Go to footer

Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon lisa und finja » So 26. Jan 2014, 20:10

@sancho pansa

...ich war der Meinung, doppelte Menge, also Knetzeit verdoppeln... also nein? Hab ich wieder was dazu gelernt. Danke. Ich werde es nochmal versuchen, schmecken tun sie nämlich wirklich gut.

Liebe Grüße
Lisa :tc
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 20:43
Wohnort: Verl


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon _xmas » So 26. Jan 2014, 20:35

...ich war der Meinung, doppelte Menge, also Knetzeit verdoppeln... also nein?

Aber, Lisa, wenn Du langsam geknetet und den Teig nicht überknetet hast, kann die doppelte Knetzeit m. E. nichts angerichtet haben. Ich knete meine Teige - egal wie schwer - manchmal 30 bis 40 Min.
Vielleicht war die Menge des Anschüttwassers zu wenig, die Gare zu kurz. zu kalt.....
Nichts Genaues weiß man nicht ;) Man kann nicht immer 100%ig den Rezeptvorgaben folgen, weil ja bekanntlich viele Faktoren mitspielen.
Mach's noch einmal (Sam) Lisa und vielleicht notierst Du mal Temperatur und Zeit. :ich weiß nichts
Ich werde die Rosette in den nächsten Tagen auch wieder einmal backen. Die waren gut.
Zuletzt geändert von _xmas am So 26. Jan 2014, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon sancho_pansa » So 26. Jan 2014, 20:35

lisa und finja hat geschrieben:@sancho pansa

...ich war der Meinung, doppelte Menge, also Knetzeit verdoppeln... also nein? Hab ich wieder was dazu gelernt. Danke. Ich werde es nochmal versuchen, schmecken tun sie nämlich wirklich gut.

Liebe Grüße
Lisa :tc


Also ich verändere die Knetzeiten nicht, wenn ich die Mengen ändere....aber vielleicht können sich die erfahreneren Bäcker hier im Forum noch dazu äußern, bin ja selbst noch quasi im ersten Lehrjahr :-)
sancho_pansa
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 23:08


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon _xmas » So 26. Jan 2014, 20:38

Also ich verändere die Knetzeiten nicht, wenn ich die Mengen ändere..

Das mache ich auch nicht, aber man kann ja in etwa erkennen, wann der Teig gut ausgeknetet ist.
Deshalb halte ich mich nicht sklavisch an die Vorgaben für Knetzeiten.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Amboss » So 26. Jan 2014, 20:44

Da unterschreibe ich doch glatt bei Ulla :xm

So viele Faktoren spielen eine Rolle: Wärme, Mehlbeschaffenheit, Knetmaschine etc. - die alle können so variieren, dass Knetzeiten eigentlich nur ca-Angaben sein können.

Generell gilt aber ganz klar: Doppelte Menge - NICHT doppelte Knetzeit - zumindest in unseren Hobbymehlmengen....

Liebe Grüße
Christian
Mein Foodblog: Amboss-Blog
Benutzeravatar
Amboss
 
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 17:11
Wohnort: Rietberg


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Cupper2 » So 26. Jan 2014, 21:15

Oh ward ihr alle fleißig und alles sieht so lecker aus. :kk
Es grüßt ganz herzlich Cupper
Benutzeravatar
Cupper2
 
Beiträge: 182
Registriert: Do 9. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon pelzi » So 26. Jan 2014, 22:49

Heute früh gab es die DDR-Brötchen http://www.chefkoch.de/rezepte/15112812 ... tchen.html, aber nur mit 500 g Mehl und mit Übernachtgare bei 7 Gradl. Die Hefe hatte ich sogar noch etwas reduziert, nur 8 g und habe damit 12 Stunden vorher ein Salz-Hefe-Gemisch angesetzt. Wasser habe ich auch einen Schluck weniger genommen. 2 Stunden vor dem Backen habe ich die Teiglinge aus der Kälte in die Küche geholt. 13 Stück sind es geworden.
Sehr lecker diese Brötchen.

Bild
Bild

Und dann gab es noch 2 Brote
Das Mehrkorn-Saatenbrot (ohne Karotten, mit 2 zerdrückten Kartoffeln). Das ist megalecker. Hätte ich nie gedacht. Habe die Saaten aber etwas zerkleinert.

77934371nx46130/backtreffen-und-backversuche-f34/oster-online-backtreffen-2013-saatenbrot-u-osterallerlei-t3114.html

Bild

Bild

Und dann noch ein "Herzhaftes Weizenmischbrot ohne Sauerteig" (Da weiß ich gar nicht mehr, woher ich das hab, das Rezept) Muss mir erst einmal ein System schaffen, wie ich das auseinander halten kann.

Bild

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und Backerlebnisse vom 20.1.-26.1.

Beitragvon Greeny » Mo 27. Jan 2014, 07:33

Moin moin

Aus die Maus. Hier geht es weiter. :run
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz