Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.202

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.202

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 17. Okt 2022, 06:43

Ein herzliches Willkommen allen in unserer neuen Backwoche!
Nach vielen grossen oder kleineren "Brötchen" der letzten Woche bin ich schon gespannt, was diese Woche alles gebacken (und gezeigt) wird!
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2025
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Kläuschen » Mo 17. Okt 2022, 16:40

Hallo in die Runde!
Ich hatte vergangenen Freitag im HBO zuerst Pizza, anschließend die Joghurtkruste im Gusstopf gebacken. Der Schamottstein hatte noch rund 270°. Da ich befürchtete, dass der Boden schwarz würde, habe ich den Topf nach 7 Minuten auf ein Gitter gestellt, leider schon zu spät. Aber so einen Ofentrieb und so ein fluffiges Brot habe ich noch nie gehabt. Vielleicht zeigt die Krume, dass das Brot Untergare hatte. Und nach drei Tagen ist es leider schon ziemlich trocken. Das nächste Mal nehme ich Sauerteig.
Noch eine Frage: Wenn man einen Backstahl oder einen Schamottstein im E-Herd 1 Stunde lang bei 250° aufheizt, wie ich schon öfter gelesen habe - wird da der Boden nicht verbrannt? Beim HBO passiert das schon bei 200°, wenn man das Brot nicht auf die weniger heißen Stellen schiebt.

Bild

Viele Grüße
Klaus
Kläuschen
 
Beiträge: 352
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon lucopa » Mo 17. Okt 2022, 18:13

Klaus, in der Zeit als ich im Haushaltbackofen gebacken habe, benutzte ich anfangs einen 5 cm dicken Codierit-Backstein. Im 3. Jahr zerbrach dieser und ich kaufte mir einen 5 cm dicken Schamottstein. Bei diesem hatte ich nie mehr dunkle Brotböden. Die Anbacktemperatur hatte ich zu dieser Zeit immer auf 250 Grad eingestellt.
Noch eine Anmerkung zur Steindicke. Ich würde wärmstens empfehlen: Nicht unter 3 cm!!!

Bei einem Backstahl, so höre ich, arbeiten die Hobbybäcker mit ein paar Tricks. Z.B. mit Backfolien, um "schwarze Füße" zu vermeiden. Für Kleingebäck (230 Grad) vermute ich aber überhaupt kein Problem. Wie es bei 250 Grad aussieht, müssten die "Stahlbäcker" berichten.

Eine weitere, interessante Erfahrung habe ich mit einem Biscotto Sorrento Saputo gemacht. In meinem Pizzaofen kann ich problemlos mit 500 Grad Unterhitze Pizza backen ohne das der Boden anbrennt. Mit dem werksseitig mitgelieferten Cordieritstein ist das undenkbar.
Man könnte also auch in dieser Richtung weiter denken; mit einem Biscotto im Haushaltsofen Brot backen stelle ich mir als Ideallösung vor.
Für Pizza und Kleingebäck könnte ich mir selbst auch einen Backstahl vorstellen.

Manfred
Nachbar fragt: "Hast Du Dein Heu schon hereingeholt?". Bauer antwortet: "Ich hab's noch nicht einmal hinaus gebracht".
lucopa
 
Beiträge: 741
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Isi » Mo 17. Okt 2022, 18:33

Hi Klaus,
ich habe seit ca. 6-7 Jahren eine ganz einfache Schamottplatte, 3 cm dick, die möchte ich nicht missen. Ich hab auch nie ein Problem mit angebrannten Böden, vermutlich, weil die Unterhitze gar nicht so durchdringt wie bei Metall. Manche sagen ja, die gingen schnell mal kaputt, meine ist schon zwei Mal umgezogen und außer ein bisschen abgestoßenen Ecken ist da nichts zu bemängeln.
Dagegen hab ich bei meinem gusseisernen Topf (manchmal backe ich auch auf dem Deckel, der hat Füße) schon öfter mal sehr dunkle Brotböden, da pfusche ich dann auch immer rum und lege nach ner Weile ein kaltes Blech drunter, wenn nötig. Pizza geht auf Gusseisen super, weil schnell fertig, auf Schamott aber auch :)
Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Isi
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 13:30


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Felicitas » Mo 17. Okt 2022, 20:54

Ich backe seit einiger Zeit auf einem Backstahl, den ich auf mindestens 250°C vorheize. Schwarze Böden bei Brot oder Brötchen vermeide ich mit einer Dauerbackmatte.
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 369
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Backtherapie » Mo 17. Okt 2022, 21:17

Zu der aktuellen Diskussion über Stein vs. Backstahl kann ich nicht so sehr viel beitragen, habe allerdings auch die Erfahrung gemacht, dass ich auf dem Backstahl tendenziell eher mal einen (zu) dunklen Boden habe. Auch nicht immer allerdings :?

Ansonsten gab es zum Wochenanfang dieses Einkornbrot mit Walnüssen von Dietmar

Bild

Mein erster Versuch mit Einkorn - gefällt mir geschmacklich sehr gut und harmoniert auch hervorragend mit den Nüssen.

Und eine Faulenzer-Saatenkruste aus dem Buch "All-in-one Brote" von Valesa Schell. Hat bei mir deutlich deutlich länger in der Stückgare gebraucht und war dann leider immer noch ein gutes Stück von der (erwünschten) Vollgare entfernt. Kastenbrote und ich stehen bislang irgendwie auf dem Kriegsfuß.

Bild

Bild

Allen eine gute Backwoche!
Zuletzt geändert von Backtherapie am Mo 17. Okt 2022, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Sophie
Benutzeravatar
Backtherapie
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 10. Okt 2022, 14:16
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Little Muffin » Mo 17. Okt 2022, 22:07

Ich backe auf Stahl im Manz, dort hängt der zu dunkle Boden davon ab wie die Gare beim Brot ist und wie fix ich den Ofen runter schalte. So tendiert der Ofen eher zu dunklen Böden wenn mein Brot bei knapper bis voller Gare bei 250° geschoben wird. Ich denke, das man bei einem Stahlblech/platte, einfach bei sich selbst schauen muß, wie der Ofen reagiert.

Ich habe zusätzlich noch so einen Mini-Pizzaoffen. Einer von den runden kleinen, wo man die Pizza auf den aufgeheizten Stein legt und dann den Deckel mit der Heizspirale schließt. Maximal 408° erreicht er, die sind mittlerweile gedrosselt. Hier kann die Pizza bereits nach 1 min. von unten schon schwarz werden, eher selten, oder sie bleibt ein wenig blass. Ich habe bis heute nicht heraus gefunden woran das liegt.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 9809
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon hansigü » Di 18. Okt 2022, 05:05

Sophie, also irgendwie sieht das aber nicht nach Kriegsfuß aus :ich weiß nichts
beide Brote sehen gelungen aus! :top
Weiß nicht ob in den Rezepten von Valesa die Teigtemperatur angegeben ist? Wenn die zu gering ist, dann kann die Gare schon mal länger dauern!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Little Muffin » Di 18. Okt 2022, 16:58

Es ist mal wieder Zeit für Kaiserschmarrn (ASG - Verwertung nach Sonja Bauer)! :hk
Bild
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 9809
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon matthes » Di 18. Okt 2022, 18:37

Ein Träumchen Daniela .dst
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1916
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon UlliD » Mi 19. Okt 2022, 08:29

Bei uns war mal wieder meine Eigenkreation https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/brotrezepte-f3/ullis-koernervollkorn-t9518.html#p199199auf dem Backplan :hx :hx Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ich hab dieses Mal den Haken für die Anka probiert und es hat mit dem ziemlich weichen Teig hervorragend geklappt, da muss ja auch nix geknetet werden. Doris hat gestern Abend gefragt, warum ich das nicht öfters Backe :tip :tip :xm
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1185
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Sheraja » Mi 19. Okt 2022, 10:42

So hier meine gesammelten Werke vom Samstag, hab da mal einen Backmarathon eingelegt.
Drei Brote, Brötchen und was Süsses
Zwei Brote dürfen sich hier zeigen, das Dritte schafft es in Bad Bread Day :(
Aus dem Brotmagazin 1/22 das Hausmacher Abendbrot mit Weizen- Dinkel- und Ruchmehl ohne Vorlauf an einem Tag gebacken. Links im Bild
Rechts im Bild Sandra aus dem BM 6/22 Weizen und Weizenvollkorn mit Poolish.
Bild
Bild
Anschnitt von Sandra
Das Brot ist feinporig und locker.
Dann gab es Julchen Brötchen neu entdeckt durch den Thread über Sonja Bauer.
Bild
Julchen
sehr schlechtes Licht,( muss den Ort zukünfitg wechseln) die Brötchen sind insgesamt dunkler, müssten aber definitiv noch dunkler gebacken werden aber sie sind lecker.
Dann noch Apfel-Quarkbällchen besser Ballen, sehr saftig und sehr lecker nur zu gross für mich. Das nächste Mal gibt es statt 8 mindesten 10 Stk aus dem Teig
Bild
Apfel Quark Bällchen
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 1287
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Kläuschen » Mi 19. Okt 2022, 20:44

Hallo zusammen,
früher habe ich meine Sauerteigreste geöstet und gemahlen, aber irgendwann hatte ich zu viel davon. Dann habe ich das ASG im Mikro erhitzt und entsorgt - mit schlechtem Gewissen. Jetzt backe ich alle zwei, drei Wochen das Auffrischbrot Jule 2.0 und es ist eins unserer Lieblingsbrote geworden. Allerdings führe ich den Teig wärmer; bei 24 - 25° Es ist ja ein Weizenmischbrot 65 : 35. Die Reifezeit verkürzt sich um die Hälfte, und das Brot schmeckt wunderbar mild.

Bild

Viele Grüße
Klaus
Kläuschen
 
Beiträge: 352
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon hansigü » Do 20. Okt 2022, 05:02

Klaus, ganz prima ist das geworden :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Moseka » Do 20. Okt 2022, 10:10

Hallo ihr Lieben,

lange ist es her, dass ich mich im Forum habe sehen lassen: Hatte Besuch aus Deutschland.

Heute Morgen waren die letzten drei Backwochen mein Lesestoff und ich bin wie eh und je von euren Backergebnissen begeistert. :kl :kh

Demnächst melde ich mich wieder mit einem eigenen Beitrag. Zunächst muss aber noch mein ASG aufgefrischt werden.
Ein Auffrischbrot und Ullis Körnervollkorn :top kommen zuerst an die Reihe.
Es grüßt herzlich aus GR
Inge Margarita


Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
Moseka
 
Beiträge: 204
Registriert: Di 5. Jan 2021, 12:59
Wohnort: Afidnes, Attika, GR


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon hansigü » Do 20. Okt 2022, 20:32

Gestern habe ich mal wieder abgewandelte Brote nach dem beliebten
Einkornkrusten- Rezept von Didi gebacken!
ST mit Waldstaudenroggen, Kochstück mit Rotkornweizen und im HT Einkorn und ein Rest Gelbmehlweizenvkm.

Bild

Bild

Und jetzt grad aus dem Ofen geholt, ein großes Brot, TE ca. 3000, nach diesem Rezept von Lutz.



Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon matthes » Do 20. Okt 2022, 20:48

Tolle Muster in deinen Broten, gefällt mir immer sehr gut, Hansi
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1916
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Little Muffin » Do 20. Okt 2022, 21:48

Mir gefallen alle Brote sehr gut! .dst Ich bin diese Woche leider nicht zum Backen gekommen, Weihnachten steht vor der Tür, ich bin spät dran, die Küche ist belegt. :hx
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 9809
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon hansigü » Fr 21. Okt 2022, 08:15

Daniela, was hast du alles vor für Weihnachten? :shock:

Matthias, ja manchmal klappt es ganz gut mit den Mustern, danke!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche 17.-23 .10.2

Beitragvon Little Muffin » Fr 21. Okt 2022, 09:19

Seifen, Shampoobars, Pralinen, Likörchen, Plätzchen, Früchte kandieren...

Wenn ich einen eigenen Raum dafür hätte, dann hätte ich längst einen Shop. So bleibt mir nur die eigenen Küche....Und das Hantieren mit dem Ätznatron in der Konzentration, das ist nicht ohne und belegt dann einen halben Tag. :sp
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 9809
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz