Go to footer

Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon cremecaramelle » So 4. Feb 2018, 14:45

Ich bastele schon seit einiger Zeit an einem Roggenstarter rum. Gezogen habe ich ihn aus 10g meines Dinkelstarters. Geführt mit einer TA von 150 hat er nicht die erwünschten Ergebnisse gebracht, deshalb habe ich es mit einer TA von 200 versucht; schon besser.
Dazu habe ich mein Standardbrötchenrezept, eine Abwandlung von Brotdocs Ferment-Weizenbrötchen https://brotdoc.com/2016/10/13/ferment-weizenbroetchen/
auf Roggenstarter und einen Roggenmehlanteil im Hauptteig umgestellt. Als ich den Teig geknetet habe, habe ich allerdings vergessen, die Schüttwassermenge anzupassen und damit 33g mehr Wasser im Teig gehabt. Das hat nicht geschadet. Die Stückgare hätte für die beabsichtigen Paarweck noch ein bisschen länger dauern müssen, so ist mir die Oberfläche an der einen oder andern Stelle doch aufgerissen. Der Geschmack ist toll und insgesamt bin ich schon recht zufrieden.

Bild

Bild
Zuletzt geändert von cremecaramelle am So 4. Feb 2018, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1263
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon sonne » So 4. Feb 2018, 14:51

wow, das sieht ja alles so leeecker aus :hu wo darf ich bitte anfangen.. habe heute auch gebacken, ein mal Hörnchen zum Frühstück und noch 2 Brote die jetzt zum abkühlen stehen. :hx

Bild
Viele Grüße .adA
Anna
sonne
 
Beiträge: 787
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 10:23
Wohnort: NRW


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon _xmas » So 4. Feb 2018, 15:06

Anna, schöne Leckerchen. :top
Und dass du mal wieder auftauchst hier - :top geht es dir gut? :ich weiß nichts :nts

Die Brote (welche denn?) bekommen wir hoffentlich auch noch zu sehen. :BBF
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11527
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon hansigü » So 4. Feb 2018, 15:33

Anna, du Sonnenschein ;) schöne Hörnchen sind da im Ofen :top Sehen aus wie gemalt :kl
Freue mich auch, dass du mal wieder hier bist :cry

Irmgard, Roggenstarter ist nun gleich Roggen ASG? Brötkens sehen auch lecker aus :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7597
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon cremecaramelle » So 4. Feb 2018, 15:35

nicht so ganz Hansi, eher eine Roggenmadre. Der Geschmack ist ganz mild, vielschichtig und aromatisch. Ganz anders als mit ASG bzw. "normalem" Sauerteig.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1263
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon sonne » So 4. Feb 2018, 15:44

Ulla, Danke der Nachfrage :del
Bei uns hat sich paar Veränderunge in der Familie ergeben,danach folgten noch - berufsbedingt Burnout, Hexenschuss, Tennissarm ... big_ohnmacht. Jetzt geht es wieder, muss mich immer noch zusammenreißen und wenn mit knirschenden Zähnen, aber es muss sein.
Wirbelsturm und die Ruhe sind eigentlich keine gute Freunde :eigens

Mit den Brote muss du dich noch gedulden :xm :nts
Viele Grüße .adA
Anna
sonne
 
Beiträge: 787
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 10:23
Wohnort: NRW


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon _xmas » So 4. Feb 2018, 15:46

Das schaffe ich locker, Anna. ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11527
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon Steinbäcker » So 4. Feb 2018, 17:06

Anna wunderhübsch sind dir die Hörnlis gelungen. .dst
Als mein Sohnemann noch kleiner war, durften wir nie aus'm Bäckerladen ohne die Dinger. Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich damals noch nicht an's selbstbacken gedacht hatte! :p
Zur Gesundheit kann ich nur gute Genesung wünschen, in Bezug auf Rücken kann ich da leider gut mitfühlen! :(
Ansonsten, versuchen Stress vermeiden oder nicht zu sehr an sich ranzulassen, kingt leichter gesagt, als getan.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 904
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon heimbaecker » So 4. Feb 2018, 19:16

tolle Sachen habt ihr wieder gebacken !!!

Meine Sonntagsbackwerke:

Gemeinsam im Brotkorb: Reine Roggen- und Kartoffebrötchen.
Bild

Heute morgen reine Roggenbrötchen nach BBB Nr. 2, mit Übernachtgare und Vollkornateil, sehr lecker zu herzhaftem Belag:
Bild

Dazu gab es ebenfalls wie bei Ulrike die Kartoffelbrötchen von Hefe und mehr, Allerdings mit Schluss nach oben und ohne Sesam, dafür mit Übernachtgare und etwas LM:
Bild

Heute Nachmittag eine Variante der Walmussschnecken mit Mandeln:
Bild
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 248
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon hansigü » So 4. Feb 2018, 19:26

Irmgard, wie führst du den Roggenmadre?

Heute Vormittag, wir haben heute mal einen ganz faulen Sonntag gemacht, über Nacht kam der Schnee irgendwie hat uns das zum Faulenzen animiert, jedenfalls fragte die beste aller Ehefrauen:
Weißt du das deine Gärbox noch an ist? :lala Seit gestern abend stand die Madre zum Aufrischen drinnen. Nun da dachte ich, die mußt du jetzt gleich, teilweise verarbeiten und den Rest auffrischen sonst ist es vorbei!
Bei der Suche nach einem passenden Rezept, bin ich über die Haferbrötchen bei Irmgard gestolpert und gedacht, die kannste backen, bis auf die lange Gare, passt es, die lass ich einfach weg!
Allerdings habe ich im Anflug von Experimentierfreude das Dinkelmehl im HT durch helles Emmermehl der Schapfenmühle ausgetauscht.
Jetzt habe ich sie verkostet, schmecken mir sehr gut, ne leichte Säure im Abgang, aber nicht aufdringlich, lecker einfach!

Bild

Leider habe ich die Gare etwas verpasst, Skispringen war so spannend :lala hat aber gerade noch hin gehauen :D
Bild

Also war der Sonntag doch nicht ganz verloren :lol: ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7597
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon cremecaramelle » So 4. Feb 2018, 19:35

Hansi, die Roggenmadre wohnt im Kühlschrank und wird bei Bedarf im Verhältnis 1:1:1 mit Roggenmehl 1150 und warmem Wasser aufgefrischt. 2,5-3 Stunden bei etwa 30° muss sie gehen, dann sprengt sie mir beinahe ihre Behausung.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1263
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon Isa » So 4. Feb 2018, 20:10

Roggenmadre, das ist wohl genau das, was zur Zeit auch bei mir im Kühlschrank wohnt, auf EVA-Basis sozusagen. Der ist wirklich nach dem Auffrischen oder als angesetzter Sauerteig manchmal sehr flott unterwegs.
Ich finde ihn toll und füge dem Vorteig nur manchmal etwas EVA Pulver zu, um das Milieu zu erhalten. Hier ist das aktuelle Brot dazu. Ich versuche im Moment die Stock- und Stückgare zu verlängern, allerdings am Tage. Ich habe es mal als Variante an dieses Rezept angefügt. Es ist toll, wie man da mit Temperaturen und Zeiten spielen kann, vorausgesetzt, man ist zuhause und kann ein Auge darauf haben:

Bild

Bild

Saulecker und inzwischen Bestandteil eines Naturalien-Tauschhandels unter Nachbarn im Ort.

:hu
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:10


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon cremecaramelle » So 4. Feb 2018, 20:27

Isa, wenn ich das richtig sehe setzt Du die Roggenmadre wie ASG ein. Ic h setze 30% der Gesamtmehlmenge im Vorteig an (Mehlmenge in der Madre wird mitgerechnet) und lasse die Madre 3 Stunden bei 30° gehen. Behandele sie also fast genau so wie meinen Dinkelstarter. Der Unterschied liegt nur in der TA, beim Dinkel funktioniert das mit TA 150, für den Roggen hat sich TA 200 als besser herausgestellt. Eine kalte Gare war überhaupt kein Problem.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1263
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon _xmas » So 4. Feb 2018, 21:18

Isa, schöne Porung. :top

Ich hatte heute auch mal wieder Backtag:
Pain au Levain, "Stiepeler Landmann" nach eigenem Rezept und Vollkornmiche nach Arnd Erbel mit Rotkornweizen und Walnüssen ohne weitere Farbstoffe :lol: , letzteres im Anschnitt, die anderen müssen morgen mit ins Geschäft und dürfen nicht angesäbelt werden.



Bild

Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11527
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon cremecaramelle » So 4. Feb 2018, 21:20

wow was für ein Farbrausch
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1263
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon _xmas » So 4. Feb 2018, 21:29

Ich war auch ganz fasziniert. Rotkornweizen färbt ein wenig ins Rötliche, aber die Walnüsse während der Übernachtgare hauen richtig rein und sorgen für einen tiefen Rotton, kaum zu glauben.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11527
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon Steinbäcker » So 4. Feb 2018, 21:54

Christoph, Hansi, Isa und Ulla, :top
Fulminanter Abschluß der Backwoche, tolle Brote/Brötchen! :hu
Auch die Schnecken sehen super aus! Irgendwann muß ich mir mal ein Herz fassen und mich auch an sowas wagen!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 904
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse u. -erlebnisse vom 29.01.-04.02.2018

Beitragvon hansigü » Mo 5. Feb 2018, 05:15

Ulla, die sehen ja wirklich klasse aus :kl

Rochus, wage es einfach :top

Stimmt ein toller Wochenabschluß!

Und so schließe ich mal diese Woche zu und ihr dürft gerne hier weitermachen!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7597
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz