Go to footer

Hallo aus Mittelfranken

Hier kann man sich im Forum vorstellen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Hallo aus Mittelfranken

Beitragvon Laokoona » Mi 1. Mai 2019, 12:06

Hallo alle zusammen,

ich bin 55 Jahre alt, koche und backe für mein Leben gerne. Wir sind sehr bewusst mit Lebensmitteln. Daher stellen wir mittlerweile diverse Wurstwaren, Schinken und Geräuchertes selbst her.

Nachdem der Bäcker unseres Vertrauens schloss und bei uns keine Erzeugnisse von Großbäckereien auf den Tisch kommen, habe ich auf meine alten Tage hin vor ca. 12 Wochen einen Roggensauerteig angesetzt. Mein Roggenbrot ist bisher nicht gerade der "Überflieger", man kann es aber essen.

Aufgrund einer Weizenallergie meiner Enkeltochter backe ich vorwiegend reines Roggenbrot und brauche von euch allen noch seeeeeeeeeeehr viel Hilfe.

Liebe Grüße an alle, Laokoona
:wue Bis denne
Wir haben Krieg verursacht und herausgefunden, dass er nutzlos ist.(Äthiopiens Premier Abiy Ahmed)
Benutzeravatar
Laokoona
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 10:49


Re: Hallo aus Mittelfranken

Beitragvon hansigü » Mi 1. Mai 2019, 21:32

Herzlich Willkommen, Laokoona
gerne geben wir dir unsere Erfahrungen weiter und sind dir behilflich gutes Brot zu backen.
Nach welchem Rezept hast du dein Roggenbrot bisher gebacken?
Wünsche dir viel Spass bei uns!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7113
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Hallo aus Mittelfranken

Beitragvon Keufje » Mi 1. Mai 2019, 22:11

Laokoona hat geschrieben:.... habe ich auf meine alten Tage hin vor ca. 12 Wochen einen Roggensauerteig angesetzt

55 ist doch kein Brotbackalter :tc
Ich hab mit 57 angefangen und eins meiner ersten Brote war dies:
https://www.ploetzblog.de/2014/01/29/au ... 00-roggen/
Das passt doch auch in Deine Region.!
Keufje
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07


Re: Hallo aus Mittelfranken

Beitragvon Laokoona » Sa 4. Mai 2019, 12:23

Hallo alle miteinander,

danke für eure nette Begrüßung.

Ich backe derzeit ausschließlich reines Roggenbrot, sehr an Plötz angelehnt. Das Verhältnis mit Mehl und Wasser haut noch nicht so recht hin. Mal zu trocken, mal zu weich.

Roggenteig deswegen, weil meine Enkeltochter auf Weizenmehl allergisch und Dinkel für uns zu "soft" ist.

LG, Laokoona
:wue Bis denne
Wir haben Krieg verursacht und herausgefunden, dass er nutzlos ist.(Äthiopiens Premier Abiy Ahmed)
Benutzeravatar
Laokoona
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 10:49


Re: Hallo aus Mittelfranken

Beitragvon Lenta » Mo 13. Mai 2019, 15:18

Hallo Laokoona,
herzlich willkommen im Forum, schau dich gern um, Fragen werden auch gerne beantwortet :tc
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10313
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Hallo aus Mittelfranken

Beitragvon Brotkrume » Mo 13. Mai 2019, 16:23

Hallo Laokoona,

auch ich wünsche dir viel Spaß hier beim lesen und ausprobieren.
Bei dem Verhältnis zwischen Mehl und Wasser mache ich es immer so, dass ich ca. 50g Wasser aus der Rezeptur zunächst zurückhalte und dann beim Kneten in die Maschine zugebe.
Mit der Zeit kriegst du ein Gefühl dafür, wie der Teig sich anfühlen muss und wie viel Flüssigkeit dem Teig noch fehlt.
LG Markus

Das Leben ist zu kurz für schlechtes Brot...
Brotkrume
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Apr 2019, 22:22
Wohnort: Wiernsheim


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz