Go to footer

Heidebrot

Bitte hier die Brotrezepte, die nur mit Weizensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Heidebrot

Beitragvon cheriechen » Do 11. Apr 2013, 15:51

Bildschön, Lenta!! :top
Es wird euch schmecken, da bin ich mir sicher!!
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Heidebrot

Beitragvon Tosca » Do 11. Apr 2013, 21:15

@ Lenta, sehr schönes Brot :top :kh
Tosca
 


Re: Heidebrot

Beitragvon BrotDoc » Do 11. Apr 2013, 21:25

Finde ich auch! :top
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Heidebrot

Beitragvon IKE777 » Do 11. Apr 2013, 23:56

Mannomann - schon wieder so ein tolles Brot im Nachback-Ordner (der wird immer dicker - aber ich auch :XD

Ich werde berichten, wie es geworden ist.

Danke Björn!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Heidebrot

Beitragvon Lenta » Fr 12. Apr 2013, 08:11

Mir gefaellts auch gut, vor allem das man das übrige ASG verwenden kann :top
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10369
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Heidebrot

Beitragvon IKE777 » Fr 12. Apr 2013, 18:50

Dieses Heidebrot ist der absolute Hammer. Ich bin mir sicher, dass es unser PIN-Gütesiegel bekommen wird. Dafür müssen wir alle drei Esser für "Prima" stimmen, und heute war ich der alleinige Tester.
Jetzt ist es im TKS bis wir wieder alle beisammen sind.

Bild
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Heidebrot

Beitragvon Werner33 » Fr 12. Apr 2013, 23:29

Hallo,

habe mich Heute am Heidebrot versucht, (leider nur die 1/2 Menge für ein Brot)
als Abänderung sind ca.300g luftgetrocknete Schinkenabschnittstücke mit den Teig gewandert :hx

Bild

21,30 Uhr Brot aus dem Ofen geholt.
22,30 Uhr ist mein Sohn mit 4 Freunden gekommen.
22,35 Uhr Brot angeschnitten und schnell noch ein Bildaufgenommen.
ca. 23,00 Uhr, jetzt kann ich für mich nur noch die letzten Brotkrumen zusammenkehren :tip
und weiter vom Geschmack träumen :katinka :top :top :top

Gruß Werner
Anerkannter Sachverständiger für das Streicheln von Teig und Frauen
Benutzeravatar
Werner33
 
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 00:27
Wohnort: auf der Filderebene


Re: Heidebrot

Beitragvon IKE777 » Fr 12. Apr 2013, 23:34

@Werner
Das mit dem Schinken kann ich mir bei diesem Brot auch gut vorstellen.
Prima Idee.

Dein Brot ist noch dunkler geworden als meines - obs an der Aufnahme liegt, oder am Herd?
Ich denke, dass ich nächstes Mal noch ein wenig Zeit mit hoher Temperatur drangeben kann. Ist schon notiert.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Heidebrot

Beitragvon Tosca » Sa 13. Apr 2013, 20:04

Hallo Werner,
schönes Brot und die Schinkenzugabe ist eine gute Idee. Damit Du nächstes Mal nicht nur ein paar Brotkrümel bekommst, gibt es ein probates Mittel: zwei Brote backen. :XD
Tosca
 


Re: Heidebrot

Beitragvon SteMa » Sa 13. Apr 2013, 20:48

Habe mir heute morgen auch spontan überlegt, neben den Brötchen auch noch das Heidebrot zu backen. Ein super Rezept, vor allem, weil mein Weizenanstellgut immer etwas vernachläßigt wird.

Hier das Ergebnis:

Bild

Bild

Es ist an der hinteren Seite aufgerissen, geschmacklich ist es aber super...
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Heidebrot

Beitragvon BrotDoc » So 14. Apr 2013, 09:27

Hallo Stefanie,
na das ist doch super :top . Vielleicht noch 10-15 Minuten länger gehen lassen, vielleicht war es in meiner Küche wärmer.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Heidebrot

Beitragvon SteMa » So 14. Apr 2013, 13:38

mein Brot stand bei 25 Grad in der Gärbox, ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob es 60 Minuten dort stand... eigentlich stell ich mir ja immer eine Uhr... eigentlich :lala
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Heidebrot

Beitragvon Küchenhexe » Di 16. Apr 2013, 17:24

Das Heidebrot ist einfach super-lecker. Hier zeige ich Euch mal meins (das mit Salz). Beim ersten Brot hatte ich das Salz vergessen :kdw

Bild

Bild

Das Brot ohne Salz war auch nicht so schön geworden, es ist mir beim Einschießen breit gelaufen und es ist auch nicht so schön aufgegangen. Liegt das am fehlenden Salz oder evtl. Übergare? Beim Brot oben habe ich die Endgare dann etwas verkürzt.
Liebe Grüße von der Küchenhexe
Benutzeravatar
Küchenhexe
 
Beiträge: 137
Registriert: Di 9. Apr 2013, 20:20
Wohnort: Rheinland-Pfalz


Re: Heidebrot

Beitragvon Goldy » Mi 17. Apr 2013, 00:08

Wieder ein tolles Rezept Björn und ein tolles Brot. :top
Auch alle anderen Brote sehen sehr gut gelungen aus. :kh

Ohne KM ging das sehr gut soweit.
Das Brot ist mir nicht so gut gelungen,die Gare war zu kurz denke ich. Der zweite Versuch muß besser werden.1370 Roggenmehl hatte ich nicht so habe ich 1150 und etwas RVK Mehl dazu genommen,hätte sicher auch noch etwas mehr Wasser gebraucht. Die halbe Menge hatte ich und nur ein 1,5 kg Gärkorb. Dadurch ist es zwar lang aber nicht hoch genug geworden. Der Geschmack war sehr gut eine kleine Entschädigung.Foto gibt es davon keins. :tip
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Heidebrot

Beitragvon BrotDoc » Mi 17. Apr 2013, 08:07

Hallo Küchenhexe,

Salz spielt in den Teigen eine wichtige Rolle: Es stärkt die Glutenstruktur und die Wasserhaltung der Teige verbessert sich.
Damit ist es logisch, daß der Teig ohne Salz weicher war. War ja auch initial mein Fehler bei der Rezepteinstellung, daß ich das Salz im Text vergessen hatte.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Heidebrot

Beitragvon IKE777 » Mi 17. Apr 2013, 09:47

@Björn
heute Morgen haben wir alle vom Heidebrot gegessen, und es hat das PIN-Familiensiegel bekommen .dst

Nun aber mal ne Frage:
Wie kommt es, dass dieses Brot ohne langes, maschinelles Kneten, so eine herrliche Konstistenz bekommt.
Wo liegt der Trick?
Warum muss ich andere Brote so viel länger, und sogar mit Maschine, kneten?
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: AW: Heidebrot

Beitragvon BrotDoc » Mi 17. Apr 2013, 14:02

Hallo Irene,
das genau frage ich mich seit ein paar Wochen auch. Warum kneten wir auf Deubel komm raus bis sich der Teig von der Schuessel löst, wenn es auch ohne geht. Selbst Baguettes habe ich inzwischen so gemacht und sie sind auch klasse geworden.
Eins gilt es aber einschränkend zu sagen. Die kleinen Mengen, die wir verarbeiten, kann man so gut haendeln. Mehr als 3 kg Teig möchte ich aber nicht mit dem Ruehrloeffel verarbeiten.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Heidebrot

Beitragvon IKE777 » Mi 17. Apr 2013, 14:14

@Björn
dass das mit dem Rührlöffel für meine etwas gehandikapten Hände auch nicht klappt, habe ich ja erwähnt. Aber ich finde es sehr schön, den Teig so gemütlich zu bearbeiten, wie ich das bei diesem Brot gemacht habe.

Ich werde das nun auch öfters mal probieren (vielleicht den einen oder anderen Teig dann auch nach kurzer Zeit wieder in die Teigschüssel schaufeln :XD :XD
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Heidebrot

Beitragvon Knitmarie » Mo 29. Apr 2013, 12:57

Ich hätte mal ne Anfängerfrage zu dem Brot...... :?
Und zwar würde ich das am Freitag gerne backen, da ich aber keinen Ofen mit Umluft habe und als Backstein bisher auch nur einen Pizzastein bekomme ich keine 2 Brote in den Ofen.
Wenn ich jetzt das 2. länger stehen lasse hat es ja ne Übergare oder? Kann ich das irgendwie vermeiden oder gibt es da einen Trick?
Ansonsten muss ich den Teig eben zeitversetzt herstellen............
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe
wünscht euch die strickende Marie
Benutzeravatar
Knitmarie
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 12:41
Wohnort: Reisbach in Ndby.


Re: Heidebrot

Beitragvon Lenta » Mo 29. Apr 2013, 13:13

Hallo knitmarie, ich würde es entweder als ein großes Brot backen oder einfach die Menge reduzieren, wenn das geht.
Willst du wirklich 2 Brote backen stellst du das 2.Brot kühl (Keller/Kühlschrank) und nimmst es dann vor dem Backen raus und lässt es Akklimatisieren.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10369
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse

VorherigeNächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weizensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz