Go to footer

Mannemer Dreck

Weihnachtsgebäcke die das Herz erfreuen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Mannemer Dreck

Beitragvon UlrikeM » So 11. Nov 2012, 02:05

Ich hab noch was gefunden. Lange nicht gebacken, aber sie sind wirklich gut. Ähhh...übersetzt heißen die Dinger "MANNHEIMER DRECK" ;) Das Rezept stand Anfang der 80er Jahre mal in einem E&T-Heft.

Amboss zur Info: Rezept in Rezeptindex eingetragen

MANNEMER DRECK
33/25 Stück

Bild

125g/100g Marzipan-Rohmasse
125g/100g Haselnüsse, gemahlen
125g/100g Mandeln, gemahlen
125/100g Löffelbiskuits, zerbröselt
125g/100g Orangeat, fein gehackt
38g/30g Mehl
13g/10g Kakaopulver, schwach entölt

6,5g/5g Lebkuchengewürz - original 10g
6,5g/5g Zimt - original 10g
3g/2,5g Nelkenpulver - original 5g

65ml/ 50 ml Sahne
185g/ 150g Eiweiß
185g/ 150g Zucker, fein

125g/ 100g Kuvertüre, Vollmilch
125g/ 100g Kuvertüre, halbbitter
33/25 Oblaten-5 cm Durchmesser- optional

30-40g Kuvertüre zum Dekorieren: dunkle, weiße oder Vollmilch

Marzipanrohmasse, Nüsse, Mandeln, Löffelbiskuits, Orangeat, Mehl, Gewürze und Sahne mit den Händen gut vermischen, dabei das Marzipan zerreiben.

Eiweiß mit Zucker zu einem steifen Schnee schlagen und mit einem Spatel unter die Nussmischung arbeiten. Einen Teil gleichmäßig unterrühren, dann den Rest mit einem Spatel vorsichtig unterheben.

Die Masse mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle 10 auf 25-30 Backoblaten spritzen und 5 Stunden trocknen lassen. 2014: ohne Oblaten auf Backpapier gespritzt

Bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten 10 Minuten auf dem Grillrost oder Lochblech backen, dann vollkommen kalt werden lassen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Makronen damit überziehen. Dafür die Makronen zwischen zwei Finger nehmen und kopfüber in die Kuvertüre tauchen. Gründlich abtropfen lassen und auf einem Backpapier trocknen lassen.

Die Kuvertüre für die Deko schmelzen und mit Hilfe eines Papiertütchens Streifen über die Makronen ziehen.

Das Gebäck hält sich in der verschlossenen Dose ca. 3 Wochen.
Zuletzt geändert von UlrikeM am Fr 26. Dez 2014, 20:04, insgesamt 3-mal geändert.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Mannemer Dreck

Beitragvon Greeny » Mi 14. Nov 2012, 17:10

Moin moin

Danke Ulrike für das tolle Rezept. Die 2 TL Gewürze beziehen sich auf die25g Gewürze richtig?
Außerdem muss ich ja mal das neue Smartphon ausprobieren. :cha
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Mannemer Dreck

Beitragvon UlrikeM » Mi 14. Nov 2012, 17:47

Genau, 2 Tl von den 25g.

Musste jetzt ein bisschen grübeln, was du mit dem Smartphone meinst :roll: :lol: :idea:
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Mannemer Dreck

Beitragvon UlrikeM » Fr 26. Dez 2014, 19:06

Dieses Jahr habe ich - endlich - mal wieder Mannemer Dreck gebacken und Fotos gemacht.

Außerdem habe ich die Gewürze ausgewogen, als ich das Rezept aufschrieb, hatte ich noch keine Feinwaage.

Und - ich habe sie dieses Mal ohne Oblaten gemacht, ich kann Oblaten gar nicht leiden. Und sie sind trotzdem gut gelungen, auf Backpapier pappt nichts an.

Da meine Packung Löffelbisquit hatte 125g. Damit es keinen Rest gibt, habe ich das Rezept umgerechnet und 33 Stück herausbekommen. Auch die passen gut aufs Blech. Man muss sie nicht viel Abstand halten, die Häufchen laufen nicht sehr auseinander.

Alle diese Änderungen habe ich oben im Rezept eingefügt.

Der Dreck schmeckt übrigens köstlich. Die Konsistenz ist, auch wenn die Zutaten daran erinnern, nicht wie bei Lebkuchen. Sie ist durch die Löffelbisquit viel zarter, fast ein wenig cremig, pralinig.
Ich werde bestimmt nie wieder so eine lange Backpause machen, die kommen jetzt auf den jährlichen, weihnachtlichen Index!
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Mannemer Dreck

Beitragvon pelzi » Fr 26. Dez 2014, 19:55

Die sehen ja lecker aus. Im Rezept bei den Obladen muss es sicher 50 mm heißen. Ob man die Masse auch mit der Lebkuchenglocke auf das Blech setzen kann?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Mannemer Dreck

Beitragvon UlrikeM » Fr 26. Dez 2014, 20:17

HAb´s geändert, aber wenn man sie weglässt, was ich viiieel besser finde, ist das eber wurscht :mrgreen:

Wenn du sie mit der Lebkuchenglocke machst, ist es kein Mannemer Dreck mehr :ich weiß nichts
Die sind ja als Protest gegen die vielen Hundehaufen in Mannheim erfunden worden ;)
In jedem Fall ändern sich die Backzeiten und ob die Krume dann so saftig-zart ist, keine Ahnung :ich weiß nichts
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Mannemer Dreck

Beitragvon UlrikeM » Fr 26. Dez 2014, 20:22

Noch was vergessen....

Ich habe dieses Jahr den Tipp von Eva umgesetzt und die Kuvertüre mit 25% dunkle Kuchenglasur ergänzt. Hat prima geklappt, bis mein Mann die Dose einen Abend auf die Terrasse gestellt hat. Da war es definitiv zu kalt. Jetzt haben sie ein paar weiße Flecken. Also lieber im kühlen Keller bzw. Schlafzimmer lagern.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weihnachtsbäckerei

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz