Go to footer

Kokosmakronen mit etwas Quark

Weihnachtsgebäcke die das Herz erfreuen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon UlrikeM » Fr 26. Dez 2014, 22:26

Ich weiß gar nicht, wie viele Rezepte "Kokosmakronen" ich im Laufe der Jahre schon ausprobiert habe, auf der Suche nach den Saftigsten, die auch saftig bleiben. Saftig waren die mit Honig anstatt Zucker und die mit einem Marzipananteil, beide hatten aber den Nachteil, dass sie nach Honig bzw. Marzipan schmecken. Ich will eigentlich den puren Kokosgeschmack.
Vor einiger Zeit fand ich bei Deliciousdays ein Rezept mit etwas Quark, das habe ich dieses Jahr ausprobiert und DAS IST ES! Saftig, ganz locker und zart, voller Kokosgeschmack, nur unterstützt durch einen Hauch Zitronenschale und Vanille. Ein kleines Füßchen aus dunkler Kuvertüre machen das Ganze noch leckerer.

Bild

KOKOSMAKRONEN mit QUARK
NICOLE STICH – DELICIOUS DAYS - http://www.deliciousdays.com/archives/2014/12/10/coconut-macaroons-undercover-stars-on-the-cookie-plate/

ca. 30 Stück -

4 Eiweiß – 120-130g
¼ Tl Meersalz
¼ Zitronenabrieb
1 gr. MSp. Vanillepulver
150g feiner Zucker
40-50g Quark, 20% Fett
200-250g Kokosflocken
dunkle Kuvertüre für die Deko

Ofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen.

Das kalte Eiweiß mit dem Salz aufschlagen. Wenn es beginnt, cremig zu werden, erst nach und nach den Zucker, dann Zitronenschale und Vanillepulver zugeben und noch ca 3 Minuten weiterschlagen bis eine feste Creme entstanden ist.

Nach und nach den zimmerwarmen Quark untermischen, aber nicht mehr lange rühren.

Zum Schluss die Kokosflocken mit einem Spachtel schnell und gleichmäßig untermischen. Eventuell eine viertel Stunde quellen lassen, das empfiehlt sich, wenn die Kokosflocken relativ grob sind.

Mit zwei Löffeln kleine Bällchen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Finger anfeuchten und die Oberfläche glätten, dann bräunen die Makronen gleichmäßiger.

Auf der mittleren Schiene 13-16 Minuten backen, bis die Makronen ein paar braune Punkte bekommen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kuvertüre schmelzen, die Kokosflocken mit der Unterseite eintauchen, abtropfen lassen oder leicht mit einem Messer abstreifen und auf einem Backpapier fest werden lassen.

In eine gut schließende Dose legen. Die einzelnen Lagen mit Back-oder Butterbrotpapier trennen.

Bild
Zuletzt geändert von SteMa am Fr 26. Dez 2014, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: in den Rezeptindex eingetragen
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon IKE777 » Fr 30. Jan 2015, 08:07

Das habe ich erst eben gelesen, Ulrike.
Was für eine tolle Idee :amb
Da das Rezept schon im Index ist, werde ich Richtung Weihnachten sicher daran erinnert!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon pelzi » Fr 30. Jan 2015, 10:28

Ach, Irene, das kann man auch öfters im Jahr machen, denke ich. Ich habe das auch jetzt erst gesehen. Komisch, wo ich doch immer "Neue Beiträge" anklicke.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon UlrikeM » Fr 30. Jan 2015, 14:55

Kokosmakronen kann ich eigentlich immer essen, die sind nicht so weihnachtlich behaftet wie Zimtsterne ;)

Obwohl die Dinger ziemlich schnell weggegessen waren, kann ich berichten, dass sie bis zum Schluss schön weich und saftig waren. Also für mich steht das Rezept jetzt fest in MEINEM Kochbuch.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon Lenta » So 29. Nov 2015, 22:22

Na Ulrike, kommen sie dieses Jahr wieder dran? ;)

Da ich gerade Mandelmehl und gemahlene Haselnüsse offen habe, meinst du ich könnte die Kokosraspel dadurch ersetzen?
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10343
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon IKE777 » So 29. Nov 2015, 23:06

ich bin zwar nicht Ulrike,
aber ich bin sehr sicher, dass man das Kokosmehl sowohl durch Mandeln als auch Haselnüsse ersetzen kann - und natürlich auch durch eine Mischung von beidem.
Man macht ja auch Haselnussmakronen.

Interessant und neu ist hier für mich die Mischung mit dem Quark!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon UlrikeM » So 29. Nov 2015, 23:28

Irene, der Quark ist genau der Kick, damit die Dinger so schön saftig sind und bleiben. Ich hatte erst befürchtet, man schmeckt ihn raus. Ist aber nicht so.

Lentaschatzi, hab ich nicht ausprobiert, aber ich denke das geht schon. Mein altes Makronenrezept bietet im Austausch auch Haselnüsse an, allerdings 250g statt 200g. Es ist also wahrscheinlich, dass du auch mehr Nüsse brauchst.
Ob ich sie dieses Jahr wieder backe? Weiß noch nicht, ich habe gestern erst mit dem Backen angefangen und mir für dieses Jahr eigentlich vorgenommen, nicht wieder so viele Sorten zu machen 8-)
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon christel2014 » Mo 30. Nov 2015, 18:33

Danke, für das tolle Rezept.
Ich habe noch vom letzten Jahr Kokosflocken im Kühlschrank. Hat das schon mal Jemand ausprobiert ob das alt schmeckt?
Christel 2014
christel2014
 
Beiträge: 108
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 11:15


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon UlrikeM » Mo 30. Nov 2015, 18:59

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Nüsse im Tiefkühler fast endlos halten, vielleicht trifft das auf gekühlte Kokosflocken auch zu. Kau doch einfach ein paar durch, das schmeckt man schon. Wenn sie schon ranzelig riechen, dann besser vorher weg damit. Oder noch besser, den Vögeln geben.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon Little Muffin » Mo 30. Nov 2015, 19:09

Also meine Haselnüsse waren jetzt ein gutes halbes Jahr drüber und haben im Keller gelagert. Waren auch noch super. Ich werde auch einfach mal einen Geschmackstest machen ob sie ranzig geworden sind. Über dem Verfallsdatum meinte ich.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon UlrikeM » Di 1. Dez 2015, 00:15

Tja, und meine waren nur zwei Monate drüber und auch im Keller. Trotzdem waren einige schon nicht mehr gut und leider kann man ihnen ja nicht ansehen, welche das sind. :mz
Dafür freuen sich jetzt die Eichhörnchen :ich weiß nichts

Die Mandeln vom letzten Jahr sind noch astrein...
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon christel2014 » So 3. Jan 2016, 14:57

Es sind noch einige Makronen da. Sie werden bei Lagerung in geschlossener Dose noch weicher. Ich glaube ich nehme das nächste Mal die halbe Menge des angegebenen Quarks.
Christel2014
christel2014
 
Beiträge: 108
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 11:15


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon UlrikeM » So 3. Jan 2016, 16:01

Warum Christel? Sind sie dir ZU weich? Können Makronen zu weich sein ;)
Ich habe vorhin gerade eins gegessen und kann nur sagen: Nach Quark schmecken sie in jedem Fall nicht. Ich ändere nix an einem Rezept, das mich überzeugt :ich weiß nichts
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon _xmas » So 3. Jan 2016, 16:29

Für mich sind das die besten Makronen aller Zeiten, die machen süchtig und geben der Hüfte eine schöne Rundung. :mrgreen: Das Rezept könnte mich doch noch zur Süßbäckerin werden lassen. :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon Brotstern » So 3. Jan 2016, 17:25

_xmas hat geschrieben:...und geben der Hüfte eine schöne Rundung.


Welcher? Der rechten oder der linken?
Wenn sich die Makronen nur auf einer Seite ablagern, empfehle ich den Gang zum Orthopäden!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon _xmas » So 3. Jan 2016, 18:16

Der rechten Hüfte, Linda - auf der linken sitzen schon die Haselnussmakronen und auch die Limonicello-Schnittli und Butterplätzchen und... und... :p
Ich weiß, rein orthopädisch betrachtet ein deutliches Ungleichgewicht im Übergewicht :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon christel2014 » Mo 4. Jan 2016, 12:47

Hallo Ulrike,
am Anfang waren sie gerade richtig. Man muss wahrscheinlich die Dose etwas offen lassen. Geschmacklich sind sie wunderbar.
:katinka
Meine Makronen ohne Quark wurden oft so brüchig. Ich glaube das Eiweiß war zu sehr geschlagen. Das kann hier nicht passieren.
Christel 2014
christel2014
 
Beiträge: 108
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 11:15


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon Little Muffin » Mo 4. Jan 2016, 14:47

Sind sie dir ZU weich? Können Makronen zu weich sein ;)


Nie und nimmer. Mein Problem ist immer, dass sie aussen nie so schön kross bleiben. :eigens

_xmas hat geschrieben:
...und geben der Hüfte eine schöne Rundung.

Welcher? Der rechten oder der linken?


Leider eher vorne mittig... .ph
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon UlrikeM » Mo 4. Jan 2016, 15:17

Nein, kross bleiben sie nicht, können sie gar nicht, wenn sie innen schön feucht sind. Die (Zucker)kruste zieht halt mit der Zeit die Feuchtigkeit von innen.
Du musst dann schon die krossen Makronen gaaanz schnell wegessen, was wiederum schlecht für die vordere Mitte ist 8-)
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Kokosmakronen mit etwas Quark

Beitragvon Little Muffin » Mo 4. Jan 2016, 15:45

:p
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03

Nächste


Ähnliche Beiträge

Kräuterbrot mit Quark
Forum: Weizensauerteig
Autor: Eigebroetli
Antworten: 3
Sonntagshefebrot mit Quark
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: johannes
Antworten: 7
Quark-Öl-Teig: Tipps?
Forum: Süße Ecke
Autor: Freitag
Antworten: 9
Paderborner - in der Mitte etwas "klitschig"
Forum: Anfängerfragen
Autor: sunny--69
Antworten: 18
Hamsterbrot ist etwas klitschig
Forum: Anfängerfragen
Autor: Backbine
Antworten: 9

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weihnachtsbäckerei

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz