14:34

Diesmal stand ein Brot mit Hartweizengrieß auf unserer Wunschliste, das ich schon lange nicht mehr gebacken habe. Das Originalrezept ist aus dem Buch Artisan Breads at home Seite 171 und heißt "Semolina Bread". Hier die Anschnittbilder:
Bild
und
Bild
Als Mehle wurden Weizenmehl Typ 550, Hartweizenmehl und Semola di grano duro verwendet mit einem Biga als Vorteig.
Das Brot hat eine schöne gelbe Farbe, ist leicht und luftig und hat einen sehr guten Geschmack.
Noch einen schönen 1. Mai und Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon klari » Mo 1. Mai 2017, 14:58

Moin,

der Backtag begann heute um 6.00 Uhr, zuerst die Übernacht-Bürli von Michael Hesse (Michael, nun werden sie langsam so wie ich sie will... :top )fürs Frühstück:


Bild

Bild




dann angeregt durch Naddi erstmalig das Basler Brotvon Dietmar Kappl (relativ neu auf seinem Blog):


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Das "Rauriser" vom Plötzblog:


Bild

Bild

Und noch ein null acht fufzehn Rezept, Zimtschnecken:

Bild

Bild

Bild

Bild

Highlight für mich das BASLER BROT, es hat eine tolle Optik ist aussen kross, innen wunderbar softig und hat einen super Geschmack! Klare Empfehlung!

Geknetet wurden ALLE Teige mit der Kenwood mit dem Rührpaddel und schluckweise Wasserzugabe. Das Paddel ist für mich nicht mehr wegzudenken!
Abgebacken im Miwe Gusto.
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 378
Registriert: So 12. Feb 2017, 17:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Mikado » Mo 1. Mai 2017, 16:24

klari hat geschrieben:Highlight für mich das BASLER BROT, es hat eine tolle Optik ist aussen kross, innen wunderbar softig und hat einen super Geschmack! Klare Empfehlung!
Geknetet wurden ALLE Teige mit der Kenwood mit dem Rührpaddel und schluckweise Wasserzugabe. Das Paddel ist für mich nicht mehr wegzudenken!

Hallo Alex

Ein prima Basler hast du produziert. Toll :top :top !!
Mit welcher Geschwindigkeitseinstellung, Zahl am Drehknopf der Kenwood Major hast du den Baslerteig mit dem Rührpaddel geknetet?

Und noch ein null acht fufzehn Rezept, Zimtschnecken:

Deine Zimtschnecken sind SUPER .dst :kh , da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 577
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Knusperhexe » Mo 1. Mai 2017, 17:30

Hallo :? Die Woche hat grad mal angefangen und schon sooo viele leckere Brote da :kk :hu .dst

Da mein Sauerteig Gott sei Dank gelungen ist, gab es gleich schon mal die erste Bestellung....Vinschgerle...

Bild

...und sie schmecken.... :tL :tL

..bisschen Sauerteig ist übriggeblieben...gleich mal im Kühlschrank verstaut....
...Knusperhexe hat gesprochen...
Knusperhexe
 
Beiträge: 479
Registriert: So 30. Jun 2013, 17:58


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon cremecaramelle » Mo 1. Mai 2017, 17:57

Ich hatte heute liebe Freunde zum Brotbackworkshop da. Tom wünschte sich ein anfängergeeignetes eher roggenlastiges Mischbrot. Was liegt näher, als einen Vergleich zwischen dem Backen im EBO und im MANZ zu ziehen und 2 identische Brote zu backen.
Beide Brote haben den selben Teig und die selben Gärzeiten, beide habe ich Tom bearbeiten lassen, beide sind gelungen. Aber das andere Backverhalten des MANZ merkt man deutlich...

Bild

Bild
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1203
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon ktitzedent » Mo 1. Mai 2017, 18:38

Hmmm , leckere Backwerke , allesamt ....
Da heute Feiertag war , hatte ich auch wieder mal Zeit zum experimentieren . Meine Tochter hat sich die PfefferminzSchokoBrötchen vom Plötzblog gewünscht. Ausserdem war noch LM übrig , also gab es noch Baguettes für den Vorrat. Bild

Bild
Viele Grüsse aus der Oberpfalz !
Kerstin
ktitzedent
 
Beiträge: 22
Registriert: Di 26. Apr 2016, 21:03


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon klari » Mo 1. Mai 2017, 18:55

Mikado hat geschrieben:
Ein prima Basler hast du produziert. Toll :top :top !!
Mit welcher Geschwindigkeitseinstellung, Zahl am Drehknopf der Kenwood Major hast du den Baslerteig mit dem Rührpaddel geknetet?



Danke Mika! :oops:
Hab dir mal ne PN geschickt, wg. des Paddels...
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 378
Registriert: So 12. Feb 2017, 17:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Knusperhexe » Mo 1. Mai 2017, 20:04

Auch soeben fertig geworden das Altagsbrot, bisschen abgeändert.

Bild
...Knusperhexe hat gesprochen...
Knusperhexe
 
Beiträge: 479
Registriert: So 30. Jun 2013, 17:58


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Fagopyrum » Mo 1. Mai 2017, 20:14

hallo klari,

bitte auch pn an mich, mich interessiert das auch mit dem paddel.
(oder doch öffentlich antworten???)
bis jetzt setze ich das paddel eher selten ein, nur bei roggenteigen.
möchte aber mehr noch mit urgetreiden experimentieren...

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Steinbäcker » Mo 1. Mai 2017, 21:27

Feiertag und trotzdem schon so viele tolle Backwerke.
Ich find sie alle sehr schön gelungen, deshalb kollektives Lob an ALLE!

Bei mir gibt's nix neues.
Pizzateig wurde angesetzt zum portionsweisen einfrieren, aus einem Rest eine kleine Focaccia für die GöGa gewurschtelt, die liebt das Zeug. Im Teig ist übrigens gleich ein wenig Oregano mit drin, das gibt noch besseren Geschmack.
Bild

Und gleich noch zwei Freestylebrote hinterher.
Mehle: 70% W812, 20% W1600Ruch, 10% R1150 (ST & Poolish mit dem Ruch und Roggen, ASG von meinem WST)
Brühstück: div. Saaten, Körner, 5-Korn- & Dinkelschrot und ein paar Walnüsse die wegmußten
Bild
Aufstreu mußte ich einsparen, mir gingen die Körnchen aus! :shock:
Ich hatte zweimal kräftig mit der Blumenspritze eingesprüht, sind aber trotzdem etwas matt ausgefallen, sonst bin ich und vor allem die GöGa mit den Meisenknödelbroten zufrieden.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 775
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon sun42 » Mo 1. Mai 2017, 22:28

Kneten mit dem Paddel

Fagopyrum hat geschrieben:bitte auch pn an mich, mich interessiert das auch mit dem paddel.
... oder doch öffentlich antworten ???

Suse, zu einem so allgemein interessanten Thema ist es besser im Forum zu antworten. Der normale Knethaken funktioniert bei Weizenteigen für die Entwicklung des Klebergerüstes bis zu einer TA 175 sehr gut. Darüber hinaus wird der Teig sehr weich und müsste effektiver „aufgezogen“ werden. Beim Kneten mit Paddel ist der Spalt zwischen der Gummilippe des Paddels und Schüsselwand sehr klein und das Paddel zieht den Kleber zwischen Gummilippe und Schüsselwand erst richtig auf. Bereits nach wenigen Minuten hat sich das Klebergerüst entwickelt. Der Effekt ist ähnlich zum Mittelsteg bei Spiralknetern. Die Geschwindigkeit der Kenwood Major belässt man hierbei auf der niedrigsten Stufe.

Bild
Ausgekneteter Weizensauer-Teig bei TA188

Im ausgekneteten Zustand ist dieser Weizenteig quasi „trocken“. Man kann ihn problemlos in den S&F Zyklen weiter verarbeiten.

Mein Fazit: Endlich eine Technik die Teige in einem Haushaltskneter ähnlich gut aufarbeitet wie in einem professionellen Spiralkneter.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon UlrikeM » Di 2. Mai 2017, 01:18

Ein freier Tag und schon wird hier losgebacken :lol: Super Ergebnisse :top

Mika, sieht klasse aus, dein Brot, erinnert mich an die Brote, die wir in der Toskana gegessen haben. Toller geschmack, nur ist mir bei solchen Broten die Kruste ein bisschen zu dick.

Das 1-2-3 Brot ist wirklich ein schönes Brot, Laible. Könnte ich auch mal wieder backen und allerlei Reste verwerten.

Sigurd, noch ein italienisches Brot, Superkrume :top

Klari, fleißig, fleißig :top Tolle Bürlis und Brote, aber diese Schnecken! 0815? Was für ein Understatement :ich weiß nichts Einfach nur zum Reinbeißen .dst
Solche Fragen wie die nach der Paddel-Geschwindigkeit sind doch kein Geheimnis, oder :? Das interessiert doch mehr als nur den Frager 8-)

Glückwunsch zum gelungenen Sauerteig und den ebenso gelungenen Vinschgerl und dem Alltagsbrot, Knusperhexe :top

Interessanter Vergleich, Irmgard. Das zweite ist wohl das aus dem Ofen?

Wow, die Schokobrötchen sehen aber lecker aus, Kerstin. Auch die Baguettes sehen gut aus :top

Rochus, ich würde ja sagen, das Focaccia sieht aus wie ein Fladenbrot, aber wie ein schönes Fladenbrot ;) Und das Freestylebrot, schön wie immer :top

Michael, mal wieder eine interessanter Beitrag, wer eine Kenwood hat, sollte sich so ein Paddel unbedingt zulegen. Aber Teige über TA 180 lassen sich auch sehr gut mit der Rolle der Assistent auskneten. Es dauert nur länger. Den Walnusslaib habe ich jetzt schon zweimal erfolgreich nachgebacken. Welchen TA der hat? Ich hab da so meine Probleme beim Berechnen, ein Teil des Wassers (nicht sehr viel) wandert ja in die Nüsse, und der Honig, gilt der als Flüssigkeit :?

Wir waren am Samstag bei einem 60. eines Freundes. Ich habe das Brot gestellt:

Sechs Präsidenten-Baguettes mit etwas Weizenferment-ASG (wie bei Michaels Brotstangen)


Bild

Der Versuch einen Baguetteteig aus T110 zu kneten, das war wohl nix :ich weiß nichts Ich habe den teig trotzdem über Nacht gehen lassen und ein ziemlich leckeres Brotkonfekt draus gemacht.

Bild

Zum Käse gab es dann noch den Walnusslaib, zwei halbe Rezepte, eins mit Übernachtgare, eins Original, wobei das ÜNA-Brot lockerer geworden ist als das andere. Das hätte wohl noch etwas länger gehen können. Schön jedenfalls, dass man Hefewasser auch für die kalte Gare hernehmen kann.

Bild

Was fehlt noch bei meiner Backwoche? Weiche Amarettini

Bild
Die sind aber für uns :D
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Steinbäcker » Di 2. Mai 2017, 07:18

Hallo Ulrike, tolle Gebäcke hast du da produziert, die Minibrötchen und Baguettes sehen zum Reinbeißen aus und die Porung der Walnußbrote finde ich toll. :top

Die Focaccia ist schon ein Fladen, ich stippe aber große Vertiefungen und dann kommt Olivenöl rein und grobes Salz u. Oregano drauf, bevor sie in den Ofen kommt. Kennen wir so aus einem Urlaub in Ligurien, meine Gattin liebt das Zeug.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 775
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Tanja » Di 2. Mai 2017, 07:54

Guten Morgen! :tc

Meine Güte, hier ist ja was los. Tolle Sachen!! Ich komme auch endlich mal wieder dazu, euch meine Backergebnisse zu zeigen. Alles vom vergangenen Maifeiertag-Wochenende:


Für den 50. Geburtstag eines Arbeitskollegen, der am Samstag gefeiert hat, wurde dieses Brot gebacken. Teig-Grundlage waren Billas Joghurtbrötchen. 1/3 des Teiges enthielt zusätzlich Schinkenwürfel. :mrgreen:
Bild


Zum Frühstück am Sonntag gab es Mini-Couronnes (wofür Eierbecher gut sein können... :cha ). Nach dem Rezept von Ketex...
Bild


Für das Grillen am Sonntagabend wurde aus dem Joghurtbrötchen-Rezept mit 50ml mehr an Wasser Fladenbrote gebacken:
Bild
Vorm Backen habe ich diese mit einem Gemisch aus Eigelb, Wasser und Zucker abgestrichen - daher glänzen sie so schön! :lala


Ebenfalls für's Grillen: Kräuterfächer nach Hefe & mehr - schmeckten gut, hätten aber deutlich weniger fettig sein können! :ich weiß nichts
Bild


Am Maifeiertag wurden auch Brötchen gefrühstückt - die Haferle vom Brotdoc. Super lecker und stehen nun auf der Favoriten-Liste ganz oben! .dst
Bild


Dann wurde gestern auch noch die Brotversorgung für die Arbeitswoche sichergestellt... ;)
Körnerbrot aus BBiP
Bild

Bierbrote nach Peter Kapp (1/2 Rezept, doppelte Menge Wasser mit 2g Flohsamenschalen angedickt, ASG-Reste verbacken)
Bild
Bild

Biga-Brot vom Brotdoc
BildBild

Euch allen eine schöne 4-Tage-Woche! :kl
Viele Grüße, Tanja

runningdog Bild
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 13:48


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Fagopyrum » Di 2. Mai 2017, 09:56

hallo tanja,

na du startest ja richtig durch nach deinem kurs.
sieht alles oberlecker aus!
ich hatte deine beiträge schon vermißt.

grüße suse

ps: gerade habe ich spontan einen fladenbrotteig angesetzt und
mit dem paddel gearbeitet.
leider quietscht meine kenwood major dabei, mist.
beim profi knethaken passiert das nicht.
ich werde das mal beobachten, es ist wirklich eine unangenehme frequenz :?
dafür ist der teig klasse geworden,
dank infos per pn von klari (merci) und
von sun42 (an das photo hat es fast herangereicht !)

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon sun42 » Di 2. Mai 2017, 12:51

Suse, das Paddel einfach mit der Stellschraube etwas höher justieren.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon Hesse » Di 2. Mai 2017, 13:37

Komme erst heute dazu, die Backwerke der letzten Wochenhälfte und jetzt die Neuen zu bestaunen und kann nur sagen: einfach großartig! :D :top :D
*****
Meine Frau und ich essen gerne zur Abwechslung den “schwarzen Hamster” nach Bäcker Süpke. Hatte das feine Rezept von Marla mit ihrer Erlaubnis mal hier eingestellt und schon öfter gebacken. Allerdings mag meine Frau keine gekochten Körner im Brot, so habe ich diese nur “angeschlagen”- nach 16 Std. quellen lassen sind sie dann weich.

Herr Süpke schreibt zu seinem Hamster:

20% Roggenmehl (daraus Sauerteig), 
17% Roggenvollkornschrot, 
21% Weizenmehl 
42% Körner (Roggenkörner, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsaat, Sesam, Dinkelkörner) 
Roggenröstmalz, Salz, Hefe, Brotgewürz


Habe das Brot so hergestellt, wobei ich den Saatenanteil auf 20% festgesetzt habe, der Getreidekörneranteil war 22%. (=42% Körner)
Roggenröstmalz und Brotgewürz ließ ich weg. Uns schmeckt das Brot auch besser, wenn das Roggenvollkornschrot mit versäuert wird.
Die TA ist kritisch- wenn sie zu hoch ist, gibt’s Backfehler- wie z.B. Hohlräume im Brot. TA 178 passt prima. :D

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1386
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.05. bis 07.05.2017

Beitragvon hansigü » Di 2. Mai 2017, 17:02

Also was hier schon wieder für tolle Backwerke zu bewundern sind, eigentlich wollte ich zu jedem etwas schreiben, aber da sitze ich ja stundenlang :lol: ;)
Alles spitzenmäßig und wirklich lecker sieht es aus! :kl :kh :top .dst :hu :katinka

Als ich heute morgen ein bischen Brot auftauen wollte, fand sich nur noch ein kleines in etwa Vinschgerlgröße, naja etwas größer. Upps, nicht aufgepasst und zu wenig für uns selber gebacken :lala
Und da wir am We erst schreckliches Brot im CVJM Heim vorgesetzt bekamen, konnte ich heute morgen nix anderes und gleich einen ST und Vorteig für ein Bauernbrot ansetzen. Mit Alpenroggen und das gute Hartweizenmehl von Schelli, das habe ich zu Genüge da. Und jetzt sind die zwei schon in der Gärbox!
Der Hausfrieden gerettet, denn mein Beste sagte schon, für Andere bäckst du und selber müssen wir wohl Brot kaufen gehn :shock:
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6856
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz