Go to footer

Saftiges Kürbisbrot

Bitte hier die Brotrezepte, die nur mit Weizensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon BrotDoc » Do 1. Nov 2012, 17:11

Anläßlich der "Halloween-Feierlichkeiten" des gestrigen Abends haben wir unseren Hauseingang mit einem schönen Riesenkürbis verschönert. Bei der Herstellung haben wir 4 kg Kürbisfleisch übrig behalten. Dies wurde natürlich umgehend einer nutzvollen Verwendung zugeführt.
Neben einem großen Topf unserer geliebten Kürbissuppe habe ich auch Kürbisbrote gebacken. Dabei habe ich, ähnlich wie beim Kartoffelbrot mit frischem Kürbispüree gearbeitet. Als Schmankerl habe ich den Teig mit Kokosmilch verfeinert, die - wie wir finden - hervorragend den Kürbisgeschmack ergänzt. Die TA ist bei diesem Teig nicht korrekt bestimmbar, ggf. wenn der Teig zu weich wird etwas zusätzliches Mehl unterkneten.


Bild

Bild

Menge für 4 ca. 1 kg schwere Brotlaibe, bitte alle Angaben halbieren, wenn der Kneter nicht groß genug ist.


Weizensauerteig TA 160:
150 g Weizenmehl 550
90 g Wasser (lauwarm)
15 g Weizen-Anstellgut
Gut vermischen und 12 Stunden von 30° abfallend (z.B. im Backofen) gehen lassen.

Biga-Vorteig TA 160:
100 g Weizenmehl 550
60 g Wasser (lauwarm)
1 g Frischhefe (Bio)
Gut vermischen und 12 Stunden bei Raumtemp. gehen lassen.

Kürbispüree:
600 g Kürbisfleisch in Würfel schneiden und mit dem Zauberstab gut durchpürieren.

Kürbiskern-Brühstück:
200 g Kürbiskerne
200 g kochendes Wasser
Die Kürbiskerne mit dem kochenden Wasser übergießen und für 2 Stunden abkühlen lassen.

Hauptteig:
Sauerteig
Biga-Vorteig
Kürbispüree
1200 g Weizenmehl 550
310 g Kokosmilch
200 g Wasser
10 g Kürbiskernöl
20 g Zucker
36 g Salz
25 g Bio-Frischhefe (oder 12 g normale Frischhefe)
Kürbiskern-Brühstück

Sämtliche Hauptteigzutaten gut verkneten bis ein elastischer Teig entsteht, der sich möglichst gut von der Schüsselwand löst. Zuletzt die Kürbiskerne gut abtropfen lassen und vorsichtig unter den Teig kneten.

Bild

Bild

In ein geschlossenes Gefäß geben und einmal strecken und falten. Dann 90 Minuten Teigruhe geben, dabei nach 45 Minuten nochmals strecken und falten. Den Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben und entgasen. Der Teig ist recht weich, läßt sich aber mit Geduld und gutem Bestäuben mit Mehl ordentlich bearbeiten.

Bild

In vier gleiche Teile teilen und rundwirken. Die Teiglinge 20 Minuten erneut gehen lassen. Dann langstoßen und im Bäckerleinen mit dem Schluß nach unten für 60 Minuten gehen lassen.

Bild

Bild

Bild

Mit Hilfe eines Super-Peel oder einer Kippdiele auf das Blech befördern und gut mit Weizenmehl bestäuben. Einschneiden und mit viel Schwaden in den 240° heißen Ofen einschießen.

Bild

Nach 10 Minuten den Schwaden ablassen und die Brote für weitere 40 Minuten zuende backen.

Bild
Zuletzt geändert von Greeny am Mi 23. Jan 2013, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Im Rezeptindex eingetragen.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Little Muffin » Do 1. Nov 2012, 17:49

DAs ist ja prima, bei dem ganzen Kürbishaufen unten im Keller! :cha
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Naddi » Do 1. Nov 2012, 18:07

Sieht toll aus :top Das Kürbispüree ist aber roh oder :?
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon BrotDoc » Do 1. Nov 2012, 18:38

Hallo Naddi,
ja, ist es. Aber es wird ja mit dem Brot zusammen gebacken und damit gegart.
Das funktioniert ja beim Kartoffelbrot auch super.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Naddi » Do 1. Nov 2012, 18:42

BrotDoc hat geschrieben:Hallo Naddi,
ja, ist es. Aber es wird ja mit dem Brot zusammen gebacken und damit gegart.
Das funktioniert ja beim Kartoffelbrot auch super.


Ich hab nur wegen dem Pürieren gefragt, denn z.B. roher Hokkaido lässt sich eher schwer pürieren. Bei Marlas Kürbisbrötchen wird der roh reingerieben.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon BrotDoc » Do 1. Nov 2012, 18:49

OK, verstehe. Man muß sich in der Tat etwas Zeit nehmen, aber das Kürbisfleisch ließ sich gut pürieren. Man hätte es natürlich - wie die Kartoffeln - auch reiben können.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Little Muffin » Do 1. Nov 2012, 18:52

Ich wollt den Kürbis grad kochen gehen?

Also wenn das roh ist, dann geh ich das mal reiben.

Naddi, ich denke, diese Riesenkrübisse sind vermutlich etwas weicher? Ich habe auch nur Hokkaido hier und da sagt mein Zerkleiner bestimmt , dass er Urlaub hat.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Naddi » Do 1. Nov 2012, 18:54

Little Muffin hat geschrieben:Ich wollt den Kürbis grad kochen gehen?

Also wenn das roh ist, dann geh ich das mal reiben.

Naddi, ich denke, diese Riesenkrübisse sind vermutlich etwas weicher? Ich habe auch nur Hokkaido hier und da sagt mein Zerkleiner bestimmt , dass er Urlaub hat.


Garantiert ist der dann auf Urlaub :tip aber reiben ist nicht so wie pürieren, dann hat man noch Stückchen im Teig und es färbt nicht so. Alternativ würde ich gaaaanz fein reiben und das dann pürieren :idea: Oder kurz im Backofen angaren und dann pürieren.

BrotDoc hat geschrieben:OK, verstehe. Man muß sich in der Tat etwas Zeit nehmen, aber das Kürbisfleisch ließ sich gut pürieren. Man hätte es natürlich - wie die Kartoffeln - auch reiben können.


Dann haste aber nicht die Färbung :idea: Aber das Mus/Püree Deines Halloweenkürbisses ist von der Konsistenz her vergleichbar mit im Ofen weich gegartem Hokkaido und das könnte ja dann auch funzen :ich weiß nichts Feuchtigkeit bringt er dann auch so mit.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Little Muffin » Do 1. Nov 2012, 18:56

Gute Idee, ich schmeiß den für 1 min. in die Mirkowelle....Ich geh geh mal testen.

Wie jetzt also doch garen? Ich gar das jetzt, krieg ich ja nie im Leben klein. Ich werde morgen berichten.

Björn, du wirst mir sicherlich verzeihen, dass ich auf Grund des Nichtmögens von Weizensauerteig morgen meinen LM flüssig dafür führe und die Kokosmilch nicht hineingeben werde. Ich weiß jetzt schon nicht, ob ich Kürbisbrot überhaupt mag, da will ich es nicht gleich übertreiben. :mz
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Naddi » Do 1. Nov 2012, 19:00

Little Muffin hat geschrieben:Gute Idee, ich schmeiß den für 1 min. in die Mirkowelle....Ich geh geh mal testen.

Wie jetzt also doch garen? Ich gar das jetzt, krieg ich ja nie im Leben klein. Ich werde morgen berichten.


Wenn die Mikrowelle ihn weich kriegt auf schnelle Art & Weise - perfekt und das dann pürieren und ab in den Brotteig. Es geht ja nur darum Feuchtigkeit, Geschmack & Farbe ins Brot zu bringen - nur eben durch das Mus/Püree aus Kürbis, statt nur Wasser, Milch, was auch immer.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon BrotDoc » Do 1. Nov 2012, 19:06

Daniela,
dann wird aber dieser feine aromatische Duft der Kokosmilch nicht durch Deine Wohnung ziehen - weißt Du überhaupt, um welch exotischen Wohlgeruch Du Dich bringst? :s :s
Quatsch, natürlich kannst Du das Rezept für Deine Bedürfnisse ändern. Bin schon gespannt auf Dein Ergebnis! .adA
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Naddi » Do 1. Nov 2012, 19:09

Weizensauer hab ich auch nicht :? :? - Ahhh :idea: aber einen Rosinensauerteig - das würd gehen. Oder - böse Sache das :mrgreen: - obligatorisch meinen LM.

@ Daniela: wie kann man kein Kürbisbrot mögen oder nicht wissen, ob man es mag :? Kürbis verträgst Du aber nicht immer so gut richtig?
Zuletzt geändert von Naddi am Do 1. Nov 2012, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Little Muffin » Do 1. Nov 2012, 19:09

Danke Björn! Ich mag einfach diese Weizensauerteigbrote nicht so gerne, die schmecken am Anfang immer ganz großartig und dann fehlt mir was. Deshalb mag ich das gerne abändern. Was meinst Du könnte ich Joghurt oder Buttermilch für die Kokosmilch verwenden. Das bringt auch ein bisschen Säure.??

Ich geh jetz tmal den Kürbis kleinschneiden und schaue was die Mirkowelle sagt. :BBF

ich merk jetzt übrigens, dass meiner seit einger Zeit im Keller gelagerter Hokkaido viel weicher ist als wenn man sie normal so kauft. Dann sind sie ja knackig hart.

So, es ist vollbracht. Ich teste morgen ein 1,5kg Brot, dazu habe ich jetzt 225g Kürbiswürfel in eine Müslischale gegeben, 1 El Wasser drauf, eine Untertasse drauf und bei 630° (also nicht volle Leistung) für 3 min. laufen lassen. Dannach erst mal 5 min. gewartet, das gart ja noch nach. Das vorhandene Wasser schütte ich gleich ab und gebe es zum Anschüttwasser, dann kann ich die Aromen und Farbe noch nutzen. Gleich pürrier ich das und lasse es bis morgen stehen. So weit, so gut. :BT

@ Daniela: wie kann man kein Kürbisbrot mögen oder nicht wissen, ob man es mag :? Kürbis verträgst Du aber nicht immer so gut richtig?


Den Satz hab ich jetzt erst entdeckt! Hinter dem "mögen" steckt ein verstecktes "vertragen", was halt nicht geht ist, das mich mein Frühstück lahm legt. :p Aber ich teste dieses Jahr extrem viel mit Kürbis aus! Ich mag die Teile irgendwie und die Kürbissoße zu den Nudeln ging sogar einigermaßen. Da ich morgen noch von dem kleinen Hokkaido über habe, werde ich mir Puffer oder so machen. Es ist ganz prima, dass ich auf die Schnelle den Kürbis so zu Mus machen kann. Dann könnte ihc eigentlich morgen auch Gnoccis machen. hmmmm...aber ichhabe eigentlich sehr viel vor morgen. Wir werden sehen :BBF
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Little Muffin » Fr 2. Nov 2012, 12:00

Es jetzt alles bereit! Der LM geht in der Gärbox und dann bin ich mal gespannt. Das Kürbismus ist sehr aromatisch, ich habe diesmal ja Babsis Tip beherzt und die Teile was im Keller gelassen. Das schmeckt jetzt richtig nach Maronen. Bin echt gespannt auf das Brot. Geen 13/14 Uhr gehts los. Vorher muß noch ein Christstollen gebacken werden, deshalb habe ich das Brot leicht nach hinten schieben müssen. :tc Ich freu mich aber schon und mit ein paar ganz kleinen Änderungen, wird das ein super Brot. Ganz bestimmt! Bisher sind noch all deine Rezepte geglückt und waren sehr lecker. :tL
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Greeny » Fr 2. Nov 2012, 12:36

Moin moin

Das hört sich ausgesprochen lecker an Björn, Danke für das Rezept.
Ich habe gestern allerdings erstmal Ute´s Rezept angesetzt also probiere ich das danach aus.
Kürbis und Kokos ist ganz sicher eine echt leckere Zusammenstellung. .dst
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4628
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Katinka » Fr 2. Nov 2012, 18:44

Hmmmmmmm, sehr lecker. Wir haben auch einen Riesenkürbis. Allerdings hatte keiner Lust ihn zu schnitzen. Kann mir also noch Zeit lassen :lol:
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Little Muffin » Fr 2. Nov 2012, 19:13

Mal ganz kurz:
Das Brot ist im Ofen, bisher hat alles wunderbar geklapt. Vom Anschüttwasser habe ich ca 25ml zurück behalten. Geknetet habe ich bestimmt gute 25min. mit der Asssistent. Der Teig war dann sehr schön und beim Formen später auch schön stabil. Ich bin gespannt. Wird ein tolles Brot! :del Und hoffenltich mit nicht zu großen Löchern. Beim Wirken hatte ich schon einige riesen Blasen an der Oberfläche.


Das Brot ist nun fertig. Ich hätte es ruhig 10 min. länger ruhen lassen können, es ist ein ganz klein wenig kugelig geworden. Mir ist das Brot natürlich beim Einschneiden erstmal schön breit gelaufen, aber dann wurd es im Ofen so richtig schön. :kl

Meine kleinen Änderungen: der frisch geführte LM anstelle des Sauerteigs und ein paar Roggenmalzflocken, keine Kokosmilch. Ich denke, die TA habe ich ganz gut getroffen, der Teig war die ganze Zeit über sehr schön:
Bild
Und das fertige Brot:

Bild

Bild
Bild
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Little Muffin » Sa 3. Nov 2012, 17:41

Das Brot ist ausgesprochen lecker, durch die Roggenmalzflocken und die starke Kruste auch leicht rustikal. Wird nächste Woche nochmal gebacken, wenn ich etws Kürbis vom Curry abzwacke.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Martus » Sa 3. Nov 2012, 23:51

werde das Kürbisfleisch im TM durchpürieren
Martus
 
Beiträge: 39
Registriert: So 4. Dez 2011, 02:07


Re: Saftiges Kürbisbrot

Beitragvon Little Muffin » Mo 5. Nov 2012, 11:53

Da das Brot bereits alle ist, werde ich es heute direkt noch einmal backen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weizensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz