Go to footer

Vorstellung und erste Frage

Hier kann man sich im Forum vorstellen

Moderatoren: _xmas, SteMa, Lenta, hansigü


Vorstellung und erste Frage

Beitragvon Andi » Fr 27. Jul 2018, 10:33

Hallo zusammen,

ich bin Andreas aus dem schönen Ruhrgebiet und backe erst seit kurzem selbst. Es begann mit einer Ernährungsumstellung um mein Gewicht etwas zu reduzieren und zu halten. Das hat schon mal wunderbar geklappt. Nun habe ich mir eine Getreidemühle und das Brotbackbuch Nr. 3 gekauft. Da gibt es ja unendlich viele Getreidesorten. Ich bin ehrlich. Ich möchte alles mal ausprobieren.

Und da sind wir auch schon bei meiner Frage. Um günstig einzukaufen, macht es ja Sinn, etwas größere Mengen zu wählen (vielleicht so 2,5kg). Da diese aber bei der Vielzahl an Getreidesorten nicht von jetzt auf gleich verbraucht sind und die Lagerbedingungen in den meisten Fällen wohl nicht optimal, kommt mir der Gedanke die Tüte in mehrere Portionen zu vakuumieren. Klar, Jetzt steht Plastik auf dem Plan, aber das Korn wäre abseits von Sauerstoff geschützt. Außerdem haben Schädlinge keine Chance. Wie steht ihr dazu? Hat das schon mal jemand gemacht, oder ist das vielleicht sogar schädlich für das Korn? Würde mich über qualifizierte Aussagen dazu sehr freuen.

schöne Backtage
Andi
Andi
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 10:20


Re: Vorstellung und erste Frage

Beitragvon moeppi » Fr 27. Jul 2018, 14:47

Hallo Andi,
schön, dass du zu uns gefunden hast und nun selbst backen möchtest.
Früher hieß es 'Getreide muß atmen', da es aber keine Lungen hat, denke ich dem ist nicht so 8-)
Ich backe seit 30 Jahren und kaufe mir immer 25 kg Roggen und Weizen.
Selten hatte ich Schädlingsbefall. Ich lagere die Papiersäcke kühl und trocken im Schlafzimmer.
Ich weiß, dass einige die Körner einfrieren. Da mein Gefrierer aber immer voll ist, fällt das bei mir flach.
Ich kann dir die Mühle Schlingemann empfehlen. Du findest aber hier im Forum eine Liste mit guten Lieferanten.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 1979
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Vorstellung und erste Frage

Beitragvon _xmas » Fr 27. Jul 2018, 15:46

Hallo Andi, willkommen bei uns und vor allem viel Spaß bei deinen Backaktivitäten.

Ich bin der Meinung, dass man Getreide nicht vakuumieren muss oder sollte, denn wenn das eine optimale Aufbewahrung bedeuten würde, käme es so auch auf den Markt.
Ja, Getreide muss "atmen". Im Netz findest du dazu etliche Infos.
Hier mal ein kurzer Beitrag dazu.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10623
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Vorstellung und erste Frage

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 27. Jul 2018, 16:22

Hallo Andi, willkommen hier im Forum!

Mein erster Ansatz zur Mehlbevorratung wäre: welches Brot/Brötchen bäckst/ißt Du
überwiegend, wovon hast Du am meisten Bedarf? Von den Standardmehlen /-Körnern eine größere Menge zu bevorraten ist nicht schlecht.
Welche das im Einzelnen sind ist abhängig von Deinen Vorlieben.
Ich kaufe 3-4x / Jahr Mehl und Getreide, hab noch nie vakumiert oder tiefgefroren, auch noch keine Schädlinge gehabt. Ich kaufe nicht mehr als das, was ich in ca. 6 Monaten verbrauchen werde.
Ich probiere auch gern mal was Neues aus, und nehm dann eben mal von 1-2 "Specials" je 1-2,5 kg, um damit zu experimentieren. Wenn´s nicht schmeckt oder gelingt hält sich der finanzielle Aufwand in Grenzen.
Und: Das hängt ja auch zusammen mit der Lagerkapazität!
Zu viele verschiedene Getreide / Mehltypen nebeneinander auszuprobieren finde ich (im kleinen Haushalt) eher ungünstig, weil dann die Erfahrungswerte mit den speziellen Mehlen fehlen. Wenn ich z.B. mit Emmer experimentiere mach ich 2-3 verschiedene Emmer-Varianten möglichst kurz nacheinander, um vergleichen zu können.

Aber das ist alles nur meine Meinung, Du wirst Deinen Weg finden!

die Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 272
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Vorstellung und erste Frage

Beitragvon Andi » Sa 28. Jul 2018, 12:00

Vielen Dank schon einmal für die Anregungen. Ich habe gestern mal die Mehle raus geschrieben, die ich in den Rezepten vom Brotbackbuch gefunden und für interessant gehalten habe. Das waren mal eben 22 big_grubel

Die würde ich natürlich auch nicht alle in größeren Mengen kaufen wollen. Die Idee, Backtätigkeiten mit speziellen Mehlsorten zusammen zu fassen, fand ich recht gut. Daran sollte ich mal arbeiten.

Mit dem kühl lagern hab ich derzeit Probleme. Unser Haus hat keinen Keller und die letzten Tage ging es kaum unter 30° in der Wohnung.
Andi
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 10:20


Re: Vorstellung und erste Frage

Beitragvon Andi » Sa 28. Jul 2018, 16:42

Mühle Schlingemann in Waltrop.
Danke für den Tipp. Das ist ja mal grad um die Ecke. Nicht mal 20km. Da kann ich dann ja mal direkt hinfahren.
Andi
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 10:20



Ähnliche Beiträge

Kurze Vorstellung
Forum: Willkommen
Autor: fcjuergen
Antworten: 2
kurze Vorstellung auch von mir
Forum: Willkommen
Autor: AnjaNarvik
Antworten: 10
Frage zu Gluten
Forum: Anfängerfragen
Autor: BeatePr
Antworten: 7
Backmalz die x. Frage
Forum: Anfängerfragen
Autor: Escamoteur
Antworten: 13

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz