Go to footer

Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Lenta » Mo 20. Okt 2014, 16:22

Sodele, hereinspaziert und hergezeigt alle Backwaren :sp
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon moeppi » Mo 20. Okt 2014, 16:31

Wolfgang schrieb:
Na sowas Birgit, gibt es hier tatsächlich User die auch mehr als 6-8 g Hefe verwenden :shock:. :lol:

Ja, Wolfgang, und stell dir vor ich benutze auch einen BBA 8-) :P .
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2242
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Lenta » Mo 20. Okt 2014, 16:43

Also ich habe auch nix gegen Hefe, eher im Gegenteil :katinka
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Backwolf » Mo 20. Okt 2014, 17:47

moeppi hat geschrieben:Wolfgang schrieb:
Na sowas Birgit, gibt es hier tatsächlich User die auch mehr als 6-8 g Hefe verwenden :shock:. :lol:

Ja, Wolfgang, und stell dir vor ich benutze auch einen BBA 8-) :P .
LG Birgit


Erschreckend, da tuen sich ja Abgründe auf :mrgreen:
... und Du auch Lenta ? - in welchem Sündenpfuhl bin ich nur geraten :evil: :lol:
Backwolf
 


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Lenta » Mo 20. Okt 2014, 17:51

:p

Also schreibe ich nicht das ich manchmal Hefe so esse? Aber schon immer nur ein wönziges Stückchen :hu
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Hesse » Mo 20. Okt 2014, 18:08

…höh, höh- lese gerade die Diskussion um die Hefemenge. :lol:

Ich persönlich nehme als Richtschnur dafür den Bäckermeister Günther Weber- ein bodenständiger und sehr sympathischer Bäcker, gell. :D

Bei Broten : Nie mehr als 1,5% nehmen, postuliert er. Nach meiner Erfahrung völlig richtig. :top

Über schwere und süße Teige mit viel Butter schreibt er nix- nimmt aber etwa zwischen 6-8%. In etwa hatte dies auch die sehr kenntnisreiche Lena in einen verblichenen :mrgreen: Forum geschrieben. :top

Wenn ich dazu komme, stelle ich nachher noch ein Rezept von einem Butterkuchen rein- habe mich dabei an die genannten Hefe- Angaben gehalten ;) und bin gut damit gefahren... :kl

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1526
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Brotstern » Mo 20. Okt 2014, 18:30

Lenta hat geschrieben:Also schreibe ich nicht das ich manchmal Hefe so esse? Aber schon immer nur ein wönziges Stückchen :hu


Was der Körper braucht, soll man ihm geben!
Meiner ruft gerade nach Schoki....
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Isa » Mo 20. Okt 2014, 19:06

Hihi ....... :XD

Mit der Hefe in Brot und Brötchen halte ich es wie Michael, das schmeckt uns am besten.

Hab neulich versehentlich Hefe in der Apotheke gekauft, 20 Kapseln für 13,00€..... gegen den hyperaktiven Darm meiner Tochter, die mich dann ausgelacht hat.... Der nächste in dieser Familie mit hyperaktivem Darm bekommt von mir billige Bierhefe verordnet, als Versuchskaninchen sozusagen. :mrgreen: (Mögen alle Ärzte in diesem Forum das mal bitte nicht lesen.)
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:10


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Andreas! » Mo 20. Okt 2014, 20:05

Hallo,

heute der zweite Versuch mit Präsidentenbaguettes: wegen dem schönen Wochenendwetter mussten sie sogar 72h im Kühlschrank warten... Das Formen ging schon etwas besser, an der Poorung arbeite ich noch -> geschmacklich auf jeden Fall sehr gut.

Gruß, Andreas

Bild
Bild
Benutzeravatar
Andreas!
 
Beiträge: 75
Registriert: So 12. Okt 2014, 09:35
Wohnort: Bochum


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Alschain » Mo 20. Okt 2014, 20:10

Hallo zusammen,

ich war am WE ziemlich faul und habe nur einen weiteren Zopfversuch mit dem Zwillingsteig (Hefe/Mürbeteig) gestartet.
Während reiner Hefeteig gerne ab dem zweiten Tag etwas trocken wird bleibt der Zwillingsteig saftig. Ich muss noch ein bisschen an der Gare arbeiten, aber geschmacklich überzeugt er mich :kk

Bild

lg
Gerda

Lass dir Zeit
es eilig zu haben
bedeutet dein Talent
zu verschleudern.
Willst du die Sonne erreichen
nutzt es dir nicht
impulsiv in die Höhe zu springen.

Sir Peter Ustinov
Benutzeravatar
Alschain
 
Beiträge: 177
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 15:56


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon IKE777 » Mo 20. Okt 2014, 21:04

Wieder tolle Gebäcke, die ihr da zeigt - ein schön gelungenes Präsidentenbaguette und der Zopf mit dem Zwillingsteig.
Den muss ich doch mal probieren.

Einen Nachtrag möchte ich noch zu den Waffeln machen, die ich letzte Woche als Vergleich gebacken habe (Herzwaffel gegen Brüssler).

Ich habe mir heute eine Gemüsesuppe gemacht und habe die restlichen Waffeln im Ofen aufgebacken. Die Herzwaffel wurde da sehr schön knusprig, auch die Brüssler hat sich gut gemacht UND, die Brüssler hat nach wie vor meinen Geschmack mehr getroffen.
Das Schöne ist, dass bei dieser Waffel die Knusprigkeit verbunden ist mit dem weicheren Innenleben.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Risky » Mo 20. Okt 2014, 22:46

Ich hab heute Abend unser Brot für die nächsten Tage gebacken, der dritte Versuch.
Die ersten beiden haben meine Familie überzeugt :kl
Das Rezept habe ich von dem Ehemann einer unserer Stationsschwestern, der als Bäckermeister nur noch Privat bäckt.
Von dem habe ich tiefgefrorenes Sauerteiggranulat, das über 12h mit Roggenmehl und Wasser geweckt wird, dann mit mehr Roggenmehl und Wasser gefüttert und dann am Schluss mit Roggen- und Weizenmehl, Hefe, Salz bayrischem Brotgewürz und Wasser noch 3 Minuten geknetet und dann 15 Minuten ruhen gelassen wird.
Das ist jetzt im Backofen bei initial 250Grad über 10 Minuten, dann nochmals 30 Minuten bei 200Grad, die letzten 10 Minuten mit geöffneter Backofentür, damit der Dampf aus den Aluschälchen abziehen kann.

Wenn ich wüsste, wie ich Photos einstellen kann, würde ich Bilder zeigen...ah, jetzt :top

Bild


Risky

Nachtrag:
Frisch aus dem Ofen...
Bild
Risky
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 15:35


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon IKE777 » Di 21. Okt 2014, 07:41

Ein wunderschönes Brot, Risky.
Kannst du uns auch noch den Anschnitt zeigen?

Es sieht so aus, als ob du den Gaggenau-Ofen mit dem beheizbaren Stein hast. Ist das richtig?
Wie schwadest du? Wasserschale reinstellen, Blumenspritze oder beides?
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon pelzi » Di 21. Okt 2014, 08:35

Ich sehe eine Schale unter den Broten. Ist das richtig? Ist das ne Aluschale.

Die Brote sehen lecker aus. :top Bin auch auf den Anschnitt gespannt.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon IKE777 » Di 21. Okt 2014, 08:55

das kann aber dann nur eine ganz schmale oder ganz niedere Schale sein,
da sich ja unter dem Stein eine Heizspirale befindet :?
Bin gespannt auf die Antwort.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Risky » Di 21. Okt 2014, 09:21

Bilder vom Anschnitt kommen heute abend...
Der Backofen ist ein V-ZUG Combair SLP.
Der Schamottstein ist ein Pizzastein für 25€...
Drunter stehen zwei kleine Aluschalen, die ich vor Einschuss mit kochendem Wasser befülle.

Den Backofen heize ich eine Stunde vorher mit 300° vor und reduziere dann mit Einschub auf 250 °, 15 Minuten später auf 200° für weitere 30 Minuten. Die letzten 10 Minuten offen, damit der Dampf abziehen kann.(hatte ich ja schon geschrieben...)

Den 400er Gaggenau Backofen wollte ich, meine Frau war sehr dagegen, weil der Steamer von der V-ZUG ist..
Das hätte Augenkrebs gegeben.
Da sie den Steamer viel benutzt und wir den schon hatten, als wir vor drei Jahren eingezogen sind, war die Entscheidung klar. Der Gagenau Steamer ist deutlich weniger stark als der von der V-ZUG...

Bei den Backöfen ist es umgekehrt. Damals haben wir aber noch nicht selbst gebacken.

Der V-Zug ist auch nicht so schlecht. Er hält die Temperatur exzellent und kann eigentlich genug...

Beste Grüsse

Risky/Thilo
Zuletzt geändert von Risky am Di 21. Okt 2014, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
Risky
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 15:35


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Hesse » Di 21. Okt 2014, 10:35

Mhm...feine Brote und ein Stückchen Zopf käme mir jetzt auch gerade recht... :katinka
******
Habe eines der Lieblingsbrote meiner Frau gebacken. Das Rezept findet man hier. Diesmal wollte sie es freigeschoben haben- es gibt eben einfach mehr Kruste. So habe ich die TA um 10 Punkte runtergefahren und die GMM auf 700gr erhöht- so dass ein 1Kg Brot entstanden ist. :sp

Obwohl das Brot echt mal sehr schmackhaft ist, muss ich mir heute Abend noch den Brötchenvorrat ergänzen- Morgen zum Frühstück muss es einfach ein "badisches Weckle" :mrgreen: mit hellem Typenmehl sein... :D


Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1526
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon IKE777 » Di 21. Okt 2014, 12:08

Michael, ist deine Frau von Norddeutschland, dass sie solche dunklen Brote liebt?
Bei uns im Süden ist doch eher das hellere Brot üblich. Und so wäre dieses Brot bei uns sicher eine seltene Ausnahme.

Erzähl mir aber doch bitte, nach welchem Rezept du ein badisches Weckle bäckst. Ich komme aus dem Badischen (der anderen Zähringerstadt).
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Hesse » Di 21. Okt 2014, 13:02

Hallo Irene,

Ja, meine Frau kommt aus der Gegend von Osnabrück- so ist der Brotkorb bei uns immer bunt gemischt. Übrigens ist das Brot nicht übermäßig “dunkel” und roggenlastig- es schmeckt ausgewogen bis kräftig- in etwa wie der Herbstlaib von Marla.
Wenn sie brav war :mrgreen: , backe ich einmal im Jahr für sie Pumpernickel.

Die “badischen Weckle” backe ich einfach freihändig ohne spezielles Rezept. Meist aus 500gr Mehl- gibt bei mir 9 Stück und passt gut auf das Blech.
Fast immer nehme ich dazu gereiften Altteig wegen dem schönen Aroma.

Z.B. 150gr Mehl in Form von Altteig, 50gr WM 1050, 300gr WM 550,
etwas Honig, einen TL Weizen- ASG, 1-1,5% Hefe, ca. 2% Butter, TA ungefähr 162- 164.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1526
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.10.-26.10.2014

Beitragvon Knusperhexe » Di 21. Okt 2014, 14:53

Hallo, mich gibts auch noch. Jetzt das totale Lieblingsbrot von meinem Mann.
Paderborner Landbrot....ich trau mich jetzt totaaal an den Sauerteig.... :kl

Bild
...Knusperhexe hat gesprochen...
Knusperhexe
 
Beiträge: 479
Registriert: So 30. Jun 2013, 17:58

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz