Go to footer

No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Bitte hier die Brotrezepte, die nur mit Weizensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon babsie » Fr 19. Dez 2014, 16:54

Beschichtung wieder mal auffrischen, sprich evtl. waschen und mit dem Bügeleisen darüberfahren. Meine Erfahrung ist daß die Kleberei bei sehr feuchten Teig verstärkt wird, hier hilft etwas Streumehl auf dem Tuch (lieber kein Weizenmehl nehmen).
babsie
 
Beiträge: 1179
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon IKE777 » Fr 19. Dez 2014, 17:04

Birgit - ich habe den Eindruck, dass du gerade keine Glückssträhne hast.
Kommt aber sicher bald wieder!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4410
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon _xmas » Fr 19. Dez 2014, 17:23

babsie, ich habe keine Probleme mit den von Dir gelieferten Tüchern. Ich backe sehr häufig mit weichen Teigen und streue sicherheitshalber etwas Mehl auf (in etwa ab TA 176/178).
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10384
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon IKE777 » Fr 19. Dez 2014, 17:37

Ich hatte heute einen wirklich weichen Teig mit meinem La Tourte de Meule.
Es ist nichts hängen geblieben - ohne Streu!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4410
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon _xmas » Fr 19. Dez 2014, 17:41

Irene, das sollte ja eigentlich auch so sein, aber aufgrund einiger negativer Rückmeldungen gebe ich der Sicherheit Vorrang. Ich nehme allerdings sehr wenig Mehl.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10384
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon babsie » So 21. Dez 2014, 07:44

@ xmas
bei kalten Teigen gibt es auch mit älterer Beschichtung bei mir keine Probleme, die mache ich ja meistens so. Roggen/roggenlastige-Teige kleben gelegentlich bei mehrfach gebrauchten Tüchern stellenweise etwas an, Deine TA-Angaben kann ich so bestätigen. Meistens sind es dann Reste einer vorhergehenden Verunreinigung der Oberfläche. Wenig Streumehl verteilt erspart dann die Wäsche nach jeder Benutzung, erst wenn größere Stellen zu sehen sind und die Rückseite auch schon benutzt wurde kommen die Tücher in die Wäsche.
Gute Erfahrungen habe ich übrigens mit einer Mischung aus Streumehl und Stärke (1:1) gemacht, auch in den Gärkörbchen. Hier hat man gleich die Glänze für die Brotoberfläche dabei, die während der Gare von der Oberfläche absorbiert wird.
babsie
 
Beiträge: 1179
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon IKE777 » So 21. Dez 2014, 13:11

babsi, gute Idee - da werde ich doch öfters mal ausmehlen :kl
Welche Stärke nimmst du? Kartoffel- oder Weizen- ?
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4410
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon babsie » So 21. Dez 2014, 13:38

Karoffelstärke ist für mich universeller, kann ich auch gleich für Knödelmassen oder Gnocchi nehmen, Eimer mit 5 kg von der Metro ist immer im Haus. Ich kann mich nicht erinnern woher der Tip kam, möglicherweise von einem anderen Starbäcker (Lutz, homebaking?). Funktioniert aber prächtig, alle Gebäcke erhalten gleich einen schönen Glanz gratis dazu.
babsie
 
Beiträge: 1179
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon the_piper » Fr 9. Jan 2015, 03:56

Gibts hier eigendlich keine Neuigkeiten mehr?

Mein neuer Teigansatz sitzt wohlig warm in seiner Plastikschüssel und kommt morgen abend in den Ofen :)

Ich hab jetzt mal etwas mehr Hefe genommen, so 1/3 Teelöffel, vielleicht wird das Brot dabei etwas größer und nicht ganz so flach.

Oder ich muß für meine Form etwas mehr Teig zubereiten, daß er in der Form sich nicht nur am Boden, sondern auch in der Höhe ausbreitet.

Schaun mer mal..

Ansonsten neulich ausprobiert:

Eine Scheibe Spelzling mit Gänseschmalz, reifen Harzer Käse und Salz.

Ein Reuben-Sandwich mit Spelzling:
2 Scheiben Spelzling, mit Butter beschmiert, dadrauf 2-3 Scheiben Corned Beef, Sauerkraut, Schweizer Käse oder Gouda und oben drauf die 2. Scheibe Spelzling.

Das Ganze kurz in die Mikrowelle, damit der Käse etwas schmilzt, rausholen, ggf. in handgerechte Stücke zerteilen und genießen :D

Was habt ihr denn so mit dem Spelzling angestellt?
the_piper
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 27. Nov 2014, 02:05


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon Herr Grau » Sa 10. Jan 2015, 20:13

Ich backe das Brot regelmäßig. Bin ein bisschen tranig, das immer wieder zu posten. Hier ist eine Sache, die ich letztens damit angestellt habe:

Bild

Kirschtomaten in Olivenöl mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, darauf Speck und Camembert. Erst das Brot unterm Grill geröstet, dann kurz Käse und Speck darunter angehen lassen.
:hu
"Ich möchte drei Monate lang sturzbetrunken sein und dann einfach explodieren." - G. Depardieu
Benutzeravatar
Herr Grau
 
Beiträge: 68
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 16:13
Wohnort: Münster


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon Ebbi » Sa 10. Jan 2015, 20:35

.dst .dst .dst :hu
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2642
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon the_piper » So 11. Jan 2015, 02:51

Wow, sieht lecker aus :hu
the_piper
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 27. Nov 2014, 02:05


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon the_piper » Do 26. Feb 2015, 02:01

So, hier mal eine 500g Version aus der Kastenform:

Bild

Den Teig hätte ich wohl noch ein paar Sekunden länger umrühren sollen, deswegen hat er da noch diese Schlieren drinne und das Brot schmeckt an einigen Stellen auch etwas pampig.

Ansonsten, Zubereitung wie gehabt, für die 500g Version etwas länger umrühren, 12-14 Std stehen lassen, dann ziehen und falten, allerdings in eine länglichere Form, die in die Kastenform paßt. Noch eine Stunde ruhen lassen.

Ofen ohne Kastenform 15 min vorheizen, Kastenform mit Paniermehl bestäuben, den Teig auch, Teig in Kastenform geben, mit etwas Weizenmehl bestäuben und mit Alufolie abdecken, ca 30 Minuten bei 220 Grad backen, dann Alufolie entfernen, Teigoberfläche mit Wasser besprühen und noch 15 Minuten bei 200 Grad backen.

Ich hab das Brot dann aus der Form genommen und noch 5 Minuten im Backofen gelassen, das war aber unnötig, die Kruste wurde unnötigerweise hart.

Ansonsten, diese Form paßt bequem in meinen Brottopf :D
the_piper
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 27. Nov 2014, 02:05


Re: No Knead Dinkelvollkornbrot - Der "Spelzling"

Beitragvon BrotMarc » Do 5. Apr 2018, 10:08

Cooles Rezept, Firma dankt vielmals! :)

Bild
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 37
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weizensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum