Go to footer

Versandkosten!

Hier sollten alle Adressen und Links von den
verschiedenen Anbieter gesammelt werden.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Versandkosten!

Beitragvon cheriechen » Mi 20. Mär 2013, 10:54

Ich habe mir 3 Holzschliff-Gärkörbchen bei der Fa. Birnbaum bestellt u mich schon so drauf gefreut, weil sie auch noch Motive haben :st , der Preis war echt gut, nun bekam ich heute per e-mail die Rechnung :shock: :wue 8,32€ Versandpauschale, für 3 leichte Körbchen!
Die dürfen sie behalten..
Wahrscheinlich sind die gar nicht interessiert an Kleinkunden.
Wo könnte ich so etwas zu faireren Konditionen bekommen?
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Versandkosten!

Beitragvon Little Muffin » Mi 20. Mär 2013, 11:04

z.b. Teeträume.de...

http://www.teetraeume.de/Gaerkoerbe/Holzschliff

Versandkosten 4,90. Hier bekämst du auch Roggenmalzflocken und vieles mehr. Vielleicht haste ja noch ein paar Dinge, die du mitbestellen magst. Da bekommst du auch diese kleinen Holzbackförmchen. Und sie sind sehr kulant. Bei mir sind damals 3 Holzkörbchen kaputt angekommen, die sind ja nicht sehr stabil und ich bekam anstandlos Ersatz zugeschickt, sogar ein paar mehr. :cha

Gibst mit Mühle, mit Sonne und mit Ären drauf. Und natürlich ohne.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Versandkosten!

Beitragvon cheriechen » Mi 20. Mär 2013, 12:07

Danke, Dani, bist ein Schatz! :del
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Versandkosten!

Beitragvon HansPeter » Mi 20. Mär 2013, 12:36

HansPeter
 
Beiträge: 235
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Versandkosten!

Beitragvon Backwolf » Mi 20. Mär 2013, 13:08

Versandkosten sind nicht Ausschlag gebend, es kommt auf den Endpreis an. Man muss rechnen und vergleichen und dort bestellen wo es am günstigsten ist. Habe schon oft 10 Euro und mehr bezahlt, dafür war die Ware wesentlich günstiger als im anderen Shop mit 4-5 Euro Versandkosten.
Backwolf
 


Re: Versandkosten!

Beitragvon Little Muffin » Mi 20. Mär 2013, 14:24

Da muß ich dir Recht geben. Wobei ich auch gerne mal 10 Euro mehr bezahle, wenn ich den Shop kenne und er vertrauenswürdig ist. :top
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Versandkosten!

Beitragvon Backwolf » Mi 20. Mär 2013, 14:34

Das auch Daniela. Anständiges Verpackungsmaterial wie Luftkissen, Polsterfolie und Styrophorchips haben Ihren Preis - erwarte soetwas bei empfindlichen Waren und kein Papier-Haushaltsmüll.
Backwolf
 


Re: Versandkosten!

Beitragvon Typ 1150 » Mi 20. Mär 2013, 20:04

Könntest einfach mal bei der nächsten Bäko anfragen, für 2-3 Stück lohnt der Versand kaum, bei mehr wäre Birnbaum aber sicher trotzdem am günstigsten. Was mich da eher stört, daß die scheinbar nur noch Holzschliff anbieten (hasse ich) und kein Peddigrohr, da hatten die früher ein riesen Sortiment von in allen erdenklichen Formen teils zum halben Preis der Konkurrenz.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Versandkosten!

Beitragvon cheriechen » Mi 20. Mär 2013, 21:30

Was spricht gegen Holzschliff? Ich kenne es bisher nur von Bildern u besitze 2 Peddigrohrkörbchen.
Ich war so versessen auf die Muster: Windmühle, Herz etc. u dachte das würde so schön aussehen bei Verschenkbroten. Oder sieht man das Muster nach dem Backen gar nicht mehr?
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Versandkosten!

Beitragvon Typ 1150 » Mi 20. Mär 2013, 22:26

cheriechen hat geschrieben:Was spricht gegen Holzschliff?


Man kriegt sie einfach nicht richtig sauber wenn was mal richtig anpappt, Holzschliff ist sehr geschönt als Bezeichnung, die Beschaffenheit ist eher so wie bei Eierkartons nur dicker. Um Gottes willen nie Wasser dran, kannst die nur vorsichtig ausklopfen und ausbürsten.

Peddigrohr kann man zur Not auch mal spülen und ordentlich mit ner Bürste schrubben (da würde sich Holzschliff schlicht auflösen) und was ich meistens mache, kräftig ausklopfen und dann in den noch heißen Ofen nach dem backen zur Sterilisation. Da würde Holzschliff wieder anfangen zu kokeln. :)

Also für mich völlig untauglich, man kann sicher auch damit arbeiten aber da Peddigrohr imho nur Vorteile hat, geb ich mich damit nicht ab.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Versandkosten!

Beitragvon babsie » Do 21. Mär 2013, 07:17

nein, ihr Lieben, das ist klassischer Unsinn, Birnbaum hat sehr wohl Gärkörbe in Peddigrohr und Kunststoff (ich habe beide in Gebrauch, die aus Kunststoff sind die Profiformen und wirklich eine Anschaffung fürs Leben)

wer Tante Gockel richtig bemüht findet nämlich zwei Birnbaums, und der hier liefert die anderen

http://www.herbert-birnbaum.de/Herbert- ... ormen.html

by the way: wer selbst mal größere Mengen Pakete jeden Tag packen muß weiß wie zeitintensiv eine gute Verpackung und Adressierung ist. Der Transport muß ja als Fracht auch bezahlt werden, und wir versenden aus Prinzip nicht mit Dumping-Frachtführern, sondern wählen DHL. Mindestpreis hier 4,90 beim Kauf von 100 Paketaufklebern. Rechnet man auch nur einigermaßen seriös einen Zeitanteil für die Verpackung sind auch 8 Euro nicht zuviel.
babsie
 
Beiträge: 1279
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Versandkosten!

Beitragvon Typ 1150 » Do 21. Mär 2013, 09:42

Den Link hatte ich auch gefunden scheint sich aber nur an Gerwerbe zu wenden und früher gabs auf derselben Seite wie die Holzschliffformen auch die Peddigrohrvarianten. Das sit schon DER richtige Online Shop Birnbaum für Privatleute aber offensichtlich mit verringertem Angebot. Aber man kann ja anfragen sicher werden die auch noch Peddigrohr haben.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Versandkosten!

Beitragvon meia » Mi 1. Mai 2013, 11:23

Hallo babsie,
habe gerade gelesen, Du hast auch diese Plastikgärkörbe (Birnbaum) in Gebrauch, legst Du sie mit dem Gärkörbcheneinsatz aus oder reicht nur gutes bemehlen?
Danke für Deine Antwort
meia
meia
 
Beiträge: 35
Registriert: So 10. Apr 2011, 21:37


Re: Versandkosten!

Beitragvon Typ 1150 » Mi 1. Mai 2013, 16:28

Mehl funzt bei denen nicht so gut (hält nicht richtig an den Seiten). Ich würde da eher mit einem Baumwollbezug arbeiten oder einölen/fetten.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Versandkosten!

Beitragvon babsie » Mi 1. Mai 2013, 18:13

diese Variante von Birnbaum ist eigentlich für den Profibäcker entwickelt, der mit maschinengängigem Teig arbeitet, hier wird definitiv nichts vorbereitet (die Körbchen haben ja unten sagar eine Aufnahme für eine Maschinenlasche).

Unsere Teige sind aber nicht so mit Zusatzstoffen behandelt (hoffentlich ...), demnach gibt es manchmal Anklebungen, besonders bei feuchtem ST. Ich nehme i.d.R. die Gärkörbchenbezüge von Cleanbake (die habe ich sowieso, warum sollen die rumliegen). Früher, ohne dieses wunderbare Hilfsmittel, habe ich die Körbe mit der Blumenspritze benebelt und mit Roggenmehl ausgestäubt, um ganz sicher zu gehen. Wenn Du den Teigling aber am Brett ordentlich bestäubst und nicht noch extra bei der Gare benebelst hast Du bei den meistens Fällen keine Probleme.
babsie
 
Beiträge: 1279
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Versandkosten!

Beitragvon Typ 1150 » Mi 1. Mai 2013, 18:21

babsie hat geschrieben:Unsere Teige sind aber nicht so mit Zusatzstoffen behandelt (hoffentlich ...),


Woher hast Du das denn?

Kunststoffkörbchen sind von der EU für ALLE Bäcker vorgeschrieben (die müssen ihre Jahrhunderte bewährten Peddigrohrvarianten alle entsorgen, sinnfrei bei einem Produkt das spätestens nach dem Backen steril aus dem Ofen kommt), der Brotteig vom kleinen handwerklich orientierten Bäcker unterscheidet sich meist in gar nichts von dem was Du zuhause ansetzt.

Cleanbake ist ne gute Sache würde ich dafür auch nehmen.

Was verstehst Du unter einem maschinengängigen Teig?? Was soll das sein, Quelle wo man das nachlesen kann?
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Versandkosten!

Beitragvon Backwolf » Mi 1. Mai 2013, 20:13

Cleanbake-Bezüge benutze ich auch bei meinen Gärformen aus Kunststoff. Alternativ würde ich eingemehltes Geschirrtuch etc. benutzen. Bei meine Peddigkörbchen reicht ausstäuben mit Roggenmehl - leichte Mehlabdrücke auf den Laiben werden dann automatisch beim Abstreichen entfernt.

Unter maschinengängige Teige verstehe ich Teige die fester geführt werden (als üblich wenn der Teig händig aufarbeitet wird), damit sie von der Produktionsstrasse bzw. Aufarbeitungsmaschinen verarbeitet werden können ohne irgendwo anzukleben trotz Bemehlungsbehälter.

@Babsie

Yepp, für alles im Gewerbe gibt es Tüten mit speziellen Mixturen :lala
Backwolf
 


Re: Versandkosten!

Beitragvon meia » Mi 1. Mai 2013, 20:27

ein herzliches Danke an alle die geantwortet haben, werde es dann am besten auch mit den Cleanbake-Tüchern in den Plastikgärkörben versuchen.
LbGr meia
meia
 
Beiträge: 35
Registriert: So 10. Apr 2011, 21:37


Re: Versandkosten!

Beitragvon Typ 1150 » Mi 1. Mai 2013, 20:47

Backwolf hat geschrieben:Unter maschinengängige Teige verstehe ich Teige die fester geführt werden (als üblich wenn der Teig händig aufarbeitet wird), damit sie von der Produktionsstrasse bzw. Aufarbeitungsmaschinen verarbeitet werden können ohne irgendwo anzukleben trotz Bemehlungsbehälter.


Das betrifft wohl eher Großbäckereien mit automatischen Produktionsstraßen, hier werden aber mehr oder weniger alle Bäcker (weil alle MÜSSEN diese Kunststoffkörbchen verwenden) mit dem Begriff Profis über einen Kamm geschert, ich mag nicht unbedingt Pauschalisierungen und Gerüchte in die Welt setzen nur weils man sich selber so logisch schön zurecht legen kann aber null Background vorhanden ist wies wirklich aussieht.

Ich bin in ner Bäckerei groß geworden und kann Dir garantieren ein Roggenmehl und Weizenmehl das der normale Bäcker verwendet ist genau dasselbe wie das was Du nimmst, nur mit dem Unterschied der größeren Gebinde oder, daß es aus dem Tankwagen in Silos gepumpt wird. Und die typische Brot TA liegt irgendwo um 160-165 also auch nicht viel anders als bei uns.

Frag mal Bäcker Süpke was er für "maschinengängige" Teige verwendet, da wirst Du auch nur beleidigte Fragezeichen ernten. :) Auch heute noch werden in ner typischen Bäckerei beim Brot eher gar keine Maschinen außer dem Spiralkneter eingesetzt. Höchstens Hilfsmittel wie Abzugsapperate und computergesteuerte Silos die das abwiegen des Mehls übernehmen und es direkt in den Spiralkneter befördern. Die Brotbearbeitung selber ist nach wie vor meist Handarbeit.

Bei Brötchen sieht das oft allerdings anders aus.

Backwolf hat geschrieben:Yepp, für alles im Gewerbe gibt es Tüten mit speziellen Mixturen :lala


Das mag schon sein, daß es das gibt, das heißt aber noch lange nicht, daß das Standard in Bäckereien wäre und solche Gerüchte oder Aussagen die das suggerieren sind so nicht in Ordnung.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Versandkosten!

Beitragvon Backwolf » Mi 1. Mai 2013, 22:10

Richtig, nicht jede Bäckerei benutzt diese Mittel bzw. alle aus den Sortimenten. Die meisten dieser kleinen Bäckereien wie Du schreibst es noch händig machen gibt es nicht mehr - jedenfalls nicht mehr hier vor Ort, Nachbarorten und da wo ich früher gewohnt habe. Brötchen werden auch bei kleinen Bäckereien nicht mehr abgewogen und aufbereitet - nur noch ein Ballen abgewogen und dann auf eine Platte und in die Abpressmachine, auch Maschinchen zum Teig auswellen wird verwendet usw. Auch die Technik ist bei den kleinen Bäckereien nicht stehen geblieben und alles händig zu machen kann sich kaum Einer noch leisten, denn das bedeutet bei den riesigen Angebotssortiment einen Haufen Mitarbeiter und die sind teuer ;)

Selbst bei Manz bei der Show-Bäckerei stellt sich keiner der Bäcker mehr hin und schleift mit der Hand hunderte von Brötchen.
Backwolf
 

Nächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Versandhandel für Saaten und Mehle, Zubehör

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz