Go to footer

Grusse aus die Niederlanden.

Hier kann man sich im Forum vorstellen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon d1rk » So 11. Aug 2019, 20:02

Hallo,

Ich habe mich jetzt Registriert weil ich gern backen mag, aber noch deutlich verbessern kann. Ich komme aus die nahe von Emmerich am Rhein, der letzte Stadt von Deutschland wo der Rhein passiert bevor es die Niederlanden einströmt.

Heute bin ich sehr interessiert in 'no-knead' brot, weil ich keine Platz und Lust habe um zu investieren in ein kneter. Heute Mittag habe ich ein brot von Luc Geissler gebacken, und muss sagen das ich nicht unzufrieden bin.

Das Rezept:
https://www.ploetzblog.de/2014/08/02/le ... -no-knead/

Ergebnis.
https://i.ibb.co/nbwQQC5/IMG-2005.jpg
https://i.ibb.co/7g3JZTh/IMG-2006.jpg

Nächsten Brot wurde ein Landbrot auf Seite 19 von Luc Geisslers Brotbackbuch, aber denn ohne kneten. Ich komme noch mit ein Rezeptvorschlag.

LG

Dirk

P.S. Bitte haben Sie ein wenig Geduld mit meinem Schreibstil und Bäckerlatein.
d1rk
 
Beiträge: 6
Registriert: So 11. Aug 2019, 19:38


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon hansigü » So 11. Aug 2019, 20:25

Hallo Dirk,
da kann man nur gratulieren, sehr schön ist dein Brot gelungen :top :kl
Herzlich Willkommen hier im Forum! Wir freuen uns und sind sehr gespannt auf deinen Rezeptvorschlag und weitere Brote!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon d1rk » So 11. Aug 2019, 20:40

Danke @Hansigue,

Ich bin gespannt, wie das Pausenbrot mir schmeckt dieser Woche.

Andere frage: wie kann ich die Bilder direkt anzeigen? Ich verstehe das nicht auf dieser Forum.

LG

Dirk
d1rk
 
Beiträge: 6
Registriert: So 11. Aug 2019, 19:38


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon _xmas » Mo 12. Aug 2019, 08:13

Dirk, herzlich willkommen.
Nach deinem 5. Beitrag kannst du Bilder hochladen und Links setzen.

Viel Spaß beim Backen :hx
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon d1rk » Mi 14. Aug 2019, 13:08

Danke fur Ihre antworten.

Bilder platzen nach der 5. Beitrag :? das finde ich doch etwas komisch. Aber gut, es soll seine Grund haben, aber welches bin ich mir noch nicht sicher.

LG

Dirk
d1rk
 
Beiträge: 6
Registriert: So 11. Aug 2019, 19:38


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon StSDijle » Do 15. Aug 2019, 09:55

Welkom Dirk,

Sieht doch ganz gut aus. Schreibfehler machen hier alle. Ist nicht wichtig. Wenn etwas zu Missverständnissen führt fragen wir nach. Übrigens, wenn ich Zeit habe, gibts meine Rezepte auf Niederländisch. Da musst du aber auch damit leben, dass es nicht immer fehlerfrei ist ;)

LG
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon hansigü » Do 15. Aug 2019, 19:42

d1rk hat geschrieben:Danke fur Ihre antworten.

Bilder platzen nach der 5. Beitrag :? das finde ich doch etwas komisch. Aber gut, es soll seine Grund haben, aber welches bin ich mir noch nicht sicher.

LG

Dirk


Hallo Dirk,
das ist unser Schutz vor Spam und unerwünschter, kommerzieller Werbung. Danke für dein Verständnis!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon d1rk » Do 15. Aug 2019, 20:15

Liebe(r) Backer(innen) danke für dein Wilkommen.

Hab Mittwochs das selben Brot wieder gebacken, aber mit Roggenvolkorn mehl und statt autolyse ein poolish von 24 Stunden alt eingesetzt. Muss sagen das das Brot besser schmeckt wie das Erste. Das Erste Brot schmeckte 'ne bisschen wie ein Kommerziell Billigbrot .

Nur die Reifeprüfung finde ich undeutlich, das Teigling war na 20 minuten praktisch überreif (Fingertest), ist das möglich bei Roggemisch teigen? Ich glaub von nicht, weil das Teigling wenig Kleber hat und fast nicht aufspannen lasst. Am liebsten mochte ich das Brot 90 minuten stehen lassen fur mehr Geschmack und porung.

https://i.ibb.co/h8PXGTP/IMG-2009.jpg
https://i.ibb.co/XFJvL4j/IMG-2010.jpg

@haensigu ; danke fur Ihre Antwort. Ich hoffe das meine beitragen im Zukunft auch schneller aufs Netz kommen, ist das auch ein Spamschutz?

LG Dirk
d1rk
 
Beiträge: 6
Registriert: So 11. Aug 2019, 19:38


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon hansigü » Fr 16. Aug 2019, 04:13

d1rk hat geschrieben: Ich hoffe das meine beitragen im Zukunft auch schneller aufs Netz kommen, ist das auch ein Spamschutz?


Dirk, nicht das ich wüßte, vielleicht liegt es an deinem Internet :ich weiß nichts

Die Krume sieht doch sehr gut aus. :top Schöne Poren.
Auch Roggenmischbrotteige können überreif sein.
Das aber nur kurz heute morgen, die Zeit läuft mir sonst weg :)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon StSDijle » Fr 16. Aug 2019, 09:29

d1rk hat geschrieben:Erste Brot schmeckte 'ne bisschen wie ein Kommerziell Billigbrot .

wenn du den Teig genauso schnell mit viel Hefe und Wärme machst, dann bekommst du auch die gleichen Resultate. Auch die Mehlqualität schmeckt man. Aber bei alle dem kann ich mir auch vorstellen, dass dir der Typische Anfängerfehler unterlaufen ist: zu wenig Salz. 2% der trockenen Mehlmenge sollte es schon sein.
die Reifeprüfung finde ich undeutlich, das Teigling war na 20 minuten praktisch überreif (Fingertest), ist das möglich bei Roggemisch teigen?

wieviel Roggen war denn dran? War das Brot gesäuert? Bei mehr als 30% Roggenmehl brauchst du Säure um die Roggenschleimstoffe aufzulösen sodass du das Gluten auch entwickeln kannst. Die Fingerprobe funktioniert bei Roggenbroten meiner Erfahrung nach tatsächlich schlechter, deswegen achte ich bei Roggen mehr aufs Volumen. Aber das ist Erfahrungssache, ohne Lehrgeld in Form von unter- und übergaren Broten wird das nicht gehen. Wenn du dabei mal hoffnungslos zu festes Brot gebacken hast, dann am besten in kleine Würfel schneiden, rösten und so wie hier https://echtbrood.wordpress.com/2018/12/22/oud-brood-is-lekker/ als Altbrotbeigabe verwenden.

LG
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 841
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon d1rk » Fr 16. Aug 2019, 19:50

[quote="hansigü"][quote="d1rk"] Ich hoffe das meine beitragen im Zukunft auch schneller aufs Netz kommen, ist das auch ein Spamschutz?[/quote]

Dirk, nicht das ich wüßte, vielleicht liegt es an deinem Internet :ich weiß nichts [/quote]

Nee, es ist mehr dass jeden Bericht von meinerseits durch ein Moderator separat freigegeben werdet, und das dauert oft sehr langsam.

@Stefan

Hier ist das erste rezept:

https://www.ploetzblog.de/2014/08/02/le ... -no-knead/

Das zweiten Brot habe ich gebacken mit ein poolish statt autolyse, und das war noch besser.

Fuer Brot brauche ich 1.7% Salz, nicht mehr.
d1rk
 
Beiträge: 6
Registriert: So 11. Aug 2019, 19:38


Re: Grusse aus die Niederlanden.

Beitragvon AndreasNe » Di 8. Okt 2019, 17:21

Herzlich willkommen Herr Nachbar :-)
AndreasNe
 
Beiträge: 12
Registriert: So 6. Okt 2019, 23:03



Ähnliche Beiträge

Grüße aus den Niederlanden
Forum: Willkommen
Autor: OfenKante
Antworten: 5
Liebe Grüße aus den Niederlanden
Forum: Willkommen
Autor: Feey
Antworten: 21

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz