Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4.22

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4.22

Beitragvon Mikado » Di 19. Apr 2022, 08:56

Guten Morgen zusammen

Die Osterwoche könnte man als Ausnahme betrachten, den Ostermontag nicht vom Osterwochenende zu trennen. Aber ich meine schon, dass jetzt die neue Backwoche beginnen sollte. Dort könnt ihr nochmal in die vorhergehende Woche zurückschauen, in der viele schöne Sachen zu sehen waren.

Nun frisch ans Werk und gutes Gelingen!
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2167
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Moni » Di 19. Apr 2022, 15:40

Hallo Uli,
vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

Ich habe heute ein Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumenkernen von Dittmar gebacken - aus 3 mach 1. Das war beim letzten Mal so lecker.
https://www.homebaking.at/dinkelvollkor ... menkernen/

Bild

Hier noch der Anschnitt


Bild
Zuletzt geändert von Moni am Mi 20. Apr 2022, 15:56, insgesamt 1-mal geändert.
Moni
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 27. Mär 2021, 11:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon UlliD » Di 19. Apr 2022, 16:41

Kassler, Aber diesmal das 1050-er WM gegen 550 getauscht.Bild

Bild

Bild
180gr. Sonnenblumenkerne dazu und fertig ist ein lecker Sonnenblumenkerne-Brot :hx :katinka .dst
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Cerealix » Di 19. Apr 2022, 17:07

Moni hat geschrieben:Hallo Uli,
vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.


Hi Moni, gern geschehen. ;)
Dein Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumenkernen gefällt mir. :sp

Die Frage nach einem Buch von ihm, beantwortet Dietmar Kappel bislang pragmatisch.
…dafür hätte er keine Zeit. Interessierte könnten seine Rezepte ausdrucken, in einen Ordner packen und hätten dann ein Buch. :mrgreen:
Dietmar‘s Rezepte schätze ich sehr und hatte sinem Rat befolgt… und einige Rezepte abgeheftet.
Das Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumenkernen gehört auch dazu. Danke fürs Erinnern. ;)

Beste Grüße vom Niederrhein
Uli :ma
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.
Jochen Mariss
Benutzeravatar
Cerealix
 
Beiträge: 424
Registriert: Fr 28. Jan 2022, 17:43
Wohnort: mittlerer Niederrhein nahe der niederländischen Grenze


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Mikado » Di 19. Apr 2022, 17:45

@ Manfred / lucopa
Deine gestern vorgestellte Bauernkruste hat für die enthaltenen Mehle ja eine herrliche Krume, super :kl !!
Die im Rezept stehenden Vollkornmehle, hast du die mit deiner Zentrofan-Mühle gemahlen?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2167
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon northernlight » Di 19. Apr 2022, 19:37

Das war ja eine excellente Oster-Backwoche! Ihr seid super! Großes Sammellob an alle!! :kh :top

Ich hatte auch ein bisschen was im Ofen. Michaels beliebte und leckere Schnittbrötchen und ein Freestyle, das verschenkt wurde. Dazu mal keine Fotos. Ist hier ja beides schon sehr oft gezeigt worden.
Neu war für mich das Vollkorntoast (halbes Rezept, für die 1Kg Form). Sehr leckeres Brot, welches super nach Vollkorntoast duftet, aber nichts mit einem Supermarkt Vollkorntoast gemein hat. Frisch schmeckte es auch ungetoastet sehr lecker. Heute, leicht angetostet auch vorzüglich. Der Teig ließ sich super formen und es war fast zu schade ihn in die Form zu drücken. Wenn der Teig nächstes Mal wieder so eine schöne Konsistenz hat, backe ich es mal freigeschoben. :D

Bild

Bild

Bild

Viel Spaß noch in der neuen Backwoche! ;)
northernlight
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 4. Jul 2020, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Mikado » Di 19. Apr 2022, 19:52

northernlight hat geschrieben:Neu war für mich das Vollkorntoast (halbes Rezept, für die 1Kg Form). Sehr leckeres Brot

Eijeijei, was für ein Anschnitt, großes Kompliment :top !
Bei dem sehr, sehr hohen Vollkornmehlanteil ist die Krume der Knaller :kh !!
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2167
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon northernlight » Di 19. Apr 2022, 20:04

Danke, Mika!
Sind ja auch ganze 7,5g Hefe drin! ;)
northernlight
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 4. Jul 2020, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon matthes » Mi 20. Apr 2022, 10:03

Heute die Rotkornweizen-Buttermilch-Ecken aus dem Sonderheft "Backen mit Urgetreide", abgewandelt wie folgt:

- Stockgare ca. 4-5 Stunden
- nicht eckig, rundgewirkt und rundgeschliffen (92g pro Teigling)
- unten Sonnenblumenkerne (oben wie im Rezept Rotkornflocken)
- Stückgare im Kühlschrank, ca. 7°C für 13 Stunden
- morgens direkt aus dem Kühlschrank in den Backofen

Hier die Fotos, sehr lecker .dst

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Caröle » Mi 20. Apr 2022, 11:14

:top
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Hesse » Mi 20. Apr 2022, 12:52

Wunderschöne Backwaren sind bereits entstanden :top !

Bei mir kamen Brote aus meiner “markgräfler” Serie aus dem Ofen.
Saatenbrot Landbrot

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Weizenanteil vom Landbrot bestand aus Ruchmehl und einem kleinen Restchen Weizenvollkorn und hätte etwas mehr Wasser vertragen.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 2181
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Felicitas » Mi 20. Apr 2022, 18:17

matthes hat geschrieben:Heute die Rotkornweizen-Buttermilch-Ecken aus dem Sonderheft "Backen mit Urgetreide", abgewandelt wie folgt:

- Stockgare ca. 4-5 Stunden
- nicht eckig, rundgewirkt und rundgeschliffen (92g pro Teigling)
- unten Sonnenblumenkerne (oben wie im Rezept Rotkornflocken)
- Stückgare im Kühlschrank, ca. 7°C für 13 Stunden
- morgens direkt aus dem Kühlschrank in den Backofen


Das werden meine nächsten Sonntagsbrötchen
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Caröle » Mi 20. Apr 2022, 19:33

Fein, Feli! Ich hab übrigens ein paar der Brötchen noch lauwarm luftdicht eingefroren, und wenn man sie zum Auftauen ca. 3 Stunden auf einen Teller legt, sind sie anschließend wie frisch gebacken. Es lohnt sich also auch für kleinere Haushalte, die ganze Menge zu backen.
Hier noch ein Foto von den aufgetauten Brötchen:

Bild

Gestern hab ich das Einkorn Vollkornbrot mit Saaten von Tosca nachgebacken.
Statt je 25g Dinkelmalz- & Mehrkornflocken hab ich 50g Einkornflocken verwendet, sonst alles genau nach Rezept gemacht.
Für meinen Geschmack ist zuviel Hefe drin und dem Brot fehlt trotz der gerösteten Saaten etwas an Arroma, aber es ist sonst gut geworden und mit aromatischem Belag ist es sehr fein.

77934371nx46130/roggensauerteig-f19/einkorn-vollkornbrot-mit-saaten-t2898.html

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Caröle am Mi 20. Apr 2022, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Felicitas » Mi 20. Apr 2022, 19:51

Caröle hat geschrieben:Fein, Feli! Ich hab übrigens ein paar der Brötchen noch lauwarm luftdicht eingefroren, und wenn man sie zum Auftauen ca. 3 Stunden auf einen Teller legt, sind sie anschließend wie frisch gebacken. Es lohnt sich also auch für kleinere Haushalte, die ganze Menge zu backen.


Sonntagsbrötchen gehen mittlerweile schneller weg als ich gucken kann :tL
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon hansigü » Mi 20. Apr 2022, 20:17

Wiedereinmal ein toller Start in die Backwoche! big_applaus big_ok
Da ich heute unbedingt ein Brot zum Verschenken brauchte, habe ich gestern Abend, seit langem mal wieder, das Roggen-Dinkel-Brot gebacken! Bin immer wieder begeistert vom Geschmack!
Ein wunderbarer Duft durchzog die Wohnung und sicherlich auch das Treppenhaus, die armen Nachbarn :lol:
Habe die Urkornflocken von den Urkornpuristen genommen, der ST aus Waldstaude
und im HT RM 997 und ohne Backhefe. Die TT war wieder etwas über 30°, Stockgare ca. 45 min und Stückgare 60 min.

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10257
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Kläuschen » Mi 20. Apr 2022, 21:16

Sauerteig aus Vollkornwaldstaudenroggen?
Kläuschen
 
Beiträge: 352
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon hansigü » Do 21. Apr 2022, 04:51

Genau, aus Waldstaudenvollkornmehl!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10257
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon UlliD » Do 21. Apr 2022, 09:48

https://brotdoc.com/2016/03/06/rustikale-roggenecken/ , diesmal ohne Färbemalz... versuchsweise :hx :hx Bild

Bild

Bild
Klar, das fehlende Röstmalz ist schon zu merken :katinka :katinka , aber deswegen schmecken sie auch nicht schlecht .dst
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Mugerli » Do 21. Apr 2022, 17:10

Das sieht ja mal wieder sehr lecker hier aus :katinka :top

Ich reiche noch eine Jule von neulich nach, die ich letztendlich nach dem Formen doch in einen Kasten statt Körbchen gepackt habe, da ich keine Lust auf ein Fladenbrot hatte :lala :
(die ist mir letztes Mal schon breit gelaufen, Ursache nicht ganz klar, evtl. andere Mehlqualität als früher :? )

Bild Kasten-Jule
Schmecken tut's auch in praktischen "eckigen" Scheiben :mrgreen: .


Noch mehr eckiges von heute kommt dazu, denn ich habe nochmals das Toastbrot mit Emmer von Lutz aus dem Ofen geholt. Gleich in doppelter Ausführung, Rezept deshalb x 2.66. Habe es abgedeckt gebacken.
Ein Brot ist bereits im TK verschwunden :).

Bild Toastbrot mit Emmer im Doppelpack

Ich hatte es zwar schon mal dokumentiert, aber weil der Teig so schön zu verarbeiten ist und Zeit für Fotos lässt, hier nochmals ;) .
So sah die Aufarbeitung aus:
Bild Aufarbeitung
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 801
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse in der Woche vom 19.-24.4

Beitragvon Caröle » Do 21. Apr 2022, 18:54

Boah, ganz schön viele Arbeitsschritte, um ein Brot zu formen!
Kann mir jemand erklären, warum Toastbrot nicht einfach "am Stück" gebacken wird,
also als einzelne, langgewirkte Teigrolle in die Form wandert, sondern immer in mehreren einzeln geformten Portionen :?
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz