Go to footer

Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon UlrikeM » Mo 7. Jul 2014, 00:20

Es ist Montag und ich bin noch da :D Deshalb eröffne ich mal die Backwoche. Ich freue mich auf viele schöne Brötchen, Brote, Kuchen und alles, was sonst noch aus dem Ofen kommt.
Viel Spaß und vor allem viel Erfolg dabei.

Wer noch mal in die alte Backwoche schauen möchte...ich sage nur Heidelbeerkuchen .dst ...bitte hier entlang
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon UlrikeM » Mo 7. Jul 2014, 00:48

Dann will ich gleich mal den Anfang machen...erstmal noch ein paar Worte zu diesem phänomenalen Heidelbeerkuchen .dst Der hat es mir wirklich angetan, bei Obstkuchen werde ich schwach dst Schade, dass ich morgen allein bin...keine Mitesser... und schöne Waldheidelbeeren sind auch nicht in Sicht :( Kann man den nicht auch mit Aprikosen machen? Hab gerade welche, die in zwei, drei Tagen richtig reif sind.
Würdet ihr die kurz schmoren und andicken oder lieber roh verwenden? Ich fürchte, roh weicht der Teig auch mit Mandelbarriere durch, oder?

Und jetzt zu meinem Wochenendleckerchen. Samstagmorgen las ich gleich dieses Rezept und war sofort angefixt. Wo ich doch schon lange vorhatte, meinem Vater wieder mal einen Stuten zu backen, das ist sein Lieblingsfrühstück.
Meinen LM hatte ich vier Tage vorher aufgefrischt, also konnte ich sofort loslegen. LM warm angesetzt, mit etwas mehr Wasser (beim Hauptteig wieder abgezogen) und nach 4,5 Stunden konnte es losgehen. Der Teig ist super, gut ausgeknetet lässt er sich wie weiche Kinderknete verarbeiten, wenn er nach zwei Stunden aus dem Kühlschrank kommt.
Auf die Übernachtgare habe ich verzichtet, sondern das schnelle Rezept genommen und am Abend konnte ich den Sonntagsstuten abliefern. Ich habe mir den Viererzopf gespart, sondern normale Zöpfe in zwei Kästen gelegt. Stückgare habe ich auf 75 Minuten verkürzt, könnte man in diesem Falle wohl noch etwas verkürzen. Gebacken habe ich nur bei 160 Grad so etwa 50-55 Minuten.
Die Stuten sind großartig, schön weich und locker, total flaumig die Krume und der Geschmack auch mit der kurzen Gare ganz ausgezeichnet. Die Krume macht den Eindruck, dass sie ganz lange saftig bleibt. Das wird Standard und Rosinenbrötchen backe ich da auch noch draus .dst

Bild

Bild

Ach ja, die Dinger gingen ein bisschen schwer aus der Form, obwohl die gut gefettet waren. Sollte man die Formen zusätzlich mehlen? Oder gibt´s noch einen anderen Tipp?
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon _xmas » Mo 7. Jul 2014, 07:59

Wenn ich einmal die Erfahrung gemacht habe, dass ein Brot schwer aus der Form geht, wähle ich beim nächsten Backen - so ich es nicht vergesse - die klassische Variante meiner backenden Vorfahren: Backpapier.
Semmelbrösel finde ich nicht immer passend.
Letzens habe ich eine Form dick eingebuttert und zunächst in den Kühlschrank gestellt, damit die Butter fest wird. Dann erst den Teig in die Form gegeben. Das ging gut.

Ulrike, lecker sieht's aus, die Krume ist schön geworden :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11336
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Jodu » Mo 7. Jul 2014, 08:36

Neudorfer Sauerteigbrot 2 / mein 2. Versuch.
Diesmal habe ich die Sauerteige mit Vollkorn angesetzt u. für den späteren Roggenanteil auf 1370ger zurück gegriffen. Der Weizenanteil aus 1/2 Vollkorn und 1/2 00er. Dazu gab es noch 1 geh. EL Leinsamen geschrotet.
Es ist ein tolles Rezept das uns Lutz da zur Verfügung gestellt hat. Obwohl ich leichte Gewürze im Brot mag, schmeckt mir dieses Brot (auch ohne "Zugaben") durch die lange kalte Führung richtig gut.
Bild
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 20:59
Wohnort: OL


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Maja » Mo 7. Jul 2014, 09:09

Guten Morgen!
Sehr schön, eure Brot, Ulrike und Jodu.
Ich brauche erst mal nicht zu backen. Gestern kam Einiges aus meinem Ofen. Habe viel in die Nachbarschaft und etwas in unseren Froster gegeben.
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 07:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Alschain » Mo 7. Jul 2014, 12:37

Hallo zusammen,

auch ich spiele im Moment mit den Neudorfer Nr. 2 von Lutz herum :st

WST mit WVKM, spätere Roggenzugabe ebenfalls mit 1370, mehr aus Versehen kein strech&fold, Schluß nach unten und am Backtag 1 Stunde aklimatisieren.

hier das Ergebnis
Bild

Bild

mehr durfte ich nicht backen da ich z.zt. keinen TK habe :eigens

lg
Gerda

p.s. ich habe meinen Nick gewechselt, bin aber die gleiche geblieben :lala

Lass dir Zeit
es eilig zu haben
bedeutet dein Talent
zu verschleudern.
Willst du die Sonne erreichen
nutzt es dir nicht
impulsiv in die Höhe zu springen.

Sir Peter Ustinov
Benutzeravatar
Alschain
 
Beiträge: 177
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 15:56


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Brotstern » Mo 7. Jul 2014, 12:57

UlrikeM hat geschrieben:erstmal noch ein paar Worte zu diesem phänomenalen Heidelbeerkuchen .dst Der hat es mir wirklich angetan, bei Obstkuchen werde ich schwach dst Schade, dass ich morgen allein bin...keine Mitesser... und schöne Waldheidelbeeren sind auch nicht in Sicht :( Kann man den nicht auch mit Aprikosen machen?


Danke, liebe Ulrike für den "phänomenalen Heidelbeerkuchen", es freut mich, dass er gefällt und er schmeckt auch wirklich gut!

Klar kannst du das auch mit Aprikosen machen, ich habe in der vergangenen Woche einen Marillen-Schlupfkuchen, der auch im Index zu finden ist, mit frischen vollreifen Aprikosen gebacken. Der Teig für den Schlupfkuchen ist ein Rührteig, viel 'zarter' als Mürbeteig. Und da sind mir die Aprikosen ziemlich nach unten geschlupft, obwohl ich schon ein wenig mehr Mehl zum Teig gegeben habe.

Bei dem Heidelbeerkuchen ist es ja ein Mürbteig und der ist demzufolge nicht so weich.
Wie schon geschrieben, ich habe auf den Mürbteig 2 gehäufte Esslöffel alte Kuchenbrösel gestreut (Semmel- oder Zwiebackbrösen könnte man auch nehmen), darauf dann die angerösteten Mandelblättchen und darauf gibst du die Aprikosen. Wichtig ist, das Obst sollte nach dem Waschen wieder gut abgetrocknet werden. Die halbierten Aprikosen würde ich evtl. mit der Schnittfläche nach oben auf die Mandeln legen, damit sie nicht so viel Saft nach unten abgeben.

Es gibt ja auch diese großen runden Oblaten, die sind, soviel ich weiß, halbiert wenn man sie kauft. Die legt man auf den Teig, um das Durchfeuchten zu vermeiden, ich habe es allerdings noch nicht ausprobiert. Was ich mir auch gut vorstellen könnte, ist als Saft-Barriere eine dünn ausgerollte Marzipanplatte, das würde auch geschmacklich sehr gut zu Aprikosen passen.

Ich bin gespannt auf deine Variante! Und...... du musst ja nicht alles aufessen, wenn du jetzt allein bist, der lässt sich wunderbar einfrieren!

Liebe Grüße
Linda
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon pelzi » Mo 7. Jul 2014, 13:25

@Ulrike, dein Sonntagszopf sieht lecker aus. Ich habe gleich mal den süßen Starter angesetzt. Schmeckt sicher nicht nur sonntags :kl

Nachdem ich Bressot 77934371nx46130/kaese-manufaktur-f44/kaese-bressot-t2291.html gemacht habe, musste natürlich ein Fladenbrot her. Da mein Mann die "Krümel" obendrauf nicht mag, eins ganz "nackt", nur mit Öl nach diesem Rezept
http://amboss-blog.blogspot.de/2012/06/fladenbrot.html
Frisch aus dem Ofen schmeckte es einfach himmlisch.

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Dagmar » Mo 7. Jul 2014, 17:44

Hallo zusammen,
heute bin ich mal wieder sehr zufrieden mit meinem Ergebnis. :st
Es ist ein Fladenbrot, was mich letzte Woche hier so angelacht hat.
77934371nx46130/heferezepte-f21/tuerkisches-fladenbrot-t1132.html
Mein Fladen ist etwas unterschiedlich dick weil ich ihn (wie beschrieben) nur aus der Schüssel
rausgekippt und ich wollte ihn nicht drücken um die Blasen nicht zu zerstören. Eine kleine Fläche habe ich mit Wasser bepinselt und den großen Rest mit Olivenöl (schmeckt mir besser).
Ist sehr, sehr lecker. Das Brot geht auf meine Lieblingsbrotliste.
Bild
Bild
VG Dagmar
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 16:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon littlefrog » Mo 7. Jul 2014, 21:29

Ich hatte das Vergnügen, am Samstag mit meiner Freundin Inga in deren Holzbackofen backen zu dürfen. Allerdings habe ich nicht von allem ein Foto machen können, wir waren sowas von beschäftigt: -zig Blaatz wurden gebacken und verspeist, dann kamen meine 20 Kamutbrötchen rein bei voller Gare, die sind super geworden. Dann 6-8 Roggenmischbrote von Inga und 2 Schwarzwälder Krusten von mir, zum Schluß noch 2 Bleche Quarkküchlein nach Häussler. Fotos gibt's nur vom Brot und von den Küchlein:

Bild

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2017
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon pelzi » Mo 7. Jul 2014, 21:35

@Susanne, da hattest du ja ein tolles Erlebnis und die Quarkküchlein sehen auch lecker aus. Uuuuund fleiiiiißig ward ihr! :top :top :top :top
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon littlefrog » Mo 7. Jul 2014, 21:37

Ja, es war ganz toll, Mann und Tochter waren auch dabei, jeder durfte mal einen Blaatz einschießen, und wir haben alle die Blaatz-Prüfung bestanden :st der Belag ist bei allen drauf geblieben. Das Brot - egal welches - einfach super geworden, wir hatten schon Sorge, daß der Teig bei dem schwül-warmen Wetter abhaut. Ich hatte alles auf Eis mitgenommen, alles ist gut gelaufen.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2017
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Brotstern » Mo 7. Jul 2014, 21:42

Oh ja, Susanne, ich kann pelzi nur zustimmen! Tolle Ergebnisse!

Auch von allen anderen hier tolle Ergebnisse!

Pelzi, wie ist dein Kuchen geworden? Hast du ein Foto?
Bei meinem Mohnkuchenrezept steht als Backzeit/-temperatur ca. 60 Minuten bei Mittelhitze. So haargenau kann man das nicht angeben, jeder Herd ist anders. Und mit etwas Backerfahrung weiß ja jeder damit umzugehen, denke ich mal!

Schönen Abend!
Linda
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Amore » Di 8. Jul 2014, 07:02

@Susanne - Mensch, da wär ich auch gerne dabei gewesen.

Kann man von den Quarkküchlein das Rezept bekommen, die sehen ja super lecker aus. Aber auch die Brote - da würde manch Bäcker vor Neid erblassen!

Super tolle Backwaren!

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 16:40


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Oma Jassy » Di 8. Jul 2014, 07:16

Ja, diese Quarkküchlein würden mich auch interessieren. Sehen sehr gut aus :top
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 15:23


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon littlefrog » Di 8. Jul 2014, 08:00

Quarkküchle (Quelle: Häussler Rezept) modifiziert (original in Klammern)

Zutaten für 36 Stück (original 18 Stück, ich möchte sie aber klein haben)

Vorteig:
500 g Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630
20 g Hefe (original: 1 Würfel)
450 g lauwarme Milch

Teig:
500 g Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630
120 g Zucker
100 g Butter
20 g Schmalz
10 g Salz
2 Eier
Schale u. Saft einer unbehandelten Zitrone

Quarkfüllung:
500 g Magerquark
80 g Zucker (original: 120 g)
60 g Weizenstärke (original: 1 P. Vanillepuddingpulver)
Vanille
2 Eier
2 g Salz (original: 1 Prise)

Obsteinlage:
Jede Art von Obst ist möglich, ob frisch, tiefgekühlt oder Konserve

Zubereitung:

Den Vorteig in der Knetmaschine 8 min. kneten lassen, dann Teigruhe von ca. 60 min. (original: 30-40 min.).

Danach die restlichen Zutaten zum Vorteig geben und in 7-10 min. zu einem glatten Teig kneten lassen. Zugedeckt ca. 60 min. (original: 30 min.) stehen lassen, dann in Portionen von ca. 50 g (original: 100 g) teilen und rundschleifen. Weitere 30 min. (original: 15 min.) ruhen lassen. Zu einem runden Küchle ausformen (geht am besten mit einem großen Glas), der einen schönen Rand hat, damit die Masse nicht runterläuft. (Bei Häusslers war die Quarkmasse viel fester, deshalb habe ich noch etwas mehr Stärke zugegeben)

Die Küchle mit der Masse füllen (Spritzbeutel), Obst darauf verteilen, nochmal 30-40 min. (original: 20 min) ruhen lassen, dann im Haushaltsbackofen bei ca. 180 Grad 15-20 min. backen. Im Mono OH 220 Grad, UH 130 Grad, im Häussler HBO bei 200 Grad einschießen, 17-20 min.

Nach dem Backen heiße Aprikosenmarmelade auftragen.

Alternative Mohnfüllung:

125 g Milch
125 g Zucker (original: 150 g)
75 g Butter
250 g gemahlener Mohn
1 Prise Zimt

Zubereitung:
Milch, Zucker und Butter aufkochen, den Mohn hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Kalt werden lassen, dann je zwei Kleckse Mohnfüllung und Quarkfüllung auf die geformten Küchle geben.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2017
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon pelzi » Di 8. Jul 2014, 08:24

:tc :tc Vielen Dank für das Rezept. Das werde ich bestimmt bald ausprobieren.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon Oma Jassy » Di 8. Jul 2014, 08:29

Auch von mir ein Dankeschön. Die werden diese Woche noch gebacken :tL
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 15:23


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon littlefrog » Di 8. Jul 2014, 11:50

Ich habe die Küchle auch schon mit Äpfeln gemacht, oder mit Zwetschgen, schmeckt alles lecker. Gibt's heute zum Kaffee bei uns, mein TK platzt sonst (ich hatte sogar ein großes Brot verschenkt, weil es einfach nicht mehr rein ging).
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2017
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 7.7 - 13.7.2014

Beitragvon pelzi » Di 8. Jul 2014, 12:15

Ich habe den feinen Hefezopf nachgebacken. http://www.hefe-und-mehr.de/2014/07/fei ... ent-127018
Der hat mich bei Ulrike so inspiriert. Habe die Hälfte Gelbweizenmehl genommen. Und statt 300 Sahne nur 200 und 100 Milch 3,5 als Ausgleich.
Ist sehr lecker und gut bei den Kids angekommen.

Bild

Dann habe ich noch das Weizenmischbrot - Alltagsbrot von Calimera 77934371nx46130/roggensauerteig-f19/weizenmischbrot-alltagsbrot-t2847.html gebacken. Immer wieder lecker.

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz