Go to footer

Morjen uss Kölle

Hier kann man sich im Forum vorstellen

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Morjen uss Kölle

Beitragvon levator » Mi 11. Jan 2023, 11:56

Ein herzliches Guten Morgen aus Köln.

In einer Kurzvorstellung würde ich sagen, dass ich seit nem guten halben Jahr alles Backwerk selber backe, mit ganz viel Spaß an der Sache, etlichen Mißerfolgen, aber es wird besser und vor allen Dingen - leckerer.

Mit 62 bin ich nicht mehr der Neueste, aber nachdem ich vor nem halben Jahr mit ner Darmentzündung im Krankenhaus lag und für mich nicht ganz auszuschließen ist, dass die Indusriebackwaren (neben zu wenig Bewegung, zu fett und viel zu viel Zucker) ihren Teil zu der Problematik beigetragen hatten, reifte die Erkenntnis in mir, alles Brot und alle Brötchen selbst zu backen. Nicht lange, und ich merkte, dass ein Brötchen durchaus kein neutral bis nach Pappe schmeckender Belagträger sein muss, sondern aromatisch wohlschmeckend die Geschmacksentfaltung abrunden kann. Ein lange Jahre vermisstes Erlebnis.

Und so kam über den Geschmack die Freude und der Spaß an der Sache. Wie das dann bei mir üblich ist, klotzen, nicht kleckern.

Ich hatte vor 30 Jahren, im Hype Jean Pütz' Hobbythek schonmal mit dem Brotbacken angefangen und selbstverständlich Sauerteig gezüchtet, aber so schnell wie damals das Licht anging, war es auch wieder aus. Also hab ich wieder meine eigenen Sauerteige gezogen und nach einigem experimentieren ist aktuell der noch einzig verbliebene ein Lievito Madre (namens Ignaz Hugo Heinrich), weil er vermutlich auch die Vielseitigkeitsprüfung mit Bravour gewinnen würde. Auch mit Hefewasser arbeite ich gerne und so fühle ich mich für meine Belange mehr als gewappnet.

Jetzt noch hier der Austausch mit Gleichgesinnten - und alles wird (gut) lecker.
levator
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 11. Jan 2023, 11:06


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon Little Muffin » Mi 11. Jan 2023, 13:27

Jetzt noch hier der Austausch mit Gleichgesinnten - und alles wird (gut) lecker.


Do be se he richtich... :mrgreen:

Ja, herzlich Willkommen und viel Spaß beim Backen und plaudern! :st
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 9895
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 11. Jan 2023, 14:52

Von mir ein herzliches sm_06 aus Bayern!

levator hat geschrieben:Ich hatte vor 30 Jahren, im Hype Jean Pütz' Hobbythek schonmal mit dem Brotbacken angefangen

Kommt mir bekannt vor! Ich hatte damals auch begonnen und wieder aufgehört, weil v.a. die Vollkornbrote nicht so recht gelungen sind. Heute weiss ich, dass vieles in meinen Büchern damals einfach falsch war, das konnte gar nicht funktionieren. Sauerteig kam nur als Aromageber in den Teig, für den schnellen Trieb sorgten beachtliche Hefe-Mengen, und grobes Schrot zu verbacken ohne ausreichend Quell-Zeit grenzt an Körperverletzung.
Aber jetzt haben wir ja Internet :tL , mit reichlich erprobten und gelingsicheren Rezepten, zahlreiche Ratgeber in Blogs oder hier im Forum, ... Alles wird gut!
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2040
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon Mugerli » Mi 11. Jan 2023, 15:43

sm_06 hier im Forum!

Da sind wir gespannt, was du und Ignaz Hugo Heinrich uns hier so zeigen werden ;)
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 801
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon hansigü » Mi 11. Jan 2023, 18:41

n´Aamd aus Dhüringe,
und herzlich Willkommen im Forum!
Schön, das du da bist! Wünsche dir viel Spaß bei uns und natürlich beim Backen! .adA ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10257
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon _xmas » Mi 11. Jan 2023, 19:53

Von mir wollen auch ein paar Willkommensgrüße in deine Richtung runningdog

Bei allen Backerfolgen bin ich neugierig, wie es deinem Darm/deiner Gesundheit jetzt geht.
Vor allem die Frage: Lässt du die Teige ausreichend fermentieren? Denn das wäre ja sehr hilfreich.

Freue mich auf einen regen Austausch und Fotos deiner Backergebnisse nach dem 10. Beitrag (Spamschutz). Liebe Grüße

Ulla
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 13138
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon matthes » Mi 11. Jan 2023, 19:54

big_hello bei uns hier im Forum ;)

Viele Grüße
Matthias
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon Cerealix » Mi 11. Jan 2023, 21:13

Guten Tach, Levator,

herzliche Grüße nach Köln.
Hier wünsche ich dir hilfreiche Informationen und dazu viel Vergnügen.

Beste Grüße vom Niederrhein
Uli :ma
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.
Jochen Mariss
Benutzeravatar
Cerealix
 
Beiträge: 424
Registriert: Fr 28. Jan 2022, 17:43
Wohnort: mittlerer Niederrhein nahe der niederländischen Grenze


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon levator » Do 12. Jan 2023, 09:48

[quote="_xmas"]Von mir wollen auch ein paar Willkommensgrüße in deine Richtung runningdog

Bei allen Backerfolgen bin ich neugierig, wie es deinem Darm/deiner Gesundheit jetzt geht.
Vor allem die Frage: Lässt du die Teige ausreichend fermentieren? Denn das wäre ja sehr hilfreich.

Freue mich auf einen regen Austausch und Fotos deiner Backergebnisse nach dem 10. Beitrag (Spamschutz). Liebe Grüße

Ulla[/quote]

@All
Vielen Dank für die lieben Willkommensgrüße.

@Ulla
Nunja, das war eine richtig üble Sigmadivertikulitis die ich mir da herangezüchtet hatte. Selbst Schuld, könnte man sagen, weil ich die ganzen Zeichen das Jahr vorher nicht verstanden hatte, - hätt noch emmer joot jejange (kölsch: ist noch immer gut gegangen)! Dann ins Spital, ne Woche Nahrungskarenz und Antibiose i.v., danach war die Entzündung abgeklungen und das Leben wieder lebenswert. Ich entschied, dass ich das nicht nochmal haben muss und baute die Ernährung völlig um. Kein Industriezucker mehr, kein Rind, kein Schwein, viel Gemüse, keine Kohlehydrate nach 19:00Uhr (braucht abends niemand mehr), Kaffee nur noch morgens 2 Tassen, Rest übern Tag Tee. En passant hab ich mich von Industriebackwaren verabschiedet und backe, wie geschrieben, alles Brot etc selbst. Das ist alles sehr viel bekömmlicher und schmeckt auch nach Tagen noch um Längen besser als dieses Fabrikgebimmels. Seit dem 15kg abgenommen, von 5XL auf 3XL runter, ohne was dafür zu tun, meine Blutzucker und Cholesterinwerte sind wieder die eines 20jährigen Leistungssportlers und all das ohne Diät. Passiert quasi von alleine. 2x die Woche Vitamine, Aminosäuren, Cholin, Glutathion und andere Leckerchen i.v, ich fühle mich großartig und penne wie ein Wickelbaby.
Bislang noch nichts bereut... :D :D :D

Mal so als grober Abriss...
levator
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 11. Jan 2023, 11:06


Re: Morjen uss Kölle

Beitragvon Nico » Sa 14. Jan 2023, 13:25

levator hat geschrieben:und für mich nicht ganz auszuschließen ist, dass die Indusriebackwaren (neben zu wenig Bewegung, zu fett und viel zu viel Zucker) ihren Teil zu der Problematik beigetragen hatten, reifte die Erkenntnis in mir, alles Brot und alle Brötchen selbst zu backen. Nicht lange, und ich merkte, dass ein Brötchen durchaus kein neutral bis nach Pappe schmeckender Belagträger sein muss, sondern aromatisch wohlschmeckend die Geschmacksentfaltung abrunden kann. Ein lange Jahre vermisstes Erlebnis.

MIt lang (und kalt) geführten Teigen auf der Basis von Sauerteigen, liegst du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Denn wenn man dem Sauerteig Zeit gibt, entstehen wunderbare Aromen und gleichzeitig werden schon im Teig Getreidebestandteile von den Mikroorganismen aufgespalten und weiter verstoffwechselt, die wir schlecht vertragen.

Die Erfindung des industriell gefertigten essbaren Schwamms kann zwar viele Menschen einfach und preiswert ernähren, aber auch "billig" hat einen hohen Preis. Wie immer dort, wo man es nicht gleich auf den ersten Blick sieht.

Viel Erfolg bei der Umsetzung, künftig möglichst alles selbst zu backen.
Nico
 
Beiträge: 144
Registriert: Mi 26. Okt 2022, 21:21


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz