Go to footer

Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Amore » Sa 25. Jan 2014, 11:52

Hallo Michael,

Danke, das mit den Gummi`s wußte ich nicht (wieder was aus dem tollen Backforum dazu gelernt!!). Die Brote sehen toll aus!
Welche Größe haben Deine Sturzgläser! So, wie Du das Brot einfrierst, mache ich es auch (früher hatte ich auch alles 4 Scheiben in einem Beutel eingefroren) jetzt hole ich auch einen großen Gefrierbeutel und lege nach jeder 4. Scheibe immer Backpapier (zugeschnitten). Das läßt sich super gut entnehmen!

Ich hatte es das letzte Mal ja in kleinen hohen Wurstkonserven gebacken. Nach dem Backen hatte ich es nicht mehr eingefroren, sondern in Alufolie gepackt. Da hat es sich auch ganz lange gehalten.

Gruß und viel Spaß beim Langlauf!
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 16:40


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Jodu » Sa 25. Jan 2014, 12:05

Neben Euren schönen Sachen kann ich natürlich nicht mithalten.
Bei uns gab es nur die üblichen Frühstücksbrötchen - heute mit 1/4 Semola (u. 100gr. WZ Vollkorn) sowie Bohnenmehl und Leinsam geschrotet:
Bild Bild

Jetzt geht es ab an den "Assistenten" und das Wochenaltagsbrot ankneten. Wenn ich es nicht wieder vergessen, dann ........

Bild Bild .Bild
.... jetzt gerade im Ofen = 2 x 2,6 kg mit Form.

Wen das Rezept (absolut gelingsicher) auf Größe des Assistenten berechnet interessiert, ....

Sauerteig:
700g. Roggen Schrot Mittel Adlermühle
750g. Wasser
85g. Roggenanstellgut
(für 12 Std. gehen lassen)

700g. 1370 Roggenmehl Adlermühle
350g. 1050 Weizenmehl ........
350g. Weizen Vollkornmehl ......
52g. Salz
125g. Sonnenbl.Kerne
50g. Sesam
50g. Leinsam geschrotet und zusammen mit SoblKernen u. Sesam Übernacht mit 200g. Wasser quellen
850g Wasser
2Tl Kümmel
1Tl Bay. Brotgewürz
1 Tl Schwarzkümmel
diesmal zur Probe einen richtig großen EL Weizensauerteig - macht sich nicht schlecht. (sicher geht auch LM) Sonst aber auch ohne jegliche Hefe kein Problem.

Ofen auf 250 Grad vorheizen, 15 Min. auf 225 Grad und 65 Min auf 200 Grad backen.
Ergibt zwei Brote von 1970g:
Bild
(Vorsicht noch ganz heiß.)
Bild
Zu frisch angeschnitten.
Zuletzt geändert von Jodu am Sa 25. Jan 2014, 20:26, insgesamt 7-mal geändert.
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 20:59
Wohnort: OL


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Kerstin64 » Sa 25. Jan 2014, 12:53

Habe gerade dieses Brot aus den Öfen geholt.
Schelli war so nett und hat mir Sauerteig geschickt. Sonst hatte ich es immer mit meinem Weizensauerteig gebacken. Weil es uns so gut schmeckt schon ziemlich oft. Bin auf den Geschmack mit dem neuen Sauerteig gespannt!
Habe beide im Topf gebacken, das Kleine im normalen Ofen und das andere im Manz.Bild

Von euren Backwerken bin ich natürlich sowieso begeistert! :top :top :top
Es ist immer eine Freude hier reinzuschauen!
LG Kerstin
Kerstin64
 
Beiträge: 196
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 04:26


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon gitti » Sa 25. Jan 2014, 13:40

Wow....hier erschlägt es ja einen beinahe vor lauter Eindrücken und supertollen Backwaren... .dst .dst .dst
Was ihr alles wieder aus den Öfen gezaubert habt - einfach einmalig!

Besonders der "Backmarathon" von Maximilliane hat mich geflasht. Ich backe an meinen "Großkampftagen" ja auch 24 Laibe, aber alles eine Sorte. Das geht ja.
Aber so viele unterschiedliche Brote, da wüsste ich gar nicht mehr, was jetzt wann wo reinkommt. Das wär nix für mich.

Ich war aber auch nicht untätig und hab diese Woche gebacken. Muss nachher nur mal die Bilder hochladen. Dann werd ich euch meine bescheidenen Werke vorstellen.
Bis dahin viel Spass noch!
gitti
 
Beiträge: 673
Registriert: Di 31. Jan 2012, 16:50
Wohnort: im schönen Schwarzwald, nicht weit von Freudenstadt


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon pelzi » Sa 25. Jan 2014, 13:49

So schöne Sachen zeigt ihr hier. Auch das Pumpernickelbrot sieht lecker aus.
Ich habe diese Woche das Rosinenbrot vom Amboss-Blog http://amboss-blog.blogspot.de/2014/01/rosinenbrot.html und heute früh die Weltmeister-Brötchen gebacken. Die Brötchen habe ich über Nacht kühl gestellt, ca. 7 Grad. Ich habe mir so viel Mühe gegeben, damit eine Schneckenform zu sehen ist, aber der Teig war sehr weich. Aber sie haben geschmeckt und alles ist schon verputzt. Die jungen Leute und die Enkelchen haben mit geholfen, so dass ich morgen früh gleich wieder neue Brötchen backen kann. .dst

Bild

Bild

Bild

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon gitti » Sa 25. Jan 2014, 13:57

So, hier kommen die Fotos:

Am Dienstag gab es nochmal Laugengebäck und am Freitag 2 Rietberger Krusten. Dieses mal nicht in der Kastenform, sondern freigeschoben. Hat auch super funktioniert.

Und wieder ohne "Körnerauflage", die ja sowieso beim Schneiden abgeht und die ich dann immer in der ganzen Küche zusammenfegen darf :tip - deshalb ohne.

Dem Geschmack tut das natürlich keinen Abbruch.

Bild

Bild

Bild
gitti
 
Beiträge: 673
Registriert: Di 31. Jan 2012, 16:50
Wohnort: im schönen Schwarzwald, nicht weit von Freudenstadt


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon cheriechen » Sa 25. Jan 2014, 14:34

Hallo, ich hatte eine anstrengende Woche und jetzt im Schnelldurchlauf eure beeindruckenden Brote, Brötchen, Kuchen, Pizza etc angesehen. Heute gibt es bei mir eine Hefeblume (@Maja: Hefeplume ;) ) mit Orangenmarzipanfüllung mit Rosenwasser, sie wird gleich im Sonnenschein (endlich) verputzt...

http://boulancheriechen.wordpress.com/2 ... nmarzipan/

Bild
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 19:58


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Maja » Sa 25. Jan 2014, 14:37

Sehr schön Eure Brote und Brötchen.
Pelzi, für Über-Nacht Gare ganzer Teiglinge, kann ich dir, aus meiner Erfahrung, raten den Teig etwas fester zu führen,also weniger Flüssigkeit nehmen. Dann können sie Dir nicht breit laufen.
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 07:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Amore » Sa 25. Jan 2014, 14:46

Guten Tag,
Mensch, schon wieder lauter tolle Sachen!

Habe heute von Amboss Rosinenbrot gebacken.

Vermutlich habe ich zu lange mit der Gare gewartet, denn es ist nicht so schön oben aufgesprungen. Stimmt das? Oder war die Gare noch zu kurz?

Bild

Egal, habe es eben angeschnitten und es schmeckt wie in meiner Kindheit! Also, vielen Dank Amboss für dieses Rezept!

Jetzt stehen noch 2 Rietberger Krusten zur Gare, mal schauen, wie die werden. Fotos folgen!

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 16:40


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon pelzi » Sa 25. Jan 2014, 15:22

@ Maja, danke für den Tipp. Hatte ich schon irgendwo gelesen, aber wieder vergessen. Muss ich mir unbedingt merken. Da würden sie sicher noch besser aufgehen oder?

@ Amore, und das ist so lecker. Hatte ich in dieser Woche auch. Ich hab es freigeschoben und habe gedacht, gleich explodiert es. So ist das aufgegangen.

@ cheriechen, deine Hefeblume sieht ja super lecker aus!

@ gitti, das >Laugengebäck sieht zum Anbeißen aus. Da trau ich mich noch nicht ran. Muss sicher auch noch dafür Zutaten besorgen.
Dein Brot sieht auch gut aus. Gleich mal auf Suche gehen, ob ich das Rezept finde.

Fleißig, fleißig sind hier alle.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Amore » Sa 25. Jan 2014, 16:54

So, nun hier noch die Rietberger Kruste

Bild

Aber ich muß jetzt schon Brigitte Recht geben, das nächste Mal wird es ohne Deko gebacken :kdw . Schon beim Rausholen aus der Form war die ganze Küche mit Leinsamen und Sesam dekoriert :ks
Ich denke jetzt schon daran, wie dann meine Küche aussieht, wenn das Brot aufgeschnitten wird....

Schönen Abend noch!
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 16:40


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon littlefrog » Sa 25. Jan 2014, 17:34

pelzi hat geschrieben:das >Laugengebäck sieht zum Anbeißen aus. Da trau ich mich noch nicht ran. Muss sicher auch noch dafür Zutaten besorgen.


Pelzi, ich dachte das auch. Aber mit dem Rezept von Inge für Laugengebäck mit altem Teig geht mit dem Teig nichts schief. Ich verwende keine "echte" Lauge, sondern Kaisernatron (gibt's in jedem Supermarkt). Uns schmeckt das besser als die scharfe Lauge. Und ich brauche keine Schutzkleidung :st Morgens sind die Teiglinge schnell gelaugt und abgebacken.

Für eine direkte Führung habe ich neulich Moni's Brötchen mit Hefe-Salz-Verfahren verwendet. Das war auch sehr lecker.

Als Zugabe gab's bei den letzten Übernacht-Laugen 100 g gehackte Walnüsse mit in den Teig. Schmeckte genial!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2018
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Amboss » Sa 25. Jan 2014, 19:10

Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass gibt es nen besonderen :del für Pelzi und Amore :xm

@ Amore
Du hast Recht - ein paar Minuten weniger Gare!

Nachdem ich euch ja vorgestern schon den Mund wässerig gemacht hatte und gestern nicht in den Quark kam, hole ich das heute begeistert nach:

Mein neues Backbuch heißt "Hefe und mehr" und ist wirklich klasse - genauso wie mein erstes Brot daraus:

Bauern - Brot für Anfänger

Bild

Bild

Liebe Grüße
Christian
Mein Foodblog: Amboss-Blog
Benutzeravatar
Amboss
 
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 17:11
Wohnort: Rietberg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon _xmas » Sa 25. Jan 2014, 19:34

Bestens Christian :top Ich habe Stefanies Buch auch seit ein paar Wochen (zur Vervollständigung meiner Brotbackliteratur :mrgreen: ) und von ihrem Blog bisher einige Brote gebacken. Aus dem Buch noch nix mangels Zeit und langer Nachbackliste. Morgen muss ich erst einmal wieder das wunderbare Rosinenbrot eines ambitionierten Hobbybrotbäckers für meine Mutter backen ;)

@all, super Backergebnisse :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11337
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Amboss » Sa 25. Jan 2014, 19:37

Ulla,

dann gib dir Mühe - bei der Dame habe ich ein Stein im Brett, und den möchte ich gern behalten :st :st :st
Mein Foodblog: Amboss-Blog
Benutzeravatar
Amboss
 
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 17:11
Wohnort: Rietberg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Alschain » Sa 25. Jan 2014, 19:45

Hallo,

am Ende eines langen Backtags:
Knusperbrötchen vom Brotdoc, die mich echt Nerven gekostet haben
Bild
ST-Mischbrot von Marla 50:50
Bild
Hefe-Quark-Apfel-Streuselkuchen
Bild
die erste Pizza vom Stein............was hab ich bisher verpasst :eigens
Bild
und letztendlich ein Saatenkraftkorn vom Brotdoc im Rahmen gebacken
Bild

lg
Gerda

Lass dir Zeit
es eilig zu haben
bedeutet dein Talent
zu verschleudern.
Willst du die Sonne erreichen
nutzt es dir nicht
impulsiv in die Höhe zu springen.

Sir Peter Ustinov
Benutzeravatar
Alschain
 
Beiträge: 177
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 15:56


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon schelli » Sa 25. Jan 2014, 19:50

Eines meiner letzten Seminare in Weinheim (Akademie des dt. Bäcklerhandwerks):
Ein Dozent erzählte von den erfolglosen Versuchen eines Hannoveraner Professors für Backtechnik, sein Patent für Aromahefe in der Akademie zu empfehlen. Hat mich nicht losgelassen. Heute das Ergebnis:
ein Vergleich zw. Weinhefepoolish und Normalhefepoolish auf Grundlage des Brotdoc-Rezeptes: http://brotdoc.com/2013/10/13/baguette-francaise/

http://schellikocht.de/wordpress/allgemein/aromahefe/

Bild


Bild
Auf's Wesentliche reduziert.
http://schellikocht.de/
schelli
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 21:34
Wohnort: Thüringer Wald


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon pelzi » Sa 25. Jan 2014, 20:21

@ littlefrog, danke für die Links. Hab sie in mein Lesezeichen genommen.

@ Christian, danke für das :del

Wenn man die ganzen schönen Sachen von Euch sieht, möchte man nur in der Küche am Backofen stehen. :cry
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Typ 1150 » Sa 25. Jan 2014, 20:32

@schelli kann das sein, daß in der "Aromahefe" Fette reingemixt wurden (die bekanntlich auch Geschmacksträger sind). Mir sieht das in Deinem Bild aus als sähe man da Fettaugen auf der Oberfläche. Wenn das so wäre und auch angesichts Deiner Ergebnisse wo ich vermuten würde im Blindtest würdest Du die Aromahefebaguettes nur schwer identifizieren können am Geschmack, kann man wohl Weinheim nur recht geben. Das Dingens ist überflüssig und braucht kein Mensch.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:40


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon schelli » Sa 25. Jan 2014, 20:37

Typ 1150 hat geschrieben:@schelli kann das sein, daß in der "Aromahefe" Fette reingemixt wurden (die bekanntlich auch Geschmacksträger sind). Mir sieht das in Deinem Bild aus als sähe man da Fettaugen auf der Oberfläche. Wenn das so wäre und auch angesichts Deiner Ergebnisse wo ich vermuten würde im Blindtest würdest Du die Aromahefebaguettes nur schwer identifizieren können am Geschmack, kann man wohl Weinheim nur recht geben. Das Dingens ist überflüssig und braucht kein Mensch.


KEINE FETTAUGEN!
Reine Reinzuchtweinhefe. Im Poolish und in den nicht gebackenen Teigen deutlich mehr/komplexere, mir angenehmere Aromen, die sich dann beim Backen relativieren. Möglicherweise nicht ganz. Dazu würde ich gern andere Stimmen hören, die nicht mutmaßen, sondern ausprobieren.
Auf's Wesentliche reduziert.
http://schellikocht.de/
schelli
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 21:34
Wohnort: Thüringer Wald

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz