Go to footer

Saaten-Weißbrot

Bitte hier die Brotrezepte, die nur mit Weizensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Saaten-Weißbrot

Beitragvon BrotDoc » Do 29. Mär 2012, 21:09

Dieses Saaten-Weißbrot entstand im Rahmen eines Mehltests. Seit kurzem kann man bei Metro ein Mehl kaufen, das dem italienischen Typ 00 entspricht und sich besonders zur Pizzaherstellung eignen soll. Hergestellt wird es von der Frießinger Mühle in Bad Wimpfen. Ich habe 10 kg davon zum unglaublichen Preis von nur etwas mehr als 6 Euro etwas skeptisch erstanden, da nicht unbedingt sicher war, ob es wirklich den Anforderungen an ein Pizzamehl entsprechen würde. Pizzamehl zeichnet sich durch einen höheren Klebergehalt als normales Weizenmehl 405 aus und läßt sich als Teig normalerweise gut elastisch auskneten. Ich wollte das Mehl zunächst bei einem Brotteig testen.

Während des Teigknetens sah ich mich zunächst in meinen Befürchtungen bestätigt. Der Teig baute kein zusammenhängendes elastisches Klebergerüst auf, sondern blieb klebrig und bekam keine wirkliche Bindung. Die Teigoberfläche sahen rissig aus. Normalerweise kann man einen Teig mit so einer Konsistenz allenfalls noch im Kasten backen, was ich mir auch vornahm. Nach 2 Stunden Teigruhe mit 3 x strecken und falten hatte ich jedoch einen wunderbar elastischen Teig der eine gute Gashaltung hatte (Blasen warf) und sich sehr gut wirken ließ. So habe ich zwar überrascht aber doch angetan von dem Mehl dann zwei freigeschobene Brote daraus gebacken, die nach einhelligem Urteil der Familie so schmackhaft geworden sind, daß das Rezept einer Veröffentlichung würdig ist.

Bild

Sauerteig:

300 g Weizenmehl Typ 00 oder 550
200 g Wasser
30 g Weizen-Anstellgut
gut mischen und 12 Stunden bei von 28° fallender Temperatur reifen lassen.

Hauptteig:
1000 g Weizenmehl Typ 00 oder 550
620 g Wasser
530 g Sauerteig
26 g Salz
20 g Butter
10 g Zucker
5 g Frischhefe
130 g Saatenmischung
Saatenmischung zum Bestreuen

Den Teig kneten bis sich das Klebergerüst gut ausgebildet hat (klappte bei dem von mir verwendeten Mehl nicht so gut). Zum Schluß die Saatenmischung langsam einkneten. Eine Teigruhe von 120 Minuten geben, dabei nach 30, 60 und 90 Minuten strecken und falten. Möglicherweise muß man nicht so oft strecken und falten, wenn der Teig schon beim Kneten eine gute Glutenstruktur aufbaut.

In 2 gleiche Teile teilen und zylindrisch vorwirken. 20 Minuten Zwischengare. Dann zu länglichen Brotlaiben straff wirken, anfeuchten und in der Saatenmischung wälzen, dann im Gärkörbchen für 70-90 Minuten zur Gare stellen. Die Gare sollte passend voll sein, damit die Brote nicht im Ofen einreißen.

Bei 240° mit Schwaden anbacken, nach dem Ende des Ofentriebs den Schwaden ablassen und für insgesamt 50-60 Minuten ausbacken.
Zuletzt geändert von Greeny am Do 21. Jun 2012, 09:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Im Rezeptindex eingetragen.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saaten-Weißbrot

Beitragvon _xmas » Do 29. Mär 2012, 21:30

Sehr schön Doc :top wird ausprobiert!
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11337
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Saaten-Weißbrot

Beitragvon IKE777 » Do 29. Mär 2012, 21:43

Schön, dass es hier im Verzeichnis steht, da brauche ich nicht lange suchen.
Es sieht zum Reinbeißen aus!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Saaten-Weißbrot

Beitragvon moeppi » Fr 30. Mär 2012, 17:07

Ich habe das gleiche Mehl (aus Metro) und werde es mal nachbacken.
Hast du die Saaten eingeweicht, Björn?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2244
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Saaten-Weißbrot

Beitragvon BrotDoc » Sa 31. Mär 2012, 08:26

moeppi hat geschrieben:Ich habe das gleiche Mehl (aus Metro) und werde es mal nachbacken.
Hast du die Saaten eingeweicht, Björn?


Hallo Birgit,
habe die Flock-Saat-Mischung von Teeträume, die braucht nicht geröstet oder eingeweicht werden.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saaten-Weißbrot

Beitragvon moeppi » Sa 31. Mär 2012, 13:48

Danke, Björn. Die Mischung kannte ich noch nicht.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2244
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18



Ähnliche Beiträge

Flockenbrot mit Saaten
Forum: Roggensauerteig
Autor: zippel
Antworten: 52
Weizenmischbrot mit Roggen-VK, Hafer und Saaten
Forum: Roggensauerteig
Autor: Hesse
Antworten: 3
Rustikale Brötchen-Stangen mit Saaten
Forum: mit Hefe
Autor: calimera
Antworten: 5
Weißbrot mit Gelbweizenmehl
Forum: Brotrezepte
Autor: Unki
Antworten: 7
Saaten einweichen
Forum: Anfängerfragen
Autor: overo
Antworten: 4

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weizensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz