Go to footer

Pain de Beaucaire mit dunklem Weizenmehl

Bitte hier die Brotrezepte, die nur mit Weizensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Pain de Beaucaire mit dunklem Weizenmehl

Beitragvon BrotDoc » So 24. Jul 2011, 14:27

Habe mir ein Rezept gebastelt für ein Pain de Beaucaire.
Das Pain de Beaucaire ist ein Brot, das laut Michel Suas aus dem Languedoc-Roussillion stammt. Im Buch "Advanced Bread and Pastry" ist die Herstellung leider nur kryptisch beschrieben, so daß man auf ein wenig Recherche im Internet angewiesen ist. Zum Glück hat Lutz Geissler das Brot auch schon gebacken und sehr schön beschrieben, wie man es macht. Es ist im Prinzip sehr einfach, auf diese Art ein schön geformtes Brot ohne viel Wirken hinzubekommen, das eine große Porung hat.

Mein Rezept:

Sauerteig:
200 g WM 812 oder 1050 (ich nahm franz. Mehl T80)
140 g Wasser
20 g Anstellgut vom Weizensauer
gut vermischen und 12 Stunden fermentieren lassen.

Hauptteig:
100 g Roggenmehl 997 (ich) oder 1150
700 g Weizenmehl 812 oder 1050 (ich T80)
490 g kühles Wasser
360 g Sauerteig
5 g Hefe
18 g Salz
Weizenkleie

Alle Hauptteigzutaten ohne Salz gut auskneten (Kenwood 4 Min. Stufe 0, 10 Min. Stufe 1) bis er sich gut vom Schüsselrand löst, kurz vor Schluß das Salz zugeben. Dann den Teig in einem Gefäß 1 Stunde gehen lassen, nach 30 Minuten einmal strecken und falten.
Dann den Teig auf die Arbeitsfläche geben, rechteckig ausrollen und mit der Teigkarte genau mittig in 2 Teile teilen. Aus 5 Teilen Wasser und 1 Teil Weizenmehl eine Emulsion herstellen. Damit beide Teigoberflächen gut einpinseln. Mit den Weizenkleien gut bestreuen, dabei auf der rechten und linken Seite jeweils einen kleiefreien Rand lassen (hier sollen die Teigschichten zusammenkleben). Dann beide Teigrechtecke mit der Kleieseite aufeinanderlegen und etwas andrücken. Je nach Größe kann man nun von dieser Teigplatte 2-3 längliche Teigstücke abstechen. Diese auf der Seite auf dem Bäckerleinen abgedeckt 1 - 1 1/2 Stunden gehen lassen, bis sie sich gut vergrößert haben. Auf die Schnittseite umkippen (um 90°) und mit dem Peel direkt auf den gut durchgeheizten Backstein (240°) einschießen. Gut schwaden (Miele: 2 Dampfstöße), dann bei 210° etwa 35 Minuten zuende backen. Das Brot sollte in der Kleieschicht einreißen und im Ofen sehr gut aufgehen.

Bild
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Pain de Beaucaire mit dunklem Weizenmehl

Beitragvon ixi » So 24. Jul 2011, 17:30

Danke für das Rezept, Björn - das Brot sieht super aus! :top

Ganz verstehe ich das Hin-und-Her-Kippen noch nicht - ich glaube, ich muss mir die Anleitung noch ein paar Mal durchlesen.

Würde deiner Meinung nach auch Haferkleie statt Weizenkleie gehen? Letztere habe ich nämlich nicht daheim.

Gruß, ixi

edit: Ich glaube, jetzt verstehe ich's. ;)
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 17:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Pain de Beaucaire mit dunklem Weizenmehl

Beitragvon BrotDoc » So 24. Jul 2011, 17:46

ixi hat geschrieben:edit: Ich glaube, jetzt verstehe ich's. ;)


Hallo ixi,
mir haben die Bilder bei Lutz gut geholfen, ich habe beim Formen leider keine Bilder gemacht.
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Pain de Beaucaire mit dunklem Weizenmehl

Beitragvon ixi » So 24. Jul 2011, 19:11

Danke, Björn - die hatte ich mir schon zuvor angesehen. Ich hatte bei deiner Erklärung nur vergessen mir vorzustellen, dass der Teig ja geht und die schmale Seite des Brotes dann nicht mehr schmal ist. Ich dachte mir zunächst: "Das fällt ja um." ;)

Ich hoffe, dass ich es möglichst bald backen kann, melde mich dann.

Gruß, ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 17:38
Wohnort: Wien, Österreich



Ähnliche Beiträge

Pain Corse oder das "Brot der Toten"
Forum: Brotrezepte
Autor: Chorus
Antworten: 0
Weizenmehl und Dinkelmehl?
Forum: Anfängerfragen
Autor: luisalane
Antworten: 26
Brot aus Reis und Weizenmehl (1897)
Forum: Brotrezepte
Autor: FriBroe
Antworten: 15
Pain de Champagne als Couronne de Bordelaise
Forum: Brotrezepte
Autor: Chorus
Antworten: 2
Landbrot (Pain de campagne) nach Bertinet
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: el_marraksch
Antworten: 7

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weizensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz