Go to footer

Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Oma Jassy » Fr 13. Dez 2013, 13:57

Heut mal wieder was fürs Enkelkind, die liebt ja dieses japanische Tomatenbrot. Link kann ich nicht setzen , weiß gar nicht mehr woher ich das habe :oops: Bild

Bild
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 16:23


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon UlrikeM » Fr 13. Dez 2013, 14:56

Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3589
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Oma Jassy » Fr 13. Dez 2013, 15:12

Jaaa, genau. Danke :tL
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 16:23


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon moeppi » Fr 13. Dez 2013, 16:18

Das Tomatenbrot sieht aber lecker aus. Danke für das Rezept.
Das werde ich mal in meinem BBA nachbacken, wenn es schnell gehen muß.
Jaaaaa, trotz Miele-Ofen und Assitent benutze ich ihn noch regelmässig ;) , auch um Pizzateig zu kneten/gehen zu lassen.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2235
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Reni85 » Fr 13. Dez 2013, 16:28

Hier noch ein Bild des gestern gebackenen Toastbrotes:

Bild

Der Teig war sehr angenehm zu verarbeiten. Bei der letzten Gare in der Form ist allerdings, wie vielleicht zu erkennen, ein Missgeschick geschehen. Ich hatte die Form nach der 4-Pieces-Methode bestückt, wobei eines der Teigstücke kleiner als die anderen war. Während der Gare haben sich die größeren Teigstücke aus eigener Kraft um die eigene Achse gedreht, sodass die Schnittstellen nun nach oben zeigen und haben zudem noch das kleinere Teigstück untergebuttert. Naja, der Toast sieht zwar etwas seltsam aus, schmecken tut er trotzdem gut! :katinka

@Oma Jassy: Das Tomatenbrot sieht lecker aus! Wie isst man das, getoastet?
Reni85
 
Beiträge: 8
Registriert: So 8. Dez 2013, 19:40


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Oma Jassy » Fr 13. Dez 2013, 16:50

Kann ich dir gar nicht sagen. Ich mache das immer für mein Enkelkind ( 3 1/2 Jahre ) die isst das unheimlich gerne. Aber man kann das bestimmt toasten, warum auch nicht. :D
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 16:23


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Oma Jassy » Fr 13. Dez 2013, 17:03

IKE777 hat geschrieben:@Oma Jassy
nochmal zum Altbrot:
Ich schneide das Brot in Scheiben oder Würfel und lasse die trocknen. Dann mixe ich sie klein, wie Semmelmehl - und das verwende ich dann für den Ansatz.


Hallo Irene, ich hab heute morgen meinen Hamster aus dem TK geholt und wollte vorher Scheiben schneiden für diesen Altbrotansatz und habe dann nach genauem hinsehen gemerkt, das er doch durchgebacken ist. Habe mal ein Bild davon gemacht. Es sieht aus als ob er innen noch teigig wäre, war er aber nicht. Es ist einfach nur ein LOCH. So, jetzt wird er natürlich gegessen :tL Aber ich habe noch anderes Altbrot, gebacken wird auf jeden Fall mal damit :D

Bild
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 16:23


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon UlrikeM » Fr 13. Dez 2013, 17:31

Hattest du vielleicht zu früh angeschnitten? Ich lasse den Hamster immer gut 24 Std. stehen.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3589
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Oma Jassy » Fr 13. Dez 2013, 17:35

Ja, du hast recht, ich glaube das sollte ich mir angewöhnen. :D
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 16:23


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon UlrikeM » Fr 13. Dez 2013, 18:53

Ich versemmel wohl grade mein Dinkelflockenbrot mit Aromaansatz :wue :eigens :kdw
Hab das Rezept nur auf einen Zettel geschrieben und die Hefe VERGESSEN :kdw :kdw :kdw ich habe es erst nach 20Minuten Stückgare gemerkt.
Und Marla schreibt, dass das Brot nur 60 Minuten gehen soll, weil sich sonst die Krume verändert :kdw :kdw Mal sehen, was das für ein Klumpen gibt, besser zwei Klumpen, hab einen doppelten Ansatz gemacht :heul doch
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3589
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon cheriechen » Fr 13. Dez 2013, 19:58

Hallo ihr Lieben, habe mal schnell mit den Augen überflogen! Und wieder tolle Dinge entdeckt, die ich noch nie gebacken habe! Ob es noch genug Jahre gibt um alles nachzubacken? Nicht, dass ich jetzt Endzeitgedanken hätte, aber es kommen ja täglich neue Brote, Brötchen etc. dazu...
Zum ersten Mal habe ich mit Altbrot gebacken.

http://ketex.de/blog/brotrezepte/dreikorn-mit-altbrot/

Bild

Bild

Und dann habe ich Joghurtbrötchen mit Kürbiskernen gebacken..

http://boulancheriechen.wordpress.com/2 ... biskernen/

Bild
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Tosca » Fr 13. Dez 2013, 23:05

Hallöchen,
eure tollen Backergebnisse bewundernd, :top möchte ich mich mit einem Einkorn-Vollkornbrot mit Saaten anschließen. Dies habe ich schon lange nicht mehr gebacken, und es überzeugt wieder mit seinem fein nussigen Geschmack.

Bild

Bild
Tosca
 


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon IKE777 » Fr 13. Dez 2013, 23:21

@cheriechen
der Altbrotansatz von Ketex ist interessant. Er nimmt 50g Altbrot, 50g Wasser 1g Hefe.
Bei meinem -ich weiß nicht mehr von wo das Rezept stammte- waren es 50g Altbrot, 50g Mehl, 100g Wasser, 1g Hefe.

Ich kann mir vorstellen, dass die Vorgehensweise von ketex ein noch schmackhafterer Ansatz ist. Ich werde das auf jeden Fall probieren. Das Löffelchen Honig kann man ja bei beiden nehmen oder weglassen.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon cheriechen » Sa 14. Dez 2013, 01:08

Ich habe Brotwürfel gehabt, gar nicht mal so klein. Trotzdem siehst du gar nichts mehr davon im fertigen Brot.
Das Brot schmeckt sehr gut, für mich mal etwas ganz anderes.
Enttäuschend ist nur, dass der Altbrotanteil ja doch winzig gering ist. Also so richtig abbauen kann man größere Ansammlungen von altem Brot damit nicht.
Dann doch wieder Semmelknödel etc.
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Andreas2233 » Sa 14. Dez 2013, 06:53

cheriechen hat geschrieben: Also so richtig abbauen kann man größere Ansammlungen von altem Brot damit nicht.
Dann doch wieder Semmelknödel etc.


Hallo,

es gibt auch noch andere Möglichkeiten.

KLICK
M f G
Andreas

Ich kann kochen. Von Technik oder Mechanik habe ich keine Ahnung!

Fotoalbum
Benutzeravatar
Andreas2233
 
Beiträge: 366
Registriert: Di 10. Jul 2012, 05:55
Wohnort: Moormerland


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon IKE777 » Sa 14. Dez 2013, 10:06

@Andreas
irgendwie tut mir das weh, und ich frage mich, ob da nicht Tierfutter angebrachter wäre :?
Nun, dieser Bäcker muss wohl große Mengen gehabt haben, dass sich das Bauen des Ofens dann gelohnt hat.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon Typ 1150 » Sa 14. Dez 2013, 10:39

Gegen sowas müßte es mal ein Gesetz geben sowas wie Lebensmittelschutz. :) Ich meine wie dekadent ist das denn Lebensmittel erst aufwendig herstellen ums dann einzuäschern, genauso ein Msit wie das Bioethanol im Kraftstoff.

Alles nur Auswege um Überproduktion loszuwerden und dann womöglich noch vom Staat gefördert weils ja eine so schön alternative" Energiegewinnung ist. Pfui Teufel.

Stattdessen ein Verbot erlassen Überproduktion auf andere Weise als ernährungstechnisch loszuwerden und schon würden Großhersteller nicht auf Teufel komm raus produzieren und Überkapazitäten abbauen. Wäre volkswirtschaftlich 100mal besser, eine Ende mit dieser Konsumverschwendung.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon cheriechen » Sa 14. Dez 2013, 11:22

Ich bleibe dann auch lieber bei Semmelknödeln, Kaspressknödeln, Speckknödeln etc.
Gibt es hier schon einen Thread "Rezepte mit Altbrot"?
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon IKE777 » Sa 14. Dez 2013, 12:25

@Cheriechen
es gibt keinen speziellen Thread. Wenn du das Wort als Suchbegriff eingibst, kommst du auf einige Rezepte.
Allerdings kannst du dir sehr gut auch eigene Rezepte entwickeln, einfach das Altbrot zufügen und mit der Flüssigkeit etwas vorsichtig hantieren. Es wirkt ähnlich wie das Lievito oder eben ein Sauerteigansatz. Je länger du es im Kühlschrank hattest (also mehr als "nur" 2 Tage) desto eher ähnelt es einem Sauerteigansatz.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 9.12.-15.12.2013

Beitragvon _xmas » Sa 14. Dez 2013, 13:15

cheriechen, hier lassen sich sicher noch einige Ideen und Rezepte unterbringen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11309
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz