Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.22

Beitragvon Roggenvollkorn » So 7. Feb 2021, 16:17

lucopa hat geschrieben:Habe am Samstag zum ersten Mal ein Dinkel-Roggenvollkornbrot gebacken. Auf Wunsch meiner Lieben sollte es ein Kastenbrot werden.
Es besteht zu 50% aus Roggen- und Dinkelvollkornmehl

Hut ab! Was für eine Krume. Da werde ich neidisch.

Ich reihe mich gerne in die Backwoche ein.
- Vollkorn-Dinkel-Seelen aus dem Brotbackbuch Nr. 3.
- Roggenschrot-Brot (Ollis Roogenschrot von mipano.de). Anpassung: ein Brühstück mit groben Roggenschrot
- Blue-Velvet-Brötchen von urkornpuristen.de: der Teig war weich, in der Folge etwas flach und kuschelten dann auf dem Backblech. Geschmacklich aber top, also nicht schlimm.
Bild

Bild

Bild

Bild
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 349
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon Mimi » So 7. Feb 2021, 16:23

Ich schiebe noch 2 Markgräfler Landbrote aus der Feder von Michael nach.
Als Mehl habe ich Champagnerroggen von bon‘gu und Ruchmehl von Ketex genommen.
Bei 22 Stunden Stockgare bei 7 Grad entstand ein geschmacksintensives Brot mit einem Wahnsinnsofentrieb. Danke an Michael für das tolle Rezept.

Bild
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 636
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon nutmeg » So 7. Feb 2021, 17:38

Ich hatte ein Roggenwochenende, gesten Dietmars Schwarzen Muckel https://www.homebaking.at/schwarzer-muckel/ ohne Foto, da zwar wieder sehr gut schmeckt, aber die Tagesplanung hat es mir nicht erlaubt, den gewünschten Gärzustand abzuwarten, deshalb ist es etwas zu kompakt geworden) und heute das Roggenvollkornbrot mit Walnuss und Feige aus dem BBB4.
Bild
nutmeg
 
Beiträge: 151
Registriert: So 2. Feb 2020, 19:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon Caröle » So 7. Feb 2021, 17:52

nutmeg hat geschrieben:heute das Roggenvollkornbrot mit Walnuss und Feige aus dem BBB4.

Oh ja, das erinnert mich daran dass ich das auch auf meiner to-do-Liste stehen habe.
Wie findest Du es denn geschmacklich?

Heute hab ich mich an mein erstes Schwarzbrot gewagt, aus Roggen- und Dinkelschrot mit Buttermilch und mit Sonnenblumenkernen, das Rezept habe ich bei Chefkoch entdeckt.
https://www.chefkoch.de/rezepte/3471311 ... rteig.html

Bis auf dass ich etwas irritiert war, dass es deutlich schneller die 98°C Kerntemperatur erreicht hat als im Rezept angegeben (es war nach 2 Stunden soweit, im Rezept standen 2,5 - 3 Stunden!),
was sich aber mit der Verwendung eines Backsteins erklären ließ, lief alles prima bis auf einen Riss an einer Oberseite. Hier konnte ich die Gare schwer einschätzen.

Ich habe das Brot diesmal auch tatsächlich nicht schon probiert, da es unbedingt einen Tag durchziehen soll. Zum Glück hatte ich noch von meinem letzten Brot etwas, da fällt die Zurückhaltung leichter. Aber um zu testen, ob es auch nicht noch klietschig innen ist,
habe ich es mittig aufgeschnitten und dann, als alles okay aussah, auch wieder zusammengesetzt. Sensorik- und Geschmacks-Bericht erstatte ich dann morgen :mrgreen:

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Caröle am So 7. Feb 2021, 18:04, insgesamt 2-mal geändert.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 591
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon Tim_backt » So 7. Feb 2021, 18:01

Schöne Brote sind heute dazugekommen! :top

Ich habe heute noch mal nachgelegt und Schweineohren nach Lutz Geißler gebacken - allerdings nur mit 2/3 der Tourierbutter.
Bild
Fürs nächste Mal kann ich noch ein bisschen mehr Zucker außen einarbeiten und die Form geht noch etwas besser (jetzt habe ich auch verstanden, wie das Formen genau zu verstehen ist :roll:). Aber für meinen ersten Blätterteig bin ich zufrieden.

Nachtrag: Ich habe gerade gemerkt, dass ich beim Formen was falsch verstanden habe: Einmal einschlagen fehlt. Naja, Hauptsache, es schmeckt. :ich weiß nichts
Tim_backt
 
Beiträge: 231
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon matthes » So 7. Feb 2021, 18:31

Caröle hat geschrieben:... dass es deutlich schneller die 98°C Kerntemperatur erreicht hat als im Rezept angegeben (es war nach 2 Stunden soweit, im Rezept standen 2,5 - 3 Stunden!)...


Caro - wow, das Brot sieht toll aus, geschmacklich bestimmt auch der Burner!

2-3 Stunden, das ist lange, gut ich muss sagen, dass ich mich mit dem Holzbackofen noch nicht an solche Brote im Kasten getraut habe...ob da wohl nur ein Stück Brikett dann raus kommt :D
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 737
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon Caröle » So 7. Feb 2021, 18:46

Hallo Matthias, vielen Dank! Die Backtemperatur ist aber auch nur 170°C,
bei Schrotbroten scheint das normal zu sein, sehr lange und eher "kühl" zu backen.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 591
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon matthes » So 7. Feb 2021, 18:55

Da ist schon das "Problem"...zack zack und der Ofen hat 350 Grad :cry

...Spaß beiseite, habe das Monster-Teil noch nicht solange und viele Kastenbrote in der Pipeline, somit werde ich mich dieser Herausforderung mal stellen...
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 737
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon northernlight » So 7. Feb 2021, 19:44

Ja Wahnsinn! Was ist hier denn los?! Ich bin begeistert! :top Ganz großes Lob an alle Bäcker/innen! :kl
Inspiriert vom Nachbarforum habe ich mich am Leinsamenbrot versucht.
Habe es auf 80% heruntergerechnet, damit es in meine neue 1kg Kastenform passt. ;)
Änderungen: alles RM 1150 und WM 1050. Einen Teil des WM habe ich durch Ruchmehl ersetzt. Hefe auf 1% der GMM reduziert. Stückgare war dann auch gute 3 Std. bei Raumtemperatur.
Geschmack teste ich gleich beim Abendbrot. :D

Bild

Bild

Schönen Sonntag noch!
northernlight
 
Beiträge: 143
Registriert: Sa 4. Jul 2020, 15:54


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon EvaM » So 7. Feb 2021, 20:07

Sodele, ich habe einen Bienenstich gebacken: nach Familienrezept mit einer Puddingbuttercreme:

Bild

Bild

Und ein Roggenvollkornbrot : das Rauriser Brot vom Plötzblog, das mit einem zweistufigem Salzsauerteig geführt wird. https://www.ploetzblog.de/2017/09/09/al ... oggenbrot/



Bild
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon UlliD » So 7. Feb 2021, 20:20

Ganz gegen meine Gewohnheit heut mal erst Nachmittag gebacken: https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/mit-sauerteig-f23/kernige-broetchen-t1778.html Diesmal etwas anders , nicht wie gewohnt rundgewirkt, nein.... plattgemacht und einfach "zerstückelt"Bild

Bild

Bild

Bild
Und soll ich mal was sagen...., die schmecken genauso lecker wie rund und gestempelt :katinka .dst .dst :lala Ich würde natürlich nie, aber auch niiie zugeben, dass ich zu faul zum Rundwirken war :lala :lala :lala :xm
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1019
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon hansigü » So 7. Feb 2021, 20:57

Man verliert langsam den Überblick :lala
Ich bin sprachlos :mz oder doch nicht :cry
Klasse, was noch an Backwerken dazu gekommen ist :kh
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9088
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon padrem » So 7. Feb 2021, 22:19

Da schaut man mal einen Tag hier nicht rein, und man kommt hier gar nicht mehr nach mit Gucken und Staunen, wow! Diese Woche war ja echt der Hammer. :kl

Vielen Dank für das Lob, freut mich wirklich sehr, dass euch mein Baguette gefallen hat! :oops:

Keufje hat geschrieben:Fehlt nur noch der Käse und Rotwein!

Das muss auch demnächst mal sein, damit richtig Frankreich-Urlaub-Flair aufkommt. :) Diesmal war es die Beilage zu einem warmen Essen.

Mikado hat geschrieben:Genau, dazu würde ein leckeres Käsefondue passen 8-) .

Super Idee! Irgendwie naheliegend, aber ich wär glaub nicht so bald drauf gekommen. Trifft sich gut, dass wir das eh seit Langem mal wieder machen wollten... :D

Caröle hat geschrieben:Mir käme da auch noch Zwiebelsuppe in den Sinn... passt gut bei der Kälte.

Auch ne gute Idee! Krieg ich hier nur nicht durch bzw. dürfte es dann alleine essen... :mrgreen:

Caröle hat geschrieben:Das Problem dabei ist nur, welches Baguette-Rezept nehm ich bloß??? :?

Auch wenn es nicht aus einem der Bücher ist, ich kann das Rezept, das ich verwendet habe (mit 200 g anstatt 215 g Wasser im Hauptteig für den ersten Versuch, wie ich es gemacht habe), nur empfehlen. Das Rezept aus dem Brotbackbuch Nr. 1 ist vom Grundaufbau übrigens ähnlich (aber geringere TA). Und mit Poolish und Autolyse ist auch alles dabei, was das Baguette-Bäcker-Herz begehrt. :D Ich wollte auch unbedingt ein Rezept mit Poolish ausprobieren. Und ich hatte vorher noch meine eingerosteten Baguette-Vorform und Form-Techniken mithilfe von ein paar YouTube-Videos aufgefrischt - da gibt es mehr als genug.
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon Hesse » Mo 8. Feb 2021, 00:06

Wirklich sehr bemerkenswert, was diese Woche an tollen Gebäcken entstanden ist! :kl

Z.B. Dein Baguette, Padrem, ist äußerlich absolut Spitze geworden! :kh

Ich frage mich jetzt nur- ob in der kurzen Herstellungszeit die Geschmackstiefe erreicht wird, welche sonst durch weitaus höhere Reifezeiten entsteht.
Ich will auf keinen Fall Deine Freude an dem schönen Ergebnis schmälern- aber teste doch mal den Geschmack mit Reifezeiten höher als 12 Stunden- oder ca. 1/3 des Teiges als Poolish geführt und vergleiche- falls Du dazu mal Zeit und Spaß hast :D ! Ich glaube, Du bleibst dann dabei…Aufarbeitung wie Einschnitte, Vorformen u.s.w. bleibt ja gleich und wird von Dir ja bestens beherrscht :top !
*****
Habe heute Morgen (ist sonst bei mir nicht üblich) ein Markgräfler Landbrot für die Familie meines Sohnes gebacken, da wir heute einen Besuch dort gemacht haben. (Draußen im Garten, halt… :roll: )
Es hatte 3 Pfund, da es auch unsere Enkel so mögen- so habe ich es 80 Minuten gebacken und vorsichtshalber noch die KT gemessen. Hatte es ohne Gärkorb gehen lassen, daher mag die Form etwas grobschlächtig erscheinen. :mrgreen:
Rezeptlink oben bei Mimi. Schön geworden- Deine Brote, Mimi :top !

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1927
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 1.-7.221

Beitragvon padrem » Mo 8. Feb 2021, 02:23

Hesse hat geschrieben:Z.B. Dein Baguette, Padrem, ist äußerlich absolut Spitze geworden! :kh

Ich frage mich jetzt nur- ob in der kurzen Herstellungszeit die Geschmackstiefe erreicht wird, welche sonst durch weitaus höhere Reifezeiten entsteht.
Ich will auf keinen Fall Deine Freude an dem schönen Ergebnis schmälern- aber teste doch mal den Geschmack mit Reifezeiten höher als 12 Stunden- oder ca. 1/3 des Teiges als Poolish geführt und vergleiche- falls Du dazu mal Zeit und Spaß hast :D ! Ich glaube, Du bleibst dann dabei…Aufarbeitung wie Einschnitte, Vorformen u.s.w. bleibt ja gleich und wird von Dir ja bestens beherrscht :top !

Vielen Dank Michael, sowohl für das Lob als auch dein Feedback / Tipp, und besonders lieb, dass du es so vorsichtig formuliert hast. :oops:

Und du hast völlig recht, eine besondere Geschmackstiefe konnte ich auch nicht feststellen. Und genau das, was du vorschlägst, hatte ich für nächstes Wochenende sowieso vor bzw. wahrscheinlich sogar so, wie es im Rezept steht, also mit 31 Stunden im Kühlschrank (oder wie es eben passt vom Timing). Und: Spaß an so experimentellen Vergleichen habe ich immer. :D
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz