Go to footer

Heidebrot

Bitte hier die Brotrezepte, die nur mit Weizensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Heidebrot

Beitragvon Knitmarie » Mo 29. Apr 2013, 15:24

@Lenta Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort

lg Marie
wünscht euch die strickende Marie
Benutzeravatar
Knitmarie
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 12:41
Wohnort: Reisbach in Ndby.


Re: Heidebrot

Beitragvon waldi » Sa 4. Mai 2013, 09:48

ich habe eine schnelle Frage zum Backmalz.
In diesem Rezept sind die 50 g Backmalz mehr als 4% der Gesamtmehlmenge.
Ich habe kein flüssiges sondern inaktiv trockenes mit der Angabe : bis zu 2% der Gesamtmehlmenge zu verwenden.
Wie ist da eure Erfahrung, könnte ich trotzdem 50 g trockenes zuführen oder sollte ich das lieber lassen.
in diesem Sinne, euer Waldi

gut, das wir gesprochen haben !
Benutzeravatar
waldi
 
Beiträge: 128
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 16:01


Re: Heidebrot

Beitragvon BrotDoc » Sa 4. Mai 2013, 14:51

Hallo Waldi,
ehrlich gesagt war es beim Backen dieses Brotes so, daß ich einen großen Eßlöffel genommen habe, ihn abgestreift habe und das waren dann 50 g (etwas mehr als 4 %)...
Da das Ergebnis so toll wurde, hab ich nicht mehr nachgerechnet, ob nun auch alle "Dosierungsregeln" aufs genaueste eingehalten waren.
Wenn Du inaktives pulverförmiges Malz nimmst, dann rechne doch einfach mit 2 % wie auf der Packung angegeben. Beim flüssigen Malz können es meinen Informationen zur Folge tatsächlich bis um die 4-5 % sein, die man zugibt.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Heidebrot

Beitragvon waldi » Sa 4. Mai 2013, 15:07

Das Brot ist gerade im Ofen und scheint zu gelingen.

Ich dachte die hohe Malzmenge ist wegen der etwas verlängerten Führung mit zwei mal Strecken und Falten und der kleinen Hefemenge 11g auf 1150 g Mehl geschuldet.
Ich habe um 10 g verringert, also 40g, etwa 3,5 % der Gesamtmehlmenge.

Und es scheint nicht geschadet zu haben.
in diesem Sinne, euer Waldi

gut, das wir gesprochen haben !
Benutzeravatar
waldi
 
Beiträge: 128
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 16:01


Re: Heidebrot

Beitragvon waldi » Sa 4. Mai 2013, 16:20

eine etwas andere Form für ein Heidebrot, aber mein länglicher Gärkorb liegt in der Gartenbackstube und für ein 2 kg Brot hatte ich einen großen runden Gärkorb in Griffweite.

Bild Bild Bild

Herstellung wie im Rezept, die Zutaten anstatt Weizenvollkornmehl habe ich Einkornvollkornmehl genommen (ist ja auch Weizen), 1150ger Roggen statt 1370, und 3g Trockenhefe für 11 g Frischehefe, alles andere wie gehabt.
Ach ja, 40 g Malzmehl anstatt 50 g Flüssigmalz.
Backzeit trotz der Größe, nur eine Stunde.
in diesem Sinne, euer Waldi

gut, das wir gesprochen haben !
Benutzeravatar
waldi
 
Beiträge: 128
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 16:01


Re: Heidebrot

Beitragvon BrotDoc » So 5. Mai 2013, 19:35

Gefällt mir auch als runder Laib sehr gut. Runde Laibe halten ja länger frisch.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Heidebrot

Beitragvon Erdbeerkekschen » So 5. Mai 2013, 19:39

BrotDoc hat geschrieben: Runde Laibe halten ja länger frisch.


Ja? Wieso das?
Es grüßt das Erdbeerkekschen <3

Wenn es etwas gibt, noch gewaltiger als das Schicksal, so ist es der Mut der es unerschütterlich trägt. Quelle unbekannt
Benutzeravatar
Erdbeerkekschen
 
Beiträge: 883
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 20:44
Wohnort: Mönchengladbach


Re: Heidebrot

Beitragvon BrotDoc » So 5. Mai 2013, 19:46

Hallo Linda,

weil sie weniger Oberfläche / Kruste haben, als längliche Brote. Die Verdunstung aus diesen Laiben geht langsamer vonstatten.
Ich kann das nicht in Zahlen fassen, aber diese Erfahrung konnte ich schon öfter machen.
Ich backe allerdings selten runde Brote, weil die Scheibengröße und Gleichförmigkeit bei länglichen Broten praktischer für Butterbrotdosen ist.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Heidebrot

Beitragvon Tosca » So 5. Mai 2013, 21:35

Hallo Björn,
große runde Brote schneide ich einmal halb durch und dann von der Schmalseite her die Scheiben. So passen sie auch in eine Butterbrotdose. :cha
Tosca
 


Re: Heidebrot

Beitragvon Emoni » Mo 3. Jun 2013, 20:03

Björns Heidebrot ist euch allen ja super gelungen, sehr schöne Brote sind da gebacken worden. Bild Das Brot muss ich in den nächsten Tagen unbedingt nachbacken. Mir gefällt besonders, dass man keine Küchenmaschine für den Teig braucht, so kommen meine Super-Teigrührer wieder zum Einsatz. Man nennt diese Teigrührer auch "Danish Dough Whisk", warum weiß ich nicht, denn sie werden in Polen und Tschechien hergestellt. Sie sind sehr stabil, gut zum Vermengen von schweren Teigen.

Bild
Das Rührteil vorne ist aus Edelstahldraht.
Liebe Grüße
Monika

Carpe diem. Es gibt noch so viel zu Backen...
Bild
Benutzeravatar
Emoni
 
Beiträge: 220
Registriert: So 22. Apr 2012, 12:30
Wohnort: Auf dem Land, in der Nähe von Heidelberg


Re: Heidebrot

Beitragvon Goldy » Mo 3. Jun 2013, 20:39

Das kann ich mir gut vorstellen,das sich der Teig gut händeln lässt.So da müssen wir nun wohl nach Polen?
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Heidebrot

Beitragvon _xmas » Mo 3. Jun 2013, 21:09

Nö, nix Polen, die gibts auch hier
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12032
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Heidebrot

Beitragvon Maximiliane » Mo 3. Jun 2013, 21:25

Und hier sogar auf deutsch.
Zuletzt geändert von Maximiliane am Mo 3. Jun 2013, 21:34, insgesamt 3-mal geändert.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Heidebrot

Beitragvon Goldy » Mo 3. Jun 2013, 21:27

Ulla aber mit der Sprache hapert es doch. :p

Danke Ulla :kl Maxi :top Ihr seit schon alle Klasse.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Heidebrot

Beitragvon Maximiliane » Mo 3. Jun 2013, 21:32

Mist...irgendwie funzt mein Link nicht.
Bei Manu.... Teigrührer in die Suchfunktion eingeben.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Heidebrot

Beitragvon cheriechen » Mo 3. Jun 2013, 21:46

Was wäre ich ohne das Heidebrot. Spontan, wenig Arbeit, Auffanglager für zu viel ASG, ...
Das Brot hat meiner Ansicht nach einen Preis verdient, Brotnobelpreis 2013, oder so!
Heute als ein Brot für 20 Schulkinder (nach einer verlorenen Wette meinerseits) hintendran ein Mediterranes Landbrot (ebenso preiswürdig).

Bild
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Heidebrot

Beitragvon _xmas » Mo 3. Jun 2013, 21:52

Versuch macht kluch link
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12032
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Heidebrot

Beitragvon Maximiliane » Mo 3. Jun 2013, 21:57

_xmas hat geschrieben:.....macht kluch

Daran wirds hapern.
Danke :tc
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Heidebrot

Beitragvon Emoni » Mo 3. Jun 2013, 21:58

Ich habe geschrieben, dass sie in Polen und Tschechien hergestellt werden. Zum Kaufen muss man natürlich nicht nach Polen fahren...Bild
Und bei der Heimatsmühle gibt es ihn auch...
Liebe Grüße
Monika

Carpe diem. Es gibt noch so viel zu Backen...
Bild
Benutzeravatar
Emoni
 
Beiträge: 220
Registriert: So 22. Apr 2012, 12:30
Wohnort: Auf dem Land, in der Nähe von Heidelberg


Re: Heidebrot

Beitragvon Emoni » Mo 3. Jun 2013, 22:07

Cheriechen, das ist ja ein Riesenteil! Bombastisch! Bild
Liebe Grüße
Monika

Carpe diem. Es gibt noch so viel zu Backen...
Bild
Benutzeravatar
Emoni
 
Beiträge: 220
Registriert: So 22. Apr 2012, 12:30
Wohnort: Auf dem Land, in der Nähe von Heidelberg

VorherigeNächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weizensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz