Go to footer

Christstollen mit Quark

Weihnachtsgebäcke die das Herz erfreuen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Christstollen mit Quark

Beitragvon IKE777 » Fr 9. Nov 2012, 11:32

Die Weihnachtszeit kommt - und vielleicht möchte der eine oder andere mal diesen Christstollen backen. Wir mögen ihn sehr gerne, vor allem auch weil er schön feucht bleibt und man nicht so lange warten muss bis er durchgezogen hat:

Amboss zur Info: Rezept in Rezeptindex eingetragen



1000g Mehl
1 Pk. Weinstein (Backpulver ohne Phosphat)
250g Butter
1/2 TL Salz
3 Eier
350g Zucker (wir verwenden den braunen Rohrzucker und mixen ihn fein, da er sich schlechter löst als der weiße Zucker)
1 P. Vanille-Zucker (ich nehme stattdessen immer gemahlene Vanille)
500g Schichtkäse (er ist trockener und herzhafter als der sonst übliche Quark)
250g Rosinen
8 Tropfen Bittermandelöl
200g Korinthen
1 EL Rum
250g geschälte und gehackte Mandeln (es rentiert sich, gute Qualität zu nehmen!)
je 80g Zitronat und Orangeat gewürfelt

Natürlich können die Zutaten nach Geschmack und Belieben geändert werden. Man lässt weg, was man nicht mag.
Ich nehme auch gerne in Rum eingelegte Rosinen und lasse dann den EL Rum weg.

Alle Zutaten vermengen und 1 Stunde kühl stellen.

Dann den Stollen formen (ein dickes Rechteck formen und davon 1/3 umschlagen). Es gibt inzwischen aber auch Stollenformen.
Nochmals ruhen lassen. Je nach Raumtemperatur etwa 15-20 Minuten.***

Ofen auf 200° aufheizen und den STollen 60-80 Minuten backen.

Noch warm mit zerlassener Butter bepinseln und mit Puderzucker bestäuben.
Wenn man es mag, kann man das in mehreren "Schichten" tun. Für eine solche nächste Schicht spritze ich die Butter mit dem Pinsel auf den Stollen (man kann ja eine Puderzuckerschicht nur noch schlecht bepinseln).

Guten Appetit!

Nachtrag
***stand so im Rezeptbuch meiner Verwandten, aber nach dem Hinweis von Thomas (weiter unten) macht es vielleicht keinen Sinn. Kann jeder machen wie es ihm beliebt und in den Zeitplan passt.
Zuletzt geändert von Amboss am Fr 9. Nov 2012, 20:42, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Rezept in Rezeptindex eingetragen
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Christstollen mit Quark

Beitragvon Greeny » Fr 9. Nov 2012, 12:10

Moin moin

Schönes Rezept, aber warum gehen lassen das Rezept enthält doch gar keine Hefe?
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Christstollen mit Quark

Beitragvon IKE777 » Fr 9. Nov 2012, 12:17

Vielleicht sollte das "gehen lassen" in "ruhen lassen" ausgetauscht werden.
Ich habe das Rezept von Verwandten. Könnte ja sein, dass es einfach um das "Kühl stellen" - aber ich muss zugeben, dass ich mir darum noch keine Gedanken gemacht habe.
Ich gebe deine Überlegungen aber vollkommen Recht!!!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Christstollen mit Quark

Beitragvon UlrikeM » Fr 9. Nov 2012, 16:13

In meinem Quarkstollen ist auch keine Hefe, das ist schon gut so. Ich hab ihn zwar lang nicht mehr gebacken, aber ich fand ihn prima.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Christstollen mit Quark

Beitragvon Naddi » Fr 9. Nov 2012, 16:22

Hmmm kling gut, wieviel Stollen ergibt das :? Einen grossen :?
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Christstollen mit Quark

Beitragvon UlrikeM » Fr 9. Nov 2012, 17:26

Pi mal Daumen 2kg Teig, das sind zwei Mittelgroße, schätze ich mal

Meins ist das halbe Rezept , aber mit 200g Butter. Der war immer gut. Ich bin durch meine Mutter verwöhnt, saftig, schwer muss der Stollen sein, nichts darf an lockeren Kuchen erinnern.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Christstollen mit Quark

Beitragvon IKE777 » Fr 9. Nov 2012, 17:58

Ja, meist haben wir daraus zwei gemacht und einen verschenkt.

Inzwischen habe ich in meinem Ordner noch andere Quarkstollenrezepte entdeckt. Und nach dem Hinweis von Thomas bzgl, gehen lassen habe ich bei anderen Rezepten danach gesucht. Da war nix.
Vielleicht lasse ich dieses "gehen lassen" beim nächsten Mal auch weg.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Christstollen mit Quark

Beitragvon Little Muffin » Fr 9. Nov 2012, 18:22

Das mit dem Ruhenlassen habe ich aber schon oft bei Teigen mit Quark und Backpulver gelesen. Auch ein Waffelteig ruht ein wenig und der Pfannkuchenteig (ist ja eher ohne Backpulver) darf auch etwas ruhen. Ist vielleicht besser für die Kleberentwicklung oder so.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03



Ähnliche Beiträge

Hafervollkornbrot mit Leinsamen und Quark
Forum: Roggensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Quark-Kornbrot nach Franz Josef Steffen
Forum: Roggensauerteig
Autor: Brötchentante
Antworten: 2
Rosinenbrötchen mit Quark
Forum: mit Hefe
Autor: Little Muffin
Antworten: 30
Quark-Napfkuchen - Frage
Forum: Süße Ecke
Autor: Küchenhexe
Antworten: 6
Quark/Topfen Brötchen - Diät
Forum: Anfängerfragen
Autor: proton
Antworten: 4

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weihnachtsbäckerei

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz