Go to footer

Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mo 25. Nov 2019, 06:34

Dann eröffne ich mal die Woche, Rückblick in die vergangene Woche mit ausnehmend tollen Ergebnissen, HIER

Wie so oft, einfaches FREESTYLE in Meisenknödel-Edition.
Mehlmix:
ST: R1150, Alpenroggen u. WVK
Poolish: WVK u. W812'er
Hauptteig: W812'er, W550'er u. bisserl DVK

Brühstück:
Senf- u. Leinsaaten, Weizen- u. Dinkelflocken/-Kleie, gepuffter Amaranth, angeröstete SB- u. Kürbis-Kerne sowie auch etwas Sesam

Waren wieder mal Kuschelbrote, die Backsteinfläche wurde ziemlich gut ausgenutzt.
Das Größte ist für Sohnemannes WG, die organisieren eine Party u. fragten nach "Körnerbrot", Eines teilen wir uns mit Schwie-Leu und ein Kleineres steht zur kalten Gare u. wird erst heute Abend verbacken, mal schauen was draus wird. Soweit bin ich aber schon mal zufrieden mit dem Ergebnis. :) Bild

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Roggenvollkorn » Mo 25. Nov 2019, 07:19

Wie immer toll.
Ich bin neugierig: Postest du bitte mal ein Bild direkt nach dem Einschnitt/ vor dem Einschiessen? Oder den Link auf einen alten Beitrag?
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:06


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mo 25. Nov 2019, 09:52

Hi Ulrich,
was ich auf die Schnelle gefunden habe, ist ein Sammelbild vom Ofenkino (Backwoche 03.06.-09.06.2019), falls das hilft.
Bild
Ich stülpe direkt den Inhalt der Gärform auf den Backstein, backe 1-2min. sehr heiß an und ritze dann erst ein. Deshalb habe ich vermutlich kein Bild vom "vorm-einschießen", höchstens noch in der Gärform.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon _xmas » Mo 25. Nov 2019, 10:46

Auch heute wieder ein wunderbarer Wochenstart, der Lust auf mehr macht. :top
Danke, Rochus, für das Eröffnen dieser voradventlichen Backwoche.

Bei mir gibt es heute Weißbrotstangen nach G. Weber/Michael-Hesse :)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11348
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon UlliD » Mo 25. Nov 2019, 11:28

Ich hab mal wieder Das Rezept für die Blütenbrötchen aus dem Heft vom Brotdoc vorgekramt und allerdings bissel verändert... W1050 anstatt W330 und Haferkleie statt Weizenkleie (ist alle)
Natürlich fehlt der Esslöffel LM nicht.... :hx :lala Bild

Bild

Bild
Dann hat mir mein Schatz :del noch ein Experiment aufgetragen, Ich soll mal ihre selbstgetöpferten Backförmchen testen:
Bild
Also in jede Form 120gr. Teig rein verfrachtet:
Bild

Bild
Mal sehen wie sie nachher rausgehen.

Jetzt ist "nachher" und nach dem Abkühlen gingen die 2 wunderbar raus, sehen nur bissl blass aus ;) Bild

Diese 2 Süßkram-Dinger hatte Doris abgeformt, die sind allerdings beim Brennen ordentlich geschrumpft :(

Bild
Zuletzt geändert von UlliD am Mo 25. Nov 2019, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Hesse » Mo 25. Nov 2019, 12:30

Klasse Brote Rochus :top ! Und Deine Brötchen, Ulli ebenfalls! :top

Einen Rest der letzten Backwoche habe ich mir auch noch angesehen und freue mich sehr, Monika, dass Dir das Markgräfler Brot so gut geschmeckt hat und so prima gelungen ist! :D

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1541
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Sheraja » Mo 25. Nov 2019, 14:33

Tolle Brote Rochus
Ich habe im Moment nicht so viel Zeit zum Backen also lachen mich zur Zeit "Schnellbrote" an.
Alle drei habe ich am Freitag ungeplant gebacken, ich hatte nach einem Arztbesuch so ein Frust, dass ich einfach was für die Seele machen musste.
Diesmal war mein Altbewährtes mal wieder an der Reihe
Das Walnussbrot nach Johansson, das Rezept ist hier
https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/posting.php?nxu=77934371nx46130&mode=reply&f=13&t=8440#preview
Wie immer lecker geworden
Bild
Bild
Dann gabs noch Röggelchen aus dem Brotmagazin 3/18, auch in 3 Stunden fertig.
Bild
Und zu guter Letzt noch ein Schnelles Ruchweizen aus dem Brotmagazin 2/18
Ein Kasten- bzw. Toastbrot mit Ruchmehlanteil.
Lecker geworden, gekostet und den Rest in Scheiben eingefroren.Bild
Bild
Das Backen hat mir gut getan. Diese Woche geht es noch nach München und dann ins Thermalbad. Also vorläufig kein Backen.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 627
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Hesse » Mo 25. Nov 2019, 15:09

:katinka feine Gebäcke, Sheraja!

Letzte Woche hatte Hansi eine Röstkruste gebacken. Der Geschmack wurde sehr gelobt und so habe ich vom verlinkten Rezept ein kleines Versuchsbrot gebacken. Schmeckt prima :D ! Sehr saftig- wohl durch das Grießkochstück und sicher lange haltbar. So schön locker wie beim Roggenmeister ist es mir nicht geworden, da hätte ich noch einen guten Schluck Wasser mehr nehmen sollen :) .

Bild

Grüße von Michael

Nachtrag: gerade noch ein Markgräfler aus dem Ofen gezogen. :D Köstlicher Backduft- bis oben ins Schlafzimmer! :lol: Heute etwas dunkler ausgebacken und der Roggenmehlanteil war zur Hälfte Vollkorn, die andere Hälfte 1150er. Weizenmehl war 812. Alles Streichmühle. TA 172.

Bild
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1541
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mo 25. Nov 2019, 22:02

Danke euch, für's Lob :del
Kann ich ebenso zurückgeben!

Michael, beide Brote scheinen dir wieder mal super gelungen, Gratulation! :kh
Sheraja's Backwerke sehen auch sehr schön aus, das Frustbacken hat jedenfalls nicht auf's Ergebnis durchgeschlagen. Besonders die Brötchen haben' s mir angetan.
Gute Besserung wünsche ich dir.
Ulli, auch bei dir super Brötchen. Die Backförmchen deiner Gattin sind ja eine tolle Sache, probiere es doch mal mit Süssteig a'la Weckmänner, wird evtl. besser klappen.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon UlrikeM » Mo 25. Nov 2019, 23:21

Rochus, den Meisenknödel hast du raus :kh große Klasse!

Ulli, schöne Brötchen, bissi hell, sollen wohl aufgebacken werden, gelle? Das mit dem Schnee- und Weihnachtsmannformen hab ich nicht gleich geschnallt :lol: willst du die Brote jetzt verziehren?

Sheraya, das war aber ein großer Frust, drei Sorten waren nötig, damit der Zorn verrauchen konnte 8-) Die Ergebnisse sind in jedenfalls prima :top

Michael, die Röstkruste schaut gut aus, aber dein Markgräfler schießt den Vogel ab!

Nachdem das stark veränderte Saatenbrot so klasse war, habe ich es gleich noch mal gebacken, diesmal nur mit Leinsamen und gerösteten Sonneblumenkernen. Auch wieder sehr gut.

Gern würde ich es mal nur mit Leinsamen backen, aber 390g erscheinen mir bei 700g Mehl doch ein bisschen viel. Weiß einer, wie viel Prozent Leinsamen man maximal in einem Teig unterbringen kann?

Bild

Den gesamten Teig habe ich in eine 1kg-Form und zwei 500g Formen gepackt. Ein kleines war zum Fototermin schon den Besitzer gewechselt.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3600
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon UlliD » Di 26. Nov 2019, 07:20

UlrikeM hat geschrieben:Rochus, den Meisenknödel hast du raus :kh große Klasse!

Ulli, schöne Brötchen, bissi hell, sollen wohl aufgebacken werden, gelle? Das mit dem Schnee- und Weihnachtsmannformen hab ich nicht gleich geschnallt :lol: willst du die Brote jetzt verziehren?

Die Brötchen werden wie immer zum Frühstück nochmal aufgebacken, die 2 Testfiguren auch, sollen ja nicht alt werden :katinka :katinka :top
Heut gehts mal an ein Markgräfler... :hx :hx :kl Geknetet ist es: Bild
Jetzt 22 Std. Ruhe.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Hesse » Di 26. Nov 2019, 11:16

Der Teig sieht Klasse aus, Ulli- bin gespannt, wie es wird! :D

Tolles Brot Ulrike! :top
Die maximale Zugabe von Leinsaat schätze ich mal (genau weiß ich es nicht) auf 20- 25%. Ob da mehr geht? :ich weiß nichts Vielleicht findest Du noch bei Lutz Hinweise...

Danke noch für Dein bzw. Euer Lob für das Markgräfler Brot! :D

Hier noch der Anschnitt vom oben gezeigten Brot, hatte es sehr zügig gewirkt- daher etwas unruhige Porung. Der Geschmack ist durch den Vollkornanteil und das 812er Weizen sehr "rund" geworden- mit Butter und hauchdünnem Wacholderrauchschinken prima! :D

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1541
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Steinbäcker » Di 26. Nov 2019, 12:26

Ulrike, sieht doch sehr fein aus dein Saatenbrot. Für den Leinsamenanteil, würde ich mich am Volumen orientieren. Also quasi Teig-Volumen als Maßstab und dann vielleicht 1/5'tel bis 1/3'tel Leinsamen volumentechnisch dazu, je nachdem, wie dicht die Saaten im Brot erscheinen sollen.

Hier noch der Nachzügler aus der kalten Gare, ist auch recht gut geworden, finde ich. Die Porung ist etwas weniger wild, aber schön fluffig.
Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon hansigü » Di 26. Nov 2019, 20:37

Ein toller Start in die Backwoche, ihr seid super :kl :top :kh
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7405
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Cosmicos » Di 26. Nov 2019, 21:00

'n Abend liebe Bäckersleut :)
Das sind wie so oft tolle Eindrücke von schönen Backwerken, die man hier bekommt. Das Einzellob muss aufgrund meiner abendlich verkürzten Gedächtnisspanne und der beschränkten Fähigkeiten des Handy-Browsers entfallen. Großes Lob an alle :kh

@Michael: Ja, die Röstkruste ist schon lecker. Das Grießkochstück ist eine feine Sache, damit backe ich gerne.
Heute wären es beinahe auch hier Röstkrusten geworden, die Familie wünschte sich aber als Wochenbrot wieder die Marktkruste von Ketex.
Auch sehr lecker mit Poolish, Weizensauer und Waldstaudenroggen, heute veredelt mit Saaten-Brühstück und Schabzigerklee.

Hier ein paar Impressionen... Bild
BildBildBildBild

Eine angenehme (Back) Woche wünscht
Ralf
Benutzeravatar
Cosmicos
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 16:38
Wohnort: Westerwald


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon UlrikeM » Di 26. Nov 2019, 21:25

Super tolle Brote, Ralf :top Wie viele Menschen versorgst du denn damit?

Michael und Rochus, beeindruckende Krume, sozusagen zum reinbeißen .dst

Zum Leinsamen...in dem Brot sind auf 700, 750g Mehl 390g Saaten, das ist zwar eine Menge, aber die Mischung, Leinsamen, SBK, Hanfnüsse oder Sesam, passt schon. Aber nur Leinsamen, der hat ja nach dem Einweichen so einen Glibber drumrum, ich weiß nicht, ob da geht. Hab da so meine Zweifel :ich weiß nichts
Im zweiten Brot sind je 21% Leinsamen und SBK. Beim nächsten gehe ich mal auf 25% oder ein bisschen drüber.

Danke für die Tipps :)
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3600
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Cosmicos » Mi 27. Nov 2019, 08:27

UlrikeM hat geschrieben:Super tolle Brote, Ralf :top Wie viele Menschen versorgst du denn damit?


Wir sind zu viert und ein 750g Laib hält i.d.R. einen Tag :ich weiß nichts
1-2 Brote gehen zudem regelmäßig an Freunde weg. Die 9 Wochenbrot reichen also ca. 7-10 Tage.

LG
Ralf
Benutzeravatar
Cosmicos
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 16:38
Wohnort: Westerwald


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mi 27. Nov 2019, 10:14

Ralf, tolles Backprogram, Respekt, und die Ergebnisse sehen toll aus! :top
Ich backe auch meist nur einmal die Wo. aber 2-3 Brote reichen uns normalerweise. :)
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon UlliD » Mi 27. Nov 2019, 11:05

Mein 1. Versuch mit dem Markgräfler Landbrot:Bild

Bild

Bild

Beim nächsten Mal die Stückgare noch 30Min. länger dann sollts passen, angeschnippelt wird Abend.
Abend ist durch:Bild Lecker Sache :kl
Zuletzt geändert von UlliD am Mi 27. Nov 2019, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und - Erlebnisse 25.11 - 01.12.2019

Beitragvon Segale » Mi 27. Nov 2019, 18:00

Nach langer Zeit habe ich mal wieder mein Roggenschrotbrot gebacken und es nach 475 Jahren geschafft, dass es nicht an den Seiten schrumpelig oder eine fetten Krustenriss hat. Obwohl das mit so einem Risschen bei solchen Broten wohl gängig sein sollt. Muss diesmal alles recht gut gepasst haben.

1345g Getreide, davon:
605g Roggen Grobschrot (RST), 470g Roggen Micro, 200g Roggenganzkorn (Kochstück)
70g Weizen 812er (Rest musste weg), TA 186 so um den Dreh, 1.5% Hefe

Bild

Bild

Nun kommt das Schwerste, den Duft aushalten und erst übermorgen anschneiden.

Auf alle Fälle, ihr habt schon ganz dolle gebacken.

Liebe Grüsse
Steve
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 20:58
Wohnort: Südschwarzwald

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz